Frage

Themenstarter
Beitritt
08.01.07
Beiträge
24
Also ich bin so ziemlich neu in diesem Forum und im Bereich Alternativ.
Ich fange gerade an, mir einen Überblick zu verschaffen.
Mein Jüngster ist 2 1/2 und hat einen IgE von über 700. Also sehr viele Allergien und Unverträglichkeiten und stark Neurodermitis.

Eine Quecksilbervergiftung ist wohl vorliegend, da ich eine Amalgamplombe habe.

Mein Ältester ist 8 und hat ADHS.

Wundert mich alles nicht.

Nun zur Frage: Womit fange ich an? Wenn B12, Selen usw. nicht gleich geht, womit fange ich dann an? Parasitenkur? Wie bekomme ich erst das Metall aus seinem Körper und gehe sicher, daß es nicht wieder im Darm in den Körper gelangt? Wenn in Chlorella Algen B12 und Selen ist, scheidet das wohl aus. Also wie bekomme ich das Zeug dann aus dem Darm?

Er hat hochdosiertes B12 bekommen. Im Gehirn ist wohl auch Quecksilber.
Also schnüffeln mit DMSA?!

Die Quark-Leinöl-Kur ist dann wohl auch noch nicht gleich angezeigt, oder?

Ich hab keinen Plan, womit ich anfangen soll. Schwermetalle müssen zuerst raus, aber womit unterstütze ich das, ohne das Quecksilber wieder in den Körper/Gehirn zu bringen?

Der Kleine braucht dringend Hilfe. Ich denke, daß ich hier richtig bin!

LG Cindy
 

Duggy

das es sich um kinder handelt, würde ich sagen:

ab zu einem guten arzt oder heilpraktiker.

wegen heilpraktikern kannst du dich ja mal umhören, wer denn in deiner näher einen guten ruf hat. ansonsten schaue mal auf die ink liste. http://www.ink.ag/

oder rufe dort am besten direkt an.

wenn kein hp in frage kommt, einfach mal zu eienm guten arzt mit naturheilkundlicher oder homöopathischer ausbildung. vielleicht auch ein anthroposophsich orientierter arzt, die können sehr gut bei adhs helfen. (und sind oft kassenärzte)

lg

duggy
 

mehr

mehr

mehr

mehr

u.s.

Wenn dir Deine Kinder am Herzen liegen, dann vergiss das, was heute Homöopathie und Naturheilkunde genannt wird. Sie sind nur noch Mittel einer modernen Industrie, genau wie die konventionelle Schulmedizin. Wer von der konventionellen Schulmedizin enttäuscht zur heutigen Naturheilkunde mit ihren "Wundersubstanzen" wechselt, wechselt sinngemäß von Coca Cola zu Pepsi. Gesund ist beides nicht. Aber das Schwarz-Weiß-Denken der Menschen spricht immer auf einfache Lösungen an, sie fallen leicht auf Firlefanz herein.

Dagegen hilft nur Wissen!

Samuel Hahnemann (der Erfinder der Homöopathie!) hat VOR jeder (!!!) Maßnahme ein Beenden der Giftaufnahme (Expositionsstopp) gefordert. Das bedeutet die verursachenden Gifte herauszufinden, dann zu beseitigen (heute im Kiefer und in der Wohnung).

Erst dann sind Maßnahmen sinnvoll, soweit sie noch vertragen werden (Allergieteste zeigen, was noch vertragen wird - jeder Organismus reagiert anders).

Informiere Dich unter www.toxcenter.de

OPT von Dir und Deinen Kindern zur Befundung an Daunderer schicken. Hier die ersten Schritte: http://www.toxcenter.de/artikel/KNXPUC.php

Du musst viel lesen, um dahinter zu steigen, was sinnvolle und was sinnlose Therapien sind. Von letzteren gibt es leider viel zu viele.

Alles Gute.

-Ulf
 

Duggy

ulf hat sicherlich recht. doch brauchst du ärztliche unterstützung.

man wird nicht viele kinder finden deren mütter keine amalgamplombe im mund hat bzw. hatte.
vielleicht ist diese ziffer in den letzten jahren etwas gesunken.

adhs kann auch andere ursahen haben als quecksilber. da du von "einer" plombe sprichst würde ich mir zwar gedanken machen aber ..... aber es werde auch adhs kinder geheilt ohne sich den kiefer ausfräsen zu lassen. wobei ich mir nicht vorstellen kan, dass dr. daunder so etwas empfehlen würde.

die sofortige giftmeidung ist auf jeden fall ratsam und nötig.

doch ich frage mich. warum menschen auch ohne die "daunderer" methode gesunden?

warum heilen manche "heiler" krebs, was sogar auf röntgenbildern nachzuweisen ist?

vor allem adhs hat viele ursachen. meist im geistig-seelischen.

dies ist meine meinung und nicht die einzige.

lg

duggy
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Hallo ulf,
ich verwehre mich gegen Deine so absolute Meinung, daß alles, was sich in der Medizin heute "alternativ" nennt, "Firlefanz" ist. DAs stimmt so einfach nicht.
Natürlich sollte man bei Krankheiten schauen, woher sie kommen, Gifte meiden, Gifte entfernen usw. Aber nun zu sagen, daß alle Krankheiten nur auf Gifte zurückzuführen sind, ist meiner Ansicht genau so "Firlefanz"...


lGruss,
Uta
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Was ich hier so lesen könnte man glauben das es sich um eine Sekte handelt nur das Wissen des einen Anführers ist das richtige alles drum herum ist falsch?

Jeder der anders handelt handelt falsch? Jeder der ein anderes Wissen vertritt vertritt Firlefanz?

Am besten finde ich das der Zahnarzt den Dr. Daunderer immer empfiehlt als Coautor eines Buches über Geistiges Heilen genannt wird. Siehe folgendem Link:
www.psi-infos.de/lesetipp_geistiges_heilen_iap_.html

Er schreibt:"Dr. med. dent. Klaus Kreger, geb. 1957 in München, studierte Zahnheilkunde in Göttingen. Nach seiner Promotion war er freiwillig Zeit-, und Berufssoldat als Zahnarzt in Sonthofen und Fürstenfeldbruck. Seit 1991 ist Dr. Kreger in eigener Praxis in Süddeutschland tätig. “Dem Geistig-Seelischen und der Naturheilkunde bin ich seit Mitte der achtziger Jahre zugewandt”, so erklärt er." Quelle siehe oben.

Demnach wird wohl doch nicht jeder nach dieser Methode geheilt, weil ansonsten benötigt man ja keine anderen Methoden.

Auch über die Kritik an den renomierten Umweltmediziner und Toxigologen Dr. Runow der hier mal zum Thema Gluthation gebracht wurde kann ich nur schmunzeln.
Siehe folgender Link:
http://www.ifu.org/texte/Umweltpreis 2006 Runow.pdf

Auch Dr. Runow war in Krisengebieten zum Beispiel im Kosovo vielleicht wittert da er jemand Konkurenz zumal Dr. Runow eine Dozentenstelle an der Universität Marburg hat.

Auch darüber sollte man mal nachdenken.

Gruß
Spooky
 

u.s.

Hallo ulf,
ich verwehre mich gegen Deine so absolute Meinung, daß alles, was sich in der Medizin heute "alternativ" nennt, "Firlefanz" ist. DAs stimmt so einfach nicht.
Natürlich sollte man bei Krankheiten schauen, woher sie kommen, Gifte meiden, Gifte entfernen usw. Aber nun zu sagen, daß alle Krankheiten nur auf Gifte zurückzuführen sind, ist meiner Ansicht genau so "Firlefanz"...


lGruss,
Uta
Wer keinen Allergietest (7 Tage auf der Haut oder LTT) auf die häufigsten Zahn- und Wohngifte (und die allergisierenden Substanzen der so genannten "Naturheilkunde") gemacht hat, hat überhaupt keine Grundlage das zu beurteilen. Das beantwortet auch, warum so viele Umweltmediziner schädliche Therapien empfehlen.

Grundsätzlich habe ich die heutige Naturheilkunde und Homöopathie, und nicht alternative Therapien (die "Neue Schule" ist auch eine Alternative") kritisiert.
Die grundlegenden Tipps der alten Naturheilkunde waren: gesunde Nahrung, Sport, einfache, schlichte (= giftfreier) Wohnung, viel Freude, geregelter Alltag, einfacher Job usw. - alles das empfiehlt heute kaum ein Heilpraktiker, obwohl es grundlegend für die Gesundung ist. - siehe:

http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=3543

@ spooky

Den Unsinn mit dem Sektentum kann nicht mehr hören. Diejenigen im Forum (und ich telefoniere auch häufig mit ihnen), die die Tipps von Daunderer ernst nehmen, sind am kritischsten, haben die schlimmsten Erfahrungen gemacht (auch mit den "Wundermitteln") und fallen sicher auf keine Sekte herein. Sie wissen, dass man ohne Giftmeidung (was von vielen anderen immer als Nebensache angesehen wird) nicht gesund wird!

Nebenbei: Weißt Du, dass die Scientologen ihren Mitgliedern hochdosiert Vitamin C geben (mit der Ausrede, sie so zu Übermenschen zu machen), um sie dumm genug zu machen, dass sie ihnen weiter folgen? (Vit.C methyliert Umweltgifte, so dass sie ins Hirn wandern - siehe: Zorn, Smith: Life Sci 47 (1990), 167-73).)

Mit der Geistheilung von Dr. K. magst du Recht haben. Das ändert aber nichts daran, dass er der beste Zahnherdsanierer ist und die schulmedizinischen Notwendigkeiten durchführt - Eiterabstrich, Antibiotikasalbe in die Wunde, Offenhalten etc. - die vielen gut Behandelten hier im Forum können das bestätigen.

Eine Dozentenstelle haben auch etliche Amalgambefürworter...und?
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.123
Ups, was ist denn hier los:eek:
Könntet ihr eure Diskussion vllt zu "Kontroverse" oder so verschieben?

Also erst mal hallo Cindy:wave:

Ich kann dir leider nicht allzu viel weiter helfen. Nur eins, kennst du das Buch von Prof Dr Doris Rapp, Ist das Ihr Kind?
Das könnte schon mal etwas Licht in die Sache bringen, und im Anhang werden auch Ärzte und Kliniken genannt, die sich mit der Problematik Allergie und Unverträglichkeiten auskennen.
Weiter möchte ich erst mal nichts schreiben, ich meine aber Beat und Rohi könnten noch weiterhelfen.

LG
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
@ado, keine Sorge es gibt keine Kontroverse. Ich wollte das nur loswerden und nicht diskutieren.

Sorry für das off topic
Gruß
Spooky
 
Themenstarter
Beitritt
08.01.07
Beiträge
24
So, das Durcheinander hat mich jetzt nur noch mehr verwirrt! :schock:

Die Frage war nicht, was richtig oder Falsch ist. Ich wollte nur wissen, womit ich anfangen soll. Meine Kinder haben keine Amalgamplomben. Nur die Vergiftung durch mich und ich möchte gerne verhindern, daß der Mist ins Hirn wandert.

Wie und womit weiß ich schon, nur nicht, in welcher Reihenfolge. Ich wäre für ganz konkrete Antworten dankbar! Erst muß ich den Darm entsprechend unterstützen, daß alles raus kommt und nicht wieder zurück wandert. Womit genau?
Dann Schwermetallausleitung usw. Soweit so klar. Nicht noch mehr Gifte in den Körper bringen versteht sich von selbst. Das war auch nicht die Frage. :schock:
 

oli

Es waren doch aus vielen Bereichen Anregungen dabei.

Jeder hat eben seine Meinung und wir sind viele :D

Dass Dir jemand einen "universalen" Tipp gibt, glaube ich leider nicht.

Das Thema ist sehr komplex und es geht ja sogar nicht um Dich, sondern um die Kinder. Du musst also doppelt gut abwägen, was zu tun ist.

Am besten ist, sich genau zu belesen und evtl auch jemanden zu suchen, der sich auskennt. Wenn man Kurzschlusshandlungen unternimmt, weil man schnell was machen will, kann das irreversible, schlimme Folgen haben.

Wie sieht´s denn aus mit DMPS - Schnüffeln oder ein Schälchen damit aufstellen ? Ich las mal, dass Kinder leicht zu entgiften sind und dass man das mit o.g. Methoden machen kann (Schwermetalle).

P.S.: Um die Resorbtion im Darm zu verhindern, kann auch Kohlepulver (medizinisch) sinnvoll sein (siehe Beiträge von Goldi).
 

Duggy

meine gelesen zu haben, dass, wie oli schon sagt, kinder einfach mit schnüffeln von dmsa zu entgiften sind.

genaueres vielleicht mit einem erfahrenen arzt besprechen.

rufe doch einfach mal im toxlabor in bremen an und frage, wer in deiner nähe mit dmps bzw. dmsa arbeitet.

wie schon gesagt, würde ich bei kindern besonders behutsam und nicht übereilt vorgehen.

du möchtest ja gerne wissen "wie anfangen?". Hierfür ist die beste einsteigerlektüre einfach "Amalgam - Risiko für die Menschheit" von Joachim Mutter. Du brauchst nicht lange im Forum und Internet suchen, sondern hast alles in einem buch.


duggy
 
Themenstarter
Beitritt
08.01.07
Beiträge
24
Das mit dem schnüffeln hab ich mir auch schon gedacht, gerade weil die Kinder auch schon Antioxidantien z.T. hochdosiert bekommen haben.

Es ist leider der Fall, daß ich seit der Ärzteoddysee keinem Arzt mehr traue. Mit drei Kindern war ich so gut wie nie beim Arzt weil sie selten mal was hatten außer Eisenmangel bei meinem Großen. Erst seit der Neurodermitis von meinem Jüngsten, bei dem 3 Ärzte, u.a. Kinderklinik das offensichtliche Herpesekzem nicht erkannt haben, auch nicht oder viell. gerade weil ich gesagt habe, daß es Herpes ist. Erst nach Druck meinerseits wurde ein Test gemacht der ergab, daß er für beide Typen AK hat. Das was ich an Ärzten kenne, auch Uniklinik Göttingen!, kann ich nur als Diletanten oder Ignoranten bezeichnen. Ich habe keinen Plan mehr, an wen ich mich wirklich wenden, wem ich vertrauen kann. :mad:

Unsere Erfahrung in Sachen HP war auch eher ein Desaster. Nach 2 Jahren alle 2-3 Tage Kortison habe ich den Mist im Juli bei ihm komplett abgesetzt und seit dem ist er überraschend "gesund". Das Immunsystem ist kräftiger geworden und Streptokokken- und Herpesinfektionen bleiben weitestgehend aus. Seit dem hatte er schon die 2. Schubfreie Zeit, was vorher noch nie der Fall war. Gestern abend habe ich nach Wochen zum ersten mal wieder Linola Milch gecremt, weil er extrem trocken ist. Er war die ganze Nacht am Schreien und Kratzen. Auf pflanzliches reagiert er allerdings auch allergisch.
So langsam gehen mir die Ideen aus. :confused:
 

Duggy

es gibt für neurodermitis eine neu lichttherapie. habe zumindest einen bericht im fernsehen gesehen und die erfolge bei einem "schwerst" erkranktem neurodermitis patient waren umwerfend.

auch gibt es noch die sanum therapien "www.sanum.de" gegen neurodermitis.

meine erfahrung zeigt, dass die sanum therapien meist sehr gut anschlagen. oft sind sie auch das letzte homöopathische mittel, nach vielen odyssen.

vorher wäre natürlich wirklich schön zu wissen, in wie weit der kleine sm-belastet ist und wie groß die beeinträchtigung hierdurch ist. wie gesagt gibt es wohl kaum neurodermitis kinder, welche nicht sm von ihrer mutter abbekommen haben. hier ist es immer wieder individuell in weie weit dies und auch die kortisoneinnahme ein "heilhindernis" darstellt.

in zeiten der verzweiflung ist es immer schwer einen klaren kopf zu behalten.
doch lieber nichts überstürzen.
nur du ganz alleine hats die kraft dich zu informieren. für und wieder gegen einander abzuwägen und.... ja und einen schritt zu gehen. diesen dann aber auch wirklich durchziehen.

lg

duggy
 

Lukas

Mit der Geistheilung von Dr. K. magst du Recht haben. Das ändert aber nichts daran, dass er der beste Zahnherdsanierer ist und die schulmedizinischen Notwendigkeiten durchführt - Eiterabstrich, Antibiotikasalbe in die Wunde, Offenhalten etc. - die vielen gut Behandelten hier im Forum können das bestätigen.


Mich irritiert, dass eben dieser Dr. K. einen eiternden wurzelbehandelten Zahn mit Längsfraktur bei zusätzlich nachgewiesener schwerster Allergie und Immunreaktion auf das - nach Diagnose von Dr. Daunderer durch "Zahnarztpfusch und Überstopfung" - in den Körper gelangte Wurzelfüllmaterial als nicht extraktionswürdig empfindet und statt dessen lieber wieder, wie in den vergangenen Jahren auch, "verdummenden Firlefanz" und "Betrug" (Zitate Dr. Daunderer) empfiehlt, wie z.B. Weihrauchkapseln, Folsäure (ohne vorliegenden Mangel), prosymbioflor etc. ...

Etliche der hier im Forum bei ihm Gewesenen können die anti Daunderer gerichtete Firlefanzbehandlung ebenfalls bestätigen. Ob sie es tatsächlich öffentlich tun werden, das ist eine andere Sache...
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
wurde doch schon oft erwähnt hier im forum, dass k zb bioresonanz macht, oder? von dem her.

ich bin mit seiner arbeit echt zufrieden. einziges manko bei mir war: auch nach nachfrage wurde kein eiterabstrich veranlasst, leider. werd wohl nochmal hinfahren müssen.

greetz
human
 

Lukas

wurde doch schon oft erwähnt hier im forum, dass k zb bioresonanz macht, oder? von dem her.

ich bin mit seiner arbeit echt zufrieden. einziges manko bei mir war: auch nach nachfrage wurde kein eiterabstrich veranlasst, leider. werd wohl nochmal hinfahren müssen.

greetz
human



Die Bioresonanz wurde erwähnt, das ist richtig. Zwar nicht oft, aber sie wurde erwähnt.

Bislang m.W.n. unerwähnt blieb jedoch, dass Dr. K. lieber krankheitsverursachende Zahn- und Kieferherde unbehandelt lässt und statt dessen "gefährlichen Firlefanz" (lt. Dr. Daunderer) empfiehlt (oder eben - gemäß Deiner Erfahrung - gar selber durchführt und abkassiert).

Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
08.01.07
Beiträge
24
Weiß zwar gerade nicht, was das mit meinem Thema zu tun hat, aber Danke erst mal an alle! :D

Kortison bekommt er wie gesagt schon lange nicht mehr und wird es wohl auch nicht mehr bekommen. Sollte es allerdings irgendwann zu einem Allergieschock kommen, ist das eh die einzige Möglichkeit, aber das will ich mal nicht hoffen.

Schwermetallausleitung wird das erste sein was ich in Angriff nehme. Sein Immunsystem ist schon wesentlich kräftiger jetzt als zu Kortisonzeiten.
Ich hab nur mal noch eine fRage zu der Med. Kohle. So ganz einfach scheint die Anwendung nicht zu sein, nach dem, was ich gelesen habe. Von wegen: Dosierung selbst herausfinden und so. Der Kleine wird mir nur sehr schwer sagen können, was für ihn die richtige Dosierung ist. :idee:
Ansonsten klingt es vielversprechend. Nur das "wieviel" ist mir in dem Fall ein Rätsel!
 

Duggy

klinghardt hat in seinen vorträgen(stehen im internet zum download) auch von sauerkraut, apfelpectin u.a. dingen gesprochen.

hier wäre die anwendung sicher wesentlich einfacher und günstiger. vor allem ist die gefahr bei deinem kinde sicher nicht so groß, wenn du mal etwas falsch dosieren solltest. suche einfach mal die vorträge. anonsten schicke ich sie dir mal zu.

lg

duggy

ach ja, was firlefanz ist und was nicht, ist immer schwer zu beweisen. vielleicht ist es ja gar kein firlefanz, sondern nur die abkassierenden therapeuten.

diese ganze methoden sind ja aus der akupunkturlehre entstanden. das heißt sie beruhen auf einem schema, welches dr. d. z.B. in seinem zahnschema ebenfalls anwendet.

vielleicht ist ja unsere schulmedizin auch firlefanz, denn die erfahrungen sind ja wesentlich geringer, als die überlieferten erfahrungen der östlichen medizin.

nur weil wir mit unseren physischen sinnen zuerst wahrnehmen, heisst es ja nicht, das unsere geistig-psychischen sinne keine rolle spielen. d.h. die akupunkturlehre spielt sich erst im zweiten punkt auf der physischen ab.

na ja, mal schaun
 
Themenstarter
Beitritt
08.01.07
Beiträge
24
danke, du hast sicher recht. nur leider haben kinder auch die dumme angewohnheit, immer gezielt das zu verweigern, was gesund ist :)))
soll heißen, daß pulver untermischen einfacher ist als der versuch, sauerkraut oder ähnliches rein zu bekommen! :lol:
 
Oben