Juckreiz im Gesicht

elisabeth91

Guten Tag zusammen!
Vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen, bin langsam am verzweifeln..
Seit bald 2 Monaten leide ich unter starkem Juckreiz im Gesicht, vor allem an den Augen.
Es fing mit Juckreiz bei den Augenliedern und Wimpernrand und im Auge selbst an. Mittlerweile jucken auch die Augenbrauen und Nase.
Wichtig zu sagen ist, dass ich an Neurodermitis leide und sehr empfindliche Haut habe. Der Hautarzt hat keine Zeit für mich und mir einen Termin am 21.4 für einen Allergietest für Inhaltsstoffe gegeben.
Mittlerweile war ich 4 mal beim Augenarzt und dieser hat mir Ultracortenol (Kortison), FML Liquifilm (Kortison) und Lacrycon (Befeuchtung) gegeben.
Kurze Linderung tritt ein, aber weg geht der Juckreiz nicht. Sehen konnte Sie leider auch nichts. Bakterien oder Pilze schliesst Sie aus.
Ich habe es ausserdem mit Betacorton, Emovate, Mycolog N und Vitamin A Augensalbe probiert. Nichts bringt langfristig was und brennt nur. Mittlerweile ist schminken zur Unmöglichkeit geworden. Die Haut an sonst ist leicht gerötet und schuppt ein wenig.
Vielleicht hat jemand ein ähnliches Problem oder eine Idee was es sein kann.
Danke im voraus!
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Hallo Elisabeth,

erste Frage wie ernährst Du Dich?

Also was isst Du wann alles (Frühstück, Mittag, Abendessen und Zwischendurch), und das möglichst genau bitte.

Dann, was und wieviel trinkst Du wann wovon?

Liebe Grüße Tarajal :)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

elisabeth91

Kein Frühstück, Mittags Darvida/Reiswaffeln oder Obst. Nachmittags warmes Essen, bestehend aus Teigwaren/Reis/Vegetarische Nuggets/Gemüse. Abends noch ein Joghurt. Ich mag Schoki sehr gerne und sündige hier und da mal.;) Ich trinke Tee/Wasser/Espresso und 1x pro Tag Vitaminbrausetablette. Alles insgesamt bestimmt über 2 Liter.
Hoffe das reicht dir.:)
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Was für Obst, was für Gemüse, was für Teigwaren, sind die Vegetarischen Nuggets selbst gemacht und wenn ja, wie?
Welchen Tee trinkst Du?

Liebe Grüße Tarajal :)
 

elisabeth91

In letzter Zeit waren es eher Erdbeeren/Bananen/Äpfel/Salat/Kartoffel, normale Teigwaren aus Hartweizengriess, Vegenuggets aus dem Coop, vor allem aus Soja und Tee meistens Früchte oder Kräuter.
Grüsse zurück :)
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Okay,

Neurodermitis reagiert sehr heftig auf Erdbeeren, Tomaten, sämtliche Zitrusfrüchte, Paprika, Milchprodukte, Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse, Schweinefleisch, Weizen und alle Produkte daraus und ebenso Kaffee, Schokolade und Früchtetees.

Auch Soja wird sehr oft sehr schlecht vertragen.

Außerdem wäre es wichtig zu wissen, was alles an Inhaltsstoffen in Deinen Vegenuggets drin ist.

Liebe Grüße Tarajal :)
 

elisabeth91

Ich esse mehr Salat und Blevita, anders aber sonst nicht. Medikamente haben keine Auswirkungen.. ?
Vegenuggets sind halt auch Fertigprodukte mit Zusatz und Konservierungsstoffen. Dazu leide ich seit frühester Kindheit an Haustaub-Tierhaar-und Pollenallergie. Nebenbei bin ich Asthmatikerin.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Ich gehe mal davon aus, dass Du genau weißt, dass Du Dir verschiedene Cortisonpräparate auf die Haut schmierst und Dich sicher auch mit deren Nebenwirkungen auseinander gesetzt hast:

https://www.diagnosia.com/de/medikament/betacorton-cremefettcreme

Emovate Salbe | diagnosia.com

https://www.diagnosia.com/de/medikament/mycolog-n

Dazu noch zwei weitere Präparate für die Augen ebenfalls mit Cortison.
Den Feuchtfilm hast Du bekommen weil Cortison die Augen austrocknet und das widerum kann abstruserweise zu einer Verstärkung der Problematik führen.

Die Haut ist ein weiteres und obendrein sehr großes Ausleitungsorgan unseres Körpers und bringt nur nach Außen was drinnen zu viel ist und weiterhin permanent zu viel zugeführt wird.
Es ist eine Art gesundheitserhaltendes Überlaufventil.
Cortisonpräparate sind in einer ganz besonders schlimmen Zeit allenfalls mal eine ganz kurzfristige Notfallösung, aber keinesfalls auf Dauer geeignet.

Selbstverständlich sind Fertigprodukte mit all ihren netten Zutaten auf der roten Liste (verboten) und das nicht nur bei Neurodermitikern, geschweige denn bei Asthmatikern die noch eine Stufe stärker sind.

Ach ja, im Blevita ist zum Beispiel auch Weizen drin.

Wenn Du Deine Ernährung nicht an die Bedürfnisse Deines Organismus anpasst, wird sich immer wieder eine zusätzliche Schwachstelle auftun die Dich dann extrem stört.

Dein Körper versucht ununterbrochen über die Haut zu entgiften, weil Leber, Darm und Nieren mit der Entgiftung nicht mehr nach kommen, das Kortison drängt immer wieder alles in den Körper zurück.
Es heilt nicht, sondern verdeckt nur die nach außen gedrungenen Symptome und irgendwann ist das Fass einfach voll.

Ach ja, die Multivitamintablette bereitet Dir gar nichts Gutes für Deine Haut!

Liebe Grüße Tarajal :)
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
würde ich selber nur nehmen, wenn es um Tod oder Leben geht, weil es nur dein Immunsystem ausschaltet.

Du musst herausfinden, was deine Symptome verursacht, lass mal die Reiswaffel weg, die sind oft mit Arsen und Cadmium belastet.

Vor allem Dinge, die man jeden Tag isst, werden oft zu Allergenen, weil der Körper keine Chance auf Entgiftung hat, weil die Zufuhr nie stoppt.

Als zweites würde ich die Milchprodukte weglassen, Chloroform könnte ein Allergen sein, es entsteht weil die Milchtanks mit Chlor gereinigt werden, das mit dem Milchfett in Chloroform umgewandelt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

elisabeth91

Danke für die Anworten! Da ich kein Fleisch esse, brauche ich die Milch- und Vegeprodukte schon. Denkt ihr den, es wäre besser, einfach mit den Kortisonprodukten aufzuhören? Diese Nacht war schrecklich, es hat so gejuckt, und ja.. ich habe gekratzt! Heute morgen waren die Augen zugeschwollen, schuppten und taten richtig weh.
Kennt ihr vielleicht eine gute Feuchtigkeitssalbe für die Augen?
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Cortisonprodukte einfach weglassen ohne über lange Zeit Deine Ernährung komplett umzustellen bringt nichts vernünftiges.

Milchprodukte brauchst Du wirklich nicht und sie sind ein sehr starker Trigger (Auslöser) bei Neurodermitis und erst recht bei Asthma.
Lass Dir da bitte keinen Quatsch einreden!

http://www.symptome.ch/vbboard/laktose-intoleranz/1446-milch-schaedlich-11.html

Wenn Du mal wirklich mehr über Neurodermitis lesen und verstehen möchtest kann ich Dir ein sehr gutes Buch empfehlen:

http://www.amazon.de/Neurodermitis-nat%C3%BCrlich-heilen-bew%C3%A4hrten-Schwedler-Vollmer-Methode/dp/3426876183/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1426878567&sr=1-1&keywords=neurodermitis+nat%C3%BCrlich+heilen

Es gibt selbstverständlich auch natürliche Augentropfen ohne Cortison, da musst Du mal in der Apotheke nachfragen, ich kenne mich mit Schweizer Produkten nicht aus, ich lebe nicht dort.
Eine so starke Bindehautentzündung wie Du sie hast gehört sehr häufig zum Krankheitsbild der Neurodermitis.

@Ullika, bei der Unverträglichkeit von Milch geht es dabei nicht um Chloroform, sondern dass Milch und ganz besonders Kuhmilch bei Neurodermitikern und Asthmatikern durch ihre uns Artfremde Zusammensetzung sehr schwere Probleme auslöst die sie jeweils sofort über die Haut,die Atmung und die Augen ausbaden müssen.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo elisabeth91,

Ich selbst esse Fleisch, kann jedoch verstehen, wenn sich jemand entscheidet kein Fleisch mehr zu essen. Es bildet sich bei der Verdauung von Fleisch Ammoniak und wenn man sich die Tierquälerei in der Massentierhaltung ansieht, dann sollte eigentlich jedem der Appetit auf Fleisch vergehen.

Was ich jedoch nicht verstehe, warum man so etwas isst:

Zutaten vegetarische Nuggets: Wasser, Weizenmehl 23%, Sonnenblumenöl, Zwiebel, Weizenprotein 11%, Hühnereieiweißpulver, Senf (Wasser, Senfsaat, Essig, Salz, Zucker, Gewürze), Inulin (löslicher Ballaststoff), Kartoffelfaser, Bouillon (Meersalz, Hefeextrakt, Kartoffelstärke, Gemüse (Zwiebel, Karotten), Sonnenblumenöl, Gewürze), Hefeextrakt, Speisesalz, Saccharose, Gewürze, Hefe, Stärke (aus Mais, Weizen), Sellerieextrakt, Emulgator Guarkernmehl, Paprikapulver, Kurkumapulver
Vegetarische Nuggets, gebraten

In diesem hier ist sogar Fleischeiweiss enthalten. Sonnenblumenöl hat viel zu viel Omega 6 Fettsäuren. Beim erhitzen von Pflanzenfetten entstehen giftige Transfette. Man darf Pflanzenfette nicht erhitzen. Zum braten geht eigentlich nur Kokosöl und Butterschmalz.

Ich habe Milchprodukte nicht völlig verbannt aber kann nicht verstehen, warum die Menschen diese Unmengen an Milchprodukte kaufen und konsumieren. Milch trägt zur Übersäuerung des Körpers bei. Sie enthält zu viel Phosphor, dieses stört die Kalziumaufnahme. Ich glaube nicht, dass Milch ein Kalziumlieferant ist. Diese Milch aus der Massenproduktion enthält Hormone. Diese Komplexen Eiweisse in der Milch brauchen bestimmte Enzyme, um diese vollständig Aufspalten zu können. Es ist unmöglich, dass ein Mensch alles diese Enzyme der Kuhmilch zur Verfügung hat.

Ich bekomme Schlafstörungen, wenn ich Milch trinke und glaube, dass diese Reststücke der Milchproteine, welche nicht vollständig aufgespalten werden, das Problem sind.

Wenn der Tierschutz bei der Entscheidung Vegetarier zu werden, eine Rolle gespielt hat, dann geht Milch erst nicht.

Das einzige Milchprodukt, was man als gesund bezeichnen kann ist Ghee (Butterschmalz)

Ich esse auch noch Reiswaffeln, da ich kein Brot vertrage aber die sind mit Acrylamit belastet. Gesund ist das ganz sicher nicht.

Gesund sind Gemüse, Salate und Wildpflanzen. Pflanzenfette, die wenig Omega 6 Fettsäuren enthalten, wie Kokosöl, rotes Palmöl, Olivenöl. Quinoa, Hirse, Teff, Amarant. Obst und Beeren, wenn regional und saisonal. (Zu viel Fruktose ist auch nicht gesund, es muss über die Leber abgebaut werden.

Das ist es was der Mensch zum leben braucht. Spezielle Vegeprodukte und Milch braucht kein Mensch.
Ich ernähre mich auch nicht vorbildlich aber möchte dir damit eine Anregung geben, wie du deine Ernährung auf gesund umstellen kannst.

Grüsse
derstreeck
 

elisabeth91

Das mit dem essen ist eben so eine Sache. Praktisch alles ist heute ungesund und hat Zusatzstoffe. Ich versteh was du mir sagen willst, aber ich will mich nicht nur von Gemüse ernähren, dass muss ich ehrlich sagen.
Ich habe seit ich klein bin immer Eisenmangel und die Milch ist mir wichtig. Ich esse meist Joghurt oder Käse, was ich nicht als verwerflich sehe!
Natürlich könnte dies alles auf die Neurodermitis Einfluss haben. Wichtig wäre mir aber was ich im Moment tun kann gegen den Juckreiz. Ob es eine andere Salbe gibt oder sonst ein Hausmittelchen.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Ich habe seit ich klein bin immer Eisenmangel
Vitamin C verbessert die Eisenaufnahme. Ein mögliche Ursache für Eisenmangel ist einVitamin C Mangel. Ich nehme einfach die preiswerte Ascorbinsäure. Du kannst aber auch was besseres nehmen wie Kaliumascorbat.

Milch ist kontraproduktiv bei Eisenmangel.

Kaffee, Tee, Milch und Kakao, Colagetränke sowie Rotwein hemmen dagegen die Eisenaufnahme. Meiden Sie diese Getränke daher besser während des Essens .
Eisenmangel - Tipps gegen Eisenmangel

Einige im Forum haben gute Erfahrung mit Ferroverde gemacht, falls du ein Eisenpräparat nehmen willst oder musst. Eisenmangel: natürliche, pflanzliche Eisenkapseln bei niedrigem Ferritin, Ferroverde 14, die pflanzliche Eisen Nahrungsergänzung auch für Vegetarier

Ich esse meist Joghurt oder Käse.
Ich esse auch manchmal Käse, weil einige Sorten echt lecker schmecken. Andere trinken Alkohol aber gesund ist Käse halt auch nicht.
Wichtig wäre mir aber was ich im Moment tun kann gegen den Juckreiz. Ob es eine andere Salbe gibt oder sonst ein Hausmittelchen.
Da würde ich mal kaltgepresstes Kokosöl probieren. http://www.biokokosöl.de/verwendung/kokosoel-gesundheit/kokosoel-neurodermitis/
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Liebe Elisabeth,

nicht alles ist für jeden ungesund, aber es bleibt auch nicht alles an Nahrung für jeden "ungebüßt".

Als Neurodermitiker und Asthmatiker hast Du nur einen viel sensibleren Organismus als die meisten Menschen die sehr lange Zeit ziemlich viel an ungesunden Sachen in sich hineinschaufeln können und erst dann verwundert vor dem großen Desaster stehen.

Bei Deinem Nicknamen gehe ich davon aus, dass Du um die Mitte 20 Jahre alt bist.

Ich weiß ja nicht, wie viele Jahre Du schon Cortison schmierst, sprühst einnimmst oder gespritzt bekommst, aber sei Dir gewiss, dass es damit nicht besser sondern mit der Zeit immer schlimmer wird.
Und Asthma ist die Steigerung der Neurodermitis.
Der Körper versucht pausenlos die Überbelastungen Deiner Organe in Deinem Inneren los zu werden und wenn der Weg über die Haut und die Augen durch das Cortison immer wieder versperrt wird, muss er den für ihn schwierigsten Weg über die Lunge und die Bronchien gehen.

Wenn Du dann mal Menschen siehst, was sie für eine dünne Pergamenthaut durch das Cortison bekommen haben und dass ihre Nieren durch das ständige Cortison große gesundheitliche Probleme bekommen haben und die Lebensqualität zunehmend sinkt, dann fragen sich viele oft ob ihnen das jederzeit immer alles-essen-wollen wirklich wert war.

Ich habe genug Menschen erlebt, die sich trotz höchster Cortisongaben jeden Tag zusätzlich mit 1 kg Melkfett einschmieren mussten um sich überhaupt noch bewegen zu können ohne ihre Haut zu zerreissen, und andere mussten sich nach der Arbeit erst mal eine halbe Stunde in die Badewanne legen um die Kleidung von der suppenden und getrockneten Lymphe einzuweichen, bevor sie sich ausziehen konnten.

Die Anlage zu Haut- oder Atmungsproblemen hast Du von Deinen Vorfahren mitbekommen und wenn Du mal Kinder haben möchtest, solltest Du wissen, dass Du diese Anlage ebenfalls weiter gibst.
Während der Schwangerschaft wird die Grundlage für das zukünftige Immunsystem gelegt und mit dem Stillen des Babys der notwendige Rest.

Ganz von selber verschwindet die Neurodermitis nur in ganz extrem seltenen Fällen, bei denen die wir erlebt haben vielleicht zu 0,5 % und dass auch mehr da, wo Traumatas die Auslöser gewesen waren.

Allerdings hatte keiner von denen so heftig Cortison verwendet wie Du.

Aber gut, das ist ja schließlich Deine eigene Sache denn Du alleine trägst die Verantwortung für Deinen Körper und Deine Gesundheit.

Meine Empfehlung nach anderen Augentropfen in der Apotheke nachzufragen hast Du bekommen, beim Rest habe ich Dir gesagt wie was funktioniert.

Ach ja, stark Vitamin-C haltige Nahrungsmittel (auch bei Obst und Gemüse) sind bei Neurodermitis oder Asthma wirklich kontraindiziert (nicht zu empfehlen), gerade mal Petersilie geht nach einiger Zeit bei vielen.

Künstliches Vitamin C - egal aus welcher Richtung - mag bei dieser Problematik weder die Lunge noch die Haut. Es rächt sich meist sehr schnell und sehr aggressiv mit zusätzlichem Jucken, Brennen und Beißen.

Ich wünsche Dir baldige Linderung und viel Erfolg!

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.680
Mittlerweile ist schminken zur Unmöglichkeit geworden. !
Hallo Elisabeth,

ist es richtig, dass Du vollständig aufs schminken verzichtest? Keine Wimperntusche und keine Abschminklotion für die Augen, null?

Wenn dies so ist, bleiben ja nur "innere" Auslöser.

Ich verstehe, dass man ungerne auf bestimmte Nahrungsmittel verzichtet, aber Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als Tagebuch zu führen und aufzuschreiben was Du isst, wie sich der Juckreiz verhält und wie dabei Dein Gesicht/Augen aussehen.

Die Lebensmittel würde ich zunächst im überschaubaren Bereich nutzen und eine Liste mit histaminarmen Nahrungsmitteln zur Hilfe nehmen. Ansonsten nützt Dir erfahrungsgemäsz kein niedrig dosiertes Cortison etwas, welches mit der Zeit auch zur Abhängigkeit der Gesichtshaut führt und Du immer höher dosieren musst, weil, wie Du jetzt schon bemerkst, nichts mehr hilft.

Also eine Wundercreme, gerade für die empfindliche Augenpartie kenne ich auch nicht und nehme selbst zur Pflege nur noch das hochgereinigte Petrolatum mit dem Zusatz pro ophtalmicum, welches Ärzte für Augenrezepturen verschreiben.

Gute Besserung von Kayen
 

elisabeth91

Danke für die lieben Antworten! Ich werde so gut es geht versuchen etwas bei der Ernährung zu ändern, wird sicher auch noch anderes verbessern!
Ich war heute trotzdem bei meiner Hausärztin und Sie hat mir jetzt Maxitrol verschrieben (Antibiotika). Sie hatte eher den Verdacht auf Bakterien. Ist ein letzter Versuch für die nächsten 3 Tage. Danach werde ich auf alle Cremes verzichten und sehen, ob es vielleicht ohne doch besser wird.
* und ja, ich schminke mich mittlerweile nicht mehr. Die kleinste Berührung hat den Juckreiz noch verschlimmert.
Das einzige was ich für die Gesichtshaut brauche, ist eine Creme von Avene.
Werde noch den Allergietest abwarten, vielleicht bringt dies auch noch was zum Vorschein.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Antibiotika wird in solchen Fällen von Schulmedizinern genau so gerne verschrieben wie Cortison, bringt aber nur in den allerallerwenigsten Fällen allenfalls und nur mit verdammt viel Glück ein minimal verbesserndes Resultat - wenn überhaupt.

Das Dumme an der Antibiotikaeinnahme zu Deinem schon bis über seine Grenzen hinaus belasteten Organismus ist aber leider auch, dass Du damit noch massenweise eh schon angeschlagene Darmflora zerstörst.
Deine ebenfalls überlastete Leber, die die Abfallstoffe die vom Darm ins Blut übergehen, reinigen muss, wird dadurch zusätzlich noch mehr beansprucht.

Lunge Haut und Darm gehören zu einem sehr eng miteinander verbundenen Kreislauf.
Zu deutsch, damit schießt sich der Hund in den Schwanz.

Wenn Du ohne eine radikale, und damit meine ich wirklich eine ganz strikte Ernährungsumstellung für längere Zeit, von heute auf morgen, das Cortison weg lassen willst, wird es eine ziemlich harte und heftige Tortur werden, die Dich bei Deiner alltäglichen Cortisonladung auch stark bis an Deine Grenzen bringen kann.

Und "so gut es geht bei der Ernährung etwas zu ändern", kannste ehrlich gesagt gleich knicken, Dein Fass ist voll und es braucht nur einen Tropfen zum Überlaufen.

Setze Dich vielleicht besser erst einmal gedanklich damit auseinander was Dir wirklich wichtig ist, und wie Du Dir Deine Zukunft vorstellst, denn essensmäßige Rückschläge sind schwerer zu korrigieren als eine Verbesserung zu erreichen.

Liebe Grüße tarajal :)
 

elisabeth91

Also vielleicht zur besseren Verständigung. Es sind "nur" Augentropfen. Also keine Antibiotika-Tabletteneinnahme.
Kortison brauche ich meistens nur bei einer schweren Phase von Neurodermitis von mehreren Tagen und dann Monaten nicht mehr. Ausnahme beim Asthma habe ich einen Spray mit Kortison oder brauchte auch schon mal eine Spritze.
Das essen an sich ist sehr schwierig für mich, da ich seit über 5 Jahren an Essstörungen leide. Ich habe mich mittlerweile mit dem Essen und Gewicht arrangiert und denke nicht mehr zu fest darüber nach. Die Angst ist da, wenn ich nun alles umkrämple in alte Muster zu verfallen.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Okay,

kann ich gut verstehen. :)

Da die Neurodermitis eine sogenannte "Multifaktorelle Erkrankung" ist, kann bei einem Menschen die Ernährung der alleinige Auslöser sein, beim anderen waren es Impfungen oder nicht gesund auskurierte Erkrankungen, beim Dritten sind es Umweltgifte, beim Vierten können Schwermetalle eine große Rolle spielen und beim Fünften ist es die Psyche.

Alles spielt dabei zusammen und hemmt beziehungsweise hilft wieder zu gesunden.

In Deinem Fall würde ich Dir empfehlen einen Bachblüten-Therapeuten in Deiner Umgebung zu suchen und wenn es keinen gibt, kannst Du es ja mal hiermit versuchen Deiner Seele sehr sanft unter die Arme zu greifen:

FloraCura Bachblütentest :: Kostenlos & Einfach

Allerdings wirst Du deswegen trotzdem kaum um eine Ernährungsumstellung herum kommen, weil man will ja nicht mit dem Hintern gleich wieder umstoßen, was man vorne mühsam aufbaut, nicht wahr?

Es gibt einfach bestimmte Nahrungsmittel die auf Neurodermitis und Asthma einfach ekelig "anregend" wirken.

Liebe Grüße tarajal :)
 
Oben