Heiserkeit mit Stimmverlust

Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Hallo,

auf meiner endlosen Info-Suche im Netz bin ich hier gelandet und will gleich mal die Chance nutzen euch von meinem Problem zu erzählen.

Angefangen hat alles im Januar diesen Jahres. Ich bekam eine harmlose Erkältung, war heiser, wurde mit Antibiotika behandelt und nach 2-3 Wochen war alles wieder okay.
Allerdings wurde ich Anfang April wieder heiser, diesmal ohne Erkältung und diese Heiserkeit hält noch immer an.
Ich bin so heiser, dass ein normales Gespräch nicht mehr möglich ist. Meine Stimme ist leise, verhaucht und oftmals ganz weg.
Im Prinzip so, als wäre ich wirklich extrem Erkältet. Begleitet wird diese Heiserkeit von Kurzatmigkeit und Kreislaufproblemen.
Lezteres wurde damit Begründet, dass meine Stimmbänder nicht mehr komplett schliessen und viel Luft unkontrolliert entweicht.
Warum meine Stimmbänder nicht schliessen weiss man nicht, ebenso sind die verschiedenen Ärzte sich nicht mal einig, ob die Biester nun schliessen oder nicht. Jeder Arzt hat eine andere Meinung und helfen konnte mir keiner.
Die psychische Schiene habe ich auch komplett durch, wobei diese nun ausgeschlossen wurde.
Leider wurde auch mein Fall irgendwie abgeschlossen. Ich habe alles schulmedizinische durch, keinen Befund, keine Therapie und steh nun da mit meinem kurzen Hemd.

Ich habe noch immer keine Stimme, habe div. kleine Weh-Wehchen, bei denen ich mir nicht Sicher bin, ob diese normal sind und nur von mir als wichtig empfunden werden oder ob all diese Kleinigkeiten evtl. eine "Großigkeit" ergeben.

LG
vom Stimmwunder sanna

*eigentlich Sandra, aber dieser Name ist ja ein Sammelbegriff fürs weibl. Geschlecht und als Nick immer schon vergeben;) *
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo sanna,

gerade entdeckte ich erst deine anfrage und wurde ganz hellhörig, als ich von deiner leisen stimme las. diese indikation kam mir kürzlich unter die augen. so suchte ich jetzt danach, finde es aber leider nicht.

ich bin homöopathisch orientiert und war meinem HA ein "lebendes" beispiel. so verordnete er mir <causticum hahnemanni D4 DHU> bei heiserkeit, auch beim singen längeren sprechen war ich imemr sofort heiser, udn es half mir sofort.
du könntest aber auch <silicea D12, DHU> probieren. das ist ja genauso für haare haut, nägel udn bindegewebe gut. falsch machen kansnt du gar ncihts mit homöo, "bestendalls" erzielst du keine wirkung, wenn es das falsche mitel war.

gute besserung und ein angenehmes wohlfühlWE
monika
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.872
Wíderspruch, Monika :) . Mit der Homöopathie kann man schon Fehler machen, vor allem, wenn man in die ganz niedrigen bzw. die hohen Potenzen geht.
Es gibt eine Wirkung beim falschen Mittel, die sich "Arzneimittelprüfung" nennt: da entwickelt der Patient die Symptome, die der gesunde Mensch hat, wenn er diesen Stoff zu sich nimmt. Das kann ganz schön heftig werden. Abgesehen von ein paar Mitteln wie Arnica D6 bei Verletzungen und Ledum D6 bei Insektenstichen wage ich mich ohne Austesten nicht an jedes Mittel.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo uta,

da war mein HA anderer ansicht, so sind halt die behandlungsformen verschieden. er nahm nur niedrige potenzen, im ganz akuten fall, sudeck z. b. sogar mezereum D3, aber er war auch von der "alten sorte", entschied nach diagnostik, so konnte es höchstens sein, dass ein mittel gar nicht ansprach. ich hab ne "halbe apotheke" daheim, dazu ein umstimmungsmittel udn "fuhr" seither immer gut damit.

auch mit enelbin erreichte ich immer ganz schnell besserung. ich bin so ein typ, wo kälte überhaupt nicht bessert.
das ist mal wieder der beste beweis, dass menschen eben keine roboter sind.

ein angenehmes WE
monika
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.872
Wenn Dein HA sich mit dem Repertoriuim zur Homöopathie auskennt, ist das doch ok. Ich habe doch nur geschrieben,daß die Homöopathie ohne entsprechendes Wissen darin auch schiefgehen kann....

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Hallo blockflöte,

Danke für deinen Ratschlag, aber ich stimme da nicht mit dir überein.
Die Homöopathie richtet sich doch nicht nach einen Symptom. Dort wird ganzheiltlich betrachtet und was bei Dir für Heiserkeit richtig ist, muss bei mir noch lange nicht helfen.
Aber davon ab, meine Freundin ist Homöopathin, hat mich auch schon HP-technisch auf den kopf gestellt, aber ihre Kügelchen haben auch nichts gebracht:eek:) . Schade.

Trotzdem Danke nochmal

sanna
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo sanna,

es gibt versch. ansätze bei der homöopathie, natürlcih nciht nur symthombekämpfung, aber doch berücksichtigung der augenblicklichen beschwerden im hinblick auf den typ.

es hätte ja sein können, dass mein mittel auch deins wäre, hat nämlich schon etlcihen geholfen, nicht nur mir.

es tut mir leid, dass auch deine HP dir bisher nciht helfen konnte, wünschse dir von herzen, dass sie doch noch das richtige für dich findet.

weiterhin gute besserung!
monika
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
;) Ich bin ein anderer Typ.

Ich wusel mich einfach weiter von Arzt zu Arzt, irgendwer wird schon die passende Idee haben.
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo sanna,

bei mir schliessen die stimmbänder auch nicht richtig.
ich kann aber noch sprechen. ich musste nur schon in logopädie und ich ging in die sprachgestaltung.
wenn meine muskelschwäche schlimmer ist, dann spreche ich einfach noch leiser und weniger, da es sonst sehr weh tut und nicht mehr geht.
ich kann auch nicht mehr singen.
wenn es besser geht, dann spreche ich ein wenig lauter und deutlicher. dann kann ich manchmal auch ganz schön viel reden.

:)

na, ja.
ich habe das noch nie so als symptom betrachtet. ich dachte immer, das sei bei mir halt normal. (als folge meines gesamten krankheitsbildes.)

ich habe übrigens nicht wie du beginnenden hashi. also von dem kommt es vielleicht weniger...

was sind denn deine "kleinen wehwehchen"?

manchmal muss ich während dem sprechen auch schön nach luft schnappen. das kann fünf minuten passieren, die nächsten fünf wieder aufhören. aber das mit kreislaufproblemen beim sprechen verstehe ich nicht, wie du das meinst.

dafür schreibe ich auch sehr gerne und als es noch ging, habe ich mich mit der musik ausgedrückt.

viele liebe grüsse von deiner shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Hallo Shelley,

ob´s bei mir eine Muskelschwäche ist weiss ich nicht. Aber als Symptom betrache ich es daher, weil ich ja garnicht mehr sprechen kann bzw. keinen Ton oder noch besser keine Lautstärke produzieren kann. Würde ich nur leiser sprechen okay, aber ein Zwischending von Gollum und Stumm ist ein Symptom. Was aber nicht heisst, dass ich deine leise Stimme herunterspielen will, ich vermute es ist schon belastend genug.

Das nach Luft schnappen kenne ich sehr gut. Tue ich nach jedem 3. Wort. Und daher kommen auch die Kreislaufprobleme:
Wenn ich nach Luft japse tue ich das, weil ich halt zu wenig Luft bekomme, rede ich mehr, also japse ich mehr nach Luft, bekommt mein Körper zu wenig Sauerstoff, dann fängt es um den Mund an zu kribbeln, dann die Arme und dann wird mir schwarz vor Augen. Wenn die Stimmbänder nicht schliessen entweicht "wilde Luft" durch den Spalt, wie ein undichtes Ventil. Daher hat man einen unverhältnismäßig hohen Luftverbrauch.

Meine Weh-Wehchen - uff, ich versuche mich kurz zu halten:

* Z.n. 4 Schulteroperationen (Impingement-Syndrom) rechts
* leichte HD rechts
* Knorpeldekeft Knie rechts
* Stimmbandminderbeweglichkeit vor allem rechts
* spastische Extremitätenspannung (bei Entspannung - z.B. Übergang in den Schalf) rechts
* hyperreaktive Bindehäute besonders rechts
* hypermobile Gelenke (trotz Impingement und HD)
* periodische Magen-Darm-Krämpfe
* periodischer Durchfall
* chron. Müdigkeit
* Muskelverspannungen
* Konzentrationsschwierigkeiten
* Derealisation
* rheumat. Beschwerden der Hände,Füße und Knie
* Kopfschmerzen
* Allergien (Nickel, Kobald, Hausstaubmilben, Heuschnupfen)
* Jodunverträglichkeit (Hashi)
* ständiger Wechelse von Schilddrüsenüber- und unterfunktion (sehr kurze Zeiträume)
* Krämpfe der Halsmuskulatur (mit Atemnot)
* Engegefühl im Hals (nachgeweisene Enge - Sd zu groß-Luftröhre wird minimal amgedrückt-soll nicht weiter tragisch sein)

Ich glaub das war´s. Reicht mir auch;)
Was ich nur auffällig finde, ist die Rechtsbetonung meiner Beschwerden. Ob das Zufasll ist oder etwas zu sagen hat weiss ich natürlich nicht.

Ich drücke mich nach wie vor über die Sprache aus. Ich versuche mich nicht ein zu igeln, was manchmal sehr schwer ist. Aber ich war bislang ein sehr kontaktfreudiger Mensch. Die typische Frau, die gerne viel und laut redet. Es hat sich reduziert, aber ich rede noch immer. Nur für meine Zuhörer ist es sehr mühsam.
Einzig Treffen in der Gruppe meide ich, denn Nebengeräusche, die kann ich einfach nicht übertönen.

LG sanna
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.872
Hallo sanna,
wie gestern im Chat schon gesagt: Du hast wirklich bei vielem "hier" gerufen:eek:) ...

Was mir beim Durchlesen Deiner langen Liste noch einfällt: wie sieht es mit Nahrungsmittel-Allergien und -Intoleranzen aus? Und wie mit Giftbelastungen und KPU/HPU?

Ansonsten kann ich Dir auch nur wünschen, bald aus diesem Kreislauf herauszukommen und dann laut "hurra!" schreien zu können.

Grüsse,
Uta:)
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo sanna,

deine rechtslastigkeit fiel dir selbst auf.

nach TCM ist rechts die mutterseite, hast du da probleme?

ich wünsche dir von herzen, dass du erfog bei deiner spurensuche hast.

lg monika
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.014
Hallo sanna,

hier ein Link, der dir bei Anwendung Einiges bringen könnte:

www.josef-eugster.org/fussbild.htm#intro

Die Zonen zwischen den Zehen (Halslymphen und Kehlkopf) massiere ich mit Daumen und Zeigefinger.
Du musst nicht alles von Hand massieren - du kannst auch kleine Hartgummibälle nehmen.
Die ganzen Reflexzonen hast du auch in den Händen.
Ich habe wie der Pater auch 30 Jahre Erfahrung damit und ich staune heute noch, was alles möglich ist! Viel Erfolg wünscht

Pegasus
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.872
Hallo sanna,
Dehnt sich der Kropf hinter das Brustbein aus, verlagert und verengt sich die Luftröhe. Dann leiden die Betroffenen an Atemnot und oft ist auch ein pfeifendes Atemgeräusch zu hören. Durch die ständige Belastung der Atmung und den Druck auf die Blutgefäße wird das rechte Herz belastet. Es bildet sich ein sogenanntes Kropfherz. Die Irritation des Nervus recurrens ruft Heiserkeit hervor
http://www.medizinfo.de/endokrinologie/schilddruese/struma.htm

Ich denke, eine ausführliche SD-Diagnostik wäre schon gut bei Dir!

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Huhu,

@Uta:
Was Nahrungsmittelallergien usw. angeht habe ich keine Ahnung. Ich muss auch ein wenig vorsichtig sein. Ich habe nurnoch einen Arzt, dem ich halbwegs vertraue, der Einzige der davon überzeugt ist, dass die Ursache nicht in der Psyche zu suchen ist. Ich möchte mir das nicht durch zu viel Gesuche kaputt machen. Ich bin ja nach vielen Fermd-Berichten eine hypochondrische Persönlichkeit, nicht, dass ich hystherisch ´rüber komme.
Der Sache werde ich auf den Grund gehen, aber langsam.
Sicher weiss ich nur, dass ich keinen Knoblauch essen sollte, danach spielen meine Innereien verrückt.
Eine ausführliche SD-Diagnostik wurde gemacht. Sie ist nicht unters Sternum abgesackt und daher kann der Recurrenz nicht betroffen sein. Naja und was die Luftröhre angeht, ists laut Doc´s nicht schlimm.

@ blockflöte:
Mutterseite? Was ist das denn?
Also Probleme mit meiner Mutter habe ich nicht, im Gegenteil. Einzig meine Mutter hat ihre Beschwerden auch rechtsbetont, aber ich glaube, das meinst du nicht;)

@ Pegasus:
Danke für den Link, aber als Physiotherapeutin, dessen bester Freund auch Physio ist, sind wir schon vor Wochen bei den Füßen angekommen:D

Naja, wie gestern schon im Chat gesagt. Gleich gehe ich zur ganzheitl. orientierten Zahnärztin und lasse mich Amalgam-technisch Beraten. Und wer weiß, vllt. hat sie noch eine Idee.

LG Sandra
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.872
Hallo sanna,
Knoblauch enthält Schwefel (Zwiebeln und Bärlauch auch). Viele Leute vertragen Knoblauch nicht.
Aber es könnte auch sein,d aß das damit zusammenhängt, daß bei der Quecksilber-Entgiftung auch Schwefel eingesetzt wird.
Viel Glück bei der Zahnärztin!

Zum Recurrens: Wenn bei der Osteopathie die Therapeutin am Kehlkopf und in der Gegend herummacht, spüre ich diesen Nerv auch, und zwar etwa einen Tag lang. Das Sternum ist dabei nur indirekt beteiligt.

www.akh-consilium.at/daten/stimmstoerungen.htm

Grüsse und viel Glück,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Okay, ich war also beim Zahnarzt. Da bin ich schon lange, aber heute halt mal gezielt ganzheitlich. Ich muss sagen es war befremdlich, was aber nicht heisst Quatsch oder so, nur halt fremd.
Ich bin nun einigermaßen irritiert:eek:) .

Ich habe der Ärtzin von meiner Leidensgeschichte berichtet, sie überprüfte meine Amalgamfüllungen und dann wurds komisch:D .
Sie machte mit mir einen kinesiologischen Muskeltest, der ihr Aufschluss über die Ebene meines Symptoms geben sollte.
Also Hinstellen, Augen schliessen, rechten Arm unter Spannung ausstrecken, linken Arm strecken, dann links kleinen Finger an den Daumen pressen und den rechten Arm gespannt halten, dabei drücke die Zahnärztin ihn nach unten. Das ganze wurde vom kleinen Finger bis Zeige- und wieder zurück gemacht.
Wow, mein Arm ist bei einem Finger voll abgesaust.
Ihr sagt es viel, ich habe nicht gefragt, wohl weil ich noch skeptisch war, aber nun will ich wissen, was ihr dieser eine blöde Finger "gesagt" hat. Hat rein zufällig jemand einen Link zur Auswertung???

Naja, die Amalgamfüllungen kommen ´raus. Die sind schon alt - sehr alt. Dann noch eine Ausleitung mit Chondrella(?), Bärlauch und Koreander. Zusätzlich kommt am Donnerstag eine Heilpraktikerin in die Praxis, die mich auch noch unter die Lupe nimmt und ich soll einen Urintest für die Schwermetallbelastung machen.
Lasst mich nicht bis Donnerstag im Regen stehen - kennt jemand die Auswertung???? *fleh*;)

Gruß sanna
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.872
Hallo sanna,
leider kenne ich die Auswertung nicht. In der Kinesiologie nach 3in1 wird auch mit den einzelnen Fingern abgefragt, aber die testen nicht mit ausgestreckten Armen sondern nur mit leicht vorgestreckten Armen (und damit den Deltoideus). Aber ich kenne z.B. das Testen mit geschlossenen Augen nicht; im Gegenteil: uns wurde eingebleut, daß die Augen offen sein müssen, damit man nicht in irgendwelchen Traumwelten schwebt sondern im Hier und Jetzt ist. - Welcher Finger ist denn nun abgesaust?
Am besten fragst Du sie, was denn der "blöde" Finger bedeutet und nach welcher Richtung der Kinesiologie sie testet!

Bevor die Amalgamfüllungen rauskommen: Bitte, bitte informiere Dich sehr genau über die Schutzmaßnahmen, damit da nichts schief geht. Und informiere Dich auch über die anschließende Ausleitung. Die kann man nach Klinghardt (Chlorella, Bärlauch und Koriander) und mehr machen. Oder nach Cutler mit DMSA oder nach Daunderer mit DMPS/Dimaval oder auch DMSA.
Hier im Forum gibt es eine Menge Infos dazu.

An und für sich dürfen - soviel ich weiß - Zahnärzte gar nicht ausleiten, wenigstens hat das meine ZÄ gesagt. Wahrscheinlich liegt hier so eine Art Grauzone vor, bei der man auf jeden Fall bedenken sollte, daß es sein könnte (ich weiß es nicht), daß z.B. so ein ZA gar keinen Zugang und auch kein Wissen über DMPS/Dimaval/DMSA hat und deshalb auch nicht davon spricht.

Deshalb ist die eigene Information so wichtig. Im Nachhinein weiß man dann vieles besser; aus Schaden wird man klug, aber manchen Schaden hätte man sich ersparen können, wenn man mehr gelesen hätte.

Außerdem ist auch wichtig zu wissen, was nach den Amalgamfüllungen in die Zähne kommt. Da gibt es viele Möglichkeiten, und die Verträglichkeit ist nicht für jeden gleich. Also Allergietests: entweder beim Allergologen oder zu Hause über die Epikutantests vom Toxcenter oder LTT-Test ! Bevor klar ist, was reinkommt, würde ich gar nichts tun und das der ZÄ auch klarmachen. Wenn die ZÄ die Schutzmaßnahmen
mit max. Schutzmaßnahmen (klin. Sauerstoff, Mundabdeckung, Schneiden nicht Bohren, bis ins Gesunde hinein Entfernen , Absaugung mit mehreren Rohren und stärker als normal
http://www.ms-infozentrum.de/articl...=0&PHPSESSID=86f8d1442654c00b04c49b6fac2180f9 nicht für wichtig hält: wechseln!

Und frag', bevor die Hp kommt, welchen Urin-Test sie machen will. - Denn daß eine gewisse Schwermetallbelastung da ist, ist doch sowieso klar, wenn man Füllungen hat...
Der Urin-Test, der wirklich eine Aussage über eine Schwermetallbelastung bringt, ist der DMPS-Test (DMSA-Test auch, aber hier gibt es noch weniger Erfahrungen). http://www.schiwara.de/dmps-test.html (der Dr. Köster in diesem Labor kennt vielleicht einen Arzt mit Erfahrung in Deiner Gegend...).

Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226

Bücher von Amazon
ISBN: 3609634960

Bücher von Amazon
ISBN: 3833402245


Grüsse,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Hallo Uta,

meine Mutter hat die ganze Amalgamgeschichte bei dieser Zahnärztin hinter sich, daher bin ich schon informiert.

Der Ablauf sieht wie folgt aus:
* Donnerstag Urintest (welcher weiss ich nicht)
* Terminabsprache für die Amalgamentfrenung (2 Sitzungen a 2 Zähne)
* Ausleitung bei der HP (die mit in der Praxis ist)

Sanierung und Ausleitung werden nach Klinghardt gemacht

Homepage der Ärztin:
http://www.zahnarztpraxis-loesing.de/

Einzig dieses Algenzeug, da wird sich die Ärztin noch schlau machen, da Algen ja Jod enthalten.
Zum Übergang gibts Zement, damit sich alles Neutralisiert und danach Kunststoffüllungen, die ich nachweislich vertrage (schon im Vorfeld wegen einer anderen Geschichte abgeklärt).
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.872
Hallo sanna,
die Schutzmaßnahmen führt die ZÄ dann durch?

Dieser Urintest würde mich sehr interessieren. Ich weiß von Bd.Säckingen z.B., daß die auch so einen Test machen, daß der aber letztlich völlig unnötig ist. - Geld sparen hat ja schon was für sich, finde ich. -

Hier eine Analyse von Algomed (das sind chlorella-Algen, die im geschlossenen Röhrensystem gezüchtet worden sind, also nicht im Meer wachsen): von Jod ist da nicht viel zu sehen (es sei denn, ich verstehe das falsch):
http://www.algomed.de/

Produktspezifikation Chlorella vulgaris - Pulver (Auszug)

Summenparameter (in g/100 g):
Wasser 3 - 6
Mineralien 6 - 9
Rohprotein 45 - 55
Fette 10 - 13
Ballaststoffe 6 - 8
Kohlenhydrate 15 - 20
Brennwert 1500 - 1800 kj/100g
Auswahl ungesättigter Fettsäuren
(in mg/100g):
Ölsäure 310 - 1300
Linolsäure 150 - 800
(a)-Linolensäure 300 - 1700
(y)-Linolensäure 11 - 40
Stearidonsäure 60 - 450
Gesamtchlorophyll 2,6 - 3,6 g/100 g
Vitamine (in mg/100 g):
Vitamin B 12 - 100 µg/100 g
Vitamin C 10 - 30
Vitamin K 1 0,3 - 0,5
Vitamin E 8 - 11
ß-Carotin 3,3 - 11
Aminosäuren:
alle proteinogenen, inkl. aller essentiellen AS
Auswahl an Mineralien
(in mg/100 g):
Kalzium 300 - 600
Magnesium 200 - 400
Selen 2 - 10 µg/100 g
Jod < 0,0005
Gruss,
Uta
 
Oben