Druckgefühl im Hals, Muskeln schlapp, müde & antriebslos

Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Inne,

Werden bei dir lediglich Allergien oder auch Unverträglichkeiten getestet?

Aber wie oben bereits erwähnt, gehe ich bei dir ohnehin von einem anderen "Hauptproblem" aus. Ich habe mir deine Geschichte und Symptome nochmals kurz angesehen. Meiner Meinung nach kann dies bei dir echt nur eine chronische Infektion sein. Die Aussage deines Hausarztes erstaunt mich gar nicht. Ich habe einen mehrjährigen Ärztemarathon hinter mir. Leider musste ich feststellen, dass sich die meisten schulmedizinischen Ärzte mit chronischen Infekten gar nicht auskennen. Selbst oder gerade auch Infektiologen haben von chronischen Leiden oft gar keine Ahnung!!! Wie oft musste ich mir dasselbe anhören. Dass ich zu 100% keine Infektion haben könne blablabla. Es hies stets, ich würde mir meine Beschwerden entweder einbilden oder diese seien einfach sonst psychosomatisch und ich soll doch zum Psychiater gehen. Wenn ich jemals auf deren Aussagen gehört und nicht selbst gekämpft hätte, würde ich heute womöglich gar nicht mehr leben.
Warum wollen oder können sich die Ärzte nicht mehr mit chronischen Infektionen befassen? Weil sie sich damit einfach nicht auskennen (wollen). Weil Patienten wie du und ich (sowie viele, viele andere Forumsmitglieder hier) unsere multiplen und oft diffusen Beschwerden, die meist auch noch ständig ändern, nicht "beweisen" können (oder höchstens teilweise). Weil es gegenwärtig keinen 100% zuverlässigen und aussagekräftigen Test für chronische Infektionskrankheiten gibt. Und weil es etliche verschiedene Erreger gibt, welche Sorgen bereiten können, was die Diagnose zusätzlich erschwert.

Auch wenn du derzeit (noch) keinen Arzt hast, welcher an eine mögliche Infektionstheorie glaubt. Ich kann dir nur dringend raten, diese weiter zu verfolgen! Wie in obigem Post erwähnt, sind meistens mehrere Erreger im Spiel. Natürlich kann ich dir nicht sagen, welche für dich relevant sind respektive sein könnten. Aber mind. würde ich bei dir erstmals einen LTT für Chlamydia Pneumoniae machen lassen! Gleichzeitig würde ich mind. auch den Tumor Nekrose Faktor (TNF) sowie die intrazelluläre Energie (ATP) bestimmen lassen. Dies mag nun wenig glaubhaft klingen, ist jedoch leider kein Witz: Rein theoretisch könnten all deine Symptome und Probleme durch "ein paar Bakterien" dieser Art ausgelöst werden!!!

Ich würde mich freuen, wieder über deinen Genesungsfortschritt zu lesen.

Alles Gute und ganz liebe Grüsse!
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
31.01.13
Beiträge
13
Hallo Kämpferin,
danke für deine Antwort. nunja, ich habe heute einen neuen termin gemacht und gesgt ich will alles testen lassen. die helferin sagte mir schnell, gegen alles kann man nicht testen das wären zuviele.

wenn ich da bin sage ich das ich
- Neue mögliche wie zB Hausstaub abklären will (Kreuzallergien zB)
- Lebensmittelunverträglichkeiten
- Intolerazen

kennst du dich damit aus? kann man die test einfach so machen lassen?
oder werd ich da wieder abgespeist und zurück gewiesen, mit der aussage
nur auf bestimmten verdacht. überweisung hatte ich ja, nur hat die jetzt die
schönheitsbotoxfuscherin von gestern.

zu den infektionstests, die du genannt hast (TNF/ATP/LTT) wo "beantrage" ich die?
kann ich die einfach fordern wenn ich auf taube ohren stoße, oder muss ich die kosten dann selbst tragen? weißt du wieviel das in etwa wäre?

glg
und vielen lieben dank für deine hilfe

PS - habe gerade eine antwort aus einem ärzteonlineforum bekommen. was hälst du davon. das macht mir jetzt noch mehr angst

Guten Tag,

Leider kann man nur durch ausführliches Suchen das finden, was Ihrem Beschwerden zu Grunde liegt. Man hat ja schon eine Menge gemacht, aber natürlich brauchten Sie dafür Geduld, die Ihnen irgendwann mal ausgeht.

Ich denke nicht, dass Ihr Problem an den Halswirbeln liegt, dazu passt es gar nicht.

Eine Schilddrüsen- Unterfunktion verursacht Müdigkeit, aber nicht diese Attacken.

Ich würde mal den 24- Stunden- Urin auf Adrenalin und Kortisol untersuchen, denn es gibt Tumore, die hin und wieder diese Substanzen ausschütten (aber eben nicht durchgehend). Wichtig wäre auch ein 24- Stunden- EKG, das zeigt, was während dieser Attacken genau passiert.

Dann noch eine gynäkologische Untersuchung machen, um einen Hormon produzierenden Tumor der Eierstöcke auszuschließen, falls noch nicht geschehen.

ich wünsche Ihnen, dass bald alles wieder gut ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Liebe Inne

Die Beantwortung deiner Fragen zu Allergien/Unverträglichkeiten überlasse ich lieber anderen hier, welche sich damit besser auskennen.

zu den infektionstests, die du genannt hast (TNF/ATP/LTT) wo "beantrage" ich die? kann ich die einfach fordern wenn ich auf taube ohren stoße, oder muss ich die kosten dann selbst tragen? weißt du wieviel das in etwa wäre?
Hier in der Schweiz gibt es gar keine LTT's (oder höchstens für Borrelien). Die entsprechenden Tests wurden/werden bei mir jeweils via das Labor "Institut für medizinische Diagnostik (IMD)" in Berlin gemacht, welches ich dir empfehlen würde. Da ich nur in der Schweiz versichert bin/wäre, muss ich die Kosten (zumindest vorerst) ohnehin selbst zahlen. Ich weiss nicht, woher du bist resp. wie du versichert bist und wie hoch in deinem Fall folglich die Kosten wären. Am Besten rufst du einfach einmal kurz z.B. im IMD an und erkundigst dich danach ((030) 77 00 13 22).

Wer hat denn dieser Bericht im Ärzteforum erfasst? Ein Arzt?? Jemandem so ganz kurz nebenbei von einem möglichen Tumor zu schreiben, ist schon etwas Angst einjagend! Natürlich müssen alle "schlimmen", meist aber "relativ offensichtlichen" Krankheiten und Dinge überprüft werden. Aber bei dir scheint doch schon einiges gemacht worden zu sein. Und aufgrund deiner Symptomatik bleibe ich bei meiner Meinung: Dies kann meiner Ansicht nach eigentlich nur eine Infektion sein. Ich bin aber kein Arzt. Ist nur meine Einschätzung. Kontrolle ist manchmal besser...

Liebe Grüsse
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
31.01.13
Beiträge
13
ja, eine ärztin. :( innere medizin...ich frag auf jeden fall wegen dieser test auch nochmal nach. so langsam bekmm ich wirklich panik.
ich wohne in NRW-Deutschland und bin gesetzlich krankenversichert.
also frage ich dann beim IMD nur nach den beiden anderen tests, weil der LTT nicht wirklich getestet werden kann? auch nicht in berlin?

lg
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Inne,

Sorry, vielleicht habe ich mich etwas unklar ausgedrückt. Beim IMD in Berlin kannst du alles testen lassen: TNF, ATP sowie diverse LTT's. Ich selbst habe beim ersten Mal ein sogenanntes "LTT Profil Viren und Bakterien" beim IMD machen lassen. Dies umfasst diverse Bakterien, Viren, Pilze sowie Parasiten (vgl. auch mein Post weiter oben). Aufgrund deiner Symptome ist es (zumindest für mich) äusserst schwierig, auf einen möglichen Erreger zu tippen. Ich würde jedoch mind. ein LTT für Chlamydia Pneumoniae machen lassen.
Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.13
Beiträge
13
ok, ich danke dir!
wieviel kosten die tests in etwa?
kläre ich das selber mit berlin, oder läuft das über den Hausarzt?

also wenn ich das beim Hausarzt anspreche und der sagt wieder er hält es für unnötig, kann ich dann da anrufen und die tests selbst machen? muss ich dann nächsten Monat schauen, die Hypnose war auch nicht günstig :-/

ich danke dir!
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Inne

Für das "LTT Profil Viren und Bakterien" hatte ich ca. EUR 255 bezahlt. Dieser "Sammeltest" umfasste diverse Bakterien (Chl. Trachomatis, Chl. Pneumoniae, Helicobacter pylori, Staphylokokken, Streptokokken, Yersinien), Viren (Cytomegalie, EBV, Herpes-simplex 1 und 2, humanes Herpesvirus, Varizella Zoster), Pilze (Candida) und Parasiten (Giardia lamblia, Toxoplasmose). Den LTT für Borrelien musste ich extra bezahlen. Dieser Einzeltest kostete zwischen EUR 150-160.

Da ich nicht nur auf einen Erreger tippen würde, würde ich an deiner Stelle auch am Ehesten so ein "LTT Profil Viren und Bakterien" oder so was ähnliches machen, wo du gleich mehrere Erreger testen lassen kannst. Mein Doc hat jedoch kürzlich erwähnt, dass manchmal solche Sammeltests etwas weniger genau ausfallen können als (teurere) Einzeltests (d.h. wenn man jeden Erreger separat testen lassen würde). Bloss, damit ich dich darauf hingewiesen hab...

Ich weiss nicht, wie dies bei euch in Deutschland mit Laboranalysen ist. In der Schweiz kann man i.d.R. Laboranalysen nur via ärztlicher Verordnung machen lassen. Wollte vor einiger Zeit einige Tests machen (welche Ärzte nicht für notwendig hielten). Hatte diesbezüglich einige Schweizer Labors angefragt. Auch wenn ich die Kosten selbst übernehmen würde, so was würde nur via ärztlicher Verordnung gehen, hiess es stets. Keine Ahnung, wie dies bei euch in Deutschland ist. Beim IMD Berlin zumindest konnte ich als Selbstzahlerin alle Tests machen lassen, welche ich wollte. Falls irgendwie möglich, wärs aber schon gut, wenn du dies via irgendeinen Arzt machen lassen könntest. Insbesondere aus Kostengründen. Ich bin mit den Leistungen deiner Versicherung nicht vertraut. Aber ich nehme an, nur in diesem Fall würde sie die Kosten der Analysen übernehmen (oder zumindest einen Teil davon). Welche Tests i.d.R. von deutschen Versicherungen übernommen werden, fragst du am Besten direkt IMD.

Ganz liebe Grüsse
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.08.12
Beiträge
192
Entschuldigt wenn ich mal noch eine Frage dazwischenwerfe, aber falls so ein Test positiv ist, wie sähe denn dann die Behandlung aus? Antibiose? Ich habe auf Mein LTT - Eure Meinung | Chlamydia Pneumoniae: ziemlich heftige Dosierungen mit Antibiotika gesehen und kann mir nicht vorstellen dass der Körper sowas mitmacht ohne zu reagieren, zwecks Pilzwachstum, Clostridien ect.
Und ich möchte die Tests auch keinesfalls schlecht reden, aber wenn man sich anschaut wofür Lymphozyten da sind, nämlich Krankheitserreger wegzufangen, und dass es unvermeidbar ist sich in einer klinisch sterilen Umgebung aufzuhalten, ist es doch ganz logisch dass die Lymphozyten Spuren vom Kontakt damit aufweisen. Wäre ja auch seltsam wenn nicht. Die meisten der dort getesteten Bakterien/ Viren hat jeder mal im Körper, die Frage ist nur ob das Immunsystem das bewältigt oder nicht.
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
3
Hallo Inne,

das kenne ich fast alles, hatte damit 2 Jahre lang zu kämpfen. Niemand konnte mir helfen und zum Schluss kam noch heftiger Bluthochdruck dazu. Bin sein ca 3 Wochen fast alle los, Gott sei Dank. Ein Wunder ist hierbei nicht geschehen, habe sehr lange gesucht...

Bei mir war folgendes:

Atemnot mit hohem Pulsschlag und Panik-Attaken:
bei mir entstanden durch eine totale Übersäuerung des Körpers, dadurch wurden sämtliche Mineralien aufgebraucht, um die Säuren zu binden. Das ging bei mir sehr auf das Herz und die Lunge. Ich dachte immer, ich würde mich gesund ernähren, stimmte jedoch nicht. Also habe ich nach einer Entgiftungskur inkl. Darmreinigung und -sanierung (nimm bitte einen Experten zu Rate, auch hier kann man vieles falsch machen!) auf basische Ernährung umgestellt. Habe dann ca. 10 Tage lang nur basische Lebensmittel zu mir genommen. Habe 5 kg Schlacke abgebaut !

Der Druck, bzw. Klos im Hals:
bei mir die Leber hat aufgrund der Übersäuerung nicht mehr richtig gearbeitet. Hier bin ich durch Zufall an eine Ärztin gerasten, welche nach der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) praktiziert.
Ich habe verschiedene chinesische Kräuter bekommen und Akupunktur, nach 5 Tagen ging es mir richtig gut, konnte es fast nicht glauben. Muss die Kräuter noch 6 Tage lang nehmen, dass sollte wieder alles ok sein. Die schmecken jetzt nicht so doll, aber Medizin soll ja auch nicht gut schmecken... sondern heilen.
Ich ernähre mich seit wenigen Wochen nach den 5 Elementen, gehört zur TCM. Nach Sicht der TCM sind Lebensmittel auch Medizin. Ist easy, man lernt viel über Lebensmittel in Zusammenhang mit Organen, es schmeckt sehr gut und der Körper wird nicht nur satt, sondern genährt. Schlapp und Müde bin ich seit dem nicht mehr, ich schlafe sein 2-3 Tagen endlich durch.

Meine Empfehlung: suche Dir eine Ernährungsberaterin zum Entgiften und Entsäuern, dann einen Arzt/Ärztin oder HeilpraktikerIn mit TCM ERFAHRUNG.

Ich könnte wetten, es wird Dir dann bald sehr viel besser gehen.

Gruss
Gabi
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Alizea!

Entschuldigt wenn ich mal noch eine Frage dazwischenwerfe, aber falls so ein Test positiv ist, wie sähe denn dann die Behandlung aus? Antibiose?
Ich persönlich denke, dass man sich bei Infektionen nie nur auf irgendwelche Tests verlassen sollte. Den 100% zuverlässigen und aussagekräftigen Test gibt es leider gar nicht. Natürlich ist es auch der LTT nicht, der wird nicht umsonst kontrovers diskutiert. Aber für bestimmte Erreger steht derzeit meiner Meinung nach gar nichts besseres/verlässlicheres zur Verfügung. Einerseits ist es schwierig, dass man überhaupt irgendeinen Erreger nachweisen kann. Wenn einer gefunden wird, kann man mit keinem Test nachweisen, ob dies auch wirklich der Bösewicht ist, welcher alle Beschwerden verursacht. Oder aber ob es sich doch nur um einen Mitläufer, um einen Co-Erreger, handelt. Die Symptomatik sowie der Krankheitsverlauf ist meiner Meinung nach äusserst entscheidend!!! Ein positiver LTT für Chlamydia Pneumoniae mit gleichzeitig entsprechenden Symptomen, welche damit in Verbindung stehen könnten, ist unbedingt ernst zu nehmen und entsprechend zu behandeln. Ich weiss nicht, an welchen Beschwerden du leidest??

Betreffend Behandlung von Chlamydia Pneumoniae: Ich kann dir diese Frage nicht pauschal beantworten. Je nachdem, welche Zellen/Gewebe/Organe betroffen sind, sind u.U. andere Medikamente über eine andere Dauer notwendig. Wenn z.B. das zentrale Nervensystem mit betroffen ist, so benötigt man andere Medikamente als wenn z.B. "nur" das Hirn oder die Muskeln mit den Erregern zu kämpfen haben. Eines jedoch dürfte klar sein: Bei Chlamydia Pneumoniae handelt es sich um einen Erreger, welcher äusserst, äusserst schwierig zu bekämpfen ist. Sollte jemand wirklich aufgrund dieser Erreger krank sein und sollte es ihm gelingen, die Bakterien zu beseitigen und vollkommen beschwerdefrei zu werden - alleine mittels pflanzlicher Massnahmen oder Ernährungsumstellung etc. - so ist er ein absoluter Glückspilz!!! Ist lediglich meine persönliche Meinung: Aber je nachdem, wo diese Dinger sich breit gemacht haben, ist wohl eine langfristige Antibiose ein absolutes Muss! Und dafür sind i.d.R. mehrere Medikamente, auch gleichzeitig, einzunehmen - damit die Bakterien in sämtlichen Lebenszyklen erfasst werden. Möchte man dies behandeln, so sollte man meiner Meinung nach einen Arzt finden, welcher sich damit auskennt. Wenn der Arzt den Unterschied zwischen Chl. Trachomatis und Chl. Pneumoniae nicht kennt oder bei Chl. Pneumoniae lediglich an Lungenentzündungen oder Atemwegsinfekten denkt, ist er der Falsche. Auch wenn er eine chronische Chlamydieninfektion mit nur einem einzigen Antibiotika während z.B. 1-3 Wochen behandeln möchte (was mittel- bis langfristig nicht wirksam sein dürfte), ist er nicht der Richtige.

Natürlich sind Antibiotika nicht gesund, insbesondere für den Darm nicht (welcher für das menschliche Immunsystem äusserst wichtig ist!). Aber meiner Meinung nach hat man einfach keine andere Option. Ich selbst beispielsweise nehme stets ca. 1-2 Stunden nach Antibiotikaeinnahme probiotische Mittel ein (probiotische Joghurts, rohes Sauerkraut, "gute" Darmbakterien in Kapselform). Dazu nehme ich insbesondere prophylaktisch gg. Pilze etc. Knoblauch und Caprylsäure ein. Auch für die Ausscheidung via Leber, Niere, Lymphe etc. muss gesorgt sein. Eine solch langfristige, intensive Antibiose ist natürlich nur unter regemässiger ärztlicher Beobachtung möglich. Für die Leber nehme ich beispielsweise noch Mariendistel ein. Für die Niere Goldrute. Zudem trinke ich ganz viel, insbesondere Tee.

Ganz liebe Grüsse
 
Beitritt
23.12.12
Beiträge
12
Hallo Inne,

ich habe ganz ähnliche Probleme wie du und weiß langsam auch nicht mehr weiter, die Ärzte nehmen einen nicht mehr für voll :(
Aber lass dir bloß nicht einreden das es von der Psyche kommt...bei mir haben die das auch versucht, jedoch habe ich energisch dagegen gesteuert weil vorher bei mir alles, aber auch wirklich alles im Lack war! Bevor das anfing war ich über 3 Jahre nicht krank, also keine Erkältung und keine Grippe oder ähnliches!
Leider kommen bei mir diese "Anfälle" etwas öfter, mal habe ich paar Tage Ruhe aber dann geht`s wieder von vorne los :(
Bei mir kommen allerdings noch Rückenschmerzen hinzu und ein aufgeblähter Oberbauch, fühlt sich so an wie ein innerer Druck, als wenn ganz viel Luft in mir hängt!
Komm auch aus NRW und suche einen Arzt der mit helfen kann...ich wollte dir eigentlich nur kurz was Mut zu sprechen und mitteilen das du nicht alleine bist mit solchen Symptomen!

Gruß Dachsi
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
3
Hallo Inne,
Hallo Dachsi,

wie schon in meinem Beitrag weiter oben erwähnt, sucht dringend einen TCM Mediziner auf, das Problem hängt mit der Leber oder weiteren Organen zusammen. Auch ich hatte zuvor eine Erkältung, welche dies ausgelöst hatte. Habe dann alle möglichen Viren- und Sonstwas-Tests machen lassen. Hat viel Geld gekostet, sonst nix.

Gruss
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.11.12
Beiträge
144
Supplementierst Du irgendwelche Stoffe? Wenn ja seit wann?
Da mußt Du alles in Betracht ziehen, hast vielleicht da Unverträglichkeiten. Liebe Grüße Maudapau
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.13
Beiträge
13
Hallo,
ich habe mir vor wochen urinteststreifen geholt. die zur bestimmung des säure-/basenhaushaltes benutzt werden. die streifen waren vom PH/Säure wert soweit in ordnung. demnach bin ich davon ausgegangen das es keine übersäuerung ist wie wurde das bei dir bestimmt?

maudapau, ob ich ergänzend etwas zu mir nehme? nein, bis auf die medikamente die ich hier genannt habe seit ein paar wochen, nehme ich sonst nix.

danke euch, und liebe grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.03.13
Beiträge
3
Hallo Inne,
bei mir konnte durch Urintestund Bluttest auch keine Übersäuerung festgestellt werden. Bei mir hat der ganze Organismus daran gearbeitet, die phWert in den Normalbereich zu bringen. Ich war müde, abends nach dem Essen bin ich wie gelähmt ins Bett gefallen... um dann doch nicht zu schlafen. Ich denke, das war der Entsäuerungsprozess im Körper. Meine Ärztin sagte mir, der Körper tue alles, um den phWert zu stabilisieren. Dies war bei mir sehr kräfteraubend. Aber wenn Du weisst was Du isst, dann weisst Du ja, ob Dein Körper übersäuert sein könnte oder nicht. Ich dachte, ich würde mich gesund ernähren, aber ich glaub, ich habe so ziemlich alles falsch gemacht, was geht. Morgens Joghurt mit rohem Obst und Kaffee oder Müsli... also schon sauer in den Tag. Warme Mahlzeiten sind für mich wichtig und im Moment auch noch keine rohe Kost. Im Winter sowieso nicht, der FRühling hat sich noch nicht einmal kurz blicken lassen.

Gruss
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.13
Beiträge
13
Hallo 5Elemente,
naja,aber der PH/Säure Wert muss sich doch ablesen lassen. Kann mir nicht vorstellen das die Werte im Blut/Urin ok bzw unauffällig sind und es dann durch ernährungsumstellung schlagartig besser wird?!

Inwiefern ernährst du dich denn besser?
Worauf sollte man achten?

Grüße und wie natürlich auch ein Danke, für eure Antworten
 
regulat-pro-immune
Oben