dpms test direkt nach sanierung?

Themenstarter
Beitritt
17.02.07
Beiträge
50
ich habe auch vor den dpms mobilisationstest zu machen. habe einen arzt gefunden der sowas durchführt. kann mir bitte jemand sagen, wann man den test machen sollte. ab nächste woche bin ich alle meine vier plomben los. kann ich direkt im anschluss daran den test machen oder würde er so schnell nach einer sanierung ein verfälschtes ergebniss liefern???
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
ich habe auch vor den dpms mobilisationstest zu machen. habe einen arzt gefunden der sowas durchführt. kann mir bitte jemand sagen, wann man den test machen sollte. ab nächste woche bin ich alle meine vier plomben los. kann ich direkt im anschluss daran den test machen oder würde er so schnell nach einer sanierung ein verfälschtes ergebniss liefern???
ich würde sagen, da liegst du genau richtig. und du kriegst so auch gleich einiges von dem zeug raus, was durch die ausbohrung in deinem organismus treibt - noch bevor es sich einlagert.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

goldi

ich würde sagen, da liegst du genau richtig. und du kriegst so auch gleich einiges von dem zeug raus, was durch die ausbohrung in deinem organismus treibt - noch bevor es sich einlagert.
Ich weiss nicht so genau, ob es richtig wäre, direkt nach einer Amalgamentfernung einen DMPS/DMSA-Test zu machen: irgendwo auf Tox-Seiten habe ich gelesen, dass der Test erst nach 6 Monaten gemacht werden sollte.

Direkt nach einer Amalgamentfernung ist Quecksilber noch im Blut nachweisbar. Zum Auffangen daher genügt Natriumthiosulfat
(nicht für Schwefelallergiker) und Medizinische Kohle. DMPS/DMSA mobilisieren dagegen den Quecksilber aus den Speichern, was zu einer zusätzlicher Belastung beitragen könnte. Außerdem kann das Ergebnis extrem verfälscht werden, was für einen folgenden Therapieplan nachteilige Auswirkungen hätte.

Bei DMPS/DMSA-Test sollten keine Metalle mehr sich im Körper/im Mund befinden.
Die Kontraindikationen sind Eiterzähne und Metallherde im Hirn (z.B. MS).
DMPS/DMSA selbst kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Grüß, goldi
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
nun, das hab ich mir nicht mal eben so ausgedacht, diese information stammt von meinem arzt...
und sei mir nicht böse, aber da verlass ich mich grad eher drauf, als auf irgendwas, was man vielleicht mal irgendwo gelesen hat. schließlich hat er mich in sachen dmsa sehr gut beraten. er meinte, das dmsa oder dmps bindet im darm alles, was aus versehen geschluckt wurde.
hier wird immer nur vom mobilisieren gerede. man sollte nicht vergessen, dass beide medikamente ausgezeichnete chelat-bilnder sind
 

goldi

Hat Dich Dein Arzt auch über die Risiken und Nebenwirkungen von DMSA/DMPS aufgeklärt? Hast Du Dein OPT und MRT von einem erfahrenen Toxikologen bewerten lassen?

DMPS/DMSA sind nur dann indiziert, wenn der Kiefer garantiert metall- und eiterfrei ist.

Nicht vergessen, dass gerade die Ärzte und Heilpraktiker lesen kostenllos die Tox-Seiten von Dr. Daunderer, halten sich aber nicht an alle Hinweise, die dort aufgeführt sind.

Grüß, goldi
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Hat Dich Dein Arzt auch über die Risiken und Nebenwirkungen von DMSA/DMPS aufgeklärt? Hast Du Dein OPT und MRT von einem erfahrenen Toxikologen bewerten lassen?

DMPS/DMSA sind nur dann indiziert, wenn der Kiefer garantiert metall- und eiterfrei ist.

Nicht vergessen, dass gerade die Ärzte und Heilpraktiker lesen kostenllos die Tox-Seiten von Dr. Daunderer, halten sich aber nicht an alle Hinweise, die dort aufgeführt sind.

Grüß, goldi
ja, hat er und ja, hab ich alles machen lassen. der arzt bei dem ich bin, hat selbst jahrelange erfahrung in sachen ausleitung
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.07
Beiträge
50
und was mache ich jetzt? ich habe keine geduld ein halbes jahr zu warten bis ich den dpms test machen soll. ich möchte so schnell wie möglich eine ausleitung anfangen. mir geht es jetzt schon tierisch scheisse, ich will nicht wissen, wie es mir in einem jahr geht, vielleicht schon tod. ich habe noch ein problem. ein heilpraktiker hat gemeint, dass ich wahrscheinlich nen darmpilz habe. das erkennt er an den symptomen hat er gemeint ==> benommenheit, weisser belag auf der zunge, afterjucken. ich hoffe er hat recht und bei mir wird ein pilz festgestellt.
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.07
Beiträge
50
ich habe jetzt ein paar neue infos und einige sachen recherchiert.

den candida pilz denke ich, habe ich nicht. ich hab euch ja mal geschrieben, dass ich drei stuhlproben von drei verschiedenen tagen abgeben sollte. nun habe ich bei dem arzt angerufen und dort gefragt was untersucht worden ist. er hat gemeint auf sämtliche hefepilze, auf meine frage hin, ob auch der candida pilz, meinte er ja. bei drei stuhlproben nichts, tja, das wars dann wohl.

und ich habe bei dr. köster angerufen, ich denke das ist ein name den jeder kennt. der hat selber gemeint, das ist unwahrscheinlich, dass ich quecksilber belastet bin, vor allem nicht bei vier kleinen plomben.

ich verzweifel hier echt langsam. ich mache trotzdem den dmps test und er hat gemeint, dass ich den test direkt im anschluss an die zahnsanierung machen kann und der test nicht verfälscht wäre, und er muss es ja wohl wissen.

ansonsten hat er gemeint mal alles neurologisch checken zu lassen. ich eher habe das gefühl das nichts rauskommt, egal wieviele tests ich noch mache und ich hinterher in der klapse lande.
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
nur nicht durchdrehen. mach den test und danach wirst du klarer sehen.

alles gute
alanis
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.07
Beiträge
50
ich habe schon etlische tests hinter mir ohne erfolg. ich denke mal, test auf candida wird negativ ausfallen, genauso wie der dpms test, da bin ich mir sowas von sicher langsam. ich frage mich jetzt schon, was ich dann machen soll. es wurde schon soviel überprüft bei mir. ich denke zu hause sitzten, fernsehen und das wars.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Tyrex

Die Stuhlproben sind zu 30% falsch negativ. wenn der pilz an der darmwand festklebt, dann wird er nicht ausgeschieden. Wärst nicht der erste der Candida hat, auich wenn drei Stuhlproben negativ sind.
Meine Tochter hat keine einzige amalganfüllung und hatte mit 5 sehr hohe hg Werte. D.h KEINE AMALGANFÜLLUNG HEISST NICHT KEIN hg. Wurde die Plomben nicht auch noch ungeschützt bei Dir rausgenommen? Wenn ja kann schon eine eizige zuviel sein. 4 kleine Plomben sind viel hg das Deinen Körper belastet, glaube mir
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.07
Beiträge
50
meine probleme bestehen nicht seit dem ausbohren, meine probleme bestehen schon seit einem halben jahr, und zwar nach einer grippe. hatte schon mal zwei monate lang so probleme nach einer grippe gehabt, die von sich aus verschwunden sind, aber diesmal will nichts von sich aus verschwinden. die plomben sind mit kofferdam entfernt worden.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Tyrex

Denke Du solltest versuchen nicht analog sondern synergetisch zzu denken. DH nicht für ein Problem das Du hast einfaxch nur eine Ursache anzunehmen. Gerade bei toxischen belastungen kommt es bei gleichzeitigem Auftreten zu negativen Synergieeffekten. Im weiteren braucht es manchmal nur einen Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt. Dann ist meist der tropfen aber nicht das schlimmste.

Konkret zu Dir: Wenn Du grössere Probleme nach einer Grippe hattest, dann ist etwas in deinem immunsystem nicht so gut (hg oder andere SM Belastung, andere kummulierte Giftbelastungen, Vitalstoffdefizite, etc etc). Dies kann zu Candida führen, da der darm sehr eng mit dem immunsystem verknüpft ist.
Wenn Du jetzt das amalgan rausnimmst, dann bekommst du zusätzlich etwas hg ab, was das ganze verstärkt bzw die Wahrscheinlichkeit von Candida erhöht.
Wenn Du dann wieder die grippe bekommst, kann Dein Immunsystem kippen und das Ganze (hg, candida, Vitalstoffdefizite, oder Vieren etc) kommt hervor.

Was es ist weiss ich nicht, aber aufgrund Deines beschriebes ist Candida und hg meines erachtens am Wahrschjeinlichsten, weshalb ich an deiner Stelle diese beiden Sachen zuerst abklären würde.
 
Oben