Entgleister Mineralienhaushalt

Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
hallo zusammen,

mein minralienhaushalt ist vor vielen jahren entgleist. die gruende dafuer sind mir mittlerweile bekannt.

lange zeit hatte ich einen intrazellulaeren kaliummangel (mit erheblichen kaliummangelbeschwerden). ich nahm daraufhin ueber 8 wochen kalinor ein und meine beschwerden besserten sich teilweise. dafuer trat dann aber mein calciummangel in erscheinung. da ich das damals alles noch nicht differenzieren konnte, dachte ich, dass ich weiterhin kaliummangelbeschwerden haette. ich setzte das kalinor ab (wegen bauchbeschwerden) und ernaehrte mich sehr kaliumreich (hauptsaechlich kartoffeln). meine beschwerden verschlechterten sich darunter sehr drastsich, bis ich erkannte, dass es deutliche calciummangelbeschwerden sind (mein calciumserumwert sackte auch ab).

ich begann mit calciumcitrat, vitamin-d3 und magnesium. meine beschwerden besserten sich langsam.

nun bin ich aus den den sehr schweren maengel heraus, aber merke dennoch, dass ich calcium- und magnesiummangel habe. das merkte ich gerade nach dem auffuellen von vitamin-d3. seitdem habe ich wieder vermehrt muskelkraempfe, diffuse beinschmerzen und andere beschwerden, die auf einen mangel beider mineralien hinweisen.

ich habe mich (nach meinen ganzen negativen erfahrungen) mit dem thema mineralien und ernaehrung befasst. dabei habe ich festgestellt, dass ich mich zwar halbwegs gesund ernaehre, aber dennoch nicht ausreichend magnesium und calcium aufnehmen kann. beides muss ich ersetzen, weil ich auch einen mehrbedarf habe (hashimoto und stressbelstungen).

meine frage: ich hatte bisher immer den verdacht, dass sich gerade nach kartoffeln meine calciummangelbeschwerden verschlechtern. ich dachte da an ein zuviel an kalium (kaliumueberschuss), was aber eigentlich den calciumhaushalt nicht beeinflussen duerfte, weil es keine gegenspieler sind. eher ein zuviel an natrium (weil zuviel kochsalz vermehrt calcium ausschleusen kann). bei meiner recherche, was ich essen kann und was nicht, kam ich auf mehrere seiten im web, die mich weiterbrachten. und da habe ich auch entdeckt, dass ich phosphor ausreichend aufnehme. das calcium und phosphor verhaeltnis sollte hoechstens 1 : 1 betragen. ich hatte demnach ein erhebliches ungleichgewicht in dem bereich. kaum calcium und jedemenge phosphor. deswegen bin ich auch so uebersaeuert. seitdem ich das weiß, meide ich manche lebensmittel, die sehr phosphorreich und natriumreich sind. diese seite brachte mich weiter: https://www.medice.at/indikationen/...lebensmitteltabelle/Lebensmittel_Tabellen.pdf.

in dieser liste habe ich etwas entdeckt, was euch fragen moechte. und zwar steht da auf seite 15 - weizenkleie (speisestaerke), dass es sehr viel phosphor enthaelt. sind kartoffeln auch sehr staerkelastig und kann man das gleichsetzen?

lg tascha
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
15.04.09
Beiträge
29
hallo zusammen,

mein minralienhaushalt ist vor vielen jahren entgleist. die gruende dafuer sind mir mittlerweile bekannt.
.

ich begann mit calciumcitrat, vitamin-d3 und magnesium. meine beschwerden besserten sich langsam.

Hallo Tascha82,

mein Mineralienhaushalt war auch jahrelang durcheinander, bis ich auf Sango-Korallenpulver gestossen bin. Dieses Pulver kommt aus Okinawa und enthält im Verhältnis 2 : 1 Kalzium und Magnesium. Dazu kommen noch viele Spurenelemente.

Mir hat das Pulver sehr geholfen. Ich kann nach dem Essen wieder aufstossen, meine Krämpfe in den Beinen und der Nachtschweiss sind verschwunden. Außerdem ist der PH-Wert meines Urins von 5 auf dauerhaft 7 gestiegen. Gekauft wurde es über Ebay.

LG
hoheflum
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.04.09
Beiträge
29
Hallo ADo,
das Sango-Korallenpulver habe ich die erste Woche 1 x täglich 1 gestrichenen Kaffeelöffel in einem Liter Wasser aufgelöst über den Tag verteilt getrunken. Danach nur noch 2 x in der Woche.

Nach ca. 4 Wochen war alles gut.

LG
hoheflum
 
Beitritt
23.07.15
Beiträge
23
in dieser liste habe ich etwas entdeckt, was euch fragen moechte. und zwar steht da auf seite 15 - weizenkleie (speisestaerke), dass es sehr viel phosphor enthaelt. sind kartoffeln auch sehr staerkelastig und kann man das gleichsetzen?

lg tascha

Bei den Kartoffeln steht doch der Phosphorgehalt dabei, deshalb weiß ich nicht, wie du darauf kommst.
Die pure Stärke enthält keinen Phosphor, du kannst das also nicht auf die Kartoffeln übertragen. Zudem enthalten Kartoffeln auch nicht annähernd so viel Stärke wie Weizen.
Finde das Speisestärke in Klammern auch etwas irreführend, denn Weizenkleie ist ja nicht dasselbe wie Speisestärke.

Moab
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
mein Mineralienhaushalt war auch jahrelang durcheinander, bis ich auf Sango-Korallenpulver gestossen bin. Dieses Pulver kommt aus Okinawa und enthält im Verhältnis 2 : 1 Kalzium und Magnesium. Dazu kommen noch viele Spurenelemente.

Hi hoheflum,

weißt du was über die Strahlenbelastung zu dem Pulver? Japan ist ja leider doch sehr belastet wegen Fukushima. Nicht das wir uns da noch mehr schaden?

Grüße
Janni
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.04.09
Beiträge
29
Hallo Janni,

Okinawa liegt südwestlich von Japan in Richtung Taiwan. Lt. Auskunft der Vertriebsfirmen, die Sangokorallenpulver verkaufen, verlaufen die Meeresströmungen bei Fukushima in nördliche bzw. östliche Richtung d.h. von Japan weg und tangieren somit die Insel Okinawa nicht. Außerdem ist Okinawa ca. 2500 km von Fukushima entfernt.

Ich glaube also nicht, dass du dir deswegen Sorgen machen musst.

LG hoheflum
 
Oben