Ist Milch nun schädlich oder nicht?

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.061
- Inwiefern ist es eine schädliche Tradition, Babys schon früh Milch zu geben?
- Inwiefern ist es ein Fehler, nach der Kindheit weiter zu machen?
- inwiefern ist Laktoseintoleranz die logische Folge der Natur?

Gruss, Marcel
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo marcel
um auf deine fragestellung einzugehen mein kommentar:

babys können die bestandteile der milch noch nicht verdauen.

mein arzt hat mir von jeglichem milchkonsum abgeraten, da milch für kinder und kälber sei.

also müsste die laktoseinoleranz die logische folge der natur sein. ----milch ist für die kälber bestimmt.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
Milch enthält Bakterien die für einen Erwachsenen oder Kinder nach dem Kleinkinderalter völlig harmlos sind. Im Babyalter führen die gerne zu Durchfall
 

hbm

Beitritt
13.01.04
Beiträge
21
Es gibt Menschen, die Kuhmilch nicht vertragen, weil dem Körper die zur Verdauung notwendigen Enzyme fehlen. In diesem Fall behandelt der Körper die für ihn unverdaulichen Substanzen als Gift. Die Verträglichkeit von Kuhmilch und anderen Lebensmitteln kann auf kinesiologischem Wege festgestellt werden. Es handelt sich hier um eine sogenannte "versteckte Allergie", das heißt, man muss die Unverträglichkeit des Milchprodukte-Genusses nicht durch Bauchweh merken. Unter anderem können chron. Müdigkeit, Depression, Schlafstörungen, ihre Ursache in dieser Art der Allergie haben. Nach Fachmeinung kann sogar Herzinfarkt die Folge sein.
 
Beitritt
11.01.04
Beiträge
27
Hallo,

Milch ist für jedermann ungesund, auch wenn es nicht jedermann gleich merkt.

Um es nicht mit meinen Worten erklären zu müssen, habe ich euch einen Link rausgesucht. Dort ist alles sehr gut zusammengefasst. Es gibt aber auch Lektüre darüber, falls es nicht reicht.

Gesund ist Milch nur für die Milchwirtschaft.

Gruß

Dette
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo

auch mein behandelnder arzt hat mir von milchprodukten abgeraten. er ist allgemeinpraktiker und hat eine zusatzausbildung in verschiedenen alternativen methoden gemacht. u.a. ernährungsberatung.

gruss vreni
 
Beitritt
18.11.04
Beiträge
36
Hm. Gibt es denn überhaupt (noch) ein Lebensmittel, das man als unbedenklich bezeichnen kann? Bedenken sollten sich nicht nur auf Milch beschränken. Wenn man es genau nehmen würde, dürfte man doch überhaupt nichts mehr essen.

Ich habe mein Leben lang schon immer gerne und viel Milch getrunken. Sie schmeckt mir und enthält viel Calcium. Ich werde auch weiterhin bei dem Genuß von Milch und Milchprodukten bleiben, mögen die sog. Fachleute schreiben, was sie wollen.
 
Beitritt
11.01.04
Beiträge
27
Hallo,

entschuldigt bitte. Mir ist gerade aufgefallen, dass ich euch den besagten Link gar nicht angegeben habe. Ihr scheint das zwar noch nicht bemerkt zu haben, aber nun kommt er.

http://www.gerd-speer.de/Speer/Arschkarte/Milch/milch.html

Ich wünsche euch Verständnis und Offenheit.

Liebe Grüße

Dette
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo dette
wollte diesen link holen, die seite konnte aber icht gefunden werden. (meldung)
gruss vreni
 
Beitritt
18.11.04
Beiträge
36
So eine Seite kann man doch nicht ernst nehmen. Auch durch die zahlreichen "Zitate" wird die Seite nicht seriöser.
 
Beitritt
11.01.04
Beiträge
27
Hallo vreni,

ich habe den Link gerade noch einmal ausprobiert und er hat funktioniert.

Hallo Anke,

hast du die Seite nur gelesen oder auch darüber nachgedacht? Ich kann nicht verstehen, warum man die Seite nicht ernst nehmen sollte. Aber ich will dir ja nichts einreden. Ich habe nichts davon. Die Milchproduzenten freuen sich um so mehr. Lass es dir schmecken.

Liebe Grüße

Dette
 
Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
"Kein Säugetier trinkt noch Milch, nachdem es nicht mehr auf die Muttermilch angewiesen ist, und erst recht nicht trinkt es Milch einer anderen Gattung!"
Hääääääää? Also das stimmt mal überhaupt nicht. Also meine Hunde (auch andere mir bekannte Hunde) und Katzen gehören eigentlich schon der Gattung Säugetiere an...
”Die Kuh produziert Abwehrstoffe nur für das Kalb. Sie sind für den menschlichen Säugling nicht von Nutzen.”
Es redet ja hierbei niemand von Abwehrstoffen die in der Milch enthalten sein sollen, dafür ist die Muttermilch zuständig. Aber es hat andere wichtige Bestandteile drin.
”Ist es nicht absurd, ein neugeborenes Menschenkind, dessen Aufgabe es ganz besonders ist, ein im Vergleich zu allen anderen Spezies gewaltiges und hochdifferenziertes Gehirn aufzubauen, mit einer Milch zu füttern, die für die Nachkommen solcher Wesen gedacht ist, die weniger Gehirn als Gehörn mit sich herumtragen und im übrigen Gras fressen und wiederkäuen?”
Hmm, da mag ich zu bezweifeln, dass dies für alle Menschen zutrifft :D
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hi Whitney

Also zutreffen bestimmt nicht für alle, aber ganz bestimmt für einen Grossteil.
Besonders diejenigen, die mit "Supponierten" Hörnern herumlaufen, und überall anecken ;-))

Michael
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.402
Es gibt kein Lebensmittel, das für alle Menschen gleich gut oder schlecht ist. Wer Kuhmilch verträgt, sollte sich freuen. We sie nicht verträgt, sollte sie bleiben lassen, so einfach ist das ;) . Kuhmilch kann genauso ein Allergen sein wie Weizen, oft sind beide nicht verträglich für den gleichen Menschen. Da die Prick-Tests bei Lebensmitteln ziemlich ungenau sind, ist ein Test entweder über den LTT oder z.B. über den Select-Test anzuraten. Bei den letzten genannten Tests werden die "maskierten " Allergien getestet, die erst später eine Reaktion zeigen, und zwar bis zu 72 Stunden nach Verzehr des entsprechenden Lebensmittels. Oft stellt sich übrigens bei einem solchen Test heraus, daß gerade die Lebensmittel oder Getränke, die man besonders liebt ("darauf könnte ich nie verzichten..."), Allergene sind. Dr. Randolph - der Vater der klin. Ökologie - hat die Reaktionen auf solche maskierten Allergene schon in den 50iger Jahren beschrieben: Zunächst positive und anregende Wirkung (wie bei einem Drink). Mit immer häufiger werdendem Konsum dieser Allergene nimmt die positive Wirkung immer schneller ab und verwandelt sich stattdessen in negative Symptome aller Art wie Depression, Ödeme, Gelenkschmerzen usw. usw.
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Uta

zu meiner Schul und Jugendzeit wurde in den Schulpausen Milch gegen ein geringes Entgelt abgegeben, und als äusserst gesund angepriesen. Für die folgenden Jahre, bis etwa 25J, gehörte Milch zu meiner Grundnahrung.

Heute würde ich immer noch sehr gerne Milchprodukte essen, und wenn, dann muss ich meine Vorliebe mit Magenkrämpfen und Durchfall bezahlen.
Ich war auch lange Zeit der Meinung, dass wenn Katzen und im Besonderen die Kätzchen mit Kuhmilch gefüttert werden, erhalten sie ein schönes Fell und ein langes gesundes Leben. Bis ich einen Wurf Kätzchen fast umgebracht hätte, der Tierarzt klärte mich auf, 20% Milch und 80% Wasser, gilt für alle Säugetiere, bedingungslos!!

Michael
 
Beitritt
18.11.04
Beiträge
36
Naja, es ist doch vor allem so, daß die Aussagen auf dieser ominösen Anti-Milch-Seite auf zig andere Lebensmittel ebenso zutreffen.

Nehmen wir als Beispiel doch mal Hühnereier. Die sind einzig und alleine dazu gedacht, den Hühnern ihre Art, also Nachkommenschaft, zu sichern. Trotzdem ißt Mensch sie. Warum wohl? Vielleicht einfach deshalb, weil sie schmecken? Dabei sind sie auch noch recht kalorienreich. Mit Milch ist es genauso.

Anderes Beispiel: Mensch (in diesem Fall Mitteleuropäer) importiert Obstsorten, die in unseren Breitengraden überhaupt nicht gedeihen. Das ist völlig wider die Natur und möglicherweise auch eine der Ursachen für entstehende Allergien.

Bei längerem Nachdenken gäbe es noch zahlreiche Beispiele mehr. Warum also soll Mensch ausgerechnet auf den Genuß von Milch verzichten? Wenn es schon darum geht, ob etwas gesund ist oder nicht, dann sollte auch der riesige Pro-Lopf-Verbrauch an Fleisch nicht unerwähnt bleiben. Mensch frißt viel mehr Fleisch als für ihn gut ist. Das gleiche gilt für Salz und, und, und ...
 
Beitritt
18.11.04
Beiträge
36
Sorry, ich meinte natürlich Pro-Kopf-Verbrauch. ;o)
 
Beitritt
11.01.04
Beiträge
27
Hallo Anke,

natürlich zählen Eier und Fleisch auch dazu. Darüber gibt es auch Lektüre, aber dies war ja nicht die Frage von Marcel. Es ging hier um Milch.

Ich merke schon, meine Info an euch lässt euch hysterisch werden. Ich möchte niemanden etwas zu Leide tun, schon gar nicht euch die Milch mieß machen. Jeder kann essen was er will. Ich wolte euch eigentlich nur einen Gefallen tun. Ich persönlich bin sehr froh darüber, wenn mich jemand auf etwas stößt. Ich denke dann darüber nach und verwerte es für mich. Ich könnte aber nie so vehement diese Aussagen abwerten und für falsch erklären.

Anke schrieb, wenn jemanden die Milch bekommt, dann tut sie ihm gut und er soll sie trinken. Klingt einleuchtend. Viele Leute trinken täglich Alkohol und vertragen es hervorragend. Einige Familienmitglieder handhaben es so und erfreuen sich bester Gesundheit. Meinst du deshalb Alkohol wäre gut????

Bitte steinigt mich nicht. Ich meine es wirklich nur gut und kann auch gut verstehen, dass ihr mich als Feind betrachtet, weil ich euch die Butter vom Brot klau. Das will ich nicht. Es ist nur eine Info, o.K.?

Liebe Grüße

Dette
 
Beitritt
18.11.04
Beiträge
36
Erstellt von dette
Anke schrieb, wenn jemanden die Milch bekommt, dann tut sie ihm gut und er soll sie trinken.
Hallo Dette,

das obige Zitat habe ich in dieser Form nirgends geschrieben. Ich habe vielmehr geschrieben, daß ich selbst schon immer viel und gerne Milch getrunken habe und das auch beibehalten werde. Ich finde nur solch einseitige Berichterstattung wie auf der von dir verlinkten Seite nicht in Ordnung - eben weil sie sehr einseitig berichtet.
 
Beitritt
11.01.04
Beiträge
27
Hallo Anke,

was heißt denn einseitig?

Die andere Seite kennen wir doch seit der Kindheit. Milch ist gesund, weiß doch jeder.

Gruß

Dette
 
Oben