Kokosnuss_Diät nach Leberreinigung

Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.086
... Hhmm, die Kokosnuß hatte ja immerhin auch KH. Also reines Kokosöl war es ja nicht...
Dazu wollte ich noch bemerken, dass frische Kokosnuss nur unwesentlich mehr Kohlenhydrate als Schlagsahne enthält. Die Angaben sind nicht überall gleich, aber so ungefähr sieht es wohl aus:

Kokosnuss (100g)

Kohlenhydrate: 4,8 g
Fett: 36,5 g
Eiweiß: 3,9 g
(NB: Ballaststoffe: 9,0 g)

Schlagsahne (100g)

Kohlenhydrate: 3,2 g
Fett: 30 g
Eiweiß: 2,5 g

Ich glaube, man kann davon ausgehen, dass nicht jede Büche Schlagsahne zum Beispiel exakt 2,5 g Eiweiß oder 30 g Fett enthält, während nicht jede Kokosnuss entsprechend 3,9 und 36,5 g dieser Dinge aufweist. Die Unterschiede scheinen mir also auch insofern eher unerheblich zu sein. Übrigens hat auch die Avocado in dieser Hinsicht sehr gute Werte (0,38 g; 23g ; 2g).

Meine Vermutung ist also, dass man zumindest einige der "benefits" der Schlagsahne-Diät, wie sie hier angesprochen wurden, ebenso gut mit einer Kokosnuss pro Tag erreichen könnte (zum Beispiel als Kokosmilch selbst zubereitet) oder eventuell auch mit Avocados.

Das ist zwar nicht die "reine Lehre", wie sie hier vertreten wird. Aber für Milchallergiker beispielweise (80 Prozent der Menschheit?) könnte es trotzdem von Interesse sein. Denn es ist zwar wahr, dass man Schlagsahne unter gewissen Bedingungen auch als Milchallergiker vergleichsweise gut verträgt. Aber mir jedenfalls geht es so, dass die Sahne zumindest im Rahmen eines Fastens Probleme bereitet, die ich nicht als "Erstverschlimmerung" (womit ich mich ganz gut auskenne), "auf dem besten Wege" usw. interpretieren kann.

Auch in dieser Hinsicht wären Erfahrungsberichte sicher gut. Ich jedenfalls finde, dass man beim Testen einer Methode bestimmte Vergleiche nicht unbedingt argumentativ verdammen oder praktisch scheuen sollte.

Viele Grüße
Reinhard

PS - zur Kokosnuss noch: Dass das Fleisch der Kokosnuss bzw. die daraus gewonnene Kokosmilch weiß sind, dürfte auch den Kriterien des creamdoc entgegen kommen. Sie würden also die Abwehrkräfte stärken, was sie ja tatsächlich auch tun. Für mich ist allerdings besonders wichtig, dass sie - ebenso wie die Avocado - frisch, roh, also nicht erhitzt und damit tot sind, was für die handelsübliche Schlagsahne heutzutage ja leider immer gilt. Preislich, weil das schon mehrmals für die Sahne-Diät angesprochen wurde, lägen beide Alternativen mit der Sahne ungefähr gleichauf.

Zu den allgemeinen gesundheitlichen Wirkungen der Kokosnuss bzw. Kokosmilch/Kokosfett siehe u.a.:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kokosmilch.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kokosoel-ia.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kokos-tipps-ia.html

Recht überzeugend, wie ich finde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Hallo Reinhard,
ich hätte gerne gewusst , wo Du an Deinem Wohnort "frische, rohe Kokosnuss " kaufst, die preislich mit Schlagsahne zu vergleichen ist.

Ansonsten denke ich, hast Du diese Diät nicht ganz verstanden ? In Ketose kannst Du mit anderen Lebensmitteln auch kommen.....das stimmt.
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.086
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

1. ich hätte gerne gewusst , wo Du an Deinem Wohnort "frische, rohe Kokosnuss " kaufst, die preislich mit Schlagsahne zu vergleichen ist.

2. Ansonsten denke ich, hast Du diese Diät nicht ganz verstanden ? In Ketose kannst Du mit anderen Lebensmitteln auch kommen.....das stimmt.
Zu 1: Ich habe gerade zwei Kokosnüsse gekauft (LPG nennt sich die Bio-Kette). Sie kosten pro Stück 1,59 Euro. Von einer habe ich nun das Fleisch ausgewogen: 380 g. Eine Büchse Bio-Schlagsahne (200 g) kostet hier 89 Cent. Zwei davon hatte ich für mich pro Tag gerechnet, macht 1,78 Euro. Was sich nun auch durch eine Kokosnuss abdecken ließe. Kokosnuss ist demnach vielleicht ein wenig billiger? Bei Alnatura (sicher verbreiteter als LPG) kosten die Kokosnüsse übrigens meist noch 10 Cent weniger. Frage beantwortet?

Zu 2.: Wenn Du für mich den Teil der Pointe der Diät, der mir vielleicht entgangen sein sollte, noch einmal kurz erklären würdest? Danke!

Du warst, wenn ich mich recht erinnere, eine überzeugte Karnistin? Seit ich selbst vegan lebe, merke ich das - interessanter Weise, wie ich finde - bei anderen fast unfehlbar auch am "Ton"...

Viele Grüße
Reinhard
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Hallo Reinhard,

ich fange mit Deiner letzten Frage an.

Ich esse Fleisch, ja. Was immer sich hinter Deinem Begriff "Karnistin" verbergen soll, ich begreife es nicht ganz. Habe versucht , mich zu belesen, sorry.

Seit ich selbst vegan lebe, merke ich das - interessanter Weise, wie ich finde - bei anderen fast unfehlbar auch am "Ton"...
Interessant, genau anders herum, habe ich das schon lange bemerkt. Kommt die Rede aufs Essen, werden Nicht-Fleisch-Esser immer so bissig oder von oben herab. Das sind meine Erfahrungen .
Hat aber nichts mit der Thematik hier zu tun.
Hier ist so etwas wohl unangebracht.

Zu 1.)Danke für die Info.Ich habe von LPG in der Werbung gehört, kennen tue ich solche Läden nicht. Bei mir gibt es eher kleine Läden mit Bio Angebot, auch die haben nur Kokosnüsse mit Zuckewasser drin und sind oft furztrocken....also nie frisch. Aber es muss echte frische Nüsse geben, sicher online zu bestellen.

Zu 2.)

Zu 2.: Wenn Du für mich den Teil der Pointe der Diät, der mir vielleicht entgangen sein sollte, noch einmal kurz erklären würdest? Danke!
Ich sehe da keine Pointe, kann nur schreiben , wie ich es verstanden habe.

Es geht nicht nur um Ketose sondern auch um gut verträgliches Fett für den Darm mit Milchbestandteilen, die eine muttermilchähnliche , aufbauende (heilende ? ) Wirkung auf gestresste,( gereinigte ) Därme haben soll.

Ich habe in früheren , jüngeren Jahren lange mit einer Art Atkins Diät mein Gewicht gut halten können. Ich weiß, das man in Ketose eigentlich sich sehr gut und energiegeladen fühlen kann.
Leider habe ich damals nie den von creamdoc beschriebenen Effekt erreicht, wo der Körper diese Ketone vollständig verstoffwechselt. Der so immer sehr üble Mundgeruch während solcher Diäten hat mich irgendwann davon abgehalten. Ausserdem hat es mit zunehmender Kränklichkeit nicht mehr so gut funktioniert. Warum auch immer....bzw. das Eiweiss bestand für mich aus zu vielen Milchprodukten.
Ich habe aber diese Diät fast ohne KH damals auch schon mit Gemüse , Milchprodukten wie Käse ohne KH oder Sahne (statt Milch) gemacht und mit ein paar Eiern z.B. . Es muss nicht unbedingt Fleisch oder Fisch sein .
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.140
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Hallo Reinhard,

da tust Du Kullerkugel aber unrecht. Habe sie immer als sehr hilfsbereit und freundlich hier im Forum erlebt.

Um zum Thema zu kommen: Hast Du eigentlich in Keto Sticks investiert?

VG, Brigitka
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Liebe Brigitka, Danke :wave:

Ich lese hier die ganze Zeit mit , interessiert mich .Und ich werde es demnächst auch probieren. Mir ginge es mal darum, zu probieren, ob es mir jetzt mit stabilerem Gesundheitszustand gelingt, das der Fettstoffwechsel so funktioniert, das Ketone auch verstoffwechselt werden können .Und wie Creamdoc schreibt, der üble Geruch dann wegbleibt ?

Aber solche Aussagen u.ä. haben mich schon abgeschreckt , eventuell einen Erfahrungsaustausch anzustreben :

Aber die Hürden erscheinen wohl zu hoch: Wer macht schon eine Leberreinigung? Wer fastet schon? Und wer treibt auch noch regelmäßig Sport? - Für beinahe alle, die ich im "wirklichen Leben" kenne, wäre das ohne Frage zuviel des Guten.
Zu den Ketosticks : ich würde sie wohl nicht kaufen, sobald das Umfeld signalisiert, man müffelt nach Kuharsch, weißt Du , das es funktioniert ....
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.140
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Hallo Kullerkugel
Mir ginge es mal darum, zu probieren, ob es mir jetzt mit stabilerem Gesundheitszustand gelingt, das der Fettstoffwechsel so funktioniert, das Ketone auch verstoffwechselt werden können .Und wie Creamdoc schreibt, der üble Geruch dann wegbleibt ?
Ja, gerade deswegen würde ich mir die Ketosticks anschaffen, um zu sehen, ob die Ketone restlos verstoffwechselt werden.
Zu den Ketosticks : ich würde sie wohl nicht kaufen, sobald das Umfeld signalisiert, man müffelt nach Kuharsch, weißt Du , das es funktioniert ....
Dann funktioniert es noch nicht restlos :D

LG, Brigitka
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.086
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Was immer sich hinter Deinem Begriff "Karnistin" verbergen soll, ich begreife es nicht ganz. Habe versucht , mich zu belesen, sorry.
Ich glaube, sie hat den Begriff geprägt: Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen: Karnismus - eine Einführung: Amazon.de: Melanie Joy, Achim Stammberger: Bücher

Es ist, meine ich, kein ganz besonderes Buch, aber schnell zu lesen, und den begrifflichen Ansatz finde ich gut. Sie hat dem Kind einen Namen gegeben.

Interessant, genau anders herum, habe ich das schon lange bemerkt. Kommt die Rede aufs Essen, werden Nicht-Fleisch-Esser immer so bissig oder von oben herab. Das sind meine Erfahrungen.
Hat aber nichts mit der Thematik hier zu tun.
Hier ist so etwas wohl unangebracht.
Hat doch etwas mit der Thematik zu tun, weil es hier eben um die Alternative: Milch/Kokosmilch, und die Folgen geht.

Aggressive Veganer, die es früher zuhauf gab, sind glücklicherweise selten(er) geworden. Ich kann sie nicht ausstehen und würde mir in einem solchen Fall am liebsten selbst ein großes Schokoeis mit doppelter Portion Schlagsahne schnappen, Schinken darüber krümeln und das ihnen voressen.

Andererseits... es ist schwer, wie ich weiß, jemandem zu sagen, dass er ungehalten bzw. auch aggressiv wirkt. Ich habe das von mir selbst auch nie geglaubt. Erst als ich aus anderen Gründen zunächst teilweise, periodisch, dann immer mehr auf die vegane Ernährung kam, konnte ich das gleichsam im Rückspiegel erkennen. Diese "Pazifizierung" ("gewaltfreie/re Kommunikation") hat auch meine Umwelt (Frau, Kinder, Kollegen, aber sogar auch jemand hier im Forum) bemerkt. Und ich habe dasselbe bei anderen beobachtet, die umgeschaltet haben. Einem Neffen zum Beispiel, der ständig "aggro" war, aus Modegründen dann auf vegetarisch/vegan umgepolt hat und plötzlich, für die ganze Familie höchst erstaunlich, viel ruhiger und umgänglicher wurde.

Und umgekehrt: Es ist kein Witz, sondern wirklich so, dass ich Fleischesser (auch gelegentliche) oft an der Art der Kommunikation erkenne. Ungehalten, häufig nicht transparent, zuweilen irgendwie stumpf, würde ich sagen. Ist schwierig, dass genau festzmachen. Ich müsste dazu eine Geschichte erzählen, dann wäre es vielleicht deutlicher... Aber speziell zu meinen Erfahrungen mit der Sahne in dieser Hinsicht schreibe ich später vielleicht noch etwas.

Bei mir gibt es eher kleine Läden mit Bio Angebot, auch die haben nur Kokosnüsse mit Zuckewasser drin und sind oft furztrocken....also nie frisch. Aber es muss echte frische Nüsse geben...
Das tut mir leid. Ist sicher der Vorteil einer großen Stadt wie Berlin. Übrigens sind Kokosnüsse auch hier (;)) manchmal innen verschimmelt. Dann muss man sie zurückgeben, der Umtausch war bisher bei mir aber nie ein Problem.

Es geht nicht nur um Ketose sondern auch um gut verträgliches Fett für den Darm mit Milchbestandteilen, die eine muttermilchähnliche , aufbauende (heilende ? ) Wirkung auf gestresste,( gereinigte ) Därme haben soll.
Ketose ist wichtig, das Fett ist wichtig (war mir bisher neu, ist aber so), aber wozu braucht der Darm eines erwachsenen Menschen Milchbestandteile? Wozu denn nur? Noch dazu aus Plastikbüchsen mit Aluminiumdeckel, pasteurisiert, durch sonst was durchgegangen und eben von Kuhmilch? Dass man die in gewissen Mengen verträgt, ist okay. Aber brauchen? Allein die Behauptung vermag mich jedenfalls nicht zu überzeugen.

Und was heißt denn "muttermilchähnlich"? Wo die sich selbst doch gar nicht ähnlich ist? Sondern während der Stillzeit und bei jedem Stillen sich völlig individuell ändert? Das wäre muttermilchähnlich, aber so etwas ist bei Rewe jedenfalls nicht zu haben.

Ansonsten geht es wohl einfach um die für eine Ketose günstige Zusammensetzung der Bestandteile Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß. Und da ist es so, dass die Muttermlich weiter weg von der Schlagsahne ist, als diese von der Kokosmilch.

Den gestressten Darm kann man auf verschiedene Weise beruhigen, durch fast jede Monodiät (auch mit Möhren zum Beispiel), auch durch "einfaches" Fasten. Muttermilch oder etwas ähnlich Erscheinendes wie Kuhmilchprodukte braucht es dafür nicht. Für viele Menschen ist sogar das Gegenteil der Fall. Hier zählt vor allem der Einzelne und seine Erfahrung. Grau ist bekanntlich alle Theorie...

Ich habe in früheren , jüngeren Jahren lange mit einer Art Atkins Diät mein Gewicht gut halten können. Ich weiß, das man in Ketose eigentlich sich sehr gut und energiegeladen fühlen kann.
Leider habe ich damals nie den von creamdoc beschriebenen Effekt erreicht, wo der Körper diese Ketone vollständig verstoffwechselt. ... etc.
Was hält Dich davon ab, diese vom creamdoc vorgeschlagene Diät jetzt zu probieren? Ich kann aufrichtigen Herzens nur dazu raten. Es ist zum "normalen" Fasten (es gibt ja recht verschiedene davon, trotzdem) ein Unterschied wie Tag und Nacht. Zu meinen eigenen Erfahrung (am Ende des dritten Tages der Diät) schreibe ich später. Sie sind jedenfalls hervorragend.

Viele Grüße
Reinhard
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.086
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Hast Du eigentlich in Keto Sticks investiert?
Nein. Das mag Leute auf die Palme bringen, aber ich vermesse bei mir nie etwas. Ich bin kein "vermessener Mensch", sondern jemand, der zunehmend lernt, sich in der Einheit von Leib und Seele zu erfühlen. Und ich fahre, wie die gesamte Menschheit bis vor ganz kurzem (seit fast alle irgendwie krank sind - vielleicht deshalb?) ganz gut damit.

Um Apotheken mache ich einen großen Bogen. Um Ärzte, Naturheilkundler aller Coleur (aufgrund zahlloser Versuche in 20 Jahren mit durchgängig miesen Erfahrungen) ebenfalls.

Warum fragst Du? Um welche Info ginge es Dir damit?

Viele Grüße
Reinhard
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Hallo Reinhard ,

Was hält Dich davon ab, diese vom creamdoc vorgeschlagene Diät jetzt zu probieren?
Der oben beschriebene Umstand, das ich es nur so kenne, das man in Ketose anfängt zu müffeln. Und ich habe zur Zeit zu viele Leute dicht in meiner Nähe. So ab viertem Tag müßte es losgehen, wenn ich mich recht erinnere.
Ich warte also auf ruhigere Zeiten, um es zu probieren.

Was Deine Versuche mit der Kokosnuss angehen, so habe ich mehr das im Kopf, was creamdoc in Post 1und 2 beschreibt. Habe ich so verstanden, das das nur mit der geschlagenen Sahne funktionieren soll.

Deine Diät müßte dann Kokosnuss-Diät heissen ?Mit welchem Ziel?


Und nun noch zu dem off topic:

Andererseits... es ist schwer, wie ich weiß, jemandem zu sagen, dass er ungehalten bzw. auch aggressiv wirkt. Ich habe das von mir selbst auch nie geglaubt.
....ich glaube das von dir sofort .Sorry .:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.086
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Der oben beschriebene Umstand, das ich es nur so kenne, das man in Ketose anfängt zu müffeln. Und ich habe zur Zeit zu viele Leute dicht in meiner Nähe. So ab viertem Tag müßte es losgehen, wenn ich mich recht erinnere.
Das kommt zu einem großen Teil darauf an, wie man vorher lebt bzw. sich bewegt und ernährt. Ich selbst bin ein großer Anhänger intermittierenden Fastens (ein bis zwei Tage pro Woche für 24 bzw. 36 Stunden). Da müffelt nichts, aber man entgiftet regelmäßig, sorgt für eine gewisse Darmruhe usw.

Wenn man dann noch Fleisch- und Milchprodukte meidet sowie Alkohol und Tabak, kommt auch beim härtesten Fasten nach einer Weile nicht mehr viel zum Vorschein. Ich habe letztens 14 Tage gefastet, weder hatte ich einen schlechten Geschmack im Mund, noch Mundgeruch, nur manchmal roch ich etwas unter den Achseln, was mit Apfelessig gut weggeht. Diesmal ist es übrigens anders, der schlechte Geschmack im Mund, den ich schon am zweiten Diät-Tag hatte, ist auch jetzt noch nicht ganz verschwunden. Ansonsten finde ich die hier beschriebene Diät besser mit einem normalen, geselligen Leben vereinbar: weil man sich weniger nach innen zurückzieht, lustiger, extrovertierter ist. Für mich eine interessante Erfahrung.

Nur Zeit für (viel) Bewegung muss sein. Ich bin heute 20 km locker gejoggt, und es war wirklich sehr deutlich zu spüren, wie wichtig das bei dieser Diät ist. Das hätte ich nicht gedacht, vorher war es nur propagierte Theorie, aber nun habe ich es wirklich gefühlt.

Unsere Beiträge überschneiden sich übrigens teilweise.

Dass die Hürden dieser Diät (Leberreinigung, Fasten, Sport) für viele Menschen sehr bzw. zu hoch sind, ist doch nur eine Tatsache. Was findest Du an der Erwähnung dessen denn entmutigend? Ich finde, das ist nur eine gute Gelegenheit, sich zu den "Auserwählten" zählen zu können...;) (falls man die Hürden selbst auch nimmt, ohne würde ich es nicht wagen!)

Viele Grüße
Reinhard
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.086
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Was Deine Versuche mit der Kokosnuss angehen, so habe ich mehr das im Kopf, was creamdoc in Post 1und 2 beschreibt. Habe ich so verstanden, das das nur mit der geschlagenen Sahne funktionieren soll.
So hast Du es eben verstanden. Aber das ist noch kein Grund dafür, dass es auch so ist, oder? Solche Gründe wären 1. ein paar konkrete Argumente (dieser thread ist allerdings schon echt argumentüberladen); 2. vergleichende Erfahrungen (aber er ist bislang absolut nicht erfahrungsgesättigt). Ich würde noch einmal sagen: Probieren geht über Studieren (und Diskutieren)!

Deine Diät müßte dann Kokosnuss-Diät heissen ?Mit welchem Ziel?
Es ist mir persönlich egal, wie dieses Kind heißt. Das Ziel ist natürlich dasselbe. Aber das weißt Du ja, ich habe genug darüber geschrieben.

....ich glaube das von dir sofort .Sorry .:rolleyes:
Alles klar! ;)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Hallo Reinhard,

Ich selbst bin ein großer Anhänger intermittierenden Fastens (ein bis zwei Tage pro Woche für 24 bzw. 36 Stunden). Da müffelt nichts, aber man entgiftet regelmäßig, sorgt für eine gewisse Darmruhe usw.

Wenn man dann noch Fleisch- und Milchprodukte meidet sowie Alkohol und Tabak, kommt auch beim härtesten Fasten nach einer Weile nicht mehr viel zum Vorschein. Ich habe letztens 14 Tage gefastet, weder hatte ich einen schlechten Geschmack im Mund, noch Mundgeruch, nur manchmal roch ich etwas unter den Achseln, was mit Apfelessig gut weggeht.
Das wurde von Creamdoc auch erläutert, Fasten ist nicht gleich Ketose.
Die Energiegewinnung ist ganz anders.
Nur riechen Ketone eben , nach der hier vorgestellten Theorie aber nur so lange, bis sie vollständig verstoffwechselt werden.

Ansonsten finde ich die hier beschriebene Diät besser mit einem normalen, geselligen Leben vereinbar: weil man sich weniger nach innen zurückzieht, lustiger, extrovertierter ist. Für mich eine interessante Erfahrung.
Dann hast Du doch etwas Schönes erreicht ?

Dass die Hürden dieser Diät (Leberreinigung, Fasten, Sport) für viele Menschen sehr bzw. zu hoch sind, ist doch nur eine Tatsache. Was findest Du an der Erwähnung dessen denn entmutigend? Ich finde, das ist nur eine gute Gelegenheit, sich zu den "Auserwählten" zählen zu können... (falls man die Hürden selbst auch nimmt, ohne würde ich es nicht wagen!)
Sehe ich nicht als Hürden an....kannst Du hier im Forum öfters lesen .
Für mich nicht ganz so wichtige Dinge. Mir sind andere Kriterien wichtig. Deshalb auch nicht entmutigend.

Ich schrieb, ich wäre eher abgeschreckt.
Schönen Abend noch.:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.086
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Ich bin jetzt leider schon zu müde, um noch meine Erfahrungen der letzten drei Tage aufzuzeichnen. Obwohl ich das irgendwie am wichtigsten finde. Diskutiert wurde hier meiner Meinung nach wirklich genug. Aber zu lesen, wie es jemandem mit dieser Diät von Tag zu Tag geht, das wäre - zumindest für mich selbst - am interessantesten...

Ich möchte aber doch, um falsche Frontstellungen zu vermeiden, noch rasch meine grundsätzliche Position klar machen: Bis jetzt, bis zu diesem Punkt finde ich die Diät toll! Und ich verstehe jetzt auch die Begeisterung, mit der creamdoc sie hier vermitteln wollte. Und wie ärgerlich es für ihn gewesen sein muss, von so vielen Seiten angefranzt zu werden. Er hat es immer wieder gesagt: Es ist eine praktische Geschichte. Und so sehe ich das in der Zwischenzeit auch.

Jedenfalls nach meinen bisherigen Erfahrungen kann ich jedem, der soweit gesund ist (vor allem die Leber sollte wohl nicht völlig überlastet sein, daher in der Regel unbedingt die vorherige und vorsichtige Leberreinigung) nur empfehlen, das Ganze einfach einmal auszuprobieren. Es gibt da, außer jemand kennt seinen Körper überhaupt nicht (wovon man zwar leider oft ausgehen muss), im Grunde gar kein Risiko! Denn diese Diät - das kann ich nur bestätigen - kann im Unterschied zum normalen Fasten doch ohne jede Verrenkung und zu jedem Zeitpunkt abgebrochen werden! Man muss es ausprobieren bzw. beide Arten des Fastens kennen, um den Komfort dessen zu begreifen. Das ist wirklich überzeugend.

Und nun kommt der wichtigste Punkt hier: Ich würde auch jedem, der das will, unbedingt dazu raten, sich an alle Vorschläge des creamdoc zu halten (die für mich übrigens oft nicht ganz übersichtlich waren). Ja, auch an die Schlagsahne! Das Ganze scheint erprobt, ich würde - wie ich selbst das ja auch getan habe - genau so verfahren. Auch als Milchallergiker, warum denn nicht?

Wenn jemand dann aber an den Punkt kommt, dass er sich wirklich schlecht fühlt und wenn ihm aufgrund seiner Erfahrungen vielleicht klar wird, dass das weder eine Erstverschlimmerung noch sonst irgendetwas Positives sein kann, dann sollte er vielleicht einfach die Sahne einmal weglassen und stattdessen Kokosnuss (oder auch Avocado, oder - wie ich - Kokosnuss & Avocado) zu sich nehmen.

Denn weder Kokosnüsse, noch Avocados sind giftig, im Gegenteil. Und wenn mich nicht alles täuscht, dann behindern sie beide auch den angestrebten Effekt nicht. Mir selbst scheint, dass sie ihn sogar besser erfüllen (zumindest nach ihrer Papierform, die der der Schlagsahne zweifellos turmhoch überlegen ist, aber nun auch nach meinen eigenen vorläufigen Erfahrungen).

Das ist alles. Und in späteren Posts werde ich nur noch darlegen, wie es mir mit was ging. Damit jemand, der es dann im Ernst selbst ausprobieren will, sich vergleichend ein runderes Bild machen kann.

Ich bin weder Kritiker, noch Missionar; und mir liegt auch nicht an sich über 25 Seiten hinziehenden, weitgehend ergebnislosen Streitereien. Mich interessieren in diesem Zusammenhang nur Methoden, wie ich selbst mich noch wohler fühlen kann. Ich teile dann zwar gern auch meine diesbezüglichen Erfahrungen mit, aber ob jemand die für sich dann akzeptiert oder nicht, ist mir eigentlich "wurscht" (wenn ich das als Veganer mal so sagen darf).

Eine schöne Nacht noch!

Gruß
Reinhard
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Aber zu lesen, wie es jemandem mit dieser Diät von Tag zu Tag geht, das wäre - zumindest für mich selbst - am interessantesten...
Hätte mich und sicher auch Andere interessiert .
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.140
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Nein. Das mag Leute auf die Palme bringen, aber ich vermesse bei mir nie etwas. Ich bin kein "vermessener Mensch", sondern jemand, der zunehmend lernt, sich in der Einheit von Leib und Seele zu erfühlen. Und ich fahre, wie die gesamte Menschheit bis vor ganz kurzem (seit fast alle irgendwie krank sind - vielleicht deshalb?) ganz gut damit.
Hallo Reinhard!

Ich fragte Dich nach den Keto Sticks, weil es mich interessiert, ob Dein Stoffwechsel sich so umstellt, daß die Ketone vollständig verwertet werden.

Ich finde den Vorschlag von creamdoc überhaupt nicht vermessen. Natürlich ist es schön zu erfahren, daß es Dir gut geht, Du viel Energie hast usw.

Außerdem interessiert es mich, was Du jetzt täglich ißt (wahrscheinlich keine sahne mehr?) und wieviel.

Im Übrigen finde ich, daß ich selbst eine ganz ausgewogene Mischung von naturwissenschaftlichem Interesse und Gefühl bin. Das kommt wahrscheinlich daher, daß ich im Sternzeichen Waage geboren bin. :idee:

Viele Grüße

Brigitka
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.086
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Ich finde den Vorschlag von creamdoc überhaupt nicht vermessen...
Sorry, das ist ein Missverständnis. Ich meine mit "vermessen" nicht unverschämt oder so etwas, sondern wirklich dass jemand vermessen wurde, sich vermessen lässt bzw. sich auch noch selbst vermisst (für mich eine hervorragende Möglichkeit, sich unglücklich zu machen). Rein konzeptionell bezog ich mch dabei auf Stephen Jay Gould: Der falsch vermessene Mensch suhrkamp taschenbuch wissenschaft: Amazon.de: Stephen Jay Gould, Günter Seib: Bücher

Für mich selbst gibt es allerdings keine Möglichkeit, jemanden "richtig" zu vermessen.


Die Frage danach, was ich jetzt zu mir nehme (und wie es mir damit geht), kann ich leider erst heute Abend beantworten.

Viele Grüße
Reinhard
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.086
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Ich fragte Dich nach den Keto Sticks, weil es mich interessiert, ob Dein Stoffwechsel sich so umstellt, daß die Ketone vollständig verwertet werden.
Ich glaube, es wird ihnen nichts anderes übrig bleiben. ;)

Viele Grüße
Reinhard
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.086
(Schlag-) Sahne-Diät, nach erfolgter Leberreinigung

Außerdem interessiert es mich, was Du jetzt täglich ißt (wahrscheinlich keine sahne mehr?) und wieviel.
Das möchte ich noch fix beantworten.

Nein, zunächst keine Sahne mehr. Die ist erst einmal im Tiefkühlfach gelandet. Allerdings werde ich sie gegen Ende der Diät noch einmal herausholen, um zu gucken, wie dann die Wirkung ist. Außerdem werde ich sie nach der Kur selbstverständlich mit Hochgenuss verspeisen. Denn ich bin zwar nicht gestillt worden, aber ich liiiiiiieeeebe Schlagsahne.

Derzeit esse ich eine Kokosnuss (zwischen 300 und 400 g) und eine Avocado pro Tag. Damit lasse ich mir Zeit und ziehe es gleichzeitig zusammen. Ich esse nur zwischen 18 und 22 Uhr. Vor dem Laufen nehme ich entweder etwas Kokosöl (gestern) oder (heute) zwei kleine Löffel mit Leinöl zu mir (das Leinöl schien mir leichter aufnehmbar).

Und aus der Avocado mache ich einen smoothie: Eine Handvoll Alfalfa-Sprossen, 100 ml frischen Weizengrassaft, etwas Alge (Jod), ein kleiner Wedel Grünkohl, die Avocado, Wasser und etwas Cayennepfeffer (für die Bauchspeicheldrüse und als allgemeine Belebung). - Das ergibt mit ein wenig Sole eine sämige und mir jedenfalls ungeheuer wohl schmeckende "Suppe". (Das ist kein Rezeptvorschlag, sondern nur eine Information!)

Morgen will ich entweder die Avocado oder die Kokosnuss weglassen, um zu sehen, was passiert (ich habe Blähungen, die ich sonst beim Fasten nicht kenne, nicht sehr stark, aber ich will doch wissen, woran es liegt).

Viele Grüße
Reinhard
 
Oben