Laborwerte erhalten - Hilfe bei der Auswertung

Themenstarter
Beitritt
07.12.12
Beiträge
16
Hallo,
habe gerade meine Laborwerte von der Stuhluntersuchung bekommen.
Zum Großteil ist alles im Normalbereich, bis auf folgendes:

Escherichia coli ( E. coli ) > 10^7 vermehrt ( Ref.Bereich 10^6 - 10^7 )

Enterococcus spec. < 10^4 stark erniedrigt ( Ref.Bereich 10^6 - 10^7 )

Lactobacillus spec. 10^4 erniedrigt ( Ref.Bereich 10^5 - 10^7 )

Clostridium spec. 10^5 - 10^6 vermehrt ( Ref.Bereich < 10^5 )

PH-Wert leicht erniedrigt: 6,0 ( Ref.Bereich 6,2 - 6,8 )



Kann mir jemand bei der Auswertung helfen?
Was muss ich jetzt machen, um die + und - Werte wieder in den normal Bereich zu bekommen?

Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
 
wundermittel

Esther2

Wie sinnvoll ist es, Laborwerte zu behandeln?

Die Fragestellung zeugt von einem Medizinverständnis, das dem einer Autoreparatur gleicht.

LG, Esther.
 
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Hier geht es wohl eher darum, mit welchen Probiotika, etc. da eingreifen soll...da würde ich die einzelnen Bakterienstämme mal googlen...?!
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.493
Hallo Kessie,

so einfach kann das keiner beantworten, zumal die Darmflora ein sehr komplexes bei jedem Menschen etwas unterschiedliches und sich mit der Ernährung änderndes System ist. Wichtig wäre doch zu wissen, warum die Untersuchung erfolgte und welche Beschwerden Du hast.Wenn Du die Darmflora "positiv" verändern möchtest, kann man an eine Entschlackung, der Vermeidung einer Übersäuerung oder am Aufbau einer günstigen Bakterienflora denken. Zu allen Themen gibt es hier bei uns Wiki-Seiten: Stichwortverzeichnis
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Hi Kessie,

ist schwierig deine Frage zu beantworten, aber die Clostridien gehören da gar nicht rein.

Es gibt soweit ganz gute Mittel wie LGG, Sacchar. boulardi...gib einfach in die Suchfunktion ein. War der Candidawert auch erhöht?

Ansonsten schließe ich mich James an bezügl. Ernährung, Entschlackung...

LG, Angie
 
Beitritt
08.07.12
Beiträge
41
Es macht überhaupt keinen Sinn, diese Laborergebnisse losgelöst vom Menschen zu betrachten.
Eine Interpretation kann nur unter Berücksichtigung der Symptome, der individuellen Konstitution und den Ursachen, die zu diesem Befund geführt haben, geschehen.
Alles andere ist Symptombekämpfung.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.493
Clostridien treten nach meiner Kenntnis sehr häufig nach/während Antibiotika-Behandlungen auf. War das der Fall?
Kessie, Du merkst, dass hier eine Menge Fragen auftauchen und ich denke, dass deren Beantwortung ganz sinnvoll wäre um in der Sache weiter zu kommen...
Also bis dann:)
 
Themenstarter
Beitritt
07.12.12
Beiträge
16
Guten Morgen,

ich dachte, dass es vielleicht gut wäre, diese Darmflorageschichte in eine seperate Rubrik zu packen. Aber da jetzt alle Zusammenhänge fehlen, sollte ich vielleicht doch lieber alles in die gleiche Rubrik schreiben :confused:

Hier eine Aufstellung meiner Symptome:
https://www.symptome.ch/vbboard/koe...mptome-vorhanden-wenige-ursachen-bekannt.html

Antibiotika wurde tatsächlich letztes Jahr verhältnismäßig viel gegeben ( Bronchitis + Lungenentzündung + Nasennebenhöhlenentzündung + Mittelohrentzündung )

Die Frage war vielleicht auch etwas zu allgemein gestellt. Das ich meinen Darm aufbauen muss, steht wohl außer Frage, gerade auch in Bezug auf die Symptome.
Die Ernährung muss ich auch umstellen, da bin ich momentan schon dabei. Fällt mir zwar echt nicht leicht, aber wenn ich da nichts änder, wird sich gesundheitsmäßig wohl auch nicht viel ändern... :rolleyes:

Zum Darmaufbauen wurde mir von Freunden der berühmte Joghurt aus der Werbung empfohlen - davon bin ich aber nicht begeistert.
Ansonsten ist mir gestern direkt Symbio eingefallen. Allerdings meine ich hier gelesen zu haben, dass das auch nicht der Brüller ist.
Ich muss auch immer aufpassen, was wo drin ist, da Laktoseintoleranz.

Die Candida-Werte waren alle im Normalbereich, ebenso der Entzündungsmarker Calprotectin.

Liebe Grüße :wave:
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.493
Hallo Kessie,

jetzt wird alles klarer!
Sind ja doch gleich mehrere Dinge, die ursächlich parallel laufen und doch letztlich ineinander greifen. Ich kenne mich weder mit den Intoleranzen noch mit Schilddrüsenproblemen aus. Aus meiner Kenntnis sehe ich, dass Du durch die notwendigen Antibiotika-Behandlungen ein Problem mit der Darmflora und damit auch ein schwaches Immunsystem hast. Die Ratschläge mit dem probiotischem Joghurt sind zwar nicht falsch, reichen aber nicht aus. Ich würde versuchen die Darmflora durch eine Kur wieder aufzubauen. Das geht zB mit Symbioflor 1 und 2 oder ähnlichen Mitteln. Leider sind Veränderungen nur ganz langsam zu erreichen, oft benötigt man mehr als 1/2 Jahr Zeit dazu. Unterstützend wäre eine Ernährungsumstellung (mehr Ballaststoffe, weniger Zucker/Stärke), wie diese bei Deinen Gewichts- und Intolerantproblem geht, weiß ich nicht. Ich denke, dass hier ein ganzheitlich arbeitender Arzt weiter helfen könnte.
Mit weiteren Antibiotikabehandlungen würde ich sehr vorsichtig sein und nur in Notfällen zustimmen, da die Clostridien jetzt schon nachweisbar sind. Gut wäre, wenn man diese mittels Antibiogramm schon mal testen könnte....es gibt bei denen nämlich jede Menge unschöner Toleranzen. Hier mal die Wiki-Seiten dazu:
Clostridium difficile
Bakterielle Fehlbesiedlung
Kurzfassung Darmflora
Antibiotika ....und weitere
Mal ganz in Ruhe durchlesen und die für Dich wichtigen Aussagen rausfiltern.
 
Oben