Herzinfarkt? - Nervus ulnaris?

Themenstarter
Beitritt
29.12.13
Beiträge
6
Hallo zusammen,

da ich (21, m, 1,90m, normalgewichtig) bei solchen Sachen immer rech schnell panisch werde komme ich mal gleich auf den Punkt:
Ich hatte, ich glaube vorgestern Abend war es, kurz vorm Schlafengehen auf einmal in und in der näheren Umgebung der linken Schulter so ein komisches Gefühl. Es ist kein Schmerz, sondern fühlt sich eher taub und kalt an, so als ob jemand einen Schlauch durch die Schulter gelegt hätte und dort kalte Flüssigkeit durchfließt. Das Gefühl fängt kurz unter der linken Schulter an und geht dann etwas "rein" bis zum Schulterblatt. Auch der kleine Finger der linken Hand ist zeitweise taub/kribbelt.
Mein erster Gedanke war dass es ein Herzinfarkt war (mit 21 ... naja), da das Gefühl kurz danach aber wieder weg war und ich am folgenden Tag auch unter körperlicher Belastung keinerlei Probleme hatte und mein Puls auch ganz normal war, habe ich dann nicht weiter darüber nachgedacht. Gestern Nacht bzw. vorhin früh so gegen 6 Uhr (Bewegung/tanzen etc. war auch garkein Problem) kam nach einiger Zeit wieder dieses komische Gefühl, als ich mich bei einem Kollegen aufs Sofa gehauen hab. Diesesmal war der Gefühl deutlich näher am Musikantenknochen.
Etwas googlen hat mich dann eben darauf gebracht dass es wohl doch eher ein Problem mit dem Nervus ulnaris ist, das würde zumindest erklären warum es mir bis auf das Kälte-/Taubheitsgefühl blendend geht. Wenn ich die Schulter und Ausrichtung des Armes (horizontal und vertikal) etwas verändere, variiert damit auch direkt die Intensität des (Kälte-)Gefühls. Massieren des Schulterblattes und Umgebung bringt auch leichte Linderung. Es fühlt sich eigentlich genau so an als wenn man sich den Musikantenknochen stößt, nur halt dass es noch bis zur Schulter hoch geht. Ich kann fast schon spüren dass da irgendwas ein- bzw. abgeklemmt ist, ich habe ein ähnliches Gefühl auch oft bei meinen Rückenschmerzen, aber das ist ein anderes Thema.
Ich gehe eigentlich nur äußerst selten zum Arzt und dann auch nur wenn es etwas wirklich dringendes ist, daher bin ich halt auch nicht gleich ins Krankenhaus gerannt.

Ich würde mich über ein paar Meinungen dazu freuen.
Ich hoffe natürlich dass ihr mich beruhigen könnt, aber ich würde mir dennoch wünschen Eure ehrliche Meinung dazu zu hören :D

Ich bedanke mich an dieser Stelle schonmal für alle Beiträge :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.082
Hallo pendum,

ob der nervus ulnaris damit etwas zu tun hat oder nicht, weiß ich nicht.
Ich würde mit diesem komischen GEfühl auf jeden Fall entweder zu einem guten Physiotherapeuten, Dorn-Therapeuten oder Ostepathen gehen, damit der mal befühlt, was da los ist.
An einen Herzinfark denke ich nicht.

Bist Du eher etwas ängstlich in Bezug auf Schmerzen und gesundheitliche Fragen?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
29.12.13
Beiträge
6
Mit reinen Schmerzen an sich habe ich eigentlich überhaupt kein Problem, aber wenn eventuell z.B. das Herz betroffen sein könnte mache ich mir schon meine Gedanken.
Es ist mittlerweile auch schon etwas besser geworden und das Gefühl beschränkt sich hauptsächlich noch auf die Schulter.

Grüße
 
Beitritt
01.09.13
Beiträge
381
Mit reinen Schmerzen an sich habe ich eigentlich überhaupt kein Problem, aber wenn eventuell z.B. das Herz betroffen sein könnte mache ich mir schon meine Gedanken.
Es ist mittlerweile auch schon etwas besser geworden und das Gefühl beschränkt sich hauptsächlich noch auf die Schulter.
Grüße
Deine Sorgen sind wahrscheinlich unbegründet, pendum.
Die geschilderte Symptomatik deutet auf eine dyslozierte Halswirbelsäule im Bereich CIII/CIV hin. Betroffen wäre u.a. der n. phrenicus sin., der sensible Äste an den Herzbeutel abgibt und, da möglicherweise unter Druck geraten, das Bild einer akuten Herzproblematik simulieren kann. Auch schlafen auf der linken Seite kann Dich möglicherweise mit Schweißausbrüchen und Herzrasen wecken.
Such' mal ziemlich mittig in der Beuge des Schlüsselbeins (fossa clavicula) einen druckschmerzhaften Punkt. Wenn Du ihn gefunden hast, setz' Dich hin und drücke ihn etwas stärker, dann wirst Du mglw. einen Schmerz in der linken Herzgegend ähnlich einer Verkrampfung spüren. Wenn jetzt noch eine Einschränkung der Halsrotation nach links (<90Grad spürbar und auf einen bestimmten Punkt zurückführbar ist, könnte ggf. ein geübter Chiropraktiker Dich von der Blockade im HWS-Bereich befreien. Kosten ca. Euro 40,-).
Ggf. geht sie aber auch nach ein paar Tagen und mit etwas Glück von selbst weg.
Die Auslöser solcher Zustände sind vielgestaltig: Irritationen im meatus accusticus durch z.B. Cerumen, Diätfehler, falsches Kopfkissen, Zug z.B. beim Autofahren, ein blandes Trauma - wie gesagt, gibt sich meist von selbst.

Wenn die Beschwerden allerdings persistieren, solltest Du b e v o r Du irgendwelche Medikamente oder auch nur Mineralstoffe einnimmst, zur näheren Abklärung einen Kardiologen konsultieren und ein stufenweises Belastungs-EKG mit Ultraschall fordern.
Viel Erfolg und Gute Besserung!
 
Themenstarter
Beitritt
29.12.13
Beiträge
6
Super, danke für die ausführliche Antwort :)
Wie gesagt, es hat sich schon spürbar gebessert. Wenn das Gefühl in ein paar Tagen allerdings nicht komplett verschwunden ist werde ich auf jeden Fall mal zum Arzt gehen.

Beste Grüße,
pendum
 
Beitritt
28.12.11
Beiträge
173
Schau auch mal zum Neurologen wegen des Nervus Ulnaris. Ich habe solcherart Symptome auch, ist auch der Ulnaris. Der Neuro stellt fest, ob der Nerv evtl. schon geschädigt wurde.
Wie mein Vorposter meinte, könnte die Ursache im Wirbelbereich liegen, ich zog immer automatisch die linke Schulter hoch und das hat die Probleme verstärkt.
 
Beitritt
01.09.13
Beiträge
381
Makro, Du schriebst:
"Schau auch mal zum Neurologen wegen des Nervus Ulnaris…", deshalb meine Update-Anfrage. Was hat der Neurologe bei Deinem n. ulnaris denn dann gemacht? Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.12.11
Beiträge
173
Ach so. Der Neurologe. Der hat gar nichts gemacht, nur festgestellt ob der Nerv eventuell schon geschädigt war. Dann bekam ich noch Tips, welche Bewegungen und Haltungen ich vermeiden sollte.
Auf den Ellbogen und Unterarmen möglichst nicht aufstützen oder auf harten Flächen aufliegen lassen und z.b. mit dem linken, gestreckten Arm nicht nach rechts drücken, eine typische Bewegung, wenn man mit der linken Hand im Auto nach rechts lenkt...

LG,
makro
 
Beitritt
01.09.13
Beiträge
381
Ach so. Der Neurologe. Der hat gar nichts gemacht, nur festgestellt ob der Nerv eventuell schon geschädigt war. Dann bekam ich noch Tips, welche Bewegungen und Haltungen ich vermeiden sollte.
Auf den Ellbogen und Unterarmen möglichst nicht aufstützen oder auf harten Flächen aufliegen lassen und z.b. mit dem linken, gestreckten Arm nicht nach rechts drücken, eine typische Bewegung, wenn man mit der linken Hand im Auto nach rechts lenkt...
LG,
makro
Glück gehabt, makro mir hat einer mal ein Karpaltunnel-Syndrom angedichtet, das ich nach seinen Messungen dann in der darauf folgenden Nacht auch wirklich kurz hatte…
Alles andere könne er ohnehin nicht messen. Deswegen war ich gar nicht da...
 
Oben