Suche eine geeignete Magnesumverbindung

Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
hallo zusammen,

ich bin seit langem auf der suche nach einer geeigneten magnesiumverbindung. vom tri- magnesium-di-citrat kriege ich (wie auch bei magnesimhydrogencitrat) in kleinen mengen (200 bis 300 mg) weichen stuhlgang und uebelkeit (am naechsten tag).

magnesiumglycinatkapseln vertrage ich hingegen besser, was dafuer bekannt ist, dass es kaum weichen stuhlgang macht. da es mir auf dauer ein wenig zu teuer ist (und ich gerne das magnesium ueber den tag als pulver verteilt trinke), kam ich auf die idee, dass magnesiumcitrat mit gylcinpulver zu mischen, damit es wie die kapseln besser vertraeglich wird. aber ich habe den eindruck, dass es nicht klappt (es bessert sich nichts). calciumcitrat hingegen vertrage ich sehr gut (von der verdauung her), musste es aber absetzen, weil ich mit dem magnesium nicht mehr hinterherkam.

meine frage: weiß das jemand, welche magnesiumart in den magnesiumgylcinatkapseln enthalten ist, denn magnesiumcitrat kann ich ja auch mit glycinpulver verbinden, was sich bei mir aber leider nicht besser auswirkt im vergleich zu den kapseln?

das habe ich im web entdeckt:

magnesiumverbindungen:

"1. Magnesiumcitrat: Magnesium gebunden an Citrat, dem Salz der Zitronensäure
2. Magnesiumorotat: Magnesium gebunden an Orotat, dem Salz der Orotsäure
3. Magnesiumglycinat: Magnesium gebunden an die Aminosäure Glycin
4. Magnesiumcarbonat: Magnesium gebunden an Carbonat, dem Salz der Kohlensäure
5. Magnesiumchlorid: Magnesium gebunden an Chlorid, dem Salz der Salzsäure
6. Magnesiumsulfat: Magnesium gebunden an Sulfat, dem Salz der Schwefelsäure
7. Magnesiumoxid: Magnesium gebunden an Oxid, entsteht bei der Verbrennung des Magnesiums
8. Magnesiummalat: Magnesium gebunden an Malat, dem Salz der Äpfelsäure"

mir ist klar, dass jedes magnesium mit einer bestimmten verbindung eingeht, aber was ist das reine magnesiumpulver? kann man das kaufen? dann waere es ja machbar, dass ich mir mein magnesiumglycinat selber herstelle?

lg tascha
 
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Spannende Frage. Ich habe dazu das gefunden:

Das kompakte Magnesium ist relativ stabil, während es als Grieß oder in Pulverform sehr viel reaktionsfähiger ist. Bei ganz feinem, unstabilisiertem Magnesiumpulver oder in verflüssigter Form besteht sogar die Gefahr einer Selbstzündung an der Luft.

Periodensystem: Magnesium

Also wird man das wohl nicht so einfach kaufen können.
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Moin,

Also wird man das wohl nicht so einfach kaufen können.

das ist kein Problem. Gibt es als Blöcke, Platten, Späne und auch Pulver.

Stellt sich natürlich die Frage der Reinheit und wie sinnvoll das ist.

Magnesium ist gut in verdünnter Salzsäure löslich - könnte man theoretisch sogar elementar einnehmen. Habe aber noch nie gehört/gelesen, dass das Jemand gemacht hätte...

Gruss
Karl
 
regulat-pro-immune

Alan Harper

ich benutze Magnesium Glycinate von Pure und bin sehr zufrieden damit.
Alle anderen Magnesiumverbindungen die ich zuvor versuchte bereiteten mir Probleme.
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
herzlichen dank fuer eure beitraege,

heute morgen dachte ich, ich muesste ins krankenhaus. hatte ganz starkes ameisenlaufen auf der haut (arme und beine, haende und fueße), herzbeschwerden mit niedrigem blutdruck, unterzuckerungsempfinden, muskelschwaeche (mit weichen armen und beinen), muskelzucken, weicher und eher heller stuhlgang, hautjucken, augenbrennen, nackenschmerzen, gereiztheit, stimmungsschwankungen. mittags dann wieder tetanien (in den fueßen und haenden). zeitweise dachte ich, dass ich zusammenbreche. mein speichel schmeckt sauerlich. atembeschwerden. kribbeln auch teilweise im gesicht und ruecken. leichtes taubheitsempfinden. alle beschwerden erinnern mich an den zeitraum, als ich starken calciummangel hatte.

ich habe die letzten tage das calciumcitrat mal versuchsweise ganz weggelassen und nahm stattdessen etwa 300 mg magnesiumcitrat ein.

ich vermute bei mir beides, calcium- und magnesiummangel. aber das heute erinnert mich sehr an calciummangelbeschwerden.

ich kriege es einfach nicht hin, das entsprechende verhaeltnis beider minerale. fehlt magnesium, dann kann ich das zugefuehrte calcium nicht aufnehmen. da beides (calcium- und magnesiummangel) in meinem fall weichen stuhlgang macht, kann ich beides nicht trennen. zumal dann noch der weiche stuhlgang durchs magnesium dazu kommen kann.

aber vielleicht hatte ich heute auch weichen stuhlgang, weil das calcium fehlte.

lg tascha
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
hatte ganz starkes ameisenlaufen auf der haut (arme und beine, haende und fueße), herzbeschwerden mit niedrigem blutdruck, unterzuckerungsempfinden, muskelschwaeche (mit weichen armen und beinen), muskelzucken, weicher und eher heller stuhlgang, hautjucken, augenbrennen, nackenschmerzen, gereiztheit, stimmungsschwankungen.

Das können auch Histaminsymptome sein und dann ist -citrat keine gute Idee, weil das dadurch noch verstärkt wird.

Bzgl. Taubheitsgefühlen und "Ameisenlaufen" würde mir noch B12-Mangel einfallen.

Gruss
Karl
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
danke karl,

eine histaminunvertraeglichkeit war bisher nicht bekannt. mein dao wert war ok. ich weiß nicht, wie man den befund stellt.

gerade wegen den tetanien (die ich vom schweren calciummangel) her kenne, gehe ich vom mangel an calcium aus. meine haut juckt dann auch sehr. bin dann sehr gereizt, habe stimmungsschwankungen. die ganze palette an beschwerden, die ins bild des calciummangels passen.

nur kriege ich das verdammte verhaeltnis (calcium- und magnesium) nicht hin.
seitdem ich calcium einnehme, haben sich auch meine sd-wert verschlechtert. nehme ich etwa 300 mg (calciumcitrat) ein, dann brauche ich etwa 12,5 µg mehr an eutyhr., auch wenn ich mindestens fuenf stunden abstand zum euyth. einhalte.

ich habe den eindruck, dass ich das calciumcitrat sehr gut vertrage, das spricht dann eher gegen das histamin?

lg tascha
 

Clematis

nur kriege ich das verdammte verhaeltnis (calcium- und magnesium) nicht hin.

Hallo Tascha,

schau Dir unter Magnesium-chlorid mal die Threads an. Diese Variante ist bekannt dafür, daß sie besonders gut vertragen wird (Ausnahmen bestätigen die Regel! ;)), und es hat viele weitere positive Wirkungen, die Dein Problem vielleicht lösen könnten.

Unter anderem:
https://www.symptome.ch/vbboard/nah...ium-chlorid-magnesium-chlorid-hexahydrat.html

Gruß,
Clematis
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.830
Hallo Tascha,

woher weißt Du eigentlich, daß Du einen Calcium- und Magnesiummangel hast? Wie ist das festgestellt worden?
Wäre es evtl. eine Möglichkeit für Dich, calciumhaltiges Wasser zu trinken und entsprechend zu essen?
Bei Magnesium scheint die Ernährung wichtig zu sein:

https://www.dr-floren.de/pdf/Calciumtabelle.pdf
Magnesiumhaltiges Mineralwasser - Vor- und Nachteile

- Man kann - wie Du hier im Forum lesen wirst, Magnesium auch transdermal anwenden !
- Ich vertrage Magnesiummalat gut.
- Es gibt Präparate mit Calcium + Magnesium + mehr, wie z.B. VERLA-PHARM Arzneimittel: Präparate Information

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
lieben dank euch allen,

magnesiummangel vermute ich (aufgrund meiner beschwerden) und calciummangel, weil ich bisher einen eher niedrigen serumwert hatte (mit knochenabbau).

heute habe ich den calciumwert bestimmen lassen: 2,13 (2,08 - 2,65) * andere labore haben eine referenzspanne von 2,20 bis 2,65 (die angabe findet man auch haeufig im web).

ich war sehr lange in einer unbehandelten schilddruesenunterfunktion (mit magenschleimhautentzuendungen), als ich dann zum ersten mal levothyroxin bekam, entwickelte ich sehr schwere beschwerden, die mich teilweise an einen magnesiummangel erinnern.

gibt es das malat auch als pulver? falls nicht, kannst du mir ein praeparat empfehlen, oregano? ja, ich trinke calciumreiches leitungswasser. calciumreich ernaehren klappt kaum, weil ich dann wesentlich mehr phosphat aufnehme.

lg tascha
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.830
Hallo Tascha,

calciummangel, weil ich bisher einen eher niedrigen serumwert hatte (mit knochenabbau).
Wenn Du mit "Knochenabbau" Osteopenie oder Osteoporose meinst, dann könnte der Calciumwert im Serum doch eher erhöht sein. Wenn es aus den Knochen gelöst wird, muß es ja irgendwo bleiben. Wenigstens verstehe ich das so.

Ist bei Dir das Parathormon schon einmal gemessen worden?
Pharmazeutische Zeitung online: Laborwerte: Knochenarbeit hinterlässt Spuren
Hypoparathyreoidismus (Nebenschilddrüsenunterfunktion) Definition: Knochen, Niere, Darm - Onmeda.de

Da ein Zusammenhang zwischen Vitamin D-Mangel und erhöhtem Parathormon besteht, sind beide Werte wichtig, wenn es u.a. um die Knochen geht, ebenso wie Phosphat (Blutbild - Erkl?rung - Phosphat).

Kennst Du diesen Artikel?:
Magnesium kaufen – Die besten Präparate
Darin steht u.a.:
... Die besten Magnesiumpräparate
Nachfolgend stellen wir Ihnen die geläufigsten Magnesiumpräparate vor und erklären deren Eigenschaften. Anschliessend sind Sie in der Lage, jenes Magnesium zu kaufen, das für Sie das beste ist.
...
Lesen Sie mehr unter: Magnesium kaufen – Die besten Präparate

Ich kenne kein Mg-Malat-Pulver, was nicht heißt, dass es nicht doch auf dem Markt ist.
Mein Mg-Malat-Präparat ist dieses hier:
https://www.supersmart.com/de--Entgiftung--Magnesium-Malate-800-mg--0470
Allerdings schätze ich mein Mg-Spray auch sehr, weil es eben über die Haut aufgenommen werden kann und nicht durch den Magen geht.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
lieben dank oregano,

ich hatte grenzwertige osteoporose-werte in der dxa-messung (-2,8).

mein calciumserum-wert schwankt. nehme ich calciumcitrat am nachmittag und abend vor einer blutentnahme am naechsten tag, dann liegt mein calciumwert im mittlereren bereich.

gestern (mit schweren calciummangelbeschwerden), war mein calciumwert: 2,13 (2,08 - 2,65) * andere labore haben eine referenzspanne von 2,20 bis 2,65 (die angabe findet man auch haeufig im web).

→ im mai 2010: vitamin-d3: 5,1 μg/l (20 bis 70) ↓

→ im august 2013:
- parathormon-intakt: 9,3 pmol/l (0,8 - 7,8) !
- vitamin-d3: 37 ng/ml (30 - 60)
- alkalische ph.tase (ap): 52 u/l (55 - 105) !

→ aktuell 2015/2016

ich hatte meinen vitamin-d3 aufgefuellt (ueber mehrere wochen). mein ausgangswert war 27 ng/ml (30 - 100).

ich nahm am:

- 17.12. = 20.000 ie
- 01.01. = 20.000 ie
- 04.01. = 20.000 ie
- 07.01. = 20.000 ie
- 09.01. = 20.000 ie
- 13.01. bis 18.01. = 20.000 ie
- 25.01. = 20.000 ie

macht zusammen im zeitraum vom 17.12. bis 25.01. = 140.000 ie. der neue wert war dann im februar diesen jahres: 47ng/ml (30 - 100).

seitdem haben sich meine beschwerden sehr verstaerkt. es kam auch sehr diffuse beinschmerzen dazu. ich denke, dass beim aufsaettigen vermehrt calcium- und magnesium verbraucht wurden. ich werde das auch nicht mehr machen, nur noch in kleinen schritten, wenn mein wert wieder absackt, ich nehme seitdem erstmal nichts mehr an vitamin-d3 ein.

die schwierigkeit bleibt nun beim calcium- und magnesium auffuellen. das entsprechende verhaeltnis herauszukriegen. es kann bei 2 : 1 liegen, aber auch 1 : 1.

lg tascha
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
ich suche eine seite im web, die den calciummangel anhand der beschwerden beschreibt. da gibt es ja jedemenge. aber ich suche eine seite, die ich einem arzt vorlegen kann (eine wissenschaftlich und med. anerkannte quelle).

kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
war eben im krankenhaus.

krankenhaus (1): nahm mich in der anamnese (mit meinen beschwerden ernst), haette auch saemtliche werte nochmal kontrolliert, hatte aber ganz lange wartezeiten (mehrere stunden). da ich mich sehr geschwaecht fuehle, habe ich mich ins krankenhaus (2) fahren lassen.
die aerztin nahm meine beschwerden auf und meinte, dass ich kein fall fuers krankenhaus waere. aber dann naechste woche direkt zum hausarzt. ich sagte ihr, dass mein calciumserumwert erniedrigt waere (mit knochenabbau). ihre empfehlung (keine blutentnahme im krankenhaus) war, dass ich am wochenende calcium nehmen sollte, wenn der wert einen mangel anzeigt. magnesium waere auch nicht schlecht.
 
Beitritt
23.07.15
Beiträge
23
Hast du denn überhaupt eine Ahnung, warum du anscheinend so dringend supplementieren mußt?
Hast du irgendeine Grundkrankheit die das verursacht?
Denn die allermeisten Menschen kommen ja mit normaler Ernährung gut zurecht (ob das nun optimal ist oder nur grade so gutgeht, sei mal dahingestellt) und brauchen überhaupt keine Supplementierung.
Und jede Einnahme verschiebt ja wieder das herrschende Gleichgewicht (so denn eins da war).
Evtl. wäre es sinnvoll (so dir dies nicht schon bekannt ist) nach den Ursachen zu suchen?

Zur Mg aufnahme wäre aus meiner Sicht für dich die transdermale Methode optimal, da sie den Verdauungstrakt umgeht. Das hatte Oregano ja schon angesprochen, aber du hast nichts dazu geschrieben.
Das wäre auch sehr günstig machbar, wenn du es dir selbst anrührst.

meine frage: weiß das jemand, welche magnesiumart in den magnesiumgylcinatkapseln enthalten ist, denn magnesiumcitrat kann ich ja auch mit glycinpulver verbinden, was sich bei mir aber leider nicht besser auswirkt im vergleich zu den kapseln?

Wenn du nur das Citrat mit dem Glycin zusammenrührst, hast du ja noch kein Magnesiumglycinat. Das würde ich mal Chemiker machen lassen und das fertige Pulver bzw. die Kapseln kaufen.

mir ist klar, dass jedes magnesium mit einer bestimmten verbindung eingeht, aber was ist das reine magnesiumpulver? kann man das kaufen? dann waere es ja machbar, dass ich mir mein magnesiumglycinat selber herstelle?

Selbes hier. Reines Mgpulver ist hoch- und als feines Pulver selbstentzündlich und findet zb. in der Pyrotechnik Verwendung. Noch dazu ist es mit normalen Löschmitteln nicht löschbar. Wenn du das mit Wasser versuchst, explodiert es dir.
Also auch hier, lieber die Chemiker machen lassen!

Und was deinen letzten Beitrag und die Krankenhäuser angeht: Ich würde sagen, zurück in Krankenhaus 1, oder? Natürlich sind die langen Wartezeiten schwierig wenn man sich nicht gut fühlt, aber jetzt mußt du übers Wochenende ja auch irgendwie die Zeit rumkriegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
danke fuer deinen beitrag moab,

ich habe seit meinem 10. lebensjahr veraenderte tsh-werte (fruehere werte habe ich leider nicht) und eisenmangel. seitdem habe ich beispielsweise nen tsh-wert von 3, dann mal 5, aber auch 7. der ft4-wert war meistens an der untersten referenzkante.

→ 10/1992 (10. lebensjahr):
tsh: 4,91 uU/ml (0,3 – 3,5) ↑
ft3: 2,68 pg/ml (2,3 – 4,2) ↓
ft4: 1,04 ng/dl (0,85 – 1,86) ↓
cholesterin: 367 mg/dl (bis 200) ↑
immunglobulin-g: 754 mg/dl (800 – 1800) ↓
leukozyten: 3,8 /nl (4,0 – 9,4) ↓

→ 05/1999 (17. lebensjahr)
tsh: 7,04 uU/ml (0,35 – 4,5) ↑
mvc: 79,2 fl (84 – 96) ↓
cholesterin: 250 mg/dl (140 – 200) ↑

in dem zeitraum hatte ich leichte bis mittelmaeßige schilddruesen-unterfunktionsbeschwerden (sd-uf) und sehr starke aengste und zwangsgedanken.

ab dem 23. lebensjahr bekam ich zum ersten mal levothyroxin (lt), weil mein tsh-wert damals bei etwa 4,3 lag.

nach wenigen tagen entwickelte ich unter (lt 50 µg) myoklonien im linken arm. im verlauf der wochen und monate kamen schwere krampfanfaelle dazu, ich hatte auch ameisenlaufen auf der haut. auch ein schweres unterzuckerungsempfinden. ich hatte die ganze palette an sd-uf beschwerden und beschwerden, die in das bild eines schweren magnesiummangels passten.

leider bin ich dann an einen nuklearmediziner geraten, der mich vermutlich zu hoch mit lt einstellte. mein tsh war jahrelang mit 0,02 supprimiert.

mittlerweile nehme ich etwa 62,5 µg euythr. ein. damit habe ich einen tsh-wert von etwa 1 bis 2,5. ft4-wert bei 50 bis 60 % und ft3 bei 30%. mein ft3-wert steigt nicht weiter an, wenn ich mehr lt einnehme. t3 als praeparat vertrage ich nicht. seitdem ich calciumcitrat einnehme, muss ich etwa 12,5 µg zusaetzlich an euythyr. einnehmen, auch wenn ich das calciumcitrat mit mindestens fuenf stuendigem abstand zum lt einnehme. deshalb versuche ich es mit 75 µg eutyhr.

ein ausschleichversuch des lt (im jahr 2011, das ganze jahr), brachte keine besserung meiner beschwerden. es war ein versuch, weil ich dachte, dass mit dem lt erst alles ganz arg schlecht aushaltbar wurde. meine werte zeigten in dem zeitraum wieder eine eindeutige sd-uf an.

in den letzten jahren hatte ich dann einige sehr nebenwirkungsreiche behandlungsversuche, die mich sehr schwaechten (wie die einnahme von hydrocortison (hc), wegen verdacht auf nebennierenschwaeche, die sich aber nicht bestaetigt hat. mein cortisolserumwert ist mittig, meist auch im oberen drittel. den versuch machte ich damals, weil ich sehr verzweifelt war und noch nicht die zusammenhaenge meiner beschwerden verstand. durch die hc-einnahme entwickelte ich einen intrazellulaeren kaliummangel und calciumserummangel. ich setzte das hc ab und versuchte den mineralienhaushalt zu stabilisieren. leider habe ich damit noch mehr schaden angerichtet, weil ich mich auch damit nicht auskannte. die aerzte nahmen meine beschwerden nicht ernst, daher musste ich alles im alleingang machen.
ich habe auch einen nachweisbaren knochenbbau.

aber mittlwereile habe ich durch die ganzen negativen erfahrung dazu gelernt.

zusammengefasst kann ich sagen: ich habe aktuell noch einen calcium- und magnesiummangel (das vermute ich zumindest). zuletzt hatte ich leider den fehler gemacht, und habe meinen vitamin-d3 wert zu schnell aufgefuellt. von 27 auf 47 (30 bis 100). seitdem geht es mir wieder wesentlich schlechter. die tetanien, ameisenlaufen und andere beschwerden, die auf einen mangel an mineralien hinweisen, haben sich darunter sehr vestaerkt. habe seitdem auch diffuse beinschmerzen. und weichen und eher hellen stuhlgang (den ich immer dann kriege, wenn es mir an calcium- und magnesium) mangelt.
mein aktueller calciumserumwert ist 2,13 (2,2). magnesium ist im gruenen bereich im serum, aber wahrscheinlich nicht aussagekraeftig genug.

wegen dem magnesium: aus was besteht das magnesiumglycinat? aus magensium und glycin? mir kam deshalb die idee (das zu mischen), weil ich eine erhoehte gylcinausscheidung im urin hatte (wert ist aber jahrelang her).
eine erhoehte glycinausscheidung kann man bei angsterkrankungen habe.
ich bin (wegen aengsten) seit mehreren jahren in einer gespraechstherapie.

und mir kam der gedanke, dass zu mischen, weil das magnesiumglycinat laut hersteller wesentlich besser vertraeglich sei, weil es an ein eiweiß gebunden ist. und dann nicht so schnell weichen stuhlgang machen kann.

lg tascha
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
23.07.15
Beiträge
23
Danke für deine Antwort, Tascha.
Das, was du beschreibst, ist ja im Grunde nur eine Bestätigung dessen, was ich schrieb, nämlich, dass jede Einnahme jegliches Gleichgewicht wieder durcheinanderbringt.
Sogar von Ärzten empfohlene Einnahmen haben ja schlussendlich die Sache im Grund noch verschärft.

Vermutlich bist du der beste Experte für deinen Körper, und hier wird dir gewiss niemand etwas raten können.

Hast du die Sache mit dem transdermalen Magnesium ausprobiert oder durchdacht?

Alles Gute, Moab
 
Beitritt
26.08.11
Beiträge
1.179
hab jetzt nicht alles gelesen, am enigsten Verdauungsbeschwerden macht angeblich Neuro-Mag (Mg-L- Threonate) (das nehme ich auch). Und es geht gut ins Hirn, da wo der Mangel oft am größten ist.
 
Oben