Heuschnupfen und Schnupfen: wie unterscheiden sie sich?

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.896
Wenn die Nase läuft, der Kopf weh tut und der Rachen brennt, ist manchmal gar nicht eindeutig klar, um was es sich nun handelt: Heuschnupfen oder Schnupfen?
Man kann sich ziemlich sicher sein, daß es Heuschnupfen ist, wenn
- man kein Fieber und keine Muskelschmerzen hat
- das,w as aus der Nase läuft, klar und flüssig ist
- man häufige Niesanfälle hat
- Nase, Ohren und Hals weh tun
- dieser Zustand länger dauert als ein üblicher Schnupfen, der ca. 7-10
Tage dauert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

ich bin zur Zeit total Pollen-krank.
Mir geht es ziemlich schlecht, so als wenn ich schwer erkältet bin.
Deshalb war ich auch heute beim Arzt der mich zwei Tage krankgeschrieben hat.

Er hat mir was für die Nase verschrieben was stärker helfen soll als das was freiverkäuflich ist....

Was ich eigentlich erzählen wollte....:eek:) ich habe genau so wie bei einer Erkältung dieses empfindliche Haut. Kennt ihr bestimmt, weiß nur nicht wie ich es besser beschreiben soll. Habe mit deshalb allerdings schon Gedanken gemacht ob nicht doch einbischen Erkältung dabei ist:idee:

Aber der Körper versucht ja die Pollen loszuwerden, genauso wie die Erreger bei einer Erkältung, oder sehe ich das falsch?

Na ja, auf jeden Fall leide ich zur Zeit sehr, habe Tabletten, Augentropfen und Nasenspray und irgendwie hilft nichts richtig.

Zum Glück soll die Birke jetzt auf ihren Höhepunkt sein und danach wieder weniger werden.

http://www.wetteronline.de/dldlpol.htm
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.896
Mein herzliches Beileid, Sternchen :) .Dieses Jahr sind die Heuschnupfler besonders arm dran, weil durch die lange Kälte alle Pollen auf einmal fliegen. So schön das Sonnenwetter jetzt ist: ich freue mich im Moment auf Regen. Der tut sicher dem Heuschnupfen gut, und die Natur braucht ihn auch dringend.
Welche Tabletten nimmst Du? Mir helfen am besten die , die mit Aer anfangen und mit ius aufhören :p) ...
Und damit sich möglichst nicht ein Schnupfen auf den Heuschnupfen setzt, spüle ich mindestens morgens und abends die Nase mit Salzwasser.

Ich spüre auch meine Haut: trocken und empfindlich, und ich denke, daß das auf der einen Seite vom Heuschnupfen /Histamin kommt und auf der anderen Seite vielleicht auch direkt vom Antihistamin?

Gute Besserung und Grüsse,
Uta
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Uta,

mitlerweile befürchte ich das ich doch beides zusammen habe, Erkältung und Heuschnupfen:mad:

Hatte gestern doch so etwas wie Gliederschmerzen... und war den ganzen Tag nicht draußen, da müsste es doch besser werden?

Na ja, was für ein Wunder....letzte Woche noch Regen und kühl und nun schon wie im Hochsommer. Bin Sonntag im T-Shirt draußen gewesen und es war ziemlich windig:idee:

Also so leicht ist es garnicht Heuschnupfen und Erkältung auseinanderzuhalten:rolleyes:

Uta, ich nehme Lorano, das macht nicht schwindelig und müde.
Das war mir wichtig, da ich ja froh bin meinen Schwindel fast los zu sein:)
 
Beitritt
04.11.06
Beiträge
655
Die Behandlung von Heuschnupfen ist eigentlich recht einfach.
Man muss Calzium(min.1 g) und Methionin(min.1g) täglich nehmen.Nach gut 10 Monaten sollte sich der Histaminspiegel deutlich gesenkt haben und somit auch die Allergiesymptome.
Eigentlich eine sehr einfache und nebenwirkungsarme Behandlungsmethode.
 
Beitritt
19.11.06
Beiträge
259
Moin Zusammen,

das mit der Schmerzthematik find ich ein wenig heikel.

Weil ich habe während der Pollenbelastungszeiten durchaus auch Muskelschmerzen - allerdings habe ich die bei "jeder allergischen Belastung".

Allerdings merk ich das ich Heuschnupfen habe trotzdem recht schnell - wenn ich nämlich auch Probleme damit bekomme das mir ratz fatz die Luft wegbleibt, die Heuschnupfensymptome kommen bei mir erst nach den Asthmaproblemen. Wobei auch bei allergischem Asthma ist es so das beim Husten wenn überhaupt Schleim abgehustet wird dieser weiß oder klar ist.
Bei Erkältungen ist der jedoch immer deutlich gefärbt (gelblich bis ggf, leicht grünlich), genauso wie das Sekret aus der Nase unterschiedlich ist.

Liebe Grüße,
Cailly
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.896
In #5 wurde von einer vielversprechenden Heuschnupfen-Behandlung mit Kohlendioxid berichtet. Weiß jemand mehr davon?

Hier werden noch einmal die Symptome von
- Heuschnupfen und
- Schnupfen/Erkältung

beschrieben:

Hier einige Unterscheidungsmerkmale, die als erste Orientierung dienen können:
Heuschnupfen tritt saisonal auf, d.h. die Symptome zeigen sich jedes Jahr etwa um dieselbe Jahreszeit – je nachdem, auf welche Pollen man allergisch reagiert. Die Erkältung hingegen folgt keinem zeitlichen Rhythmus. Einmal davon abgesehen, dass sie uns vor allem in Herbst und Winter erwischt, also gerade dann, wenn der Pollenflug der meisten Pflanzen eingestellt ist

Der Heuschnupfen stellt sich nach direktem Pollenkontakt und dann meist innerhalb von Minuten ein. Die Symptome kommen plötzlich und treten häufig gemeinsam auf. Eine Erkältung beginnt hingegen in der Regel eher schleichend, häufig mit einem ersten Kratzen im Hals. Erst später kommen Symptome wie Halsschmerzen oder Schnupfen dazu.

Der Juckreiz im Bereich von Augen, Nase und Rachen ist für Pollenallergiker eines der quälendsten Symptome. Dieser Juckreiz ist bei einer Erkältung hingegen nicht typisch.

Das Nasensekret bei Heuschnupfen ist wässrig und klar, bei einer Erkältung hat das Nasensekret eher eine gelblich bis grünliche Farbe

Die Heuschnupfen Symptome bessern sich meist, sobald wir uns in geschlossenen Räumen aufhalten und nicht direkt in Kontakt mit den Pollen kommen. Eine Erkältung dauert im Schnitt 7 - 14 Tage, bis die Symptome endgültig abgeklungen sind.
Heuschnupfen Symptome - Gesundheitsberatung - Gesundheitsberatung

Grüsse,
Oregano
 
Oben