Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

Themenstarter
Beitritt
30.07.14
Beiträge
19
Ich wueste gern, was mit meinem Nervensystem los ist. Zu meiner CFS, MCS und wahrscheinlich Leaky Gut ist mein Zentrales und Vegetatives Nervensystem ueberreaktiv. Ich nehme seit ca.10 Jahren Beruhigungsmittel dafuer. Diese kann ich auch runterreduzieren, aber sobald ich z.B. zuviel Sonne auf den Kopf bekomme, starke Hitze, stark friere, Chemikalien ausgesetzt wurde, Koffeinhaltige Lebensmittel konsumiere, wie z.B. Schokolade, Kakao, Tee, Aerotoxic Syndrome im Flieger, oder mein Gehirn zu stark anstrenge, auch manchmal bei Sport (hohes Adrenalin?) etc., dann erleide ich starke Ueberreaktion und kann diese auch dann nicht aushalten. Ich brauche dann je nach Reizung weniger oder mehr von den Beruhigunsmitteln. Die Reizung ist so stark, dass ich das Gefuehl habe, mir explodiert das Gehirn. Wenn ich es nicht beruhigen koennte, wuesste ich nicht wie ich das ertragen soll. Meine Medikation soll auf 0 gesetzt werden, da meine Aerzte nicht wissen, was ich alles fuer Neurotoxine im Koerper habe. Ich habe grosse Angst mir dann nicht helfen zu koennen. Wenige Aerzte haben mir das je richtig geglaubt. Eine Heilpraktikerin hat mal gesagt, ich haette Borelliose. Das ist Jahre her, habe leider die Ampullen nicht zuende genommen, weil ich so vergesslich bin. Ich hab gehoert, es gibt Nervenborelliose. Ich bin dabei einen Termin in der Umweltmedizinischen Ambulanz zu bekommen. Weiss jemand etwas darueber?:confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Flummi

Gesperrt
Beitritt
29.07.09
Beiträge
446
Ob es Leaky-Gut gibt, das ist hochgradig umstritten und wenn Ja, dann gibt es keine gesicherte Erkenntnis über die Auswirkungen.
Was nimmst Du denn für Beruhigungsmittel und wie regelmäßig? Hoffentlich doch keine Benzodiazepine?
Bzgl der Borreliose würde ich mich auf konventionelle Tests und nicht die Aussage eines HP verlassen. Es gibt die Neuroborreliose und die FSME - beides kann durch Zecken übertragen werden. Ersteres durch Bakterien die die Zecke transportiert, letzteres durch Viren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

WerniMD

Hallo azul, das kommt mir alles bekannt vor. Wenn das vegetative Nervensystem überreizt ist, hat man die übelsten Symptome, noch dazu, wenn sich das alles über Jahre hinzieht. Unruhe gehört dazu, die du ja mit Medis dämpfst. Ursache kann so vieles sein. Ich bin bei mir auch noch auf der Suche, hab aber eine letzte Idee. Hast du schon mal in Richtung HIT und da vorrangig HNMT geschaut? Ich weiß nicht, was du alles schon geprüft hast...
LG, werni
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Azul

Es gibt einen möglichen Zusammenhang zwischen CFS, MCS, Leaky Gut, HIT etc. sowie chronischen Infektionen. Oft treten solche Dinge gemeinsam auf. Nicht immer, aber oft sind insbesondere irgendwelche Erreger dabei der eigentliche Auslöser.

Ich denke, auch du könntest evt. an einer solchen chronischen Infektion leiden. Erreger sind grundsätzlich viele denkbar. Aufgrund der bisher beschriebenen Symptomatik ist für mich sehr schwierig, auf einen bestimmten Erreger zu tippen. An deiner Stelle würde ich mich einmal an einen Borrelienarzt wenden (vgl. z.B. hier: https://www.dr-hopf-seidel.de/mediapool/87/874128/data/Borreliose-Liste_1_.pdf). Du solltest jedoch nicht "nur" Borrelien in Betracht ziehen. Es könnte genau so gut irgend ein anderer Erreger sein.
Bzgl der Borreliose würde ich mich auf konventionelle Tests und nicht die Aussage eines HP verlassen. Es gibt die Neuroborreliose und die FSME - beides kann durch Zecken übertragen werden. Ersteres durch Bakterien die die Zecke transportiert, letzteres durch Viren.
Mit diesen Aussagen bin ich nicht einverstanden.
Erstens werden nicht nur Borrelien und FSME von Zecken übertragen, sondern z.B. auch Bartonellen, Babesien, Ehrlichien, Anaplasmen etc. etc. um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen! Von all diesen Erregern gibt es zudem meist etliche Unterarten (welche man freilich gar nicht alle testen kann)!
Zweitens: Borrelientests (sowie so ziemlich alle anderen Tests bezüglich Infektionsdiagnostik) sind extrem unzuverlässig. Auf einen Elisa-Bluttest resp. PCR-Test (via Lumbalpunktion) würde ich mich persönlich am wenigsten verlassen. Ich persönlich würde mich am ehesten auf einen Lymphozyten-Transformations-Test (LTT) verlassen, welcher zwingend in einem darauf spezialisierten Labor gemacht werden sollte (z.B. Borreliose Centrum Augsburg oder Institut für medizinische Diagnostik Berlin). Aber auch dort sind aus diversen Gründen falsch-negative Ergebnisse gut möglich. Auch einen Westernblot könnte allenfalls mehr Klarheit bringen.

Liebe Grüsse
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Ich wueste gern, was mit meinem Nervensystem los ist. Zu meiner CFS, MCS und wahrscheinlich Leaky Gut ist mein Zentrales und Vegetatives Nervensystem ueberreaktiv. ... oder mein Gehirn zu stark anstrenge, auch manchmal bei Sport...

Hallo azul,

mir kommen sehr viele Deiner Symptome bekannt vor.

Hier aber erst noch eine Verständnisfrage:

Du schreibst, dass Du CFS hast, aber auch, dass Du Sport treibst. Für mich passt das nicht so gut zusammen.

Und zu der Überregung Deines Nervensystems: Ich hatte das auch sehr, sehr schlimm, aber durch eine naturheilkundliche Behandlung nach Dr. Klinghardt habe ich es wieder gut hin bekommen, dauert allerdings etwas und ist ein längerer Weg.

Auch bei mir spielten u.a. die Borrelioseerreger eine große Rolle (gerade was die Lichtempfindlichkeit anging), aber die Borreliose wurde nie nach den "schulmedizinischen" Standards becheinigt, ich hatte nur mal Antikörper bei einer Blutentnahme. Das reichte mir allerdings schon, um da mal anzusetzen.

Hier im Forum wirst Du sicher sehr viele Informationen zu Deinen Symptomen finden können, es geht vielen so wie Dir. Mögliche Stichworte bzw. Rubriken könnten sein:

CFS/ME
Neurostress
Borreliose
Schwermetallvergiftung/Entgiftung/Amalgam-Entgiftung

Interessant wegen des Bedarfs zur Beruhigung könnten auch diese Threads für Dich sein:

https://www.symptome.ch/vbboard/kry...ploetzlich-angstzustaende-darmprobleme-4.html (ab #32)

https://www.symptome.ch/vbboard/gen...aba-polymorphismen-diagnostik-therapie-4.html

Aber dieses Forum ist eine unendliche Informationsquelle :)

Gute Besserung

hitti
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.14
Beiträge
19
Hallo Flummi,
vielen Dank. Ja, leider sind es Diazephine. Ich nahm Lorazepam 3mg ueber den Tag verteilt ueber mind. 7 Jahre. Davor andere Benzos. Ich vertrage nur Medikamente, die wenige Milligramm enthalten. Z.B. Antibiotika wie zB. tagelang Penicillin geht gar nicht. Lorazepam schon. Durch den Suchtmediziner bin ich jetzt auf Rivotril (Clonazepam) umgestellt worden, um leichter runter zu schrauben.
Danke fuer die Info ueber Neuroborreliose. Icdfgh weiss da kaum etwas drueber.Aber es soll ja solche Syntome u.a.machen. Ja, ich hab mir schon vorgenommen, zum Facharzt zu gehen und diese furchtbare Lumbalpunktion zu machen, damit sie im Liquorwasser hoffentlich etwas Stichhaltiges finden.
Ich wuerde vielleicht diese Niacin-Sport-Sauna Entgiftung machen, damit ich dann belastbarer bin und evtl. ein Antibiotika nehmen kann.
Danke fuer den Rat. Deine Azul.
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.14
Beiträge
19
Hallo Werni,
kannst du mir bitte erklaeren was
HIT und HNMT (Tests nehme ich an) sind.
Ich bin mal nach Muenchen gereist zu Dr. Bieger.
Der untersucht auf Neurostress etc. Da war bei mir einiges unstimmig.
Z.b. Neurotransmitter. Das war aber sehr teuer. Ich brauchte einige Monate, bis ich die Tests bezahlt hatte. Da war noch keine Therapie drin.
Das sind so Produkte ehm wie heisst es noch?.... Mit 5HTP, Curcuma, Folsaeure, Vit.B6,B12,NADH etc. Lieber haette ich ein Praeparat mit allem drin. Es ist mir sonst zuviel. Erbseneiweiss hilft mir auch fuer das Gehirn. Das nehme ich manchmal. Andere Sachen versuche ich zu nehmen. Aber es ist so viel. Mein Koerper scheint staendig Mangel zu haben. Magnesium, Kalzium, Vit.C., Vit.B Komplex, Zink, Eiweisse, etc. etc. Liebe Gruesse Azul
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.14
Beiträge
19
Hallo Hitti,
erstmal zum Zitat
"mir kommen sehr viele Deiner Symptome bekannt vor." Das macht mir schon ein bisschen Hoffnung.

Zitat:
"Du schreibst, dass Du CFS hast, aber auch, dass Du Sport treibst. Für mich passt das nicht so gut zusammen."
Da hast du recht, das passt auch nicht zusammen. Wenn ich sehr geschwáecht bin, geht oft nicht mal der Haushalt etc. Es gibt da so Up und Downs bei mir. Mal hab ich mehr Kraft, mal weniger. Scheint durch Stress und auch Psyche (wahrscheinlich Depression), ausserdem durch Ernaehrung... abhaengig zu sein. Auch chronische Dehidratation nimmt meine Kraft, da ich meist kein Durstempfinden habe, vergesse ich schlicht weg, zu trinken.

Zitat:"Und zu der Überregung Deines Nervensystems: Ich hatte das auch sehr, sehr schlimm, aber durch eine naturheilkundliche Behandlung nach Dr. Klinghardt habe ich es wieder gut hin bekommen, dauert allerdings etwas und ist ein längerer Weg."
Kannst du mir etwas darueber erzaehlen? Vielleicht koennte ich einen HP aufsuchen, der das anwendet. Oder ist es Schulmedizinisch?

Zitat"Auch bei mir spielten u.a. die Borrelioseerreger eine große Rolle (gerade was die Lichtempfindlichkeit anging), aber die Borreliose wurde nie nach den "schulmedizinischen" Standards becheinigt, ich hatte nur mal Antikörper bei einer Blutentnahme. Das reichte mir allerdings schon, um da mal anzusetzen."
Das kenne ich. Man wollte damals nie glaube, ich habe Candida. Doch ich bezahlte dann Antikoerpersuchtest. War positiv. Dann machte ich die spezielle Diáet etc. Aber auf Borreliose habe ich noch nicht getestet. Hast du denn eine Rueckenmarkspunktion machen lassen? Bei Neuroborreliose sind die Erreger wohl nur im Nervensystem zu finden. Den Liquor aus dem Rueckenmark/Gehirn kann man ja anstechen. Das macht man ja auch bei Meningitis usw.

Danke fuer die links oder Trades. Glutamat konsumiere ich seit damals nicht mehr. Auch keine Suessstoffe mehr etc. Alles was aufs Gehirn geht. Es ist ja schon zuviel drinn. GABA soll ja eine wichtige Aminosaeure fuers Gehirn sein. Hat mir mal HP verschrieben. Glaub man kann auch Glutamin Eiweisspulver nehmen. Dann stellt das Gehirn daraus GABA her. Glutamin wirkt auch beruhigend, manchmal anregend. Hm oder ich bilde mir das ein.

LG.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.07.14
Beiträge
19
Hallo Hitti,
hab noch was vergessen zu
Zitat:
"Du schreibst, dass Du CFS hast, aber auch, dass Du Sport treibst."
Ich entgifte besser, wenn ich Sport treiben kann, bekomme auch besseres Hormonsystem, kann besser verdauen, bekomme mehr Durstgefuehl, psychische Verbesserung, viele Syntome scheinen sich dann zu verbessern.
Aber meist schaffe ich nicht, dass was ich machen moechte. Werde dann sehr schwach, werde zittrig, und habe oft Erschoepfungskrisen und muss mich danach hinlegen. Mein Leben besteht eigentlich hauptsaechlich aus "Ausruhen". Es ist sehr langweilig, wenn man nichts tun kann. Auch enttaeuscht man die Kinder, wenn fast alles ins Wasser faellt.
Fuer meine Rueckenprobleme mache ich auch Sport, sonst wird es schlimmer. Komisch manchmal kann ich 20 km Rennrad fahren, dann manchmal nicht mal meinen Sohn zur Kita bringen. Frueher war es auch so wechselhaft. Ich hatte 2 Tage 12-13 Stunden auf Station gearbeitet, fast ohne Pause und sitzen. Immer im Gallopp und iim Dauerstress. Natuerlich bin ich zuhause eingeknickt. Aber alles fing an, als ich einen nicht stressigen aber sehr langweiligen Job in einem Hundeheim hatte und mit vielen Parasiten in Kontakt kam. Denke, da hab ich mir damals etwas eingefangen. Von da an, war ich ein gebrochener Mensch von heute auf morgen. Ich war so ca. 22 J. alt.Ich sollte mich wohl auf alle Parasiten testen. Aber in Spanien war immer alles negativ. Meine Darmflora war zerstoert, ich hatte Schlafsucht. Besonders nach dem Essen. Aber spaeter eben auch nicht nur nach dem Essen, auch nach Bewegung, Anstrengung, Arbeit, Sport.
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.14
Beiträge
19
Liebe Kaempferin,
vielen Dank fuer die Infos.
Ich mach mich gleich auf die Suche nach so einem Arzt und werde mich mal schlau machen, was man tun kann.
Auch werde ich mich erkundigen, ob ich diesen von dir genannten Test irgendwo machen kann oder ich wende mich direkt an das Institut in Augsburg.
Vor vielen Jahren hatte ich mal so gesucht, was hier auf Teneriffa so moeglich war, auch privat. Irgendwann resigniert man dann oder man verliert die Faehrte. Ich hoffe, ich finde Kraft, da jetzt wieder anzudocken.
Die ersten Jahre hatte ich immer das Gefuehl, dass da doch etwas sein muss. Ich war davon ueberzeugt, geheilt zu werden. Irgendetwas zu finden. Nun sind es schon so viele Jahre. Unglaublich.
Vielen Dank. LG. :)
 

WerniMD

Hallo Azul,

das zuvor genannte Buch kann ich auch sehr empfehlen.

HIT ist Histaminintoleranz, eine Abbaustörung im Körper. Es gibt da zwei Abbauwege. Bei der Verdauung wäre das DAO (Diaminoxidase), was man auch messen kann. Und im Hirn ist es HNMT (Histamin-N-Methyltransferase). Viele Infos findet man auf der Seite und von einer Betroffenen hier und auch hier im Forum.

Ich denke aber, die HIT ist letztendlich auch nur ein Symptom. Wenn der gesamte Metabolismus aus dem Gleichgewicht ist, die Verdauung nicht mehr ganz ok ist, sich Mikronährstoffdefizite über Jahre hinweg ergeben, dann sind alle Tore für CFS und Mitochondriopathie offen. Orthomolekulare Medizin und Nahrungsergänzung können da lindern, helfen. Noch im April/Mai hatte ich auch CFS und konnte kaum mehr von der Couch aufstehen (ATP und Glutathion grenzwertig unten). Inzwischen bin ich zumindest wieder mobil und habe wieder etwas Kraft im Körper. Das verdanke ich auch den hier beschriebenen NEMs. Die eigentliche Ursache dafür habe ich noch nicht eindeutig finden können. Wenn diese nicht beseitigt ist, werden die Symptome wohl immer wieder auftreten. Ich vermute das bei Dir ähnlich.

LG
Werni
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Ich hoffe, ich finde Kraft, da jetzt wieder anzudocken.
Die ersten Jahre hatte ich immer das Gefuehl, dass da doch etwas sein muss. Ich war davon ueberzeugt, geheilt zu werden. Irgendetwas zu finden. Nun sind es schon so viele Jahre. Unglaublich.

Liebe azul,

ja, Du hast die Möglichkeit wieder anzudocken und da bist Du hier im Forum auch sicher richtig, denn es geht sehr vielen so wie Dir. Und Du kannst auch überzeugt sein, dass Du "geheilt" werden kannst. Nur wird es wohl ein recht langer und oftmals auch steiniger Weg werden.

Ich füge hier jetzt mal ein paar Links aus dem Forum ein, da ist sicher was für Dich dabei. Lass Dir aber Zeit, Dich da durchzuarbeiten, es ist sehr viel, wenn auch sehr spannend!

Hier u.a. zum Thema Candida:

https://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/119348-resistente-staerke-praebiotika-probiotika.html

Klinghardt-Therapeuten:

INK-Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt

Und wenn Du ganz viel Zeit hast auch den Thread hier zum Methylierungszyklus:

https://www.symptome.ch/vbboard/cfids-cfs-me/98892-methylierungszyklus-geht-mir-besser.html

Das Buch von Dr. Kuklinski kann ich Dir auch nur empfehlen!

Viel Erfolg auf Deinem Weg und gib die Hoffnung bitte nicht auf!

LG

hitti
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.07.14
Beiträge
66
Hallo azul,
Wie machen sich deine Beschwerden denn bemerkbar?
Bist du auch lichtempfindlich und elektrosensibel?
Bekommen dir denn die Beruhigungsmittel?
Nimmst du die als tabletten oder als tropfen. Schon mal überlegt ob deine symthome auch von den Benzol kommen?
Trägst du immer eine Sonnenbrille?
Hast du noch Amalgam oder tote Zähne im Mund?
Gruß Petra
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.14
Beiträge
19
Hallo Borusse,
hab dann das Gefühl, mein Gehirn brennt und fliegt mir um die Ohren. Stäkst vorstellbare nervliche Erregung. Z.B. hatte ich wieder dieses Aerotoxische Syndrom beim Rueckflug von Teneriffa.
Weitere Syntome sind Schwitzen der Hände, dann starkes Frieren, bis Zittern. Ein Gefühl... schlimmer als Sterben, glaube ich. Schilddrüse überreagiert mit, aber nur bei Hitze, Überanstrengung oder Strahlung. Der Kopf kann nicht mehr klar denken. Möchte nach Hilfe schreien, aber wer soll mir helfen? Niemand kann das. Nur die Benzos wirken irgendwann und beruhigen das NS.
Lichtempfindlich geht so. Geh nur mit Hut oder Cappy aus dem Haus. Augen geht. Keine Sonnenbrille. Hatte früher Amalgan, das hatte ich entfernen lassen , aber ich habe die Gifte noch. Keine toten Zähne. Elektrosensibel war ich mal. Das lässt sich auch durch Entgiftung und Beruhigung verbessern.
Ja, ich habe die Benzos in Verdacht, über so viele Jahre, ja.
Als Tropfen Rivotril und Tabletten Lorazepam. LG. :wave:
 

Flummi

Gesperrt
Beitritt
29.07.09
Beiträge
446
Also ich finde das mit den Benzos ganz schön leichtsinnig von dir und dass dein Arzt sie dir so lange verschreibt sagt eigentlich, dass das ein Idiot sein muss.
 

WerniMD

Hallo Azul,

Du solltest die Dinger nur wirklich im Notfall nehmen. 10 Jahre ist eine riesen Zeit der Symptombehandlung. Die Ursachenforschung ist dabei wohl auf der Strecke geblieben. Hoffe, Du kommst hier und jetzt etwas weiter.

Bzgl. der Benzos ist evtl. auch der Fall Barschel interessant. Hier im Forum hat z.B. Ben Diaz über die Pillen und Entzug gepostet. Da soll es wohl auch ein Buch von ihm geben.

LG
Werni
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.14
Beiträge
19
Hallo Flummi
Ich glaube, dass du dir nicht im Klaren bist, dass du eine Situation bewertest, die du nicht einschätzen kannst. Ich habe bis vor kurzem 14 Jahre in einem dritten Welt Land gelebt. Da gibt es keine Umweltmedizin, geschweige denn Entzugskliniken oder irgendwelche Hilfe! Es fehlen Entspannungskonzepte. Ich stehe wohl heute noch auf der Warteliste für Entspannung über Atmung bei den Psychologen. Ach ja es gibt da 1- 2 Psychologen (Kassenäzte) für mehrere Tausend Patienten zuständig! Ärzte und Patienten vor der Verzweiflung!!! Dort gibt es keine richtige Psychologie oder Neurobiologen. Mein erster Termin nach 3 Monaten Wartezeit beim Neurologen wurde nach 2 Minuten abgehakt!!! "Ich könne ja in die USA oder Deutschland. Dort gäbe es Amphetamin-Medizin für Narkolepsie"!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.07.14
Beiträge
19
Danke Hitti, danke Werni
für die links. Ich bin da schon dran.
Es ist nur leider grad bisserl viel Information.
LG. Azul ;)
 
Oben