Ernährungsumstellung

Themenstarter
Beitritt
14.11.11
Beiträge
27
Hallo,

ich ernähre mich,im zweiten Anlauf seit ca.10 Wochen kohlenhydratarm (Low Carb)und das Ergebnis ist wirklich verblüffend,keine Blähung mehr,meine LI mit der ich seit 15 Jahren kämpfe weg ?? FI weg,HI was ist das.

Aber ich muss sagen diese art von Ernährung ist äußerst aufwendig und wenn der Partner nicht mitmacht so gut wie unmöglich.

Was immer noch nicht geht ist jede art von Rohkost und der Magen macht noch Probleme.

Wer hat so ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht und kann ev.weiterhelfen.

Gruß :)
 
wundermittel
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo anemone,

Glückwunsch zu Deiner Entscheidung und offensichtlich auch Konsequenz. Ich kann diese Erfahrungen auch bestätigen, vor allem sind viele weitere Probleme inzwischen von selbst verschwunden, selbst solche, wo ich dachte , ist eben geerbt....

Rohkost geht bei mir auch nur bei ganz wenigen Sorten Gemüse ....ich bevorzuge gedünstetes Gemüse . Nicht alles Gemüse ist mir verträglich.

Was die Umsetzung angeht ist auch mein großes Problem, nicht , wenn ich zuhause bin. Aber beruflich den ganzen Tag unterwegs ist es ein Problem....aber ich weiß , was mir es bringt !

LG K.
 
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Nun, gerade die Rohkost macht die Sache ja einfacher zu leben, gerade wenn man unterwegs ist Tags. Ich tät mich mal allmählich rantasten, mit den Sachen erstmal, wo es am ehesten geht (Ein paar Möhrensticks eingepackt? Eine Kohlrabi wie nen Apfel gegessen? Oder gleich den Apfel? Eine Avocado?). Mittags ist es leichter und auch bekömmlicher.
Bei Rosina Sonnenschmidt habe ich entdeckt, dass vor der Umstellung, insbesondere auf grüne Rohkost, eine Entsäuerungskur* gut zur besseren Vertäglichkeit sei.

(*Sie selber empfiehlt: 1/2 TL Naturnatron in heißem Wasser morgens, direkt danach kühles Wasser mit nem Spritzer Zitrone. Eine Viertelstunde danach ca. 5 Streifen Agar Agar kauen. Noch mal ne Viertelstunde warten mit dem Frühstück. Zwischen den Mahlzeiten dann je ein 1/2 TL grüne Heilerde. Und finalmente Abends dann 1EL Petrolatum einnehmen. Das Ganze nur 10 Tage lang! Und höchstens einmal wiederholen nach einer Woche. Ich selbst habe einen guten Eindruck von der Sache.)

(PS: Übrigens kann es grad bei Low Carb, wie es viele praktizieren, zu Übersäuerung kommen durch ein zuviel an tierischen Eiweißen insgesamt und schlechtem Fleisch im Besonderen, Obacht und diesbezüglich mal weiterforschen... ;0)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.11.11
Beiträge
27
Hallo Kullekugel,

das kann ich mir vorstellen,dass im beruflichen Alltag die Umsetzung sehr schwer zu realisieren ist.
War das mit Deinem Magen auch so schwer den in die Reihe zu bekommen,aber ich denke ich habe den auch Jahrzehnete trangsaliert und muss Geduld haben.

Es hilft eigentlich zur Zeit mich nach ca.2Stunden zu bewegen z.B. joggen dann ist das erledigt,seitdem schlafe ich auch nachts weil der Magen alles los hat.

Aber sonst bin ich wie neu geboren,morgens war mir immer so schlecht als hätte ich maßlos gesündigt,obwohl das nie der Fall war.

Auch ein Bierchen oder ein Glas Sekt kann ich mir wieder genehmigen,vorher ging noch nicht mal ein bleifreihes Bierchen,wegen dem Hystamin,aber bei Dir wird das ja genau so gewesen sein.

LG anemone24
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.11
Beiträge
27
Ja Freedee,

das mit dem Eiweiß habe ich mir auch schon gedacht und esse am Abend fetten Quark zur Zeit,das muss ich mal abwarten.

Ich denke Du meinst eben mal langsam einschleichen mit der Rohkost,das habe ich gerade mal probiert und es ist in die Hose gegangen,aber nach ein paar Tagen versuche ich es wieder.

LG anemone24
 

Windpferd

Hallo,

lest doch mal das neue Buch von Joachim Mutter "Grün essen". Da sind eigentlich alle Fragen beantwortet.

Es geht natürlich um Rohkost und zwar um "grünbetonte", d.h. 2/3 Blattgemüse und Salat, 1/3 Wurzelgemüse. Kein Obst (Fruktose ist noch weniger günstig als Saccharose), kein Fleisch, keine Milchprodukte, allenfalls kleine (!) Seefische und Eidotter (roh). Das ist ziemlich automatisch "low carb". Möglichst viel Wildkräuter und Gras. Alles, was fermentiert ist, z.B. Sauerkraut und Miso (unpasteurisiert), sofern verträglich.

Sehr gut kauen - dann fühlen sich Magen etc. wohler. Wenn die Zähne nicht mehr gut sind oder die Zeit nicht reicht, braucht man einen effizienten Mixer (dann aber langsam einspeicheln). Für unterwegs ist es praktisch, Saft (aus Grünzeug) mitzunehmen - ausserordentlich sättigend. Die Saftpresse sollte mit Walzen arbeiten, um Erhitzung zu vermeiden. Natürlich kann man alles erwärmen auf maximal 40°, dann schmeckt's noch besser. Fatantasievoll würzen (v.a. mit Curcuma + ein wenig Schwarzem Pfeffer).

Guuuten Appetit!
Windpferd
 
Beitritt
31.08.08
Beiträge
520
Hallo anemone,auch ich bin berufstätig und esse sehr viel Grün und hoffe dadurch mehr Gesundheit zu erlangen.

ich habe mir einen guten Gemüseraspel gekauft und der kommt dann schon morgens in Aktion .
Bei mir kommt alles in die Dose und mit auf die Arbeit.

Anfangs ging mir diese Schnibbelei und Raspelei auf den Geist,wird immer leichter.

Wie schon beschrieben,gutes kauen ist das A und O.

Grüße Glücksdrachen
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Freedee,

Nun, gerade die Rohkost macht die Sache ja einfacher zu leben, gerade wenn man unterwegs ist Tags. Ich tät mich mal allmählich rantasten, mit den Sachen erstmal, wo es am ehesten geht (Ein paar Möhrensticks eingepackt? Eine Kohlrabi wie nen Apfel gegessen? Oder gleich den Apfel? Eine Avocado?). Mittags ist es leichter und auch bekömmlicher.

Du zählst leider alles Sorten auf, die man zwar gut mitnehmen könnte , die mir aber gerade nicht gut verträglich sind.

Möhren müssen nach gehöhrten und gelesenen Erfahrungsberichten für Viele in roher Form allergisch wirken. Wie man mir damals mitteilte, sind Möhren kreuzallergen zu Birkenpollen.....( die testeten bei mir als Allergene ) . Durch Dünsten / erhitzen gehen die allergenen Stoffe aber kaputt , so das ich eben gedünstete , nicht weichgekochte ! Möhren auch kalt als Salat ganz viel esse.
Kohlrabi hat für mich vermutlich Senföle drin, Senf ist eines der wenigen getesten Allergene bei mir . Leider als Würze fast überall drin !
Und sehr enttäuscht war ich auch, als ich feststellte, das ich Äpfel nicht vertrage, nicht einmal die guten aus dem eigenen Garten......Avocado esse ich ab und zu auch, ganz glücklich bin ich nicht damit.

Bei Rosina Sonnenschmidt habe ich entdeckt, dass vor der Umstellung, insbesondere auf grüne Rohkost, eine Entsäuerungskur* gut zur besseren Vertäglichkeit sei.

Also ich würde vermuten, das man mit Umstellung auf viel Grün von ganz alleine entsäuert......versucht doch einmal, den Speichel zu messen auf Säure.
Obwohl ich genug tierisches Eiweiss aus gutem !!! Fleisch und Fisch esse und Eiern, war in einem Vergleichstest der Testwert auf Säure im Speichel bei mir besser als bei der Vergleichsperson, die zwar sehr ausgeklügelt gesund isst, aber eben auch MIlch- und Getreideprodukte verzeht. Das hatte uns beide ziemlich erstaunt.....

Zu einer Portion Fleisch o.ä. gehört eben auch eine große Portion Gemüse......dann ist Übersäuerung kein Thema mehr.

Milchprodukte machen definitiv ( eigene ERfahrung ) sehr sauer. Und Getreide in heutiger verzehrter Form , oft noch zusätzlich Zucker dazu , erst recht...Frischkorngetreidebreie sollen anders wirken....

LG K.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.11.11
Beiträge
27
Hallo,

nochmal zum Thema Rohkost,ich habe heute mittag nur eine gabel voll Endiviensalat gegessen und schon ist der Teufel los.

Ich denke das lass ich jetzt für 1 oder 2 Wochen bleiben,das muss ich mir so schnell nicht wieder geben.

Kullerkugel, eigentlich ist fetter Quark und Käse neutral und sollten die Säure nicht locken,bei Schichtkäse der nur 10% hat gab es bei mir auch schon einen saueren Magen.

Gruß
 
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Also ich würde vermuten, das man mit Umstellung auf viel Grün von ganz alleine entsäuert......
Schon. Aber in der Umstellung oftmals mit erheblichen Schwierigkeiten (wo dann viele aussteigen, weil sie es nicht "vertragen"). Und zwar wegen dem ungewohnten Basengehalt. Das ist eben genau das, wo R.S. explizit darauf hinweist.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Anemone,

das

nochmal zum Thema Rohkost,ich habe heute mittag nur eine gabel voll Endiviensalat gegessen und schon ist der Teufel los.

ist ja schlimm. Ich wüßte auch nicht, wie das zu erklären ist. Frisch war der Salat ? Schade, bei mir gehen Salate alle gut, nur wilde Kräuter nicht alle.....

Kullerkugel, eigentlich ist fetter Quark und Käse neutral und sollten die Säure nicht locken,bei Schichtkäse der nur 10% hat gab es bei mir auch schon einen saueren Magen.

Gruß

Also sauer oder basisch verstoffwechseln ist etwas Anderes als " Säure locken" ????

Bei locken definitiv sämtliche Milchprodukte viel Magensäure weil ich auf das Milcheiweiss allergisch reagiere .....wusste ich Jahrzehnte nicht, ich lebte lange von Milchprodukten, auch in Verbindung mit Low Carb . Nutzte mir nichts, da ich MIlchzucker nicht verdauen kann und allergisch auf Kasein u.a. Eiweisse reagiere.....

Hallo freedee,

Zitat von Kullerkugel
Also ich würde vermuten, das man mit Umstellung auf viel Grün von ganz alleine entsäuert......

Schon. Aber in der Umstellung oftmals mit erheblichen Schwierigkeiten (wo dann viele aussteigen, weil sie es nicht "vertragen"). Und zwar wegen dem ungewohnten Basengehalt. Das ist eben genau das, wo R.S. explizit darauf hinweist.

Hast Du es schon probiert ? Ich meine Deine Entsäuerungskur ? Mir ist das nicht ganz einleuchtend.....
Wenn ich bestimmte Gemüse und Früchte nicht "vertrage" liegt es an allergischen Reaktionen, nicht am Basengehalt .

Rohe Möhren machen mir einen Bauch wie kurz vor der Entbindung .....

Und wenn ich jetzt mal Probleme habe esse ich bewusst ganz viel Gemüse wegen den vielen Basen, die tun immer gut.

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.11
Beiträge
27
Hi Kullerkugel,

es ist wirklich interessant wie unterschiedlich unsere Stoffwechsel funktionieren,aber der Salat war topfrisch.

Ich denke mal dass die Rohkost Verdauung die eigentlich im Darm stattfindet einen kranken Darm überfordert und dass der so schnell nicht wieder heilt.

Übrigens haben Möhren sehr viel Fruchtzucker und das in Verbindung mit roh stoßt wohl auch Dein Darm an seine Grenzen.

Wie ich schon geschrieben habe geht seit der Umstellung das mit der Laktose bei mir,das erstaunt mich echt am meisten,ich hatte mitunter schon mit Butter Probleme,das ist eigentlich recht ungewöhnlich.

LG :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Anemone ,

Ich denke mal dass die Rohkost Verdauung die eigentlich im Darm stattfindet einen kranken Darm überfordert und dass der so schnell nicht wieder heilt.

Eine Möglichkeit wäre , das Dein Darm entzündet ist.....dann müßtest Du es aber auch bei anderer Nahrung merken ? Oder was hast Du dazu gegessen ? Öl ? Essig ?????

Übrigens haben Möhren sehr viel Fruchtzucker und das in Verbindung mit roh stoßt wohl auch Dein Darm an seine Grenzen.

Der Fruchtzucker aus Gemüse läßt sicher nicht den Darm an Grenzen stossen. Ich denke, Wurzelgemüse ist genetisch korrekte Nahrung. Zumal zusammen mit Fett und Eiweiss verzehrt , der Zuckeranstieg sehr langsam ins Blut geht. Fett und Eiweiss verzögert ja die Aufnahme.....

Du kannst ja mal nachlesen, wie sich eine Allergie ganz allgemein abspielt. Das passiert auch im Verdauungstrackt. Anschwellen des betroffenen Gewebes gehört dazu .....Wassereinlagerungen usw....

Als es mir damals sehr schlecht ging, ich noch nichts von genetischer LI , HIT usw. wusste , da habe ich mich mit vier Monaten Möhrenessen wieder fit bekommen. Hat nur nicht lange angehalten mit "gesunder Ernährung" .

Wie ich schon geschrieben habe geht seit der Umstellung das mit der Laktose bei mir,das erstaunt mich echt am meisten,ich hatte mitunter schon mit Butter Probleme,das ist eigentlich recht ungewöhnlich.

Es kann ja sein, das Du die erworbene Form der LI hast ? Dann wäre ja eine Besserung der Probleme ein gutes Zeichen !

Jeder muss selbst probieren, jeder hat Besonderheiten ....und wenn man merkt, es wird besser, motiviert das doch sehr ....

LG K.
 
regulat-pro-immune

Freesie

Hallo Anemone,

vielleicht würden grüne Smoothies gehen?

Dadurch, dass das Gemüse + Obst schon extrem zerkleinert ist, ist es denke ich, für Magen/Darm besser verdaulich.
Zudem hat ein Smoothie den Vorteil, dass man ihn prima mitnehmen kann, da er sich auch ungekühl sehr gut hält.

LG
Freesie
 
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Beim Smoothie ist besagte Umstellungsproblematik noch mal verschärfter!!!
Bei vielen klappts trotzdem; sicherer: Auf Säure-Basen-Status achten.
(Quelle siehe oben.)
Literaturhinweis: Die Saft-Therapie: Natürlich gesund Neue Heilrezepte mit Rohsäften, Smoothies und Latte macchiati von Rosina Sonnenschmidt (Nein, ich habe weder mit der Verfasserin und erst recht mit dem Verlag nix zu tun. Hab mich nur damit beschäftigt.)
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Also Smoothie bedeutet doch eine Unmenge an Gemüse! Das ist doch ein Konzentrat, dass das nicht geht bei empfindlichen Darm erscheint mir logisch, zerkleinert hin oder her....

Alles Gute.
 
Themenstarter
Beitritt
14.11.11
Beiträge
27
Hallo Kullerkugel,


(Eine Möglichkeit wäre , das Dein Darm entzündet ist.....dann müßtest Du es aber auch bei anderer Nahrung merken ? Oder was hast Du dazu gegessen ? Öl ? Essig ????? )

Ja,dass der Darm und Magen entzündet sind denke ich auch,meine Verdauung geht sehr langsam,wahrscheinlich funktioniert die Perestaltik sehr schlecht.

Der Reizdarm braucht wahrscheinlich recht lange bis er wieder normal funktioniert,aber ich bin erstmal mit meiner Situation zufrieden.
Übrigens am Salat war sehr gutes Olivenöl und Essig.

Noch eine Frage längere Zeit hatte ich ständig eine Körpertemperatur zwischen 37,5-38 Grad kann das ev.vom entzündenden Darm kommen??

(Du kannst ja mal nachlesen, wie sich eine Allergie ganz allgemein abspielt. Das passiert auch im Verdauungstrakt. Anschwellen des betroffenen Gewebes gehört dazu .....Wassereinlagerungen usw....)

Ja,das mit der Allergie muss ich mir einverleiben,ich habe wohl noch einiges lernen.

(Es kann ja sein, das Du die erworbene Form der LI hast ? ....)

Das mit der erworbenen LI habe ich bis jetzt nicht gewusst oder ev.nicht beachtet.

Ich danke Euch allen für Euere guten Tipps und versuche im Laufe der Zeit das eine oder andere umzusetzen.

Ps.das mit dem Zitieren klappt wahrscheinlich nicht.

LG A
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.383
Hallo anemone,

hast Du Dich eigentlich schon mit der Frage beschäftigt, ob Dein Darm evtl. durch Parasiten so problematisch geworden ist?

meine Verdauung geht sehr langsam,wahrscheinlich funktioniert die Perestaltik sehr schlecht.
Das ist eine Möglichkeit für eine langsame Verdauung. Es kann aber auch sein, daß die Enzyme, die für die Aufspaltung der Nahrung zuständig sind, nicht genügend vorhanden sind.

Verdauungsenzym - DocCheck Flexikon

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.11.11
Beiträge
27
Hallo Oregano,

die Frage ist sehr gut,ich habe mir das mal durchgelesen,vor Jahren sagte man mir bei einer Untersuchuchung der Pankreas ist sehr klein.

Es wurde ein Ultraschallkopf mit einem Schlauch die Speiseröhre runtergelassen,nur so konnten sie den Pankreas richtig untersuchen.

Eine Zeitlang waren auch die Werte unter der Norm und ich nahm Kapseln mit Fermenten ein,die Pankreaswerte verbesserten sich wieder und ich wurde als geheilt entlassen.

LG A
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo anemone,

Übrigens am Salat war sehr gutes Olivenöl und Essig.

Egal wie gut das Olivenöl ist .....ich denke das könnte ein Grund sein, das Du den Salat nicht vertragen hast. Und Essig geht meist auch nicht. Apfelessig erst recht nicht ( wird hier im Forum oft propagiert ...zum Ansäuern des Darmes...u.a. )

Ich hatte es mir gedacht, das Endivien nicht unbedingt der Übeltäter sein können.....aber so kommt es, wenn man Kleinigkeiten nicht beachtet.

Ich habe auch in schlechten Anfangszeiten mit Histaminproblemen gutes Olivenöl konsumiert. Bis ich merkte, es geht nicht.
Ich habe viele, auch sehr gute und teure Öle probiert. Ich nutze jetzt fast ausschließlich nur noch Sesamöl einer bestimmten Firma. Sesamöl oxidiert nicht so schnell wie andere Öle, es schmeckt kalt sehr gut am Salat und man kann es schonend erhitzen.....

Ich vertrage inzwischen auch wieder reinen Spritessig etwas. In schlechten Zeiten gar nicht. Die Säure allein schon auf entzündete Schleimhaut muss furchtbar sein......

Übrigends hatte ich früher auch Probleme mit "normalem Salz" , als übliche Zusätze .....wie Rieselhilfen und Jod .

Man muss sehr vorsichtig sein, wenn die Schleimhäute im Verdauungstrackt nicht gut aufgestellt sind und jeder FEhlgriff schadet mehr.

LG K.
 
Oben