Herz oder Lebererkrankung? LDH und MPV erhöht

Themenstarter
Beitritt
22.06.16
Beiträge
1
Hallo liebe Forumsmitglieder,

Ich bin neu und möchte euch erstmal herzlich grüßen. Meine Name ist Kaja und ich bin 30 Jahre und weiblich. Ich suche bei euch nach Unterstützung. Ich bin mir nicht sicher ob ich mich nochmal bei einem Arzt vorstellen soll mit meinen Blutwerten.

Ich hatte vor 4 Wochen an einer Gesundheitsstudie der Charité teilgenommen bei denen unter anderem auch Blutwerte bestimmt wurden. Das Ergebnis könnt ihr unten sehen. Ich habe auch daran teilgenommen weil ich mich zeitweise wirklich schlecht fühle. Ich fühle mich dann sehr schlapp und bekomme öfter Herzrasen (mein Blutdruck ist dann stark erhöht) und auch Druck auf dem Brustbein. Allerdings habe ich auch ständig Probleme mit meinem Brustbein es ist oft gereizt wohl durch muskuläre Verspannungen. Ich arbeite in einem Pflegeberuf. Es dauert Stunden bis ich mich wieder aufrappeln kann. Als hätte man mir jegliche Energie entzogen. Als es vor Jahren begann wurde mir öfter schwarz vor Augen und ich bin für kurze Zeit auch in Ohnmacht gefallen.

Ein Langzeit-Ekg hat nichts ergeben. Es gibt Phasen da geht es mir wirklich wunderbar für einige Monate. Und dann plötzlich geht es wieder los.

Ich schob es auf die Schilddrüse und dachte sie kann nicht genügend Hormone produzieren darum geht es mir nicht mehr gut. Ich hab sie vor zwei Jahren untersuchen lassen. Sie war 6 ml groß produzierte aber genügend Hormone. Ich sollte sie dann einmal im Jahr untersuchen lassen um Knotenbildung auszuschließen. Auch im letzten Jahr lies ich sie wieder untersuchen und da war sie dann 7.8 ml groß. Hormonproduktion normal.

Letztes Jahr war ich aufgrund dieser Anfälle beim Arzt. Ich hatte hohe Entzündungswerte im Blut und beim EKG kam heraus dass meine Werte zu hoch waren. Ich musste dann mehrere Wochen lang immer wieder zum Blutabnehmen und zum EKG. Die Werte verbesserten sich jedoch mit jeder Woche. Die Ärztin sagte sie wüsste nicht wogegen mein Körper ankämpft. Aber in dieser Zeit fühlte ich mich auch wieder sehr schlapp.

Generell habe ich in den letzten Jahren mehrere Probleme entwickelt. Ein Ekzem im Ohr was einfach jeder Behandlung trotzt. Eine Hautkrankheit und angeblich habe ich laut Hautarzt Schuppenflechte auf meinen Fingernägeln (Pilze etc wurden im Test ausgeschlossen). Ich hatte letztes Jahr mehrmals schwere Atemwegskrankungen zudem einen Abzess im Rachen der mit Antibiotika behandelt wurde.

Ich habe auch ständig Magenprobleme gehabt daraufhin wurde unter anderem meine Leber geröntgt und festgestellt dass diese verfettet war. Die untersuchende Ärztin meinte sowas käme vom übermäßigen Alkoholkonsum. Nur trinke ich ganz Ernsthaft fast überhaupt keinen Alkohol und ich rauche auch nicht. Und nehme keine . Wie kann eine verfettete Leber noch entstehen? Alkoholgenuss kann doch wahrlich nicht der einzige Grund sein besonders wenn ich absolut selten welchen trinke.

Bei dem Ergebnis der Blutwerte wurde explizit der LDH Wert hervorgehoben. Dass macht mir auch etwas sorgen. Wie auch der MPV. Aber auch ein paar Werte die mir persönlich grenzwertig erscheinen.

Kennt ihr euch mit Blutwerten aus oder seht ihr irgendein Muster? Ehrlich gesagt habe ich schon seit längerer Zeit doch etwas Angst vor einer unentdeckten Herz- oder Lebererkrankung.

Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen.
kleines Blutbild (EDTA)
Untersuchung Ergebnis Einheit. Referenz

Leukozyten 9.91 /nl 3.90 - 10.50
Erythrozyten 4.6 /pl 3.9 - 5.2
Hämoglobin 13.4 g/dl 12.0 - 15.6
Hämatokrit 0.416 l/l 0.355 - 0.455
MCV 91.0 fl 80.0 - 99.0
MCH 29.3 pg 27.0 - 33.5
MCHC 32.2 g/dl 31.5 - 36.0
RDW-CV 12.9 % 11.5 - 15.0
Thrombozyten 319 /nl 150 - 370
MPV 12.5 fl 7.0 - 12.0


Klinische Chemie
Untersuchung Ergebnis Einheit Referenz


Natrium Se 141 mmol/l 136 - 145
Kalium Se 4.2 mmol/l 3.5 - 5.1
Kreatinin (Jaffé) Se 0.76 mg/dl 0.50 - 0.90
geschätzte GFR
(eGFR n. CKD-EPI) > 90
GOT (AST) Se 28 U/l < 35
GPT (ALT) Se 29 U/l < 31
gamma-GT Se 20 U/l 5 - 36
LDH Se 224 + U/l 135 - 114
Harnsäure Se 4.0 mg/dl 2.3 - 6.1
ges. Cholesterin Se 155 mg/dl < 200
HDL-Cholesterin Se 60 mg/dl > 45
non-HDL Cholesterin Se 96 mg/dl
LDL-Cholesterin Se 90 mg/dl < 130
Triglyceride Se 61 mg/dl < 200
Glucose im Fluorid 85 mg/dl 60 - 110
HbA1c (EDTA) 5.2. %. < 6.0
HbA1c mmol/mol Hb 33.3 < 42.0
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.799
Hallo Kaja,

was die Fettleber betrifft, könnte sie vielleicht auf Cholinmangel beruhen:
https://www.google.de/webhp?hl=de&gws_rd=ssl#hl=de&q=cholin+fettleber

Wegen der Hautprobleme würde ich als erstes Zink- und Vitamin B-Mangel ins Auge fassen (bei meinen Ekzemen half insbesondere B6). Ich vermute,deine Arbeit ist stressig. Das erhöht den Zinkbedarf.
Bei Magenbeschwerden würde ich insbesondere B12-Mangel näher untersuchen.

Auf mich machen deine Symptome damit einen Eindruck, dass Du eine Vitamin B-Mangel haben könntest, insbesondere auch, da Cholin, das eine vitaminähnliche Substanz ist (die früher auch als Vitamin B4 bezeichnet wurde).

Ich könnte mir vorstellen, dass mit dem Vitaminmangel auch das Herzrasen in Verbindung steht. So etwas ähnliches (intensiv stark schlagendes Herz, Aufgeputschtheit) habe ich unter B6-Mangel regelmäßig erlebt.

Mit den erhöhten MPV- und LDH-Werten kenne ich mich nicht näher aus. Sollte sich der Vitaminmangelverdacht bestätigen, würde es mich nicht überraschen, wenn die erhöhten Werte ebenfalls zurückgehen.

Wegen evtl muskulärer Verspannungen würde ich zusätzlich Magnesiummangel, bzw. ein Magnesium-/calcium-Ungleichgewicht in Erwägung ziehen.

LDH Se 224 + U/l 135 - 114
Ist der obere Grenzwert korrekt?
Hier wird von 135 - 215 U/l gespruchen:
Laborlexikon: LDH, Gesamt- >>Facharztwissen für alle!<<

Hier ist der entsprechende Eintrag zu MPV:
Laborlexikon: MPV >>Facharztwissen für alle!<<

Gruß,
Hans
 
Oben