Keine Blähungen nach Rotwein

lisbe

Hallo Leute!

Egal wo ich nachschaue, heißt es man kriegt eher Probleme mit Blähungen und/oder Verdauung, wenn man vorher Rotwein getrunken hat. Bei mir verhält es sich gerade genau umgekehrt und ist extrem wohltuend...!
Witzigerweise habe ich mein Leben lang kein Rotwein getrunken - nie gemocht, nie ein Bedürfnis danach gehabt. Und dann trinke ich einmal vor paar Wochen 1,5 Flaschen weg :eek: und mir geht es die Tage danach sehr gut, was Verdauung angeht. Paar Wochen später 2 Gläser Rotwein - nächster Tag super, flacher Bauch, keine Luft, super Wohlbefinden. Nur verstehe ich das gerade so gar net... Kann mir jemand Ideen liefern, was hier vorgeht?

Grüße!
 

Powerfrau

Hallo Leute!

Egal wo ich nachschaue, heißt es man kriegt eher Probleme mit Blähungen und/oder Verdauung, wenn man vorher Rotwein getrunken hat. Bei mir verhält es sich gerade genau umgekehrt und ist extrem wohltuend...!
Witzigerweise habe ich mein Leben lang kein Rotwein getrunken - nie gemocht, nie ein Bedürfnis danach gehabt. Und dann trinke ich einmal vor paar Wochen 1,5 Flaschen weg :eek: und mir geht es die Tage danach sehr gut, was Verdauung angeht. Paar Wochen später 2 Gläser Rotwein - nächster Tag super, flacher Bauch, keine Luft, super Wohlbefinden. Nur verstehe ich das gerade so gar net... Kann mir jemand Ideen liefern, was hier vorgeht?

Grüße!
Rotwein hilft der Verdauung
:wave:

Polyphenole wirken im Magen

Wenn richtig ist, was israelische Forscher jüngst herausgefunden haben, dann sollten Sie an Ihrer nächsten Grillparty doch eher Rotwein servieren als Bier: Der Rebensaft soll helfen beim Verdauen von rotem Fleisch. Dem Rotwein wird viel Gutes nachgesagt. Vor allem die im Rebensaft enthaltenen Polyphenole haben es den Ernährungswissenschaftlern angetan. Die auch in Obst und Gemüse anzutreffenden Substanzen wirken als Antioxidantien, machen Radikale, reaktionslustige und aggressiven Molekültrümmer, unschädlich und schützen so vor Krebs und Herzkrankheiten. Nur war bis jetzt ein Geheimnis, wie diese Polyphenole überhaupt in den Körper gelangen, denn vom Verdauungstrakt werden die heilsbringenden Verbindungen nicht eben gut aufgenommen.Nun konnten israelische Forscher zeigen, dass Polyphenole ihre Wirkung bereits im Magen entfalten.

Joseph Kanner und sein Team von der Hebrew University in Jerusalem untersuchten, was passiert, wenn Rotwein in Rattenmägen auf rotes gegrilltes Fleisch trifft. Rotes Fleisch ist relativ reich an Fetten, und aus diesen können beim Erhitzen unter hohen Temperaturen, wie sie beim Grillen eben vorherrschen, Peroxide und sogenannte Malondialdehyde entstehen. Diese Substanzen sind gefürchtete Zellgifte.Wie Kanner und seine Forscherkollegen in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift «Agricultural and Food Chemistry» schreiben, scheint der Magen von Säugetieren wie ein Bio-Reaktor zu funktionieren. Die Wissenschaftler fütterten hungrigen Ratten gegrilltes Fleisch von Truthahnschenkeln kombiniert mit einem Rotweinextrakt. Und konnten nachweisen, dass die im Wein enthaltenen Polyphenole die beim Grillen gebildeten ungesunden Fett-Oxidationsprodukte tatsächlich bereits im Magen unschädlich machen. Mehr noch: Auch die Aufnahme der noch verbleibenden Peroxide und Malondialdehyde im Verdauungstrakt wird durch die Rotwein-Bestandteile behindert.

Noch anzumerken wäre freilich, dass der den Versuchstieren verfütterte Weinextrakt alkoholfrei war, sonst hätte er den Ratten wohl nicht gemundet. Und dass die gesunden Polyphenole auch in Früchten und Gemüse enthalten sind. Es muss also nicht immer Wein sein.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

lisbe

Danke Powerfrau!
Das ist schon mal interessant, zumal ich bereits früher auf die wunderliche Wirkung von OPCs gestossen bin, sie aber nicht wirklich ernst genommen habe. Da ich mich vegetarisch ernähre, bleibt tatsächlich die gestörte Stoffwechselfunktion bei den Fetten, wenn ich mir den Text von Dir so durchlese. Unterm Strich finde ich das gerade trotzdem sehr skurril....
Grüße!
 

Powerfrau

Danke Powerfrau!
Das ist schon mal interessant, zumal ich bereits früher auf die wunderliche Wirkung von OPCs gestossen bin, sie aber nicht wirklich ernst genommen habe. Da ich mich vegetarisch ernähre, bleibt tatsächlich die gestörte Stoffwechselfunktion bei den Fetten, wenn ich mir den Text von Dir so durchlese. Unterm Strich finde ich das gerade trotzdem sehr skurril....
Grüße!
gerne Lisbe!
Vielleicht ist es ja doch was anderes bei Dir wegen dem Rotwein. Rotwein ist gut fürs Ying (beruhigende Energie) hat mir mal eine HP erzählt. Aber natürlich nur in therapeutischen Dosen. Vielleicht hast Du da einen Yingmangel? Nur noch so eine Idee...
Und Leber- Galle wäre Immunsystem / Holzenergie. Wobei ich nicht der TCM Spezialist bin:rolleyes:

LG
 

lisbe

Tja, Leber und Galle passen zu Fetten, zu Würmern... Da ist doch schon was dran. Aber vielleicht hat noch einer eine Idee hierzu.

Danke schön!
 
Oben