Ich bin verunsichert - zuerst Besserung, jetzt wieder Beschw...

Themenstarter
Beitritt
23.04.04
Beiträge
55
Ich mache seit ca. 3 Monaten eine Ausleitung. Relativ schnell, so nach 2 Monaten, verschwanden einige meiner Beschwerden. Und seit einigen Wochen ist alles wieder da - ohne daß ich irgendetwas an der Dosierung geändert habe (3x 20 Bärlauch, 3 x 18 Chlorella, 3 x 7 Koriander). Ich bin verunsichert, ob die Ausleitung wirklich Erfolg haben wird. Es ist ja auch ein Kostenproblem und wenn der Erfolg so zweifelhaft ist, überlege ich, ob ich nicht meine Beschwerden wieder von der Schulmedizin behandeln lasse. Wie sind Eure Erfahrungen und wie lange macht ihr schon die Ausleitung?
Gruß moon
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.726
Daß es Dir gar nicht gefällt, daß die Beschwerden wieder da sind, kann ich gut verstehen :) . Wenn ich so Deine Dosierung ansehe, kommt mir Bärlauch sehr hoch vor; ist das ausgetestet worden? Vielleicht mobilisiert Bärlauch und auch Koriander (kommt mir zu hoch und zu früh vor) so viel, daß Chlorella damit nicht mehr fertig wird und entsprechend bei DIr Hg im Körper herumvagabundiert.
Mach doch mal eine Pause, indem Du zuerst mit Koriander aufhörst, dann mit Bärlauch und als letztes mit Chlorella. Wenn die Beschwerden dann besser werden, stimmt etwas mit der Dosierung nicht.
Es wäre sicher auch ganz gut, Deine Frage mal ins INK-Forum http://www.ink-neuro-biologie.de/ , da werden sich bestimmt noch mehr Leute zu Deiner Frage äußern.
Alles Gute,
Uta :)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

hbm

Beitritt
13.01.04
Beiträge
21
Es wäre ohnehin sinnvoll, die Ausleitung durch einen geschulten Therapeuten begleiten zu lassen. Sehr gut sind die Methoden der Dr.Klinghardt-Methode (www.ink.ag). Mir als geschulte Psychokinesiologin sagt die "Methode Dr. Lehmann" noch mehr zu, da sie nur einige Monate dauert und von den meisten Patienten gut vertragen wird. Unter anderem wird auch dort Chlorella und Koriander verwendet.
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo hbm,

kannst Du mal kurz erläuteren, was die "Methode Dr. Lehmann" beinhaltet und was anders ist als bei Klinghardt?
Liebe Grüße

Günter
 

hbm

Beitritt
13.01.04
Beiträge
21
Hallo Günter, gegenüber der Methode Dr. Klinghardt, die mehrere Jahre in Anspruch nimmt, dauert die Methode Dr. Lehmann nur 2-4 Monate. Die Ausleitung ist in bestimmte Phasen eingeteilt. In der ersten Phase (2-3 Wochen) nimmt man Homöopathika zusammen mit einem bestimmten Lymphmittel und Vitamin C. In der zweiten Phase nimmt man eine spezielle seit vielen Jahren bewährte Substanz. Daneben wird stets Chlorella genommen (Menge kinesiologisch austesten). Bei dieser Methode werden auch andere Schwermetalle getestet und ggf. auf diese Weise ausgeleitet. Auch bei dieser Methode gilt, dass man sie unter Begleitung durch einen Kinesiologen durchführen sollte. Wenn Du willst, kannst Du mich persönlich ansprechen (s. mein Profil).
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo hbm,

ich weiß nicht, wie das gehen soll in 2-4 Monaten? Die Methode arbeitet doch nicht etwa mit potenziertem Quecksilber? Dann kannst Du mit normalen kinesiologischen Tests das Quecksilber wirklich nicht mehr nachweisen, da es dann u.a. im Gehirn ist. Mit dem direkten Resonanztest nach Omura findet man es aber trotzdem!
Hast du einen Link, wo man über diese Methode etwas nachlesen kann?
Ich schlage vor, daß wir hier die Diskussion lieber öffentlich führen, damit alle etwas davon haben. :)
Liebe Grüße

Günter
 

hbm

Beitritt
13.01.04
Beiträge
21
Hallo Günter, hallo Uta, die Methode Dr. Jürgen Lehmann (Zahnarzt in Ober Olm bei Mainz) arbeitet auch mit Korianderkraut, das die Blut-Gehirnschranke öffnet und somit das Hg auch aus den Nerven- und Gehirnzellen ausleitet. Diejenigen, die bei Dr. Klinghardt gelernt haben, testen mit Hilfe des "Direkten Resonanztests" nach Dr. Omura. Die genannte Ausleitungsmethode ist seit vielen Jahren bewährt, Wie die spezielle Substanz hergestellt wurde, weiß ich nicht, da müßt Ihr Dr. Lehrmann fragen. Leider kenne ich keinen Link für diese Methode.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.726
Seminargebühr: € 355,- (inkl. 16% MwSt.)

Die neurophysiologischen Grundlagen, die für das Verständnis und die Durchführung der kinesiologischen Muskeltestung wichtig sind, werden hier vermittelt, vor allem in Form von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Funktion und Steuerung des autonomen Nervensystems.
Die 7 häufigsten Faktoren, die dessen Regulation einschränken können, werden diagnostiziert und die jeweils optimale Behandlungsmethode ausgetestet.

Besonderes Merkmal von RD ist das Synergieprinzip aller 7 Faktoren auf jeder einzelnen Behandlungsebene. RD I umfasst außerdem u.a. eine Einführung in die Heart Rate Varia-bility-Testung (HRV) und eine Einführung in die Bluttestanalyse (Body Bio Test) sowie in die Laser-Physik.

Seit 01.01.2002 wird nur noch RD I-A bzw. KnK als Voraussetzung für PK I anerkannt.

Voraussetzung: keine

Arbeitsmaterialien: RD I-A-Testsatz, Schwermetall-Testsatz, Quecksilber-Fieberthermometer; OPG (Panorama-Röntgenaufnahme der Zähne), Signalverstärker (SV); evtl. Laser, evtl. Hirsebrille, evtl. Amulett.

Obligatorische Literatur:
- Klinghardt, Lehrbuch der Psycho-Kinesiologie, INK
- Fachzeitschrift Hier & Jetzt, INK
- Dr. Mutter, Joachim: Amalgam
- Risiko für die Menschheit

Hinweis: Zu diesem Seminar werden nur Ärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker und - zusammen mit dem/der Praxisinhaber/in - medizinisches Personal zugelassen.
http://www.ink-neuro-biologie.de/de/seminare_2/rd.htm

Gruß,
Uta :)

[geändert von Uta am 09-23-04 at 07:57 PM]
 

hbm

Beitritt
13.01.04
Beiträge
21
Hallo, leider habe ich mich in meinem gestrigen Beitrag verschrieben. Der Intitiatior heißt Dr. Jürgen Lehmann (nicht Lehrmann) und ist nicht nur auf der Therapeutenliste von www.ink.ag aufgeführt, sondern wirkt auch als RD- und PK-Lehrer (s.auch Utas Hinweis auf RD-Kurse)
hbm
 
Oben