Kieferostitis behandeln ja/nein?

Beitritt
07.01.20
Beiträge
371
Hallo tierfan,
ja leider ist das alles nur theoretisch.

Nach vielen Jahren ungelösten Problemen glaube ich nicht mehr an nicos als Ursache. Ich hatte auch 2 unabhängige Labore, die keine Pathogenität feststellen konnten.

Ich habe über mehrere Jahre mit einer Bekannten kommuniziert, die auch nicos im Verdacht hatten. Sie hatte erhöhten Rantes, letztendlich war es bei Ihr eine immunologische Reaktion auf Schimmel, die durch nichts gestoppt werden konnte. Soviel zum Rantes.

Lechner testet (zumindest damals) über Cavitat.
Die Herstellungsfirma ist zwischenzeitlich pleite.

Dr. Graf in Straubing kann aus einer DVT Auswertung sehen, ob nicos vorhanden sind oder nicht, aber nicht ob pathogen.

Ich habe auch eine Störfelddiagnose hinter mir, dafür habe ich einen Backenzahn geopfert. Nichts gebracht. Und das bei einer Ärztin, die
Vorsitzende einer diesbezüglichen Organisation ist.

Ich weiss nicht, was ich habe, sieht alles nach CFS aus, diverse Zytokine
unten, IFn Gamma unten und Lymphos im Keller.

Habe auch noch 23andme Rohdaten mit allen diesbezüglichen Softwaretools ausgetestet. Bei mir ist alles auffällig MTHFR, MTRR, MAO, u.s.w.

Alles abgearbeitet ohne Erfolg. Ich mache jetzt einen letzten Versuch bei einem richtigen Immunologen. Gibt ja nur ein halbes Dutzend davon in Deutschland. Verspreche mir nicht viel davon, weil vermutlich kein Gespräch auf Augenhöhe stattfinden wird.

Ich war auch bei Hollmann, leider verstorben, der über das IMD sündhaft teure Immunanalysen gemacht hat. Auch die waren alle auffällig.
Er konnte sie nicht interpretieren. Seine Theorien sind m.M. richtig.

Ich hatte multiple Infektionen, jetzt nicht mehr nachweisbar, aber danach Immunsystem im Keller.

Das Ganze ist mega komplex, ich kenne keinen Therapeuten, den man empfehlen kann.

Geld spielt bei mir keine Rolle, aber hier gilt wieder der alte Aphorismus „Gesundheit kann man sich nicht erkaufen“.

So geht es dann irgendwann mal zu Ende. Ich bin selbst Informatiker, frage mich heute, warum wird nicht KI (künstliche Intelligenz) eingesetzt, um über selbstlernende Algorythmen versucht Krankheiten einzugrenzen, um vielen zu helfen.

Ein Menschenleben ist nichts wert, geht es um Geld, sieht das ganz anders aus. Da wird international zusammen gearbeitet, alle Resourcen gebündelt und Geld spielt keine Rolle, um Prozesse wieder in Gang zu bringen.

Hast Du hier ein systemisches Problem, kommt eine Ärzteodysee auf einen zu. Jeder macht einen Bruchteil des möglichen.

Hier geht es im Gesundheitsystem wie immer nur ums Geld. Bis heute noch nicht mal eine Chipkarte um Labore zu speichern, geschweige denn eine Software, die daraus Algorhytmen entwickelt, um Krankheiten zu erkennen.

Da ich sehr lange im Support gearbeitet habe - einfach gesagt, wir waren die Task Force, wenn andere nicht mehr weiter kamen, wurde weltweit kooperiert
um eine Lösung zu finden. Und es funktionierte in 90%.

Wie man in tausenden threads ersehen kann, wursteln Ärzte nur vor sich hin.
Ohne Erfolg. Sonst gäbe es dieses Forum nicht.

Lg, wege
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
1.954
Wie man in tausenden threads ersehen kann, wursteln Ärzte nur vor sich hin.
Ohne Erfolg. Sonst gäbe es dieses Forum nicht.

das problem ist, daß (fast) alle ärzte, hp, Zahnärzte, physiotherapeuten usw. nur an den symptomen rumkurieren statt die ursachen zu beseitigen.

ich war z.b. im laufe von fast 60 jahren bei unzähligen zahnärzten und alle (auch die teuren "umweltzahnärzte" usw.) haben nur an den zähnen rumgemurkst.

kein einziger hat gefragt, wie ich mich ernähre, ob ich rauche, ob ich nachts die zähne zusammenpresse (sehr schädlich für den kiefer), auch nicht bemerkt, daß die kiefermuskulatur sehr ausgeprägt war und es dadurch gemerkt, nicht nach anderen krankheiten und uv gefragt usw. usw. usw.

das gleiche auch bei allen anderen krankheiten und beschwerden. bis auf einen arzt, der wenigstens ein bißl was darüber wußte, kannten die noch nicht mal die aip, obwohl die schon seit jahrzehnten in den med. fachbüchern steht und jeder arzt sie kennen muß, weil alle ärzte medis verordnen und viele medis dabei so extrem schaden, daß es sogar tödlich sein kann und das teils sogar sehr schnell.

ebenso bei physiotherapeuten. ich hatte trotz aller therapien plus sport früher mehrere bandscheibenvorfälle (einer mit lähmungen im bein) und immer wieder rückenschmerzen.

dann kam ich selbst darauf, wie man das problem lösen kann und seitdem (über 20 jahre) hab ich keine rückenschmerzen mehr, obwohl ich eine uralte völlig durchgelegene billig-schaumgummimatraze von ikea habe und schon lange keinen sport mehr machen kann.

ebenso etliche leute, denen ich ganz allg. tips zu dem thema gegeben und ihnen eine übung gezeigt habe, die nur max. 1 minute dauert und so unauffällig ist, daß man sie überall machen kann, z.b. auch im bus usw.
leider kann man sie nicht schriftlich vermitteln, schon persönlich ist es nicht einfach und da ich keine therapien oder med. behandlungen mache, konnte ich sie auch nur rel. wenigen zeigen, aber das ergebnis war bei allen gleich.
jahrelange trotz therapien bestehende oder immer wiederkehrende rückenschmerzen verschwanden dauerhaft, weil die ursachen (vor allem falsche haltung, die wenn überhaupt, von physios usw (fast) immer nur durch aktives mukelanspannen usw. korrigiert wurde, was vor allem langfristig nichts bringt außer weitere verspannungen und schmerzen) nicht behoben werden.

das einzige, bei dem solche "methoden" nichts bringen, sind genet. krankheiten, weil man die gene nicht nachträglich ändern kann.
lediglich wenn man sehr frühzeitig umfassende infos hat (die immer noch sehr schwer zu bekommen sind, bis vor wenigen jahren fast garnicht), kann man den verlauf positiv beeinflussen.


lg
sunny
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
05.09.17
Beiträge
17
Hallo wege,
danke für die umfassenden Infos, sehr intressant.. Darf ich fragen wie du den Lechner so fandest? Warum der Wechsel zu Graf ( bei dem war ich auch)

Du hattest ja Borreliose und Co Erreger nachgewiesen bekommen. Darf ich mal fragen wie lange du behandlet hast un mit welchen Mitteln?

lg
 
Beitritt
07.01.20
Beiträge
371
Lechner habe ich über einen HP gefunden, seine Preise sind aber jenseits von gut und böse. 1 Nico entfernen lassen.
Graf kann DVD‘s auf Nicos befunden, ist sehr gründlich und hat 3 Nico‘s entfernt - zum gleichen Preis wie Lechner für den einen.

Borre, Chlamydien und yersinien habe ich mit Azithromycin, Doxy + Metronidazol und Rocephin behandelt. Zusammen alles 3 Monate.

Nichts ist mehr nachweisbar, keine Ak‘s, Blot negativ, LTT negativ, PCR negativ.

Dafür sind die Immunwerte jetzt sehr schlecht. Und mir geht‘s auch schlecht.
Klinke mich jetzt hier aus.

Alles Gute
LG, wege
 
Beitritt
05.09.17
Beiträge
17
Hallo Wege
ja stimmt der ist teuer...hattest du auch die Infusionen beim Lechner bekommen? Den Graf kene nich persönlich auch. Du schreibst DVD´s , sicher meinst du DVT? Aber unabhängig davon ob er teuer ist, gut ist er oder?

3 Monate ist nicht gerade viel. Hattest du schon auf Parasiten wie Babesien und sw. behandelt? Metro und Doxy hilft zwar auch n bisschen, aber es ist nicht das richtige dafür. Wurden bei dir Bartonella gefunden?

Dnke und Gruss radek
 
Beitritt
07.01.20
Beiträge
371
Antworten im Text

ja stimmt der ist teuer...hattest du auch die Infusionen beim Lechner bekommen? ja
Den Graf kene nich persönlich auch. Du schreibst DVD´s , sicher meinst du DVT? ja, Schreibfehler Aber unabhängig davon ob er teuer ist, gut ist er oder? Das Ausfräsen macht seine Tochter, sehr gut......

3 Monate ist nicht gerade viel. Hattest du schon auf Parasiten wie Babesien und sw. behandelt? Ja, NK/CD57 runter. Metro und Doxy hilft zwar auch n bisschen, aber es ist nicht das richtige dafür. Wurden bei dir Bartonella gefunden? nein
Und der Rest der Drecksviecher auch nicht mehr.
Ich habe schon mal geschrieben, nach den Antibiosen hat sich mein Immunstatus komplett verändert. Kann niemand interpretieren.


der Graf hat dir die restlichen Nicos bei den Weisheitszähnen entfernt, korrekt? Ja. 4 Std. gefrässt...........
Letzter post zu diesem Thema.
 
Beitritt
05.09.17
Beiträge
17
ich habe insg. 2 Jahre Ab genommen und mein CD 57 Wert liegt bei 300 . Teilweise sogar i.V und oral zusammen.
Ich denke da sind noch andere Erreger im Spiel. je nachdem welche Symptome du hast. Irgendwelche Bechwerden im Kiefer?? guss
 
Beitritt
05.09.17
Beiträge
17
Aber du vermutest schon Zahnprobleme oder?, sonst wärst du nicht auf der Seite!!??
Ich bin überrascht das das ausfräsen so lange dauert ( 4Std). Schmerzt das ?
 
Oben