Kennt jmd Kelpin zur Entgiftung?

Themenstarter
Beitritt
13.12.05
Beiträge
99
http://www.vitabasix.com/index.php/page/p89_de_kelpin.html

ich habe dieses empfohlen bekommen zur "Entgitung" von Silber.

Was meint Ihr? Hat jmd schoneinmal etwas gehört/gelesen?
Algen entgiften doch am besten von Schwermetallen, oder?
Könnte man auch erstmal einen Versuch mit blauen Algen wagen??

Noch eine Frage: was versteht man eigentlich unter blauen Algen?

Liebe grüsse posch
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Hallo Posch,
ist eigentlich klar, daß Du mit Silber belastet bist? Oder ist das eher eine Vermutung,nachdem Du gelesen hast, daß KS evtl. nicht nur positive Wirkungen (wie in der WErbung verheißen) hat?

Kelpin kenne ich nicht. -

Blaue Algen kenne ich unter diesem Begriff auch nicht, aber google macht's möglich:
Bei den sogenannten AFA-Algen, volkstümlich auch als blaue oder blaugrüne Uralgen bezeichnet, handelt es sich um Cyanobakterien (Aphanizomeon flos-aquae). Von diesen Organismen ist bekannt, dass bestimmte Stämme Gifte bilden, die das Nervensystem angreifen und schädigen können. Außerdem können sie mit anderen Cyanobakterien verunreinigt sein, die leberschädigende Gifte (Microcystine) erzeugen. Untersuchungen in den USA haben gezeigt, dass getrocknete AFA-Algen je nach Zeitpunkt der Ernte erhebliche Mengen solcher Microcystine enthalten können. Auch Nahrungsergänzungsmittel, die aus AFA-Algen hergestellt wurden, können deshalb mit Microcystinen belastet sein (siehe hierzu auch: http://ehpnet1.niehs.nih.gov/docs/2000/108p435-439gilroy/abstract.html). Laut dieser amerikanischen Studie war der Gehalt in über 70% der untersuchten Proben so hoch, dass die täglich tolerierbare Aufnahmemenge bei einer empfohlenen täglichen Verzehrsmenge von 2 g Algen zum Teil erheblich überschritten wurde. Da Nahrungsergänzungsmittel täglich über einen längeren Zeitraum konsumiert werden, ist bei einer chronischen Belastung des Organismus mit derart großen Microcystin-Mengen eine Gefährdung der Gesundheit nicht auszuschließen.

Das BgVV rät deshalb, dass Kinder AFA-Algenprodukte grundsätzlich nicht verzehren sollten (vgl. http://www.hc-sc.gc.ca/english/protection/warnings/1999/9969ebk.htm). Erwachsenen wird eine Einschränkung des Konsums von AFA-Algenprodukten empfohlen. Ein Nutzen durch den Verzehr AFA-Algen-haltiger Nahrungsergänzungsmittel ist wissenschaftlich nicht belegt. [Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte]
http://www.krebs-kompass.de/index.h...news/article/sonstiges/1017227040.html~conten

Solange Zweifel daran bestehen, daß diese Algen nützlich sind und zudem nicht gefährlich, würde ich die nicht nehmen. Vor allem, wenn ich sie eigentlich zur Entgiftung nehmen möchte.

Wenn Algen, dann Chlorella-Algen aus einen geschlossenen Röhrensystem.
http://www.algomed.de/

Kelpin:
Bei Kelpin® handelt es sich um ein Extrakt aus braunem Seetang, welcher in den kalten Gewässern des nordwestlichen Pazifiks geerntet wird. Brauner Seetang ist reich an Nährstoffen und besitzt einen ausgesprochen hohen Vitamingehalt. Darüber hinaus findet sich in dieser Meerespflanze ein hoher Jod- sowie Alginatanteil. Besonders dem letzteren Inhaltsstoff werden einzigartige Entgiftungseffekte für den menschlichen Organismus zugeschrieben
http://www.vitabasix.com/index.php/page/p90_de_kelpin-info.html

Das klingt wunderbar. Ob es hilft: keine Ahnung, denn das ist eine Info des Verkäufers.
Wenn Dir das jemand empfohlen hat, dann solltest Du mit diesem Jemand darüber sprechen und schauen, ob es Dir hilft.

Grüsse und viel Erfolg,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben