MCS und Amygdala Retraining - Erfahrungsberichte und gegenseitige Unterstützung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
16.06.09
Beiträge
119
MCS und Amygdala Retraining

Hallo Datura,

schön dass dir das Programm hilft. Ich kenne auch jemanden der damit sein CFS etwas mildern konnte. Mir selber hat es nichts gebracht und ich bekam nach 10 Monaten ohne Nachfrage wieder mein Geld zurück.
Eine Frage hätte ich an dich. Du schreibst, du hast keinen Nitrostress. Heißt dass du hast keinen mehr weil du NEM's nimmst oder du hattest wirklich noch nie Nitrostress?

Gruß
Knox
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Hallo,

Ob ich nie Nitrostress hatte, weiß ich nicht, hat man ja bis vor einem Jahr oder so überhaupt nicht weiter testen können, das fängt ja erst an, bekannter zu werden.

Ich nehme seit etwa 15 Jahren Nems, hab mein Protokoll immer wiedermal geändert, seit Frühjahr erst substituiere ich das D- Hormon, weil ich immer dachte, ich bin soviel an der Sonne, das brauch ich nicht, es tut mir aber deutlich gut. Auch erst seit einem Jahr nehme ich Jod (gepresstes Kelp mit ner definierten Menge Jod, wollte nie den Jodabfall aus der Industrie nehmen, aber aus Algen, das kommt mir doch sinnvoll vor).

Weil ich bei den Erklärungen von Pall (Du wirst das kennen?) nicht mitgehe, (hab ne andere Erklärung für die MCS Entstehung, diese Rezeptorengeschichte für exitatorische Neurotransmitter spielen da aber auch mit, die schreibe ich gerade auf, aber wird wohl noch warten müssen, bis die draußen- und Gartenzeit vorbei ist), hab ich Ende letzten Jahres das Nitrostressprofil bei Ganzimmun gemacht, wollte einfach mal sehen, was dabei rumkommt (Du hast sicher gelesen, dass ich auch Borreliose habe, nehme jetzt alle sechs Wochen Antibiotika für zwei Tage, meine Symptome bleiben marginal, worüber ich sehr froh bin).

Danach ist das ganze Profil normal. Natürlich könnte man noch nach einer Exposition messen oder direkt nach Antibiotika, aber ich möchte dafür kein Geld ausgeben, geb ich lieber für Bioessen aus und dafür, dass mirs gut geht.

Natürlich glaube ich nicht, dass MCS irgendwas merkwürdig psychisches ist, die Ursache ist immer eine Giftbelastung, chronisch oder akut und da geht im Nervensystem was kaputt, sind ja alles neurotoxische Sachen, von denen man MCS bekommt,und ohne sonstiges gesundes Umfeld wird das AR auch nicht funktionieren (meiner Meinung nach). Ich hab mir auch einen neuen Termin gesetzt, ich setz mich gerne mal unter Druck und das ist bei AR nicht angebracht.

Was CFS betrifft: Das AR kann dann am Besten funktionieren, wenn die Ursache klar ist und behoben ist, (wie ich das sehe, können das chron Infektionen aller Art sein, Giftbelastung mit neurotoxischen Giften oder auch chronischer schwerer Dauerstress, in dem man gefangen ist, wo man nicht wegkann, den man einfach nicht beenden kann, aus welchen Gründen auch immer). Wenn die Ursache nicht wegzukriegen ist, kann man vom AR trotzdem profitieren, man kann dadurch verhindern, das die Amygdala ständig feuert "Angst, Stress, lauf weg, lauf weg " und das Elend immer schlimmer wird. (Man muss mit dem frontalen Cortex entscheiden und nicht die tiefen Schichten des Gehirns entscheiden lassen). Warum das bei Dir gar nicht funktioniert hat, weiß ich natürlich nicht.

Übrigens alles drei Sachen, die ich für CFS verantwortlich mache (und natürlich nicht die "Psyche", was immer das auch ist), machen auch eine Immundysfunktion! Und ich glaube nicht, dass man weiterkommt, wenn man nach EINEM Keim sucht. Dann hätte nur der mit dem Retrovirus CFS und alle anderen doch ne Klatsche? Nee, nee.

Ich möchte hier aber weiter nichts zu CFS schreiben, dafür gibts ja Threads genug, ich halt mich da raus.

Naja, die Antwort auf Deine Frage hätte auch kürzer ausfallen können!

Und das mit der Geld- zurück-Garantie finde ich extrem ordentlich!

Hab vergessen Tschüß zu sagen!

Also, viele Grüße von
Datura
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.06.09
Beiträge
119
MCS und Amygdala Retraining

Danke für deine Antwort. Ja, Pall ist mir sicher ein Begriff. Bei mir ist es auch so dass ich mit Ubiquinol und Vit E + Gamma Komplex alleine keinen nachweisbaren Nitrostress mehr habe.

Was mich und das Amygdala Retraining betrifft, so meditierte ich schon einige Monate vor AR. Etwa 2-3 Monate nachdem ich mit AR begann, fingen bei mir an psychische Symptome von einem Tag zum nächsten an zu eskalieren: extreme Nervosität, Unruhe, gestörte Gedankenabläufe, akkustische Halluzinationen (Nachhallen, Stimmen vom TV gingen mir Stunden danach nicht mehr aus dem Kopf,…), extrem gesteigerte Geruchswahrnehmung (ohne allergische Sofortreaktion, aber vielleicht werden ja nur diese psychischen Symptome getriggert und keine physischen?? Ich weiß nicht wie man das feststellen könnte!). Zudem fühlt sich die Haut eisig an und auch der Atem.
Ich tippe darauf dass diese Eskalation etwas mit meiner Amalgamentfernung und Ausleitung zu tun haben könnte die ich einige Wochen vorher startete.

Jedenfalls, reagiere ich seitdem sehr empfindlich auf so gut wie alles in der Nahrung und NEM’s mit Verstärkung dieser Symptome. Sogar Meditation verschlimmert dies, ich denke das liegt daran dass Meditation z.T. Serotonin im Gehirn erhöht. Auf Serotonin reagiere ich besonders.
Das hält leider nach einem Jahr immer noch an und so habe ich das AR sein lassen (müssen). Die Stopp Technik allein bringt mir leider nichts….

Gruß
Knox
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
03.01.10
Beiträge
106
MCS und Amygdala Retraining

Hallo zusammen

meine Frage ist vielleicht nicht ganz zum Thema passend - aber wie lange dauerte es denn von der bestellung des programms bis zur Lieferung???
Ich habe es bestellt, es wurde abgebucht (Pay Pal ) aber...ich warte immer noch :confused:

Grüsse von Losty
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Eine woche- kurz und knapp, Vorkasse- Überweisung geschrieben- von Montag bis Montag.

Datura

PS wie lange wartest du denn schon? Wetten? Morgen kommts!!
 
Beitritt
03.01.10
Beiträge
106
MCS und Amygdala Retraining

Hallo Datura

Eine Woche?? :eek:
Am 25 August wurds abgebucht....jetzt aber........:eek:

Losty
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Oh, da musst Du hinschreiben, wenn das abgebuchte nicht zurückgekommen ist, hoffentlich ist Dein Englisch besser als meins (aber das Programm zusammen mit den Amiforen und Guptas Forum bessert mein Englisch ungemein).

Ich hatte mal furchtbaren Ärger mit pay pal, war alles schiefgelaufen, hab mich furchtbar mit denen gestritten, hab mich abgemeldet, die nehmen mich auch (Gott sei Dank möchte ich fast sagen) als Gast nicht mehr.

Ich würde auch bei Pay Pal nachsuchen lassen.

Schreck lass nach, wie oberblöd sowas! :mad:

Eine schöne Woche trotzdem von
Datura
 
Beitritt
03.01.10
Beiträge
106
MCS und Amygdala Retraining

Hallo Datura!
Ich war nur Gast bei Pay Pal, bin eben dem Link gefolgt.
Mist :mad:
E - mail ist eben verfasst und abgeschickt.....
Nun geht die Sucherei los....hoffentlich ist das Geld nicht flöten.
Danke Dir und hoffe, dass es trotzdem noch kommt - und ich endlich anfangen kann.

Dir wünsche ich weiter viel Erfolg damit.

LG Losty
 
Zuletzt bearbeitet:

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Danke für die Erfolgswünsche.

Ist der Link hier schon drin?

Planet Thrive

Ich glaub, man muss sich anmelden, um lesen zu können. Ich lerne dort sehr, sehr viel, auch dass die in Amiland viel so Brain- Retrain- Sachen machen, all das, was über die Flexibilität des Gehirns so geforscht und geschrieben wird, kommt ja auch aus Amiland (nicht alles vielleicht, aber fast).

Es ist ein so so spannendes Gebiet, hab in den letzten Monaten viel gelesen, auch zu EMDR ( Behandlung von Traumata mit schnellen Augenbewegungen), lese grad von Francin Shapiro "EMDR in Aktion", es haut einen vom Stuhl, sage ich dir.

Ich hab ne NLP- Ausbildung, mach noch andere Strategien daraus (den "Switsch" z.B.) und hab jetzt das EMDR- Konzept auch angewendet.

Ich hab gemerkt, dass jede Exposition (Du must wohin wos stinkt, wirst fast verrückt dabei und nicht nur, weils Dir schlecht geht oder Du fährt an gespritzten Feldern vorbei) Mikrotraumen sind, jedesmal ein Trauma, erstens weil Du weißt, morgen wirds Dir schlecht gehen und dann morgen, wenns Dir wirklich schlecht geht.

Mach ich in eigener Verantwortung, einfach, weil ich soviel Grundwissen in die Richtung habe.

Hast Du eigentlich MCS oder CFS oder beides?

Freue mich auf den Austausch! Hoffentlich kommt Dein Programm bald.

Liebe Grüße
Datura
 
Beitritt
03.01.10
Beiträge
106
MCS und Amygdala Retraining

Hallo Datura!
Werde den Link verfolgen, wenn angemeldet.
Ich hab seit Jahren CFS.Befürchte dass MCS sich ausbreitet.
Phasenweise reagiere ich schon auf Waschmittelgerüche Parfums Lacke Malerfarben( noch kaputter als sonst und Übererregung Hautausschläge etc).Und weil ich da gerne wie jeder wahrscheinlich die Bremse unbedingt ziehen will wollte ich eben das Gupta Programm machen.
LG Losty
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
MCS und Amygdala Retraining

Liebe Datura
Deine eigene Erfahrung im Umgang mit MCS finde ich sehr informativ und muss sagen, es war höchste Zeit, dass dieser Therapieansatz hier vorgestellt wird. Die Umweltmediziner in Deutschland sind überhaupt nicht in der Lage, Dinge wie NLP oder andere Software Strategien begreifen. Ich habe mir in den letzten Jahren immer den Mund fusselig geredet bei MCS Patienten, es doch mal mit dem (olfaktorischen) Phobiemodell des NLP zu versuchen, was sicherlich nicht genau Deinem Ansatz entspricht, aber von der Richtung her wohl nicht ganz verkehrt ist.
Wenn das Bewusstsein geschärft wird, dass unser Gehirn gewissermaßen formbar ist, entsteht ein Glaubenssystem. Ohne diesen belief, den Du offensichtlich schon hattest, ist aber auch die beste Mind- Programmierung nicht wirksam, ganz einfach, weil der patient nicht dafür offen ist.

Da Du allerdings auch alle möglichen NEMs eingenommen hast, werden wir niemals wissen, ob die Psychotechniken auch ganz alleine als Software verändernde Maßnahme funktionieren. Die Kausalität über den oder die NMDA-, GABA- und Vanilloid Rezeptoren ist ja wohl auch recht fundiert inzwischen. Ganzheitliche Medizin zu betreiben bedeutet immer auch beide Seiten gleichzeitig zu behandeln. Therapeuten, die nur die eine oder andere Seite betreiben, bleiben naturgemäß irgendwann stecken. Ich habe schon Psychologen erlebt, die der Meinung waren, dass man allein durch psychologische Verfahren alles heilen kann. Diese Omnipotenz ist aus meiner Sicht und Erfahrung sicherlich nicht gegeben. Reines Wunschdenken.

De-Konditionierung:
Übrigens habe ich schon ein paarmal lustige Sachen erlebt auf Umwelt-Kongressen. Zu Beginn sitzen da gelegentlich Patienten mit einer Gasmaske auf. Spätestens, nachdem der zweite Vortragende beendet hat, wird die Gasmaske abgesetzt obwohl parallel dazu die Luft wesentlich schlechter geworden ist. Man denkt sich seinen Teil.

Nun warne ich allerdings (genau wie jeder andere hier) auch davor, das Kind mit dem Bad auszuschütten:
Schulmedizinisch wird ja jeder Fall, der nicht in die Leitlinien passt unweigerlich als psychogen abgestempelt. Diese Diskriminierung kann niemand akzeptieren, denn die damit verbundenen Maßnahmen helfen einfach nicht.
Sicherlich ist es so, dass diese Patienten nicht "brav und folgsam" wären: viele schlucken ja erst eine ganze Weile lang verordnete Antidepressiva oder machen unsinnige Verhaltenstherapien, um zu der Erkenntnis zu gelangen, dass das alles nicht wirklich hilft.
Bin gespannt, was Du oder andere weiter berichten können.
Herzliche Grüße
Thorsten
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
MCS und Amygdala Retraining

Man denkt sich seinen Teil.

Also ich würde da denken, dass das lange tragen einer Maske anstrengend ist und man nicht genügend Luft bekommt. Irgendwann zieht man sie aus und nimmt die Luft, die vorhanden ist, in Kauf, auch wenn es einem irgendwann damit schlechter gehen sollte.

Ich hab bei Renovierungsarbeiten auch Staubmasken getragen, und kann nur sagen, dass es sich bei mir so verhalten hat, dass es anstrengend ist dadurch zu atmen.

Grüsse von Juliette
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

(olfaktorischen) Phobiemodell des NLP

Hallo, Thorsten,

Ja, ich wende auch Phobiestrategien an. Würde mich freuen, wenn Du mir noch mehr dazu schreiben könntest.

Was Juliette sagt, stimmt (ich weiß natürlich nicht, warum die Leute ihre Masken abgesetzt haben), ich habe nur mal ganz kurz ne Maske versucht zu tragen, es hat mich rappelig gemacht, dass ich einfach nicht genug Luft bekommen habe, dachte, das kann auch nicht gut sein.

Therapeuten, die nur die eine oder andere Seite betreiben, bleiben naturgemäß irgendwann stecken. Ich habe schon Psychologen erlebt, die der Meinung waren, dass man allein durch psychologische Verfahren alles heilen kann. Diese Omnipotenz ist aus meiner Sicht und Erfahrung sicherlich nicht gegeben. Reines Wunschdenken.

So ist es.

Ich hab ja ne Arbeitshypothese zur Entstehung von MCS, bin dabei, sie aufzuschreiben, aber das wird erst richtig vorrangehen, wenn das Wetter schlechter ist. Meiner Meinung nach spielt das Olfaktorische System die entscheidende Rolle, das war auch immer wieder mal Thema bei Umweltmedizinern und Toxikologen (Ohnsorge, Wassermann). Aber der ganze neurobiologische Zusammenhang ist halt schwierig und ich will (und kann) kein Buch schreiben, sondern höchstens 20 Seiten verbrauchen, damits auch gelesen wird.

dass unser Gehirn gewissermaßen formbar

Ich weiß, dass unser Gehirn formbar ist, ich hab in den letzten Monaten so viel dazu gelesen, da gibt es überhaupt keinen Zweifel dran, wußte das auch schon seit meiner NLP-Ausbildung.

Ich bin auch sicher, ohne Expositionsstopp, gesunde Luft, Sonne, gute Gedanken, gutes Essen (Bio), NEM's in wohldosierter Zusammensetzung nutzt auch das Amygdala Retraining nichts, nur das Paket wird was bringen.

Ich freue mich auf einen fruchtbaren Austausch.

Übrigens war ich auch mal auf einer Umweltmedizinischen Konferenz, das war in einem Hotel in einem sehr großen Raum, der ganz offensichtlich super belüftet war- so gehts nämlich auch.

Liebe Grüße
Datura

Nochwas interessantes zu dem Tragen von Masken: Eine Freundin von mir mit MCS hat oft ne Maske getragen, sie sagte "ich weiß auch nicht, das beruhigt mich irgendwie".
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
MCS und Amygdala Retraining

Hi
eine Möglichkeit, warum initial die Atemmaske gut sein könnte: Weil intial das Stress-Level sehr hoch ist und Stress blockierend wirkt. Nach einiger Zeit ist dann wieder etwas bessere Kompensationsfähigkeit vorhanden und es geht auch ohne Maske.

Der Geruchssinn ist halt ein etwas anderer Sinn, als sehen, hören, fühlen...viel archaischer und auch verletzbarer, denn das Riechorgan ist quasie einzige freiliegende Außenstelle des Hirns.

Olfaktorische Impressionen sind sehr tief geankert und rufen in Millisekunden riesige Assoziationsketten auf mit Bildern und Erinnerungen und Gefühlen. Das kann man schnell nachvollziehen, wenn man sich an bestimmte Orte seiner Kindheit erinnert...

Ein Grund, warum dieser therapeutische Weg bisher kaum oder gar nicht genutzt wurde, liegt darin, daß es dazu sehr "hochgetakteter" NLP (oä) Therapeuten braucht. Damit meine ich Leute mit extrem wacher und schneller Beobachtungsgabe und der damit verbundenen Möglich an der Nahtstelle zur pathologischen Entwicklung zu unterbrechen (Im NLP-Jargon: "Seperator").
Von der Ausbildung her passt das NLP-Phobiemodell vielleicht am ehesten, wenngleich es in der olfaktorischen Variante nicht unbedingt zum Ausbildungspensum gehört.

Ich habe meine Zweifel, ob eine Eigentherapie funktioniert, da/frau kaum gleichzeitig Selbstbeobachter/in und Betroffene/r in Personalunion sein kann.

Lieben Gruß

Thorsten
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Ich habe meine Zweifel, ob eine Eigentherapie funktioniert, da/frau kaum gleichzeitig Selbstbeobachter/in und Betroffene/r in Personalunion sein kann.

Ich hab da keine Zweifel, das geht sehr gut.

Ich hab weder die Kraft noch die Zeit noch die Lust, einen Therapeuten zu suchen, der meinen Ansprüchen genügt und den muss ich dann auch noch in MCS weiterbilden. Das Geld dafür hätte ich auch nicht.

Das
Der Geruchssinn ist halt ein etwas anderer Sinn, als sehen, hören, fühlen...viel archaischer und auch verletzbarer, denn das Riechorgan ist quasie einzige freiliegende Außenstelle des Hirns.

Olfaktorische Impressionen sind sehr tief geankert und rufen in Millisekunden riesige Assoziationsketten auf mit Bildern und Erinnerungen und Gefühlen. Das kann man schnell nachvollziehen, wenn man sich an bestimmte Orte seiner Kindheit erinnert...

ist mir alles wohlbekannt.

Schade, dass du mir die olfaktorische Phobievariante nicht aufschreibst.

Liebe Grüße von
Datura
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

So, es wird Zeit, dass ich mich mal wieder hier melde, um zu berichten, wie es mir geht.

Alle, die hier lesen und MCS haben wissen, dass man zwanghaft an allem riecht. Ein Beispiel:

Ich kaufe den Stern oder den Spiegel, weiß, wie erbärmlich der stinkt. Statt das ich mit meinem vorderen Cortex entscheide: "das stinkende Zeug muss erstmal raus auf die Terasse", rieche ich dran und denke "boa, was stinkt das, das ist ja furchtbar, wie mag es denen gehen, die in so ner Druckerei arbeiten, alles ist giftig, alles ist schrecklich, oh, oh oh--- so in etwa.

Also: Ich rieche an nichts mehr. Das Ergebnis ist, dass meine Geruchsempfindlichkeit zurückgeht! Ich setze mich in mein Auto, rieche nichts, nach einer Zeit denke ich, oh, das fenster könnte aufgemacht werden.

Es passiert mir immer öfter, dass ich in Geschäfte gehe und mir nichts unangenehm ist. Wenn ich doch was spüre, mache ich schnell heimlich ein bisschen Amygdala Retraining (stopp stopp stopp oder soften und flow oder ich denke vorher schon, wie dankbar und froh ich über so vieles sein kann, lächle und denke an was Schönes, lächle und quatsche mit Leuten).

Ich nutze ja auch die Schnellen Augenbewegungen aus der Traumatherapie (EMDR), auch das ist hilfreich, außerdem wende ich noch andere Strategien aus dem NLP an.

Ich war am Sonntag in Hamburg und das erstemal seit 9 Jahren in einer Gaststätte, ohne sie vorher "angerochen" zu haben, eine ehemalige Scheune mit viel undefinierbar gestrichenem Holz, als ich reinging, dachte ich kurz, neee, raus hier (meine Amygdala hat geschrien "hau blos ab hier"), dann habe ich beschlossen, dass ich eine halbe Stunde Kaffetrinken hier genießen werde, habe gequatscht, mein Töchterchen war mit und mir ist es gut gegangen, auch am nächstenTag!

Montag war ich bei meiner Ärztin, eineinviertel Stunden, mit Desinfektionsmitteln und alle Fenster zu usw, wies halt so stinkt in Praxen.

Früher durfte ich mich in einen extra Raum setzen, mit Fenster auf. Ich hab darauf verzichtet, hab die Leute angeguckt, gedacht, Mensch, die sind hier jeden Tag und werden nicht krank, jetzt denk an was schönes, hab heimlich "stopp stopp stopp" gemacht. Ich hab in der Praxis nichts gemerkt und auch am nächsten Tag nicht.

Natürlich bin ich erstmal froh, dass ich nicht den ganzen Tag in der Praxis sein muss (oder in der Gaststätte oder in einem geschlossenen Auto), aber ich empfinde das alles als einen wirklich schönen ERfolg nach inzwischen 9 oder 10 Jahren "MCS" und es darf so weitergehen. Ich sage zu mir (oder anderen) auch nicht mehr "ich habe MCS", sondern "ich bin ein bisschen empfindlich auf so Gerüche, bin aber dran am Arbeiten, dass das weniger wird".

So, das wars erstmal wieder.

Liebe Grüße von der glücklichen und zufriedenen
Datura :fans:
 

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
MCS und Amygdala Retraining

Hallo, :)
Kurzes Update:

War gestern abend beim Tierarzt (wohlgemerkt abends, nachdem den ganzen Tag Desinfektionsmittel verschmiert wurden).

ICh habe weder im Wartezimmer noch im Behandlungszimmer noch hinterher noch heute Reaktionen (Symptome- Gehirnnebel, Muskelschwäche und Kopfschmerzen waren meine hauptsächlichen Symptome) gehabt.

Liebe Grüße- kann so weiter gehen.

Datura
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
MCS und Amygdala Retraining

SoSo Du läßt Dich jetzt also vom Tierarzt behandeln

lol

LG Thorsten
 
Beitritt
28.11.09
Beiträge
219
MCS und Amygdala Retraining

Damit du nicht denkst hier liest nur noch Thorsten mit, melde ich mich mal als stiller Mitleser. Interessant, deine Fortschritte zu verfolgen.
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
MCS und Amygdala Retraining

Es ist ganz wichtig, daß dieser Weg hier beschrieben wird, denn er macht Mut und ist auch sicher so neu für die meisten MCS Patienten, daß die sich nicht mal vorstellen können, daß so was wirkt..
Lieben Gruß

Thorsten
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben