HIT - wann verschwindet Herzrasen?

Themenstarter
Beitritt
18.06.12
Beiträge
5
Hallo!

Ich bin erst vor Kurzem darauf gekommen, dass ich HIT habe, nachdem ich immer mit der Antwort "Psychosomatisch" abgefertigt wurde.
Seit einigen Tagen versuche ich nun völlig auf Lebensmittel mit Histamin zu verzichten, aber ich leide immer noch unter gelegentlichem Herzrasen (andere Symptome wie etwa Zugenbrennen oder Anschwellen der Lymphknoten sind schon weg).

Wie lang hat es bei euch gedauert, bis alle Symptome (insbesondere Herzrasen) verschwunden waren?

Eine andere Frage habe ich auch noch: Wie sieht es beim Verzehr von Eiern aus? Da lese ich immer wiedersprüchliches... Kann ich diese während einer Eliminationsdiät essen?

Danke schon mal für eure Antwort.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.721
Hallo Sydneu,

herzlichen Glückwunsch, daß es Dir schon besser geht :). Das ist doch super. Wie lange machst Du schon die AUslaßdiät?

Daß das Herzrasen immer mal auftritt, kann daran liegen, daß diese Listen mit Lebensmitteln nicht für alle stimmen. Manch einer verträgt mehr, der andere weniger. Außerdem spielen auch immer Spritzmittel und andere Belastungen (auch Stress) eine Rolle.
Aber das wird sicher noch besser!

Sind Deine Schilddrüsenwerte eigentlich in Ordnung? Ist das einmal beim Endokrinologen untersucht worden?

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo sydneu,
meine Herzthythmusstörungen sind weg, wenn ich mich an die histaminarme Diät halte.....
Ich mache die Diät seit 9 Monaten.
Man kann aber bei der Diät immer mal auch irgendwo Histamin erwischen und ist sich keiner Schuld bewusst.

Alles Gute.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.12
Beiträge
5
Danke für die Antworten.
Die Diät mach ich erst seit Mitte letzter Woche. Aber ich hatte halt gehofft, dass mein Herzrasen auch so rasch verschwindet, wie manch andere Symptome (aber vielleicht brauche ich einfach mehr Geduld).

@ oregano: Warum fragst du nach der Schilddrüse? Inwieweit hängt sie mit HIT zusammen?
Soweit ich mich erinnere, hat mein Arzt schon mal im Blut geschaut, ob eine Über- bzw. Unterfunktion vorliegt (kann mich nicht mehr genau erinnern, ob es Über- od. Unterfunktion war). Das hat aber gepasst.

lg
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo sydneu...

das "Herzrasen" ist nur die körperliche Reaktion, die nach allergischer Reaktion durch Ausstoß von Adrenalin u.a. Stresshormonen für beschleunigten Herzschlag, für Blutdruckerhöhung usw. erfolgt. Diese Reaktionen haben etwas mit der "Abwehr" einer Gefahrensituation für den Körper zu tun....

Also immer wenn Du es noch bemerkst, war etwas dabei im Essen / o.a ! , was Du nicht ( derzeit) verträgst.

LG K.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.721
Warum fragst du nach der Schilddrüse? Inwieweit hängt sie mit HIT zusammen?
Hallo Sydneu,

ich habe gefragt, weil auch Schilddrüsenprobleme zu Herzrasen führen können.
Die Werte, die die Hausärzte so machen, reichen nicht aus. Alle Werte sehen so aus:
TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK und Ultraschall. Das macht der Endokrinologe, nicht der Hausarzt.

Und ja: es gibt einen Zusammenhang:
http://www.symptome.ch/vbboard/hist...zwischen-histaminintoleranz-schilddruese.html

(Hast Du die SUCHEn-Funktion schon entdeckt ;)?

Grüsse,
Oregano
 

bebu

Ich bin erst vor Kurzem darauf gekommen, dass ich HIT habe, nachdem ich immer mit der Antwort "Psychosomatisch" abgefertigt wurde.
Woher weißt Du das denn? Hat Dir ein Arzt gesagt, dass Du HIT hast?

Ansonsten kann "Herzrasen" verschiedenste Ursachen haben. Unabhängig vom Alter beispielsweise auch Mangel an Kalium, Magnesium und Wasser im Körper. Oder Wechseljahresbeschwerden bis hin zu einer ernsthaften Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems oder anderen organischen Erkrankungen, wie der Nieren und Schilddrüse.
Auch eine Diät kann zum Herzrasen führen, wenn sie zur Mangelernährung führt. ;)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo sydneu,

Woher weißt Du das denn? Hat Dir ein Arzt gesagt, dass Du HIT hast
Du hast bisher nicht viel von Dir geschrieben, muss auch nicht sein.....es gibt immer widersprüchliche Ratschläge.
Genauso, wie es widersprüchliche Diagnosen von Ärzten gibt. Mit einer Auslassdiät kann man sehr gut testen, ob bestimmte Probleme an der Ernährung liegen oder nicht. Eine HIT -Auslassdiät ist nicht gefährlich ...bringt aber oft sehr schnell Ergebnisse...in der Form, das viele Beschwerden dann weg sind.
Allerdings sind die Gründe für Histaminprobleme nicht bei jedem gleich und deshalb sind die kursierenden Listen auch nicht für jeden gleich zu gebrauchen. Oft sind es Folgereaktionen auf Nahrungsmittel ...nicht nur histaminhaltige Nahrung , die zu Problemen führt.Auch histaminarmer , guter , schimmelfreier REis kann bei Unverdaubarkeit von bestimmten KH zu Histaminproblemen führen.....
Histaminprobleme sind Symptome....die Ursachen sollte man finden.

Ich habe vor Jahren hier im Forum von meiner HIT erfahren...es war dies eine Erkenntnis, die mich langfristig wieder gesund werden ließ. :)

LG K.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.06.12
Beiträge
5
@ bebu: Nein, dass ich HIT habe, hat mir kein Arzt gesagt. Ich habe mit meinem Arzt lediglich darüber gesprochen, welche Probleme ich habe - nachdem das nicht sein Fachgebiet ist, meinte er, ich solle doch mal ein Ernährungsprotokoll machen und immer aufschreiben, wenn ich Symptome habe. Gesagt, getan.

Von den Symptomen her habe ich: Morgendurchfall, Herzrasen (auch Panikattacken), starke Regelschmerzen (hätte ich zwar vorher nicht mit HIT in Verbindung gebracht, es steht aber auf der Symptomliste dabei) UND seit einiger Zeit sind nach gewissen Lebensmittel die Zunge + Lymphknoten stark angeschwollen und die Zunge hat zu brennen angefangen -> letzteres Symptom ist nach folgenden Lebensmitteln aufgetreten: Orangen, Essig, Sojasauce, scharfe Gewürze (Chili, Pfeffer), Sauerkraut, Erdbeeren

Ich habe dann selber im Internet recherchiert, welche Art Unverträglichkeit es sein könnte. Der einzige gemeinsame Nenner von all diesen Lebensmitteln für mich war eben das Histamin. Oder denkt ihr, dass es ev was anderes sein könnte?

Bezüglich des Herzrasens habe ich mich in der Vergangenheit schon mehrmals von verschiedenen Internisten und im Krankenhaus durchchecken lassen -> organisch alles normal. Auch Langzeit-EKG habe ich schon gemacht - da hat alles gepasse. Meine Symptome sind Psychosomatisch hat man mir gesagt.

Aufgrund der Auslassdiät ist das Anschwellen der Zunge und Lymphknoten nun gänzlich weg. Aber Herzrasen beschäftigt mich noch leicht (nun gut, kann ev. auch von der enormen Hitze kommen) und ich habe stärkeren Morgendurchfall als vorher. Könnte dieser ev von den vielen Mengen Milchprodukten kommen, die ich momentan in mich reinschaufle? Früher habe ich nicht viele Milchprodukte gegessen.

Übrigens: Danke für eure Hilfe und Antworten. Das Thema beschäftigt mich momentan stark und ich bin hier oft ein wenig ratlos. Ich möchte auch gern zu einer Ernährungsberaterin gehen und mit ihr darüber reden, aber ich habe noch keinen Termin.

lg
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo sydneu,

Aufgrund der Auslassdiät ist das Anschwellen der Zunge und Lymphknoten nun gänzlich weg. Aber Herzrasen beschäftigt mich noch leicht (nun gut, kann ev. auch von der enormen Hitze kommen) und ich habe stärkeren Morgendurchfall als vorher. Könnte dieser ev von den vielen Mengen Milchprodukten kommen, die ich momentan in mich reinschaufle? Früher habe ich nicht viele Milchprodukte gegessen.
Erst einmal ist eindeutig, das DU mit bestimmten Lenbensmitteln wie aufgeführt , Probleme hast.
Da bist Du doch schon einen Schritt weiter gekommen...
Was Du jetzt von der Milch schreibst, da wundert mich nicht, das Du noch Herzrasen...also Reaktionen hast.

Lass die "gute" Milch weg ( vermutlich isst Du nicht so gute Milchprodukte industrieller Herstellung ? ) und beobachte dann weiter.....Durchfall nach Milchprodukten könnte von einer Laktoseintoleranz kommen, diese hat gerne weitere Intoleranzen im Gepäck .....

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.12
Beiträge
5
Danke, Kullerkugel.

Ich habe im Internet gelesen:
" Vorübergehende Milchunverträglichkeit (sekundäre Laktoseintoleranz):
Viele HIT-Betroffene vertragen Milch vor Beginn der Eliminationsdiät mit einem noch durch Histamin gereizten Darm nicht. Dies bezeichnet man als sekundäre, temporale oder erworbene Laktoseintoleranz oder Laktosemalabsorption (für die es nebst Histamin aber auch andere Ursachen geben kann). Nach dem sich der Darm unter der Eliminationsdiät allmählich wieder beruhigt hat, ist Frischmilch (Kuhmilch, Ziegenmilch, Schafmilch) aber gut verträglich und braucht nicht mehr gemieden zu werden."
Vielleicht ist es ja das...

Ich versuche Milchprodukte mal die nächsten Tage wegzulassen. Es ist halt nicht leicht, weil die Lebensmittelauswahl ohnehin schon stark eingeschränkt ist...
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo sydneu,

vielleicht....vielleicht ist es auch eins der Ursachen....es gibt nicht wenige Menschen auch im deutschsprachigen Raum mit genetischer LI.

Vielleicht liegt es auch nur daran, wie bestimmte Milchprodukte heute verarbeitet und mit zusätzen aufgepeppt werden.....bei HIT sind Milchprodukte meist nicht gut....auch ohne LI....

Probiere es aus....LG K.
 

bebu

@sydneu

Es muss bei Deinen Feststellungen trotzdem nicht unbedingt HIT sein. Möglich wären auch allergische Reaktionen auf bestimmte Inhaltsstoffe von Lebensmitteln. Vielleicht solltest Du einmal einen Allergietest machen lassen. :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo ,

Möglich wären auch allergische Reaktionen auf bestimmte Inhaltsstoffe von Lebensmitteln.
Andauernde allergische Reaktionen können ! ein Histaminproblem hervorrufen....ein Allergietest wäre deshalb sinnvoll.
Meine eigene Erfahrung, alle IgE Tests zeigten so geringe Werte, das Allergien immer ausgeschlossen wurden.....bis dann ein umfangreicher Immunstatus gemacht wurde wo heraus kam....das ich ANDAUERNDE allergische Reaktionen habe.....bei der Suche wurde wieder nichts gefunden...
Allergietest werden ja häufig gemacht, oft stimmt nicht alles oder es wird das Falsche getestet...

Histamin ist nur ein Botenstoff....bei Allergien z.B. , erst wenn der Abbau nicht schnell genug oder eingeschränkt funktioniert, dann gibt es "Histaminprobleme" .
Aber ein Anfang ist es.
LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.12
Beiträge
5
einen Allergietest habe ich schon mal gemacht, aber da sind keine Nahrungsmittel getestet worden, sondern Milben, Katzen und so.

Aber da fällt mir ein: Ich hatte mal einen Asthma-Provokationstest, bei welchem ich Histamin inhalieren musste. Soweit ich mich erinnere, ist dabei nichts Auffälliges rausgekommen.
Kann ich von dem Test ev. rückschließen, dass ich doch keine HIT habe?
 

bebu

Aber da fällt mir ein: Ich hatte mal einen Asthma-Provokationstest, bei welchem ich Histamin inhalieren musste. Soweit ich mich erinnere, ist dabei nichts Auffälliges rausgekommen.
Kann ich von dem Test ev. rückschließen, dass ich doch keine HIT habe?
Es sagt zumindestens etwas. Allerdings wäre eine Lebensmittelallergie heute auch nicht ungewöhnlich, bei den vielen Lebensmittel-Zusatzstoffen, die es zu kaufen gibt. Das wäre dann eine im Laufe der Zeit erworbene Allergie. Du solltest einmal prüfen, wie Deine Ernährung konkret über den Tag aussieht, bei welchen Lebensmitteln Deine Probleme auftreten und was diese Lebensmittel an Inhaltsstoffen enthalten.
Auch solltest Du prüfen, ob Du im Alltag mit Giften und anderen Stoffen in Berührung kommst, die derartige Reaktionen auslösen könnten - also Umweltbelastungen, die ebenfalls zu allergischen Reaktionen führen können. ;)
 
Oben