Herzprobleme - Rhythmusstörungen

Themenstarter
Beitritt
03.12.06
Beiträge
1
Hallo,

bin Mitte 40 und habe seit einem halben Jahr mit dem Herzen Probleme.
Mein Kardiologe hatte eine (wohl abgelaufene) Herzbeutelentzündung diagnostiziert. Therapeutisch wurde nicht unternommen, müsse halt ausheilen. Hatte dann auch fast 3 Monate Ruhe. Doch jetzt gehts wieder los. Ich wache nachts auf, kann nicht auf Herzseite liegen, habe das Gefühl mein Herz würde rasen. Doch dem ist nicht so, allerdings stolpert es z.T. Habe das Gefühl des einsetzenden Schwindels. Meine Darm- und Blasentätigkeit scheint dabei immer auf Hochtouren zu arbeiten. Wenn ich diese Symptomatik tagsüber habe, dann bin ich total bleich und benommen.
Bin abends ab 20:00 immer total k.o.
Jetzt wurde noch Bigeminus diagnostiziert, allerdings nur im Stehen, das Ruhe-EKG war ok.

Habe schon alles mögliche in Betracht gezogen: Stress im Beruf, Unzufriedenheit in der Beziehung, Zahnherde.
Bin auf der Suche nach einer geeigneten Heilpraktikerin, oder ganzheitlichen Zahnarzt. Doch leider bin ich noch nicht richtig findig geworden.
Habe viele Amalganfüllungen, sowie vorne 2 Stiftzähne. Sind Implantate ratsam???
Ich habe so viele Fragen. Wer kann mir hier weiterhelfen? Ich möchte einfach die Ursache finden, um diese zu beheben.
Danke im Voraus.
Mary
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.112
Hallo Mary,
über Herzbeutelentzündung weiß ich nichts, aber du hast ja sicher schon gegoogelt.
Du könntest mal nachschauen, ob einer deiner Amalgamzähne mit dem Herz in Bezug steht. Den Link dazu gibts mehrmals hier im Forum, aber du findest ihn auch über eine Suchmaschine oder ein anderer hier ist so nett...?

Ganz wichtig ist es, denke ich, mal eine Rundumaufnahme beim Zahnarzt machen zu lassen und nach Zahnherden ausschau zu halten.

Was du beim Entfernen von Amalgam beachten solltest findest du hier auch.

Nicht auf der Herzseite liegen zu können, kenne ich auch. Bei mir hörte das auf, als ich auch noch Käse als letztes Milchprodukt weggelassen habe, obwohl ich schon keine üblichen Beschwerden durch Laktose dadurch mehr hatte. Hast du Probleme mit Milchprodukten, bzw ist mal auf LI untersucht worden?

Wenn Blase und Darm auf Hochtouren arbeiten, heißt das ganz genau, dass du nachts oft rausmusst zum Wasser lassen und hast du vllt auch Durchfall? In dem Fall würde ich an Unverträglichkeiten und Intoleranzen denken und Nieren und Darm versuchen das Schlechte zu entgiften.
Sind deine Leberwerte ok? Ist die Leber auch Ultraschallmäßig überprüft?

Nieren und Herzschwäche gehören ja ein wenig zusammen. Ist dein Urin von kräftiger Farbe und Geruch oder eher nur ein "helles Wässerchen"?

Sind deine Mineralien überprüft worden? Wie ist der Kaliumwert? Wie siehts mit Calcium aus? Nimmst du Ergänzungsmittel?

Viele Fragen:eek:

adventliche Grüße
 

Bei Herz-Kreislauf-Problemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Auf den Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Elektrosmog wird in Studien immer häufiger hingewiesen. So verklumpt elektromagnetische Strahlung unter anderem die roten Blutzellen, wodurch der Blutdruck ansteigen kann. Es entstehen Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck u.a.

Mobilfunk hat diese Problematiken erhöht, auch zumal der menschliche Körper zum grössten Teil aus Wasser besteht und die Strahlung die Eigenschaften von Wasser und auch die Herzratenvariabilität verändert.

Der Baubiologe kann die Intensität elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen zur Reduzierung vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Mary,

Herzrhythmusstörungen sind auf Internetdistanz nur sehr vorsichtig zu kommentieren. Sie können problematisch oder harmlos sein. Sie können Folge einer Herzerkrankung sein (z.B. Entzündung des Herzmuskels) oder durch Erkrankungen außerhalb des Herzbereiches verursacht sein (z.B. Schilddrüsenüberfunktion, bestimmte Medikamente, Mineralstoffmangel oder Übersäuerung).

Ich empfehle Dir folgende Vorgangsweise:

Überprüfe ob Du übersäuert bist
(lese im Forum über das Säure-Basen-Gleichgewicht, google Dir Informationen zusammen; kaufe Dir Indikatorstreifen in der Apotheke, um den ph-Wert des Urins sorgfältig zu messen)

Wenn Du übersäuert bist, musst Du radikal Deine Ernährung umstellen und eventuell mit Basenpulver nachhelfen (wie oben, lesen und googeln).

Es kann sein, dass Dein Arzt für diese Vorgangsweise kein Verständnis aufbringt; nach schulmedizinischer Ansicht gibt es dieses Problem nicht.

Es gibt ein Herzmittel, das gut geeignet sein könnte Deine akuten Schmerzen und Sorgen zu reduzieren, das die Schulmedizin als wirkungslos bezeichnet, das aber über Jahrzehnte (wahrscheinlich zu Recht) als Wundermittel gepriesen wurde, bevor es durch Digitalispräparate der pharmazeutischen Industrie ersetzt wurde : Strophanthin.
Gib den Suchbegriff hier im Forum ein und google dazu, um Dir Informationen zu verschaffen, die Du möglicherweise von einem Arzt nicht bekommen wirst
(Strophanthin ist ein Stoff, der sowohl als körpereigenes Hormon als auch in der tropischen Pflanze Strophantus-Strauch vorkommt).
Falls Du von den Informationen überzeugt wärest, versuche es Dir von Deinem Arzt verschreiben zu lassen oder organisier es Dir im Internet.

Herzliche Grüße, Horaz
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.014
Hallo Mary,

da ich eine Zeit lang mit Herzrhythmusstörungen auf Handys reagierte, frage ich dich: hast du dein Handy während der Nacht eingeschaltet in der Nähe? Hast du ein Schnurlos (DECT)-Telefon in deiner Wohnung? Es könnte auch Eines in der Nachbarwohnung Probleme machen - auch unter oder über dir. Ebenso eine Handy-Sendemast in der Nähe kann dich ganz schlimm plagen.

Gruss Pegasus
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.311
Ich habe Rhytmusstörungen bei Kaliummangel und bei Magnesiummangel.
Es kann auch zu Rhytmusstörungen bei Schilddrüsenerkrankungen (insbes. Überfunktion) kommen.
Auch als Folge von jodhaltigen Kontrastmitteln, die bei CT´s eingesetzt werden, kann es zu Rhytmusstörungen kommen.
Auch bei verschiedenen Stoffwechselkrankheiten kann es als Folge davon zu Rhytmusstörungen kommen (z. B. bei der Kupferspeicherkrankheit, die ich selbst habe).

Gruß
margie
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Herzrhythmusstörungen können auch bei einer Histaminintoleranz auftreten:
Darüber hinaus spielt Histamin bei der Histamin-Intoleranz durch den Mangel des histaminabbauenden Enzyms Diaminoxydase eine wesentliche Rolle. Die entsprechenden Krankheitsbilder sind Kopfschmerz, aber auch Durchfälle, Rhinopathie, Herzrhythmusstörungen, Dysmenorrhoe und Hypotonie.
www.medizin.de/gesundheit/deutsch/2263.htm

Gruss,
Uta
 
Oben