Mein Krankheitsjahr 2022

Beitritt
14.09.09
Beiträge
341
Was genau der Grund für diese Symptome ist - darüber wird nach wie vor gerätselt und leider wenig geforscht. Im Gespräch sind Verletzungen der Endothelien der Blutgefäße durch das Spike-Protein, wobei beim Reparieren der Gefäßschädigungen Mikrogerinnsel entstehen, die in den kleinen Blutgefäßen der Augen, Ohren, Lunge usw. Verstopfungen verursachen.
Der Grund für die Symptome sind wahrscheinlich Graphene, aber das dürfte nicht so wichtig sein. Wichtiger ist, wie man sie wieder los wird. Ich hatte einen Versuch mit Graphit und CDL (ChlorDioxid-Lösung) gemacht:

c5455 (15.01.03).JPG

In zwei Schälchen wurde die gleiche Menge Graphitpulver mit Wasser gemischt (siehe linke Schale). In die rechte Schale wurde zusätzlich CDL hinzugegeben. Nach wenigen Minuten wurde das Graphit durch das CDL zu gasförmigem Kohlendioxid CO2 oxidiert und damit beseitigt. Ähnliches dürfte CDL auch im Körper vollbringen.
 
wundermittel
Beitritt
04.05.17
Beiträge
463
Vigesimo,
Das hast dir getraut anzuwenden? Hat’s geholfen und hast Blut auf Gerinsel und Antikörper untersuchen lassen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.09.09
Beiträge
341
Vigesimo,
Das hast dir getraut anzuwenden? Hat’s geholfen und hast Blut auf Gerinsel und Antikörper untersuchen lassen?
Nein, über die Nebenwirkungen der Impfungen wurde von Beginn an von Wissenschaftlern gewarnt, während sie von bezahlten Experten und Schwätzern empfohlen wurde. Außerdem ist mir klar, dass nur der eigene Köper Krankheiten vorbeugen und besiegen kann. Kein Arzt kann Krankheiten heilen. Ein guter Arzt wird den Körper bei der Heilung unterstützen. Daher lehne ich Impfungen generell ab und deshalb musste ich auch keine Graphene beseitigen.

Des weiteren habe ich die Bücher von Kalcker gelesen, habe selber jahrelange Erfahrungen schon mit MMS und später mit CDL und habe den Vortrag über Graphen von Noack, der sie mit Rasierklingen verglich, angesehen.

Kalcker hatte in einem seiner Bücher empfohlen, gegen die Impfnebenwirkungen CDL zu verwenden.
 
Beitritt
28.07.22
Beiträge
92
Was bitteschön sollen Graphene sein?
Und es hat nicht nur mit der Impfung zu tun, sondern auch mit Corona (der Infektion). Long Covid betrifft beide, Geimpfte und Ungeimpfte. Wers nicht glaubt, kann gerne nachfragen in unserer Long Covid Selbsthilfe-Gruppe auf Telegram.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.872
Im Körper gibt keinen Kohlenstoff d.h. 0% bzw. 0 mg.
Kohlenstoff ist die Basis alles Lebens. Ich weiß nicht, was für eine Art Chemie dir da vorschwebt. Und was denkst du, wo das CO2 herkommt, das wir ausatmen?

Kohlenstoff ist das wichtigste Element der Biosphäre, es ist in Lebewesen nach Sauerstoff (Wasser) nach Gewicht das häufigste Element. Geologisch dagegen zählt es nicht zu den häufigsten Elementen.

Kohlenstoff ist in allen Lebewesen enthalten, alles lebende Gewebe ist aus (organischen) Kohlenstoffverbindungen aufgebaut. Dies gilt sowohl für Pflanzen, Pilze, als auch für Tiere.
Quelle: https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoff.html
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.872
Ich meine das übrigens ernst. Hast du mal ausprobiert, welche organischen Substanzen dein Oxidationsmittel in der getesteten Konzentration noch so alles auflösen oder chemisch verändern (oxidieren) kann? Zum Beispiel: was passiert mit flüssigem Eiklar?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.07.22
Beiträge
92
Ja, mittels Mikroskop. Diese Ärztin in Südafrika erklärt es:

Leider hat sich das noch nicht herumgesprochen. Bei uns werden wir noch Jahre warten müssen, fürchte ich, bis die Medizin so weit ist.
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.22
Beiträge
64
D.h. ich werde hier in Deutschland wohl kaum einen Arzt finden, der sich dafür interessiert?
 
Beitritt
04.05.17
Beiträge
463
D.h. ich werde hier in Deutschland wohl kaum einen Arzt finden, der sich dafür interessiert?
Doch. In dem Hirschhausen Film ist die Ärztin erwähnt welche auf Gerinsel und Antikörper untersucht. Leider hab ich’s vergessen . Ist’s Dr. Jäger oder die Ärztin der Charité Berlin. Werd den Film nochmal anschaun.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Der Körper besteht zu 28 Gewichtsprozent aus Kohlenstoff
Allerdings vorkommend in organischen Verbindungen. Insofern ist das nicht vergleichbar zu vigesimo's Experiment (dessen Aussagekraft sich mir allerdings auch nicht erschließt - aber bitte nicht erklären, jedenfalls nicht wegen mir, es interessiert mich nicht wirklich)

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.09.09
Beiträge
341
Ich weiß nicht, was für eine Art Chemie dir da vorschwebt.

Allerdings vorkommend in organischen Verbindungen. Insofern ist das nicht vergleichbar zu vigesimo's Experiment
In dem beschriebenen Experiment wurde Graphit (reiner Kohlenstoff) verwendet und gezeigt, dass CDL das Graphit oxidiert und beseitigt. Im menschlichen Körper gibt es keinen Kohlenstoff (kein Graphit, keinen Diamanten), nur Kohlenstoffverbindungen. Insofern ist das Experiment mit Graphit nicht auf Kohlenstoffverbindungen übertragbar.

(dessen Aussagekraft sich mir allerdings auch nicht erschließt - aber bitte nicht erklären, jedenfalls nicht wegen mir, es interessiert mich nicht wirklich)
Es ging darum, dass einige Impfstoffe Graphene enthalten, die mit Graphit vergleichbar sind. Den Nachweis, dass in einigen Impfstoffen Graphene enthalten sind, hatte Prof. Dr. Pablo Campra von der Uni Madrid geführt:

Graphenoxid - Vorstellung des Dr. Campra-Berichtes zur RAMAN Spektroskopie
Dauer: 3.19

Wenn also im Blut Graphene aus der Impfung enthalten sind und CDL Graphit auflöst, wie es im Experiment gezeigt wurde, dann werden durch CDL auch Graphene aufgelöst, da sie eng miteinander verwandt sind.

Über die Folgen, die die Graphene anrichten, wurde hier berichtet:

Dr. Andreas Noack - Graphenhydroxid - Jeder Arzt der impft
Dauer: 17.31

Was bitteschön sollen Graphene sein?
Und es hat nicht nur mit der Impfung zu tun,

Mir ging es darum, euch (Andrea und Paddel) zu helfen und euch auf CDL aufmerksam zu machen. CDL wird auch von Kalcker gegen die Impfnebenwirkungen empfohlen.

Ich empfehle euch, sich mit CDL zu beschäftigen, da es ein möglicher Weg zur Gesundheit sein könnte.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.872
Insofern ist das Experiment mit Graphit nicht auf Kohlenstoffverbindungen übertragbar.
Natürlich ist es übertragbar. CDL ist ein Oxidans und kann alles Mögliche oxidieren. Wenn es zur Wasserdesinfektion eingesetzt wird, oxidiert es auch organische Kohlenstoffverbindungen.

Wenn also im Blut Graphene aus der Impfung enthalten sind und CDL Graphit auflöst, wie es im Experiment gezeigt wurde, dann werden durch CDL auch Graphene aufgelöst, da sie eng miteinander verwandt sind.
Nein, nicht unbedingt. Die Konzentration des CDL ist entscheidend. Wie hoch war die Konzentration in deinem Experiment und wie hoch ist die Konzentration im Blut, wenn es in einer üblichen Dosierung eingenommen wird?
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.872
Mal ganz abgesehen davon, daß Graphen im Impfstoff ein pures Gerücht ist und es keinerlei nachvollziehbare Beweise dafür gibt.
 
Beitritt
14.09.09
Beiträge
341
Nein, nicht unbedingt. Die Konzentration des CDL ist entscheidend.
Ich will mich nicht weiter über solche oberflächlichen Behauptungen streiten.

Nicht die Konzentration ist entscheidend, sondern die Menge im Vergleich zur Menge an Graphen im Blut. Die Menge ergibt sich aus der Konzentration und der Zeitdauer. Bei geringer Konzentration und einer Zeitdauer von einigen Wochen oder Monaten erzielt man einen vergleichbaren Effekt, wie bei hoher Konzentration und kurzer Zeitdauer.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.872
Nicht die Konzentration ist entscheidend, sondern die Menge im Vergleich zur Menge an Graphen im Blut.
Damit setzt du aber wieder voraus, daß keine anderen Stoffe im Blut bereits vorher reagieren und das CDL verbrauchen.

Es kommt noch dazu, daß Graphit und Graphen chemisch identisch sind, aber Graphenoxid andere Eigenschaften hat, und bislang hat man in Impfhysterikerkreisen -- wenn schon -- Graphenoxid als Übeltäter vermutet. Ich weiß nicht, ob man Graphenoxid, das ja schon oxidiert ist, nochmal oxidieren kann ...
 
Beitritt
28.07.22
Beiträge
92
Da CDL ein Oxidationsmittel ist, wird es für mich wohl wenig geeignet sein, die ich anscheinend unter massiven Mitochondrienschäden (Kopfgeräusche nach Doxycyclin während Long Covid) leide und verzweifelt versuche, meine Mitochondrien durch Antioxidationsmittel wieder aufzubauen...
 
Oben