Eierstockzyste

Themenstarter
Beitritt
30.01.08
Beiträge
33
Hallo zusammen,

bin hier gerade etwas panisch!:eek:

Gestern war ich wegen linksseitiger Rückenschmerzen beim Urologen.
Nieren sind in Ordnung,aber er hat mich gleich zum Gyn geschickt.

Vor 3 Wochen habe ich mich beim Gyn komplett durchchecken lassen, Ultraschall, Krebsabstrich, Mammographie...alles o.k.

Gestern hat er nun eine 4,5 x 5 cm große Zyste am linken Eierstock entdeckt, in der Nacht davor hatte ich auch ziemliche Krämpfe.
Dann hat er Blut abgenommen, wegen der Tumormarker:eek:, da wäre ich schon fast gestorben. Er geht zwar von einer eingebluteten Zyste aus, der Arzt, bei ich mir eine zweite Meinung geholt habe auch, aber ich bin total beunruhigt.

Ich habe gehört, es gibt auch höomopathische Mittel.

Kennt sich jemand in dem Thema aus???

Liebe Grüße
Nanne:wave:
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.940
Hallo Nanne

Eine Eierstock- bzw. Ovarialzyste ist eine mit dünn- oder dickflüssigem Inhalt gefüllte Blase. Solche Zystenbildungen an den Eierstöcken können jede geschlechtsreife Frau betreffen. Am häufigsten zu beobachten sind sie auf Grund von hormonellen Veränderungen bei jungen Frauen, kurz nach der Pubertät, und bei Frauen vor den Wechseljahren. In etwa 98% der Fälle handelt es sich um gutartiges Zystengewebe, das sich spontan wieder zurückbildet. Bei Frauen ab dem 40. Lebensjahr sollte jedoch auch an eine mögliche bösartige Entwicklung gedacht werden.

Die meisten funktionellen Zysten bilden sich von alleine zurück. Wird bei der Untersuchung vom Frauenarzt eine Zyste entdeckt, die (noch) keine Beschwerden verursacht, sollte auf jeden Fall bis zur nächsten Regelblutung abgewartet und anschließend erneut kontrolliert werden. Sollte die Zyste nach ein bis zwei Monaten noch vorhanden sein, kann nochmals dieselbe Zeit abgewartet werden. Auch eine Hormontherapie kommt zu diesem Zeitpunkt in Frage.

Eierstockzyste - Allgemeines
Also, keine Panik, sondern in Ruhe abwarten :).

Liebe Grüsse
pita
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
30.01.08
Beiträge
33
Liebe Pita,
lieben Dank für Deine schnelle Antwort.
Mich hat halt die Tumormarkergeschichte sehr verunsichert, weil ich schon öfter Zysten hatte und das wurde noch nie abgenommen. Außerdem ist diese Zyste mit irgendwas gefüllt.....:confused:

Jetzt harre ich mal bis morgen aus, dann bekomme ich die Blutwerte.

Liebe Grüße
Susannne
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.940
Der von mir angegebene Link bietet sehr viele Infos zu verschiedenen Zysten-Arten.

Mit den Tumormarkern will der Arzt auf Nummer Sicher gehen (soweit das immer möglich ist).

Ich kann Dich sehr gut verstehen, mich würde das auch erstmal "aufwühlen".
Aber rein rechnerisch, darfst Du Dich zu 98% beruhigen :).

Liebe Grüsse
pita
 
Beitritt
10.02.08
Beiträge
1.022
Ich neige auch zu Zysten und mir wurde deshalb die Pille Diane Mite verschrieben. Als ich sie dann wegen Kinderwunsch absetzte hatte ich plötzlich eine Zyste am linken Eiserstock, die trotz Hormonbehandlung weiterwuchs. Als sie dann Hühnereigroß war hat der Gyn. gesagt, dass sie rausgehört. Sie wurde mir dann entfernt und sicherhaltshalber auch der halbe Eierstock. Das war vor 10 Jahren.
Jetzt habe ich seit 2 Jahren die Hormonspirale. Gestern war ich zur Kontrolle beim Gyn und ich habe wieder eine 2 cm große Zyste am re Eierstock.
Die Ärztin sagte mir auch das die Hormonspirale Zysten fördert.. also alle Verhütungsmittel mit Gestagen. Na toll.. ich weiß ja warum ich den Gyn gewechselt habe.
Aber sie meinte auch dass es nichts schlimmes ist und man es einfach beobachten muss.
Ich würde mir da keine großen Gedanken machen.
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.08
Beiträge
33
Liebe Schlaflose,
danke für deine Antwort. Inzwischen wurden bei mir auch die Blutwerte ausgewertet und
die Tumormarker sind nicht erhöht. Ich war sehr froh und soll in 6-8 Wochen noch mal zur Kontrolle kommen. Ich hoffe, dann ist die Zyste weg.
Zu diesen Unterleibsthemen und Frauengesundheit habe ich übrigens ein ganz gewaltiges Buch entdeckt: Frauenkörper, Frauenweisheit...von Christiane Northtrup.
Das kann ich nur empfehlen, man nimmt seinen Körper ganz anders wahr.

Ganz liebe Grüße
Nanne
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.940
Hallo Nanne

Dieses Buch finde ich auch gut, auch wenn mir nicht alles darin passt ;).

Bücher von Amazon
ISBN: 3932023226


Liebe Grüsse
pita

PS: Freut mich, dass sich die Lage bei Dir wieder entspannt hat :).
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Nicht erschrecken, ein Mann hat sich hier hineinverirrt !

Ich finde das Buch von Frau Northrup großartig. Fast noch besser als Le Deuxième Sexe von Simone de Beauvoir. Frauen haben nach meiner Überzeugung durch ihre Intuition auch einen stärkeren Zugang zu Heilungskräften. Sind aber gleichzeitig durch ihre sensible Psyche krankheitsgefährdeter als Männer. Es ist kein Zufall, dass in erster Linie Frauen zum Beispiel mit Ernährungs-Intoleranzen zu kämpfen haben, weil sich Konflikte viel schneller im Magen-/Darmbereich auswirken.

Viele Grüße, Horaz
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Ganz einfach, pita, weil ich Frauen liebe :D !
Und weil ich es bereichernd empfinde, die andere Hälfte der Menschheit besser zu verstehen.
Männer haben aufgrund eines schlichter funktionierendem Körpers,
ohne Rythmus und ohne vergleichbare Intuitionen, nur über Frauen Zugang zu manchen Weisheiten.
Übrigens möchte ich in diesem Zusammenhang noch die beiden Bücher "Die weise Wunde Menstruation" von Shuttle/Redgrove und "Das geheime Wissen der Frauen" von Barbara Walker besonders empfehlen.

Viele Grüße, Horaz
 
Beitritt
10.02.08
Beiträge
1.022
Das finde ich ja super, wenn Männer sich für sowas interessieren.
Könntest meinen Mann ein bisschen deiner "Interessen" abgeben:D
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.08
Beiträge
33
Hallo Horaz,
mir bleibt hier auch gerade die Spucke weg, wie sehr du dich doch in
der Frauenwelt auskennst.:)
Aber du kennst dich eh gut aus, wenn man deine Beiträge verfolgt.

Nach den anderen beiden Büchern werde ich mal schauen. Danke für di Empfehlung.
Und weil du dich auskennst und dich hierher " verirrt" hat, hast du eine Idee,
habe schon über drei Monate rechtseitig BWS Rückenschmerzen, täglich und gehen einher mit Oberbauchbeschwerden. Hier ist alles gecheckt ( MRT,Röntgen,Blut, Magen-Darmspiegelung ect.) Ich dreh echt am Rad mit den Schmerzen und denke schon an Tumor im Rücken:confused:

Samstag habe ich ein MRT vom Rücken, ansonsten Massage.....

Liebe Grüße
Nanne
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.940
Ganz einfach, pita, weil ich Frauen liebe :D !
Und weil ich es bereichernd empfinde, die andere Hälfte der Menschheit besser zu verstehen.
Männer haben aufgrund eines schlichter funktionierendem Körpers,
ohne Rythmus und ohne vergleichbare Intuitionen, nur über Frauen Zugang zu manchen Weisheiten.
Übrigens möchte ich in diesem Zusammenhang noch die beiden Bücher "Die weise Wunde Menstruation" von Shuttle/Redgrove und "Das geheime Wissen der Frauen" von Barbara Walker besonders empfehlen.

Viele Grüße, Horaz
Na, wenn das nicht der beste aller möglichen Gründe ist...:D

Danke für Deine Buch-Tipps.
Das Buch von Barbara Walker hattest Du glaub ich bereits früher einmal angesprochen. Sie kommen auf meine Liste der noch zu lesenden Bücher ;).

Bücher von Amazon
ISBN: 3935581262
Bücher von Amazon
ISBN: 3596237289


Nanne, Gallensteine wurden ausgeschlossen?

Liebe Grüsse
pita
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Nanne,

ich will zu deinen Anmerkungen nur ein paar Gedanken notieren, gerade weil deine Beschwerden möglicherweise sehr weiblich sind. Die Hauptvermutungen richten sich natürlich gleich nach Bauchspeicheldrüse, Leber und Galle. Wenn die Schulmedizin aber schon fleißg geforscht und nichts gefunden hat, drängen sich alternative Gedanken auf.

Es kann genauso umgekehrt sein, dass du starke Verspannungen der Rückenmuskulatur hast, die nach vorne ausstrahlen. Verspannungen der Rückenmuskulatur haben bei Frauen oft damit zu tun, dass sie zu große Lasten auf ihren Schultern tragen. Besteht die Chance, dass du in nächster Zeit deinen Rücken wo anlehnen kannst, real oder emotional, um ihn zu entspannen? Dann könnten deine Schmerzen nachlassen. Panik vor irgendwelchen schweren Erkrankungen sind wahrscheinlich unangebracht. Aber die Seele könnte voller Sorge sein. Vielleicht hilft im Moment Mitfühlen ein ganz klein bißchen.

Liebe Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.08
Beiträge
33
Guten Morgen Horaz,
ja, ich muss wohl recht viel tragen:kraft:, aber kann mir
immer schlecht vorstellen, dass Schmerzen tatsächlich aus der Psyche kommen und renne von einem Arzt zum nächsten und zwar schon Jahre. In der Zeit, die in Wartezimmern gesessen bin, hätte ich schon Medizin studieren können.:eek:)

Jetzt bin ich bei einem Heilprakiker gelandet, der gut tut, außerdem versuche ich es gerade mit Craniosacral für den Rücken.Bin noch etwas skeptisch.:rolleyes:
Morgen bin ich im MRT für den Rücken und hoffe, dass ncits Schlimmes herauskommt. Bin echt genervt mit diesen ganze Symptomen:mad:



Sonnigen Freitag

Liebe Grüße
Nanne
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.08
Beiträge
33
Liebe Pita,

MRT der Bauchorgane war o.B.:keineahnung:

Darauf muss ich mich jetzt aml verlassen, mehr geht der Richtung aus
schulmedizinischer Seite nicht.

Liebe Grüße
:wave:
Nanne
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Nanne,

vielleicht habe ich mich mißverständlich ausgedrückt. Gemeint war nicht die oft saloppe Bemerkung "das kommt von der Psyche". Stell dir es so vor:
Wenn du Muskeln bewußt anspannst, dann merkst du das am Muskel. Wenn du das lange machst, bekommst du einen Muskelkater. Man kann Muskeln aber auch unbewußt anspannen, aus Aufregung, "Anspannung", Belastung. Muskeln können auf diese Weise genauso überfordert werden und schmerzen. Vor allem, wenn dieser Zustand lang andauert.
Unsere gemeinsame Freundin, Frau Dr. Christiane Northrup hat oft beschrieben, wie Frauen auf diese Weise in Krankheiten rutschen können. Diese Krankheiten sind physisch, entstammen aber aus einem Zusammenspiel zwischen Körper, Geist und Seele.

Viele Grüße, Horaz
 
Oben