MCS und Amygdala Retraining - Erfahrungsberichte und gegenseitige Unterstützung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Du brauchst nur meinen Namen anklicken, dann ist dort "Internetseite von Datura"...

Datura

Quatsch, "besuche die Homepage von Datura" steht da.
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Hallo und guten Morgen!

Ich muss noch was loswerden. Wisst Ihr, was mich wirklich traurig macht? Seit gestern abend bis jetzt ist mein Thread 17 mal angeklickt worden, im ganzen 5074 mal.

Macht wirklich niemand nach, was ich gemacht habe, obwohl MCS ein wirklich einschränkendes, das Leben kaputt machendes Elend ist?

Das schwierigste an dem ganzen Prozess war für mich folgendes (irgendwo konnte man das schon lesen):

Nach einiger Zeit habe ich ja gemerkt, dass meine Arbeit erfolgreich sein würde. Da war ich in einem wirklichen Konflikt. Wie sollte ich nur Leuten, die ich wieder treffe (und die ich vorher "informiert" hatte über MCS und denen ich erzählt hatte was ich alles nicht vertrage usw) klar machen, dass ich nicht mehr so empfindlich bin? Ich wusste von den meisten, dass sie eigentlich denken, wenn ich darüber nicht so viel nachdenken würde, wäre ich auch nicht so empfindlich und ich habe wirklich viel Kraft darauf verwendet, den Leuten klar zu machen, dass das ganze eine chronische Vergiftung ist.

Ich habe einen Weg gefunden. Ich erzähle (etwa) so:

"Diese letzten Jahre sehr gesundes Leben in meiner gesunden Wohnung haben dazu geführt, dass ich mich ganz gut erholt habe"

Was ich wirklich gemacht habe, wissen nur meine Kinder, meine drei besten (und einzigen) Freundinnen und Ihr hier im Forum.

Was ich mit dem Amygdala Retraining gemacht habe, kann man einfach nicht in ein paar Worten erklären, das spare ich mir also und ich fahre ganz gut so.

Ich für mich ganz persönlich konnte ganz gut umschalten (dank des Trainings) von "Ich bin krank, werde nie wieder ein normales Leben haben" zu "MCS ist weg, ich kann ganz gelassen überall hingehen".

Das wars.

Liebe Grüße von
Datura
 
Beitritt
28.11.09
Beiträge
219
MCS und Amygdala Retraining

Also dass du nicht jeden vom Retraining erzählst kann ich sehr gut nachvollziehen. Denn wenn man das versuchen würde einen kurzen Überblick zu vermitteln, entsteht bestimmt schnell der Eindruck es wäre "doch" eine Psychose o.ä. gewesen. "siehste, ich hab doch immer gesagt du bildest dir das alles nur ein"...

Mir hat mit CFS das Retraining übrigens nicht im Bezug auf Genesung geholfen. Aber im Umgang mit der Erkrankung auf jeden Fall. Gedankenhygiene und so.


Es ist auf jeden Fall sehr interessant deinen Weg hier verfolgen zu können. Und macht vielen (hoffentlich) auch Mut, dass auch die heftigstens Krankheiten wieder weggehen können.
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Und macht vielen (hoffentlich) auch Mut

Ja, das hoffe ich sehr und das war mein Anliegen.

Mir hat mit CFS das Retraining übrigens nicht im Bezug auf Genesung geholfen. Aber im Umgang mit der Erkrankung auf jeden Fall. Gedankenhygiene und so

Ich finde, das ist schon was und sicher sehr hilfreich.

Ich sage ja bezüglich CFS, wenn die Ursache nicht (weitgehend) behoben ist, wie z.B. eine chronische Infektionskrankheit oder eine Giftbelastung, hilft das Training nicht entgültig, sondern eben nur ein bisschen, andererseit, wenn die Amygdala nicht mehr dauernd feuert und die Steuerung durcheinanderbringt (Stress fährt das Immunsystem herunter), hat auch eine Infektionskrankheit bessere Chancen, auszuheilen.

In diesem Sinne Dir weiter alles, alles Gute!

Liebe Grüße
Datura
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
MCS und Amygdala Retraining

Hallo Datura,:)

ich kann das auch sehr gut verstehen und ich glaube, dass viele betroffene MCS'ler durch deinen Bericht Hoffnung schöpfen und es selbst versuchen.
Allerdings wollen nicht alle darüber schreiben.

Für mich ist es logisch, dass die MCS einen körperlichen Hintergrund hat und durch Giftstoffe ausgelöst wird. Die Überreaktionen des Körpers entstehen als Schutz, weil nicht noch mehr passieren soll, wobei der Verstand das ganze unterstützt, denn man möchte selbst nie mehr so ausgeliefert sein. Ich finde es ganz wichtig dem Körper zu helfen zum Beispiel durch Vitamine, Mineralien und evt. einer vorsichtigen Entgiftung ala Leberreinigung und Rizinus. Allerdings würde das alleine nicht ausreichen, wenn die erlernten Schutzmechanismen nicht umgeschrieben werden.

Ich kenne MCS'ler die Jahrelang entgiftet haben und sich zurückgezogen haben. Kommt jedoch nur die geringste Menge von Erdölderivaten in ihre Nähe, dann reagiert der Körper als wäre er wieder schwerstvergiftet. Dieses Gedächtnis betrifft alle Körperzellen und man hat daran keine Schuld und redet sich auch nichts ein. Es wird aber auch so bleiben, vielleicht in einer etwas schwächeren Form, weil man sich zu Hause ja relativ sicher bewegen kann, aber das Außen stellt immer eine Gefahr dar, da heute vieles aus Erdöl gewonnen wird.

Hilfreich sind da auch nicht die Aussagen von Ärzten die sich mit MCS zwar befasst haben, aber nur die körperliche Seite der Krankheit sehen. Wenn ein Arzt sagt: "Sie haben das jetzt und es wird immer schlimmer." Das ist keine wirkliche Hilfe und lässt einen alleine zurück mit etwas das man nicht kennt.

Grüsse von Juliette
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Für mich ist es logisch, dass die MCS einen körperlichen Hintergrund hat und durch Giftstoffe ausgelöst wurde

Hallo, Juliette, das ist für mich auch völlig klar und ich hab das sowohl in meinem "Tagebuch" als auch in meiner "Arbeitshypothese" geschrieben.

Allerdings wollen nicht alle darüber schreiben.

Ich erwarte nicht, dass jeder wer weiß wieviel darüber schreibt, das ist sogar eigentlich kontraproduktiv, deshalb ziehe ich mich jetzt ja auch aus dem MCS-Bereich völlig zurück, ich will das wirklich hinter mir lassen.

Andererseits kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass niemand (der es anwendet mit MCS) mir eine PN schreibt so in dem Sinne "ich versuchs, wünsch mir Glück".

Aber egal, ich bin sehr glücklich, dieser Albtraum ist wirklich schrecklich gewesen.

Liebe Grüße
Datura
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Nachtrag:

Wer alles, was ich geschreiben habe, auf einen Haufen haben will, der klicke hier:

mcsamygdalaretraining

Grüße!
 
Beitritt
18.03.11
Beiträge
244
MCS und Amygdala Retraining

Danke, das alles zusammen zu finden, empfinde ich als hilfreich! Werde es sicher lesen.

Gruß, W.
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

An Juliette!

Ich kenne MCS'ler die Jahrelang entgiftet haben und sich zurückgezogen haben. Kommt jedoch nur die geringste Menge von Erdölderivaten in ihre Nähe, dann reagiert der Körper als wäre er wieder schwerstvergiftet

So gings mir auch- MCS eben.

Liebe Grüße
Datura
 
Beitritt
20.09.04
Beiträge
46
MCS und Amygdala Retraining

Tausend Dank, Datura!

Für die Berichte
fürs Mut machen
für das gute Beispiel

Ich bin begeistert und habe einfach nur still mitgelesen. Und probliere das Ganze natürlich aus.
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Danke Dir für die Rückmeldung, Amapola!

Ja, ich kann Dich nur ermutigen, mit vollem Herzen und mit Kraft und Freude und Gelassenheit das in Angriff zu nehmen.

Ganz liebe Grüße
Datura
 
Beitritt
20.09.04
Beiträge
46
MCS und Amygdala Retraining - Gupta, Negative Gedanken zum Symptom

Ist es möglich, hier Fragen zum Vorgehen zu stellen?

Ich bin bei Lektion 1 des Trainings.
Negative Gedanken sind zu stoppen – auch flüchtige, negative Gedanken.

Nur ist es so, dass ich im Alltagstrouble die Gedanken gar nicht orten kann. Danach suchen soll man auch nicht. Wie ist es euch damit ergangen? Habt ihr wirklich 50 - 100 negative Gedanken am Tag bemerkt? Könnten wir ein paar Beispiele aufführen?

Danke für eure Hilfe.

PS: Wer das Gupta-Programm nicht mag, soll sich hier einfach nicht an der Diskussion beteiligen.
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Wer das Gupta-Programm nicht mag, soll sich hier einfach nicht an der Diskussion beteiligen.

Ja, Amapola, das ist mir auch sehr wichtig, da bitte ich auch drum, ausdrücklich an dieser Stelle noch einmal. Hier in diesem Thread soll es ausschließlich darum gehen, freundlich und positiv zu sein und sich Mut zu machen, wenn man MCS hat und das loswerden möchte.

Guten Morgen erstmal!
Ich fürchte (glaube), ich bin die einzige in diesem Forum, die das Programm gemacht hat!

Ich habe gerade mal in meinem Buch nachgeguckt, Du schreibst, Du bist bei Lektion 1, aber das "Stopp stopp stopp " wird erst in Lektion 4 vorgestellt und durchgearbeitet:confused::confused:

Bleib gelassen! Wenn Du nicht auf 50 negative Gedanken kommst, macht das nichts, stoppe einfach die, die Du bemerkst.

Es gibt ein Arbeitsblatt "Gedanken über Symptome" , das kannst Du bearbeiten (Ich hab mir die Arbeitsblätter rauskopiert, um nicht in meinem Originalbuch rumzuschmieren), dann beispielhaft Deine Gedanken aufschreiben, wenn Du ein paar Beispiele dingfest gemacht hast, kommen Dir garantiert neue.

Aber schreib doch erstmal, ob Du die ersten drei Stunden durchgearbeitet hast, ich glaube, das ist hilfreich und wichtig, um den Prozess genau zu verstehen. In Lektion 4 wird einem die "stopp stopp stopp" wirkllich ausführlich beigebracht, auch wie Du den Prozess in Gedanken, ohne dass jemand das merkt, ganz ganz schnell durchlaufen kannst.

Ich weiß, es kann verlockend sein, irgend was auszulassen, irgendwie ganz schnell zu machen, Lektionen auszulassen- mach's nicht, geh wirklich schrittweise, so wie es vorgegeben ist, vor. Lass Dir die Zeit, die Du brauchst. Ich hatte mir ja als Termin das halbe Jahr gesetzt, hatte dann einen längeren "Dip", wegen was anderem, habe nicht so intensiv wie am Anfang am Programm gearbeitet, hab dann meine Zeit auf ein Jahr verlängert, aber dann gings bei mir viel, viel schneller.

Ich weiß nicht, wie gut Du englisch kannst, mein Englisch ist nicht besonders gut, aber ich fand es sehr hilfreich und motivierend, anregend, die DVD's zu gucken (dazu habe ich parallel mein deutsches Buch gelesen).

So viel erstmal bis hierhin.

Viele Grüße von
Datura
 
Beitritt
20.09.04
Beiträge
46
MCS und Amygdala Retraining

Liebe Datura

Danke für deine ausführliche Antwort.

Ich habe schon das ganze Buch gelesen, fast alle DVDs gesehen (der grossen Box) und nun habe ich auch die Accelerator-DVDs angeschaut. Mein Englisch ist ansonsten solala, aber Gupta verstehe ich sehr gut. Wahrscheinlich bemüht er sich, einfache Wörter zu benutzen.

In der Accelerator-DVD sagt er, man solle, wenn man keine Zeit für alles hat, sich auf Meditation/Atemübungen und dem Auflösen der Patterns (Muster) mit der Stop Stop Stop-Technik konzentrieren. 3x pro Tag.

Ich habe nun beschlossen, das eine Woche lang so zu machen, und sobald ich diese Übungen in meinen Tagesablauf integriert habe, die anderen Dinge, wie Tagesplan frühmorgens, etc. hinzuzufügen.

Das tönt zwar einfach, man solle 3 x pro Tag etwas tun, dafür ist man dann gesund, aber ich kämpfe gegen grosse Unlust an. Das werden wohl irgendwelche Widerstände sein.

Während des schauens der DVDs sind mir verschiedene Dinge in den Sinn gekommen. Zum Beispiel, wann im Verlauf der letzten Jahre, es mir gut ging. Und tatsächlich ist es so, dass ich während einer Zeit, in der ich intensiv gewandert bin, die Symptome sozusagen weg waren. Auch während einer - früheren - Zeit, in der ich intensiv getanzt habe. Leider konnte ich aufgrund eines verschobenen Halswirbels nicht mehr tanzen und so ging das Ganze wieder los.

Gupta ist der Ansicht, man müsse für den Rest seines Lebens, jeden Tag meditieren und die Atemübungen machen. Das ist für mich absolut o.k. Was ist schon eine halbe oder eine ganze Stunde, wenn man dafür sein Leben wieder hat.

Was wichtig ist, neben der Beruhigung des Nervensystems, ist eben diese Muster zu brechen, da sie es eigentlich, die das Nervensystem immer wieder triggern.


PS: Wie mache ich hier eine Signatur/Fusszeile hinein?
 
Zuletzt bearbeitet:

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Wie mache ich hier eine Signatur/Fusszeile hinein

Du gehst oben auf den Reiter "Profil", dann zu Signatur bearbeiten, unter Einstellungen. In das Schreibfeld kommt Deine "Signatur".

Und

man solle 3 x pro Tag etwas tun, dafür ist man dann gesund, aber ich kämpfe gegen grosse Unlust

Ja, ich hatte ja eine Pause, ein "Dip", als ich im Zweifel war, wie das eigentlich sein würde, wenn ich nicht mehr empfindlich wäre, was ich Leuten erzähle, denen ich vorher immer was von MCS erzählt habe, meine Gedanken waren, na siehste, werden alle sagen, wenn so ein Quatsch geholfen hat, war das gar kein MCS, war doch alles psychisch (haben wir ja immer gewusst).

Wenn Du hintereinander weg lesen willst, wie ich damit umgegangen bin, kannst Du mein Tagebuch auch hier lesen:

mcsamygdalaretraining

Bei "Info" fängts an und dann gehts weiter mit den Tagebucheinträgen, wirste schon finden.

Liebe Grüße

Datura
 

Felis

MCS und Amygdala Retraining

Datura,

ich wollte dir mal Danke sagen für deine Berichte.
Du hast mich bestärkt in etwas, das ich für mich schon
länger "herausfand" als meine eigene Beobachtung und Gedanken
dazu, ohne es natürlich so formulieren
zu können, wie
ich es bei Gupta dann tatsächlich erklärt fand.
Ich lese mit, sagen werde ich wahrscheinlich weniger.

Euch liebe Grüße und alles Gute
Felis
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Ich hab' mich sehr gefreut, Felis, über Deine Rückmeldung! Danke Dir!

Datura
 

Felis

MCS und Amygdala Retraining

Gerne geschehen.:)

Ich habe viele wertvolle Dinge durch deine
Beiträge gefunden, die ich nun verstärkt und mit
mehr innerem Vertrauen umsetzen möchte.

Felis
 
Beitritt
04.12.10
Beiträge
31
MCS und Amygdala Retraining

Also ich finde es auch merkwürdig, daß auch sachliche Kritik zu einem Thema gleich mal vorsorglich in einem Thread "verboten" wird. Das widerspricht meiner Meinung nach einer offenen Diskusion über ein Thema.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben