Impfpflicht - ja oder nein (11/21)

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.818
evaleen hat als Quelle in ihrem Beitrag #319 eochtimes als Quelle angegeben. Diese Quelle ist für mich nicht vertrauenswürdig.
Deshalb habe ich nach einer anderen für mich vertrauenswürdigeren Quelle gesucht:


Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.990
Wuhu,
... Das schaut nicht gut aus für Pfizer, zeigt der Artikel der "Epoch Times". Die Aktien stürzen nicht umsonst grad derart ab.

hier der Google-Übersetzungs-Link der kompletten Seite: www-theepochtimes-com.translate.goog/pfizer-moves-to-intervene-in-high-profile-case-dealing-with-covid-19-vaccine-safety-data_4238676.html?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc


Btw: Finde ja nicht, dass der Autor des Epoch Times Artikels per se als nicht vertrauenswürdig gilt: de.wikipedia.org/wiki/Epoch_Times#cite_ref-ref-et-83_139-0
New York Press Association Awards 2013: ... Die Reporter Joshua Philipp und Zachary Stieber gewannen den zweiten Platz für die beste Feature-Serie und ausführliche Berichterstattung.[139]
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
903
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.608
Rein im Sinne des prinzipiellen Ausbildungs-/Prüfungsmonopols (anerkannte Qualifikation) kann man in diesem Einsatzbereich nicht sehr viel mehr verlangen als eine med. Ausbildung...
Hm, also eine medizinische Ausbildung, ohne es für Menschen, am Menschen und mit Mitmenschen zu tun, ist, meine ich, am Thema vorbei. Wer will schon als "Fallzahl" in einer Statistik enden?

Kein Mensch wird übrigens "durchschnittlich" zum Beispiel 82 Jahre alt. Wer mit 35 leider Gottes einen tödlichen Unfall hat, ist nicht durchschnittlich 82 Jahre alt gworden, als Einzelner. Für diese Person muss ja auch nicht noch 47 Jahre lang Rentenversicherung eingezahlt werden. (82 - 35 = 47)
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.061
evaleen hat als Quelle in ihrem Beitrag #319 eochtimes als Quelle angegeben. Diese Quelle ist für mich nicht vertrauenswürdig.
Deshalb habe ich nach einer anderen für mich vertrauenswürdigeren Quelle gesucht:


Grüsse,
Oregano
Es würde mich interessieren, nach welchen Kriterien du eine Quelle dür vertrauenswürdig hältst.
- Widerspricht der offiziellen Version?
- Wird vom Faktenchecker als falsch bezeichnet?
- Widerspricht deiner eigenen Überzeugung?
Ich glaube keiner Quelle unreflektiert, weiß aber, dass unsere Gesundheitspolitik von den den Spenden der Profiteure lebt, durch deren Machenschaften die immense Kostensteigerung Spenden erst nötig macht.
Grippe habe ich früher mit Tee aus Kamille, Holunder, Lindenblüten und Minze auskuriert. Heute würde ich noch Cistus hinzufügen und CDL einnehmen. Die Beschwerden ließen nach, und ich wurde ohne Folgen wieder gesund. Nun steht für Covid ein Mittel zur Verfügung, das gerade mal 500$ pro Packung kostet. Dadurch wurden einige Mittel, über die es positive Meldungen gab, plötzlich unwirksam und gefährlich, von ClO2 ganz zu schweigen.

Trotzdem danke für den Link!
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
227
Hallo Ilira,
so und noch ganz anders verhalten sich Kokainkonsumenten.
Und, was ich irgendwo gelesen hatte, ferngesteuerte Individuen. Gehirnmanipulierte, labile Charaktere.
Vielleicht haben die längst nen Chip im Kopf. Über 5G möglich?
Oder es sind einfach nur Diktatoren... mal wieder...

Gruss
zausel
Hallo Zausel,

ich weiß nicht, ob Gates und Co. koksen oder wie sie sonst zu solchen "Visionen" kommen:

Es hat einige Zeit gedauert, bis sich etwas herauskristallisiert hat, das einer kohärenten Pandemie-Schock-Doktrin ähnelt. Nennen Sie es den “Screen New Deal”. Weit mehr High-Tech als alles, das wir bei früheren Katastrophen gesehen haben, soll uns eine Zukunft ereilen, die im Zuge der sich immer noch anhäufenden Toten ins Leben gerufen wird, die unsere vergangenen Wochen der physischen Isolation nicht als schmerzhafte Notwendigkeit, Leben zu retten, sondern sich immer mehr als lebendes Laboratorium für eine dauerhafte – und hochprofitable – berührungslose Zukunft darstellt.


Tech-CEO: “Menschen sind biologisch gefährlich, Maschinen nicht”​


Anuja Sonalker, CEO von Steer Tech, einem in Maryland ansässigen Unternehmen, das Technologie zum Selbstparken vertreibt, fasste kürzlich den neuen virus-personalisierten Pitch zusammen. “Es hat eine deutliche Erwärmung für die menschenlose, kontaktlose Technologie gegeben”, sagte sie. “Menschen sind biologisch gefährlich, Maschinen nicht.”

Diese "Visionäre" aus dem Silicon Valley halte ich jedenfalls für mindestens genauso gefährlich wie unsere zugekoksten Politiker !
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.818
Hallo Locke,

ich hatte mich eine Zeitlang mit den Quellen für hier eingestellte Mitteilungen/Zitate beschäftigt (https://www.symptome.ch/threads/informationen-zu-hintergruenden-von-medien-seiten.144174/) und mir entsprechend meinen Recherchen eine Meinung gebildet. Da bin ich ganz bei Dir:
Ich glaube keiner Quelle unreflektiert, weiß aber, dass unsere Gesundheitspolitik von den den Spenden der Profiteure lebt, durch deren Machenschaften die immense Kostensteigerung Spenden erst nötig macht.
#327

Allerdings ist es durchaus möglich, daß Deine und meine Meinungsbildung zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
903
Vier Chemie-Professoren haben eine Fragenliste an BionTech-Gründer Sahin geschickt zum Thema mRNA-Impfstoff und dessen Qualität - "Woher kommt der Grauton"? https://www.berliner-zeitung.de/new...o3ekmILusGe5ri5CC1KcG5jbgA#Echobox=1643208356

Zum Thema Quellenkritik folgende äußerst enttäuschende Beobachtung: Es gibt angeblich (?) bereits eine Antwort von Biontech (28.1.2022):

Biontech habe, was ich bemerkenswert schnell finde, die Fragen bereits beantwortet (nachdem der Brief selbst zwar nicht zugegangen sei, sondern über die Presse bekannt geworden) - allerdings finde ich für "meine" (höchst zufällig gefundene) Quelle keine ihrerseits nachlesbare Quelle für diesen "Bericht".(*)

So frage ich mich, ob es tatsächlich eine Antwort an die 4 Professoren ist - übrigens eine recht kurz gefasste und seeehr allgemein gehaltene.
Oder ob der Autor "meiner" Quelle (ein Journalist) sich diese allg. Aussagen irgendwo bei biontech.de zusammengesucht und dann daraus selbst eine "Antwort" verfasst hat.(**)

Mein Fazit:
Sowohl *) als auch **) sind schlechter Stil, weil perfide im Wortsinn. Auf sog. Hintergrund-Recherchen ist man dann in so einem Fall nicht mehr angewiesen: Schlechte Qualität spricht durchaus "für" sich. @Oregano #329
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.061
Allerdings ist es durchaus möglich, daß Deine und meine Meinungsbildung zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen.
Richtig, und so sollte es überall sein, nicht nur hier im Forum. In der Gesundheitspolitik gibt es nur eine Meinung und einen riesigen Werbungs- und Dementierungsapparat, um den Alleingültigkeitsanspruch aufrecht zu erhalten. Daran krankt das ganze Pandemiegeschehen. Nicht andere Meinungen zu unterbinden, sondern sich offen damit auseinanderzusetzen ist angesagt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.204
Nice Radio TV berichtet hier bei den Turbulenzen um Pfizer mit folgenden Vorwürfen.


Finanzanalysten wittern Ungereimtheiten bei Pfizer und stießen auf folgende Vorwürfe, was die Aktienkurse seit Dezember sinken lässt:

- Fälschung der Studien
- Schmiergeldzahlungen an die FDA
- Geldflüsse von Pfizer nach Österreich, um hier die Impfung zu bewirken
- die Wirkung der Impfung überhöht zu haben, dafür Nebenwirkungen unterdrückt zu haben
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.061
evalesen,
das wird Pfizer nur vorübergehend stören. In seinem Buch Inside Corona zeigt Thomas Röper die Netzwerke, die die Pandemie schon vor Jahren geplant haben, bei der Schweinegrippe gescheitert sind und nun Corona erfolgreich durchziehen. Eine neue Software liefert glasklare Analysen und kann Milliardenspenden aufschlüsseln, die mit der Absicht geleistet wurden, durch vermeintliche Wohltaten das Vermögen der Spender zu verzehnfachen. Dieses Netzwerk ist zu dicht geknüpft, um durchbrochen zu werden. Das Buch ist in der zweiten Auflage vergriffen und soll am 25.Februar wieder lieferbar sein, wenn es nicht gelingt, dies zu stoppen. Hier ein Interview dazu, zum Fürchten.
 

Günter 40

Temporär gesperrt
Beitritt
04.12.20
Beiträge
488
Pfitzer gehört zu jenen Pharma-Firmen die die höchsten Strafen wegen verfälschter Studienergebnisse, Bestechungsvorwürfe, Verharmlosung von Medikamenten- Nebenwirkungen ,Verfälschungen von Untersuchungen und Tests, und, und und- erhalten haben. Die Toten ihrer Firmenstrategie kann man nicht mehr zählen. Und jetzt sind Millionen Menschen ihre Versuchskaninchen geworden

mit freundlichen Grüßen- Günter 40
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.11.09
Beiträge
903
Stöhr gegen Impfpflichtentscheidung jetzt (WELT 24.1.2022):


Deutschland noch im Paralleluniversum...
(Ö auch)
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
903
Kekulés Entkräftung der Argumente zu einer allg. Impfpflicht (Interview 31.1.2022):
Ich war Anfang November 2021 einer der Ersten, die die Impfpflicht für Menschen in Pflege- und Heilberufen gefordert haben. Ich habe aber immer dazu gesagt, dass ich die allgemeine Impfpflicht für totalen Unsinn halte, aus vielen Gründen.
Aus wissenschaftlicher Sicht muss man ganz nüchtern festhalten: Wir haben für Omikron nicht die richtigen Impfstoffe, um epidemisch erfolgreich zu sein, die waren schon bei der Delta-Variante nicht ausreichend wirksam. Wir können also die Pandemie nicht wegimpfen, denn wir sind vor einer Omikron-Infektion fast gar nicht geschützt durch die Impfung.
Eine Impfpflicht zielt aber immer auf eine sogenannte Eliminierung, also dass man die Krankheit weitgehend ausrottet, wie wir das bei den Masern oder der Kinderlähmung versuchen. Das ist bei Corona aber mit den aktuellen Impfstoffen illusorisch und wahrscheinlich auch in den kommenden Jahren nicht möglich.
Weltweit ist die Welle ja in einigen Ländern schon durchgelaufen, und die Intensivkapazitäten wurden bislang nie überlastet. Im Vergleich zu anderen Ländern haben wir in Deutschland außerdem wesentlich mehr Kapazitäten. Deshalb ist auch bei uns keine massive Überlastung der Intensivstationen zu erwarten, die theoretisch eine allgemeine Impfpflicht begründen könnte. Wenn überhaupt würde dieses Argument nur bei den Über-60-Jährigen Sinn machen, denn das Risiko für Jüngere, schwer zu erkranken, ist gering.
Das Bundesverfassungsgericht hatte dazu 1976 jedoch im Gegenteil betont, dass man niemandem zum Selbstschutz zwingen darf.
Geeignet wäre sie nur, wenn es einen erheblichen Unterschied bei den Krankenhausbelegungen macht, je nachdem ob die Menschen nur freiwillig geimpft und genesen sind oder zusätzlich eine Impfpflicht besteht. Ob das so sein wird, wissen wir nicht, weil ja nach der Omikron-Welle sehr viele Menschen infiziert wurden und zusätzlich der größte Teil der Bevölkerung geimpft ist. Es ist bei dieser Ausgangslage gut möglich, dass eine Impfpflicht im Herbst epidemiologisch keinen messbaren Unterschied macht.
Falls im Herbst eine besonders gefährliche Variante auftaucht, die außerdem auch Geimpfte und Genesene befällt, könnte zum Beispiel eine Impfpflicht ab 60 noch verhältnismäßig sein. Dafür bräuchten wir jedoch einen neuen Impfstoff, und keiner weiß, ob es den rechtzeitig geben und wie gut wirksam er dann sein wird. Die Debatte ist deshalb momentan sehr theoretisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben