HILFE! Literweise ätzendes Wundsekret zerfrisst alles

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.671
hallo,

nachdem ich einige krankheiten und störungen (nierenversagen, rheuma, asthma, massive innere blutungen, maligne myopie usw.), auch angeblich nicht heilbare, teils ganz wegbekommen und teils soweit gebessert habe, daß trotz irreversibel geschädigter gelenke und organe alles wieder normal und schmerzfrei funktioniert (das meiste schon seit 20 jahren) , hab ich jetzt etwas, das viel schlimmer ist und immer noch schlimmer wird.

nach einem üblen masto-schub vor einigen monaten waren so viele sachen uv, daß ich garnicht mehr alles meiden konnte und auch nicht wußte, was ich essen soll.

mit syst.masto plus allergien plus kreuzallergien plus sal-uv plus aip (dabei triggern lange eßpausen und zu wenig essen) war es eh schon mehr als schwierig, aber seitdem unmöglich. es triggert alles. auch obst und gemüse, aber nem gehen auch nicht.

und dann wurden aus ein paar kleinen unauffälligen ekzemen an den beinen unten größere mit ein paar kl offenene stellen und während es re. zwar langsam, aber dauerhaft besser wurde, so daß jetzt schon lange nur noch ein unauffälliges ekzem da ist, das nicht juckt und nicht weh tut, wurde es links gleichzeitig schlimmer, die wunden größer und alles drumherum entzündet und so schmerzhaft, daß eine kiefer-op ohne betäubung, die ich früher mal hatte, dagegen ein vergnügen war.

aber auch am linken bein wurde es gleichzeitig besser und schlimmer. also z.b. heilte eine offene stelle am linken rand ab und rechts kam eine neue dazu oder auch mehrere.
dadurch war es unmöglich rauszufinden, was triggert und was hilft.
bis auf ein paar sachen, die so heftig und eindeutig triggern (z.b. vit c), daß es ganz klar ist.

da immer mehr dieser ätzenden flüssigkeit aus den entzündeten stellen und wunden rauslief und sich dadurch auch die noch intakten stellen am bein und dann auch am fuß entzündeten und neue wunden entstanden und auch die nerven angegriffen wurden, was zu noch schlimmeren schmerzen, auch im bein drinnen führte, bin ich vorigen freitag ins krankenhaus gegangen und weil ich da mittel bekam, die bei aip absolut nicht gegeben werden dürfen (ich hatte nicht nur gesagt, daß ich aip und masto hab, sondern es der ärztin auch schriftlich gegeben) wurde alles noch schlimmer und ich bin nach 8 std, in denen ich nur infusionen mit schmerzmitteln bekam, die alles schlimmer machten und auch die schmerzen nicht reduzierten und ich fast die ganze zeit überhaupt nicht beachtet wurde, sondern allein in einem raum war und es keiner bemerkt hätte, wenn ich durch die falschen medis umgekippt wäre (bin ich auch, aber erst als ich hier in der wohnung war und das ohne vorwarnung, so daß ich mit dem kopf voll auf den steinboden geknallt bin) gegangen.

durch die verschlimmerung gehen auch die wenigen nahrungsmittel, die vorher wenigstens noch so halbwegs ok waren nicht mehr.

die schmerzen sind fast die ganze zeit unerträglich (ich schlaf schon seit etlichen wochen max. 3 std pro tag, meist weniger und nur im sitzen, weil jede noch so geringe berührung (matraze, bettdecke) die schmerzen noch schlimmer macht.


eigentlich müßte ich viel rumlaufen (hab ich bisher immer und auch gern), weil die beine und füße stark geschwollen sind und ich nur noch ein paar uralte ausgelatschte schuhe tragen kann, bei denen aber auch der rand sehr schmerzhaft íns entzündete gewebe reindrückt.
aber die schmerzen im li. bein werden dabei noch schlimmer und rechts hab ich ein morton-neurom im vorderfuß, das mittlerweile auch sehr viel schlimmer weh tut als vorher, so daß ich nur wenige meter zur haltestelle und in läden, die nur wenig von einer haltestelle entfernt sind schaffe.

auch die üblichen wundauflagen und verbandsmaterialien vertrag ich nicht mehr, wickel nur dünne baumwolltücher um das bein, aber auch das geht irgendwie nicht mehr, es sieht aus als würde dadurch noch mehr sekret abgesondert.

z.zt. muß ich paracetamol nehmen, um es überhaupt aushalten und ein paar schritte gehen zu können, aber das ist nicht gut, weil es mir auf die leber geht und die schmerzen auch nicht weg, sondern nur ein bißl weniger sind, aber andere schmerzmittel gehen wegen aip usw nicht.

gegoogelt usw. hab ich viele stunden um rauszufinden, wieso da so viel ätzendes sekret aus dem bein rausläuft und wie man das bessern kann, aber ich hab nichts wirklich brauchbares gefunden.

aber vielleicht weiß hier jemand, wieso entzündetes gewebe bzw. wunden so viel ätzendes sekret absondert und was man tun kann um das zu beseitigen.


lg
sunny
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
Hallo sunny,

wenn man nach Sekretion ätzend sucht, findet man mehr.
u.a.
Cantharis, Spanische Fliege
https://books.google.ch/books?id=WBMSz_sWO9UC&pg=PA114&lpg=PA114&dq=Sekretion+%C3%A4tzend&source=bl&ots=3NP5oZ0MFw&sig=ACfU3U1YBMWB-oQL0nnQFyV3it-b8LquTQ&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwipysej3IrnAhVLLFAKHYiVBPYQ6AEwC3oECAwQAQ#v=onepage&q=Sekretion%20%C3%A4tzend&f=false

Die Diphtherie: Über die spezifischen Entzündungen der Schleimhaut oder die ...
https://books.google.ch/books?id=LF-gBgAAQBAJ&pg=PA152&lpg=PA152&dq=Sekretion+%C3%A4tzend&source=bl&ots=mMEPT5b2Wp&sig=ACfU3U0l2QNcoU0K6oVh8EVvkVbwypv5iQ&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwipysej3IrnAhVLLFAKHYiVBPYQ6AEwEXoECA0QAQ#v=onepage&q=Sekretion%20%C3%A4tzend&f=false

Mir fallen nur 2 Optionen ein, die ich vermutlich ausprobieren würde: Kolodiales Silber u.o. Effektive Mikroorganismen. Ob es was verbessert, kann ich allerdings nicht sagen.

Gute Besserung
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.900
Liebe Sunny,

ich denke in erster Linie an Apis melifica.
Dies müsste Du aber in einer hohen Potenz, in denke da schon an eine 1000er Potenz, unter Beaufsichtigung von einem schulmedizinischen Arzt der gleichzeitig Homoeopath ist.

Ich bin ja auch ein Doktor "Von Selbst" Fan - aber ich kenne auch meine Grenzen.
Deine Schilderung liest sich bedenklich, heute ist Freitag, vielleicht schaffst Du es vorsichtshalber zu einem Arzt Deines Vertrauens zu kommen.
Wenn dieser zumindest drauf geschaut hat und erstmal Entwarnung in Bezug auf eine mögliche Notaufnahme gibt, dann wird Deine Seele sich vielleicht auch mehr entspannen.

Wie gesagt Apis (Biengift) wäre vermutlich ein gutes Mittel bezüglich Schwellung und Wundsekret und es macht den Kopf frei und vielleicht hast Du den entsprechenden Arzt an der Hand, den Du vielleicht anrufen kannst.

Ganz liebe Besserungsgrüße
von Kayen
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.314
Hallo sunny,

konkret weiß ich da auch nicht weiter, ich würde es aber mal mit Manuka-Honig (oder medizinischem Honig) versuchen - also lokal auftragen. In dem Fall besser erstmal vorsichtig an einer Stelle und schauen, wie die Reaktion ist. Der wirkt antibakteriell und soll bei Wundheilung helfen. Ansonsten fällt mir bei offenen Beinen Diabetes ein. Ist das mal untersucht worden?
Aber das ist mehr so ein Ratschlag "wenn man sonst nichts weiß". Vielleicht kommen noch konkretere Vorschläge.

Gute Besserung!
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.671
vielen dank für die tips und die guten wünsche.

honig geht leider nicht, weil ich schon auf versch. sorten allergisch reagiert habe.

an hom. mittel trau ich mich z.zt. nicht mehr ran.
ich hab sie zwar schon oft mit gutem erfolg genommen und nur ganz selten mal irgendeins nicht vertragen, aber in den vergangenen wochen hab ich wahrscheinlich zu viele genommen und dadurch den körper noch mehr durcheinander gebracht.

einen arzt, der sich mit homöopathie wirklich auskennt, hab ich hier in den vergangenen jahren vergeblich gesucht.
und masto, aip usw kennt hier keiner, obwohl die aip schon seit jahrzehnten in den med fachbüchern steht. noch nicht mal die neurologen, bei denen ich wegen "merwürdiger" symptome war (hirndrucksymptome, eeg-veränderungen usw. durch uv von div. angeblich harmlosen chem. medis).

ob diabetes vorliegt, weiß ich nicht. die meisten symptome hab ich nicht, aber seit kurzem ist der körpergeruch (bis dahin geruchlos) ein bißchen süßlich. da die letzte laboruntersuchung eh schon sehr lange her ist, werde ich demnächst mal zum laborarzt gehen.

aber erst muß es mir mit dem bein zumind. etwas besser gehen.

heute hab ich es nur die wenigen meter von der bushaltestelle zum bioladen geschafft, aber nicht mehr zum etwas weiter entfernten rewe.
die schmerzen sind seit heute früh schon sehr heftig, seit dem nachmittag aber so schlimm, daß ich garnichts mehr machen kann.

das paracetamol hilft leider garnicht, weil es vor allem nervenschmerzen sind. hab es eh schon zu oft genommen. bei meiner leber gehen die werte schon bei minidosen hoch, ich sollte es also eigentlich nur 1-2x pro monat nehmen und in der letzten zeit war es fast jeden tag.

bei den wundschmerzen hat es die schmerzen wenigstens ein bißchen reduziert, aber bei neuralgien hilft es garnicht.
ich hatte früher mal eine kieferneuralgie, da bin ich 2x mitten in der nacht zum zahnärztl. notdienst gefahren und hab den kiefer betäuben lassen, weil schmerzmittel nichts gebracht haben und die nervenschmerzen im gegensatz zu normalen zahnschmerzen unerträglich waren.

heute wär ich am liebsten wieder in ein krankenhaus gefahren, aber was mich da erwartet hab ich ja vorige woche praktisch erfahren (theoretisch wußte ich es eh schon, aber ich versuch immer positiv zu denken und es könnte ja irgendwo auch einen arzt geben, der sich mit aip usw auskennt).

wenn ich wenigstens liegen könnte. dann würde ich mich mit einem buch ins bett verkriechen. aber da jede noch so geringe berührung beim bein ganz extrem weh tut, geht das noch nicht mal zum schlafen, wobei 2-3x pro tag eine stunde im sitzen schlafen alles andere als erholsam und auch viel zu wenig ist.

und daß ich in den letzten wochen mehrmals ohne vorwarnung umgekippt und mit dem kopf auf den boden geknallt bin (das erste mal nach einer behandlung beim kieferchirurgen, bei der er wohl ein falsches betäubungsmittel genommen hat voll auf das gesicht wobei gsd die glassplitter der brille nicht ins auge geraten sind) ist auch alles andere als gut, da es jeden moment wieder passieren kann und nicht nur sehr schmerzhaft, sondern auch nicht ungefährlich ist (bin früher auch mal kopfüber die kellertreppe runtergefallen und mit dem kopf zuerst auf den steinboden geschlagen und beim kochen mit einem messer in der hand oder einem topf mit kochendem wasser ist es u.u. sehr übel).
und im krankenhaus gibt es ja nur chem medis. dadurch ist ja früher schon viel ungutes passiert und jetzt schon wieder.

noch mal möchte ich das nicht erleben. aber mit den extremen schmerzen allein in der wohnung ist auch voll daneben. ich weiß nicht mehr was ich tun soll bzw.tun kann. die schmerzen sind jetzt schon seit etlichen stunden so schlimm, daß ich nichts tun und es auch nicht mehr auhalten kann. aber ich weiß nicht, was ich tun kann. außer auf ein wunder zu hoffen, aber die gibt es ja leider nicht.........................


lg
sunny.
 
Beitritt
05.03.19
Beiträge
159
Sunny, hast Du Schafgarbe zu Hause? Versuch doch, mit Wasser kurz aufkochen und dann mit dem Kraut einen Umschlag auf die Wunden machen. Und verträgst Du Ringelblume - , Brennnesseltee? ( Evt. Schafgarbe auch als Tee ) Zum Blut reinigen und entgiften?
Das fällt mir auf die Schnelle ein.

Alles Gute!
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.671
danke.
kräuter usw. gehen wegen der sal-uv und allergien leider garnicht.


lg
sunny
 

Marron

noch mal möchte ich das nicht erleben. aber mit den extremen schmerzen allein in der wohnung ist auch voll daneben. ich weiß nicht mehr was ich tun soll bzw.tun kann. die schmerzen sind jetzt schon seit etlichen stunden so schlimm, daß ich nichts tun und es auch nicht mehr auhalten kann. aber ich weiß nicht, was ich tun kann. außer auf ein wunder zu hoffen, aber die gibt es ja leider nicht.
sunny, geh um Gottes Willen in eine Notaufnahme oder zum Notdienst und gib ihnen Dein Vertrauen.
Wie wäre es, wenn du deine Befürchtungen und auch Unverträglichkeiten möglichst ruhig und fest äußerst und trotzdem sagst, dass du nicht weiter weißt....
Es gibt nicht überall nur Monster und Dumme unter ihnen.
Du klingst zumindest für mich so schwer krank, dass alles herum probieren hier nicht mehr greift. (auch das Umkippen ohne Vorwarnung kommt doch nicht einfach aus dem Nichts! Sag doch das alles, wenn es um Medikamente geht)


Liebe Grüße von Marron
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
sunny, geh um Gottes Willen in eine Notaufnahme oder zum Notdienst und gib ihnen Dein Vertrauen.
Das wäre auch mein Vorschlag. Oder lass einen Arzt zu Dir nach Hause kommen.

René Gräber meint zu Wundheilung auch:
Mit einer großflächigen oder tiefen Wunde, einer Platz- oder Stichwunde sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.
https://www.naturheilt.com/Inhalt/Wundheilung.htm

(Für Wundheilung benötigt der Körper genügend Magnesium, Vitamin C und Zink)

lg
 

Piratin

Hallo Sunny,

ich würde zumindest die Wunden versorgen lassen, damit du keine Sepsis riskierst! Selber würde ich an so einer Wunde GAR NICHTS mehr machen!
Gegen die Schmerzen könnte evtl. ein Opiatpflaster helfen. Wenn du das verträgst. Muss ja nicht für lange sein. Aber solche Schmerzen stressen den Körper ja auch extrem und blockieren dann die Heilung.

LG und gute Besserung!
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.671
"Wie wäre es, wenn du deine Befürchtungen und auch Unverträglichkeiten möglichst ruhig und fest äußerst"


ich hatte es der ärztin usw. nicht nur gesagt, sondern auch schriftlich gegeben (s.o.) und hab trotzdem ein schmerzmittel bekommen, das man bei der aip auf keinen fall geben darf.

fast alle schmerzmittel sind uv, auch opiate gehen bei mir nicht.

das mehrmalige umkippen war die folge davon wie auch schon einige zeit vorher durch die falsche spritze beim kieferchirurgen (der auch weiß, was ich habe und daß keine uv medis gegeben werden dürfen).

in der uniklinik war ich mal als eine sinusitis nach oben durchgebrochen war und obwohl ich von der spritze bewußtlos wurde, sollte ich auf station und das gleiche als infusion bekommen............

und in einer anderen klinik wurde gesagt, daß die mehrstündige bewußtlosigkeit plus eeg-veränderungen nicht von dem medikament sein könnte, es wäre eine epilepsie (nein, ist es nicht, es tritt immer nur bei uv medis usw. auf).
usw usw usw , ich könnte ein ganzes buch über die falschbehandlungen bei mir und meinen eltern schreiben.

mein vater starb mit 25 an einem hirntumor, weil er trotz eindeutiger symptome noch nicht mal geröngt wurde und meine mutter mit mitte 40 an der aip weil sie immer wieder die falschen medis bekam. ich hab schon erheblich länger durchgehalen, werde dieses jahr schon 70, fühl mich z.zt. auch so oder noch älter, ansonsten eher wie mitte 40.

und bei mir haben sie es einige male auch schon fast geschafft (u.a. war ich auch mehrmals ein paar tage bewußtlos allein in der wohnung, was schon wegen des nicht trinken könnens gefährlich ist).

bevor ich vorige woche ins krankenhaus gegangen bin, war das bein zwar schlimm, aber nicht so wie danach.
vorher sah es so aus wie auf dem inetbild, danach schlimmer:

https://browse.startpage.com/do/sho...sp=c3ef319389e3c41804ad5fb980adf031&t=default

die behandlung von offenen beinen ist überall gleich: desinfektionsmittel, die bei mir uv sind und schmerzmittel, die bei mir auch nicht gehen. dadurch ist es ja vorige woche schlimmer geworden.

seit ein paar stunden juckt es wie verrückt. entweder reagiert es jetzt auch auf den stoffverband (alle anderen gingen nicht mehr) allergisch oder auf das was ich gestern gegessen hab (aber dann würde es eigentlich auch an anderen stellen jucken) oder es ist ein gutes zeichen, weil wunden ja rel oft jucken, wenn sie heilen.

daß einige nem jetzt gut wären, ist klar, zumal ich ja schon lange kein obst mehr vertrage und fast kein gemüse, aber die nem halt auch nicht. ein paar versuche führten immer sofort zu einer erheblichen verschlimmerung am bein.


was mir aber diese nacht ein- und aufgefallen ist (da ich mich jetzt mal mehrere stunden nur um mich gekümmert hab statt bei anderen zu überlegen und zu forschen, was ihnen helfen könnte):

da ich wegen der schmerzen schon seit einigen monaten fast nicht mehr schlafe und seit etlichen wochen überhaupt nicht mehr liegen und auch kaum noch laufen kann (vorher bin ich jeden tag mehrere stunden zu fuß gegangen) entfallen für die beine die zeiten, in denen positives bzgl. durchblutung und venen passiert (ist dringend nötig, da ich schon mehrmals eine tiefe beinvenenthrombose hatte).

beide beine und füße sind dadurch schon länger ganz dick angeschwollen (auch die alten ausgelatschten schuhe passen nicht mehr) und das hat auch negative auswirkungen auf durchblutung und heilung.

ich werde also versuchen in der wohnung mehr herumzulaufen, obwohl das weh tut und das bein wenigstens mal für eine halbe stunde (mehrmals täglich) hochzulegen.
schlafen geht so nicht, weil jede noch so geringe berührung (matraze, bettdecke) der entzündeten teile unerträglich weh tut, aber die ferse ist noch nicht so heftig entzündet und für eine halbe stunde müßte es gehen, wenn ich die auf ein polster lege. und das mehrmals täglich müßte die durchblutung verbessern und das bein etwas abschwellen.

zum hautarzt würde ich gehen, wenn ich da nicht schon so schlechte erfahrungen gemacht hätte.
vor einigen jahrn sind mir mal innerhalb weniger wochen fast alle haare ausgefallen und die hautärzte (etliche) incl. uni sagten (ohne untersuchung) alle nur, das wären die wechseljahre und ich sollte mir ein haarwasser mit östrogen drin kaufen.
ich bin dann von mir aus zum endokrinologen und ich hatte dafür, daß ich schon in der menopause war sogar noch sehr viel östrogen im blut............

gsd hab ich ein hom.mittel nehmen können, das die sache rel schnell in ordnung gebracht hat, jedenfalls so, daß es nicht mehr aufgefallen ist (hatte vorher größtenteils glatze). bis wieder alle haare so waren wie vorher hat es fast 2 jahre gedauert, aber hätte ich den ärzten geglaubt, hätte ich seit etlichen jahren vollglatze.............

bei der malignen myopie hatten einige augenärzte nicht gründlich untersucht und es waren dann schon einige risse und löcher in der netzhaut, so daß es durch das lasern zu einer erheblichen abnahme der sehkraft kam. usw usw usw

jetzt in ein anderes krankenhaus zu gehen bringt auch nichts, weil die behandlung (desinfektionsmittel, schmerzmittel usw) überall gleich ist.

und ich hab in all den jahren nur einmal einen arzt getroffen, der wenigstens ein bißl was über die aip wußte, alle anderen nichts, obwohl es shcon seit jahrzehnten in den med fachbüchern steht.

und bzgl. masto weiß hier kein einziger etwas. ich war wegen der massiven inneren blutungen usw bei extrem vielen ärzten, aber kein einziger wußte, warum ich die beschwerden hatte und was man daran machen kann.

und jetzt brauch ich erst mal bewegung und etwas zu essen, weil zu lange eßpausen auch triggern und ich die letzten monate eh viel zu wenig gegessen habe, weil einfach alles uv ist.


lg
sunny
 

Piratin

Hallo Sunny,

gibt es denn irgendein Schmerzmittel, das geht? Mir würde noch CBD-Öl (oral) einfallen. Ist sowohl entzündungshemmend als auch schmerzlindernd, aber eher kein Akutmittel. Hast du schon mal nach passenden Schüsslersalzen geschaut? Schafgarbe könnte man so anwenden, dass man es nur auf den Verband legt, also ohne direkten Hautkontakt.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.671
das einzige schmerzmittel, das geht ist paracetamol. aber auch nur sehr selten, weil bei mir sofort die leberwerte hochgehen. und bei den extremen nervenschmerzen hilft es leider garnicht.
da wären opioide angesagt, aber die vertrag ich garnicht.


lg
sunny
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.402
Hallo Sunny,

den Gedanken mit dem Abschwellen, d.h. Bein hochlagern, finde ich sehr gut und sehr wichtig. Das viele Wundsekret ist doch wohl auch die Folge davon, daß das Gewebe ödematos ist. Und ödematoses Gewebe heilt außerdem nicht gut.

Alles Gute,
Malvegil
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.671
ja genau.

eigentlich weiß ich das alles schon seit jahrzehnten (med. ausbildungen und fortbildungen, ca. 20 jahre arbeiten in versch. med.bereichen), aber wenn es um mich selbst geht, bin ich manchmal echt doof.

mir war schon vor einiger zeit als ich noch etwas besser liegen konnte aufgefallen, daß es weniger näßt, wenn das bein 2-3 std hochliegt. aber ich hab es auf das essen geschoben, weil das halt auch triggert.

jetzt werde ich mich hinlegen und schauen, wie lange das gut geht, wenn nur ein kl. teil der ferse aufliegt und das bein in der luft hängt.


lg
sunny
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.402
Du mußt aber aufpassen, daß nicht die Ferse leidet, wenn sie stundenlang das Gewicht des Beines tragen muß (Druck unterbindet ja auch die Durchblutung). Kannst du das Bein nicht einmal auf eine nasse Windel ablegen?

Hast du denn feuchte Wundauflagen wie Hydrokolloid- oder Polyurethanverbände schon ausprobiert? (Scheinen allerdings teuer zu sein.)
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.671
nein, ich mach das ja nicht so lang, höchstens eine halbe stunde. das bein kann ich auf nichts auflegen, weil jede noch so geringe berührung ganz extrem weh tut.

wundauflagen aus der apotheke, vor allem die, die für nässende wunden geeignet sind und nicht mit der wunde verkleben sind irrsinnig teuer. in der erforderlichen größe kostet eine kl. packung über 100 euro und ich weiß nicht, ob die nicht auch uv sind.
einer der gründe warum ich vorige woche ins krhs gegangen bin war, daß die da ausprobieren können, welche ich vertrage und die dann auf rezept verordnen. aber ich saß da 12 std ganz ohne verband rum und keiner hat sich um mich gekümmert..........................

1.versuch mit liegen hat nicht funktioniert. jetzt kommt der 2.


lg
sunny
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.900
Hallo sunny,

unter den Hautärzten sind auch viele komische "Vögel".

Trotzdem ist es noch einmal ein Unterschied, ob man mit einem Haarausfall zu einem Arzt geht - oder mit einem Notfall - so wie Du ihn beschreibst.
Du schreibst in Deiner Überschrift "literweise" ätzendes Wundsekret" ist das wirklich so viel?

Schau, Du scheinst kein Vertrauen mehr in Ärzte zu haben, was ich gut nachvollziehen kann.
Die homöopathisch arbeitenden Schulmediziner sind aber wirklich anders - nicht umsonst ziehen sie sich aus dem System etwas heraus, weil sie ganzheitlich gucken. Und bevor diese ins Krankenhaus überweisen - dann muss die Erkrankung sehr, sehr ernst sein.

Ich habe ja auch so einen arbeitenden Arzt und so wie Du Deine Problematik beschreibst (literweise macht mich natürlich etwas stutzig) würde mein Arzt mich noch nicht ins Krankenhaus schicken aber mir ein gutes Mittel verabreichen und für mich immer erreichbar sein.
Es macht auch nichts, wenn Du schon verschiedene Mittel genommen hast, dies berücksichtigen sie in der Potenz-Höhe.

Und so einen Arzt wünsche ich Dir auch.

Die andere Sache ist, viele Krankenkassen unterstützen die Homöopathie wenn der Arzt gleichzeitig Schulmediziner ist, aber nicht alle.
Wie ist es bei Dir?

In dieser Liste sind schulmed. Ärzte mit Schwerpunkt klass. Homöopathie eingetragen. Du könntest Deine Postleitzahl eingeben und nachschauen, ob so ein Arzt in Deiner Nähe ist, das würde ich Dir wünschen. So ist das doch auch kein Zustand.
https://www.homoeopathie-heute.de/experten-finden/
Die behandeln auch Deinen Fall - und schicken Dich nicht zum Hautarzt. Jedenfalls würde meiner das nie tun.

Ansonsten fällt mir noch Ringelblume als Sud ein - aber bei einem homöopathischen Arzt wäre mir wohler, wenn Du damit vorstellig werden könntest.

Gute Besserung von Kayen
 
Oben