Immunsystem NK-Zellen niedrig

Themenstarter
Beitritt
30.05.13
Beiträge
197
Guten Abend,

bei mir wurden die T-Lymphozyten, die Aktivierten T-Lymphozyten, die NK-Lymphozyten sowie die B-Lymphozyten untersucht.
Auffällig in dieser Untersuchung ist das die kompletten NK-Zellen stark unterhalb des Referenzwertes sind, und ein T-Lymphozyt.

NK-Zellen CD3/CD16+/CD56+ (rel) 2,8 (3.0-13.0)
NK-Zellen CD3/CD16+/CD56+ (abs) 48.0 (80.0-600.0)
NK Zellen C56+CD57+ 12.0 (>60.0)

CD3+/HLADR+ T-Lymphozyten (abs) 3.0 (30.0-200.0)

Jetzt habe ich mehrere Fragen die mir hier hoffentlich jemand beantworten kann. Google ist in dieser Frage eher "schwammig".

Was ist die Ursache für so niedrige Werte?
Wie hängen diese niedrigen Werte mit Allergien zusammen ? Sind diese Zellen überhaupt verantwortlich für die Immunreaktion auf versch. äußerliche Stoffe?
Kann ich diese Werte durch Medikamente o.ä. beeinflussen ?
Gibt es langzeitfolgen mit diesen Werten ? Oder muss ich mir da keine Sorgen machen ?

grüße,
 
Themenstarter
Beitritt
30.05.13
Beiträge
197
Hallo Oregano,

vielen Dank für deine Antwort!
Infektionen wurden getestet. Ob das LTT-Test waren kann ich so aus den Unterlagen nicht herauslesen.
Unter anderen wurde getest EBV und Borreliose.
Borreliose war negativ
EBV war positive allerdings nur die Antikörper, eine Reaktivierung war zu diesemm Zeitpunkt nicht da.
Sonst gab es keinen Anlass weitere Infektionskrankheiten zu testen.

grüße
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.311
Hallo,

gilt das
Wenn die Werte oben erniedrigt sind, dann deutet das u.a. auf Infektionen hin.
auch für die NK-Zellen insgesamt? Also wenn die Gesamtzahl erniedrigt ist?

Und welches Fachgebiet ist für solche Untersuchungen eigentlich zuständig? Würde das gerne bei mir weiter untersuchen lassen (in der Hoffnung, dass das mal die KK zahlt)

Danke und viele Grüße
 
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
http://www.labor-muenchen-zentrum.d...unologie_I/06-NK-Zellteste_Immun_Fkt_0701.pdf

Natürliche Killerzellen (NK-Zellen) sind eine Untergruppe der Lymphozyten. Die Hauptfunktion der NK-Zellen liegt in der Abwehr von Virusinfektionen durch Elimination infizierter Zellen und in der Abtötung von Tumorzellen. Im Unterschied zu den zytotoxischen T-Lymphozyten unterliegen sie nicht der MHC Restriktion und sind damit Mediatoren des natürlichen unspezifischen Abwehrsystems. Die zytolytische Kapazität der NK-Zellen wird durch ein komplexes System von aktivierenden und inhibierenden Rezeptoren reguliert. Die Bedeutung von NK-Zellen bei der Prävention von Metastasen ist besonders hervorzuheben. Anzahl und Aktivität der zirkulierenden NK-Zellen sind bei Tumorerkrankungen häufig reduziert. Das Ausmaß der Einschränkung korreliert mit der Tumorprogression, metastasenfreier Überlebenszeit und Tumorgröße. Durch notwendige belastende Behandlungen nimmt sie weiter ab. Erniedrigte NK-Zellzahl und -aktivität sind außerdem häufig Zeichen für chronisch rezidivierende Virusinfektionen (HIV, CMV, EBV, Herpes); weiterhin treten sie auf bei chronischem Müdigkeitssyndrom oder bei starken psychischen Belastungen, Depressionen sowie aktiven Phasen von Autoimmunerkrankungen (z.B. SLE, MS, Sjögren-Sydrom) und bei Typ I Diabeties. Im Rahmen der Immunseneszenz kommt es zum kontinuierlichen Abfall der NKZellzahl und -aktivität. Untersuchungen haben gezeigt, dass die NK-Zellfunktion unabhängig vom Messwert der quantitativen NK-Zellzahl ist. Erhöhte NK-Zellaktivitäten werden bei akuten Virusinfektionen beobachtet. Die Aktivität von NK-Zellen im Blut ist somit ein wichtiges Kriterium der zellulären Immunität. Ihre Bestimmung kann bei der Diagnose, Prognose und bei der Überwachung des Therapieverlaufs verschiedener Erkrankungen hilfreich sein
Ich habe seit langem niedrige NK-Zellen und eine leichte Lymphopenie, nach dem LTT21-Test im IMD-Berlin waren ein paar Viren und vor allem Candida sehr auffällig. Außerdem sind noch immer, vom Kindesalter herrührenden Masernimpfung, die Antikörper extrem hoch, also aktiv.. Meine Hauptprobleme sind CFS, MixTissueSyndrom, chron. Verstopfung-Koliken und Nahrungsmittelintoleranzen.

Behandlung: die ganzen NEMs, um mein Immunsystem zu stärken würden mich knapp 700-800€/Monat kosten. Das kann ich nicht (mehr). Ich baue meinen Darm auf, denn dort ist der Hauptsitz unseres Immunsystems. Dazu gehört: Stärken und Fasern (siehe Thread "resistente Stärke"), Ziegenmolke (siehe Thread "Ziegenmolke Inhaltsstoffe"), Detoxsan (und oder auch Chlorella), Digestive Enzyme, Kürbiskernpulver- und kerne, Buttersäure, Sonnenblumenlecithin, heilende Pilze, Leinsamen/Borretschöl, RS3, zink.
Vitaminpräparate vertrage ich im Moment noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Hallo damdam,
dein Immunsystem checken kann jeder Arzt, wenn er gewillt ist. Leider (meine Erfahrung) wollen die erst, wenn es gravierende Symptome gibt und es Verdacht auf eine schwerwiegende Erkrankung gibt.
Liebe Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
30.05.13
Beiträge
197
Kleines Update hierzu: bin jetzt mit meinen Werten knapp unter den referenzwerten. Schiebe das ganze auf Erreger Bekämpfung mittels cdl und massive Entgiftung mit dmsa.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.311
@Pixelschubser: D.h. die Werte sind gestiegen bei Dir dadurch?

@LoveandHealthy: Damals hat es eine Allgemeinärztin, die aber auf Borreliose spezialisiert war, getestet, das musste ich allerdings selber zahlen (CD57 NK-Zellen und NK-Zellen insgesamt). Immunologe macht zwar verschiedene Untersuchungen, aber er ist bzgl. Infektionen schon sehr schulmedizinisch drauf, diese Tests sagen ihm nichts.

Viele Grüße
 
Oben