Diskussion über Normbereiche Blutlaborwerte und Krankheitssymptome

Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.888
Hallo ihr Lieben,

hier wollte ich gerne einmal über die Normbereiche sprechen und ihre tatsächliche Aussagekraft und welcher Wert letztendlich anstrebenswert wäre.

Ich beginne mit Ferritin:

Oft wird der untere Normwert zwischen 10 ng/ml und 20 ng/ml angegeben, der obere Normwert zwischen 250 ng/ml und 500 ng/ml. In Amerika liegt der untere Wert bei 40.

Anstrebenswert wäre ein Wert über 50, wie in diesem Artikel erwähnt, darunter könnten sich bereits Mangelsymptome zeigen:

Die gängigen unteren Normwerte für das Ferritin sind zu niedrig angesetzt. In der amerikanischen Literatur findet man als unteren Grenzwert, bei dessen Unterschreitung ein latenter Eisenmangel beginnt, einen Ferritin-Wert von 40 ng/ml. Die praktische Erfahrung zeigt aber, dass erste Eisenmangelsymptome in Einzelfällen schon bei Ferritinwerten von 70 ng/ml auftreten können, dies ist allerdings eher eine Ausnahme.


Ab der Unterschreitung eines Ferritin-Wertes von 50 ng/ml sollte man daran denken, dass typische Beschwerden durch einen Eisenmangel bedingt sein können. Wenn Ihnen Ihr Arzt nicht weiterhelfen kann, nehmen Sie Kontakt mit einem ärztlichen Eisenzentrum auf.

 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.327
Hallo Laurianna,

geht es Dir vor allem um Ferritin? Oder ist das nur ein Beispiel?

... Eisenmangel feststellen: Kennen Sie Ihr Ferritin?

Der erfahrene Arzt bzw. Eisenexperte stellt einen Eisenmangel oder eine Anämie (Blutarmut) durch eine Blutuntersuchung fest. Es gibt verschiedene Laborwerte, die zur Bestimmung des Eisenstoffwechsels im Körper gemessen werden können. Aussagekräftig ist eine Kombination aus folgenden Laborparametern:

Laborparameter und Grenzwerte:

LABORWERTUNTERER GRENZWERT BEI FRAUEN (AUSGENOMMEN SCHWANGERE)GRENZWERT BEI MÄNNERN
Hb-Wert (Hämoglobin-Wert)12 g/dl13 g/dl
Serum-Ferritin30 ng/ml30 ng/ml
Transferrinsättigung20 %20 %
C-reaktives Protein (CRP)0,5 mg/dl0,5 mg/dl

Diese Aufstellung zeigt einen wichtigen Punkt bei der Bestimmung von Blutwerten, um einen Verdacht zu bestätigen oder auszuschließen: Oft genügt ein einzelner Wert nicht sondern erst die Kombination aus mehreren Werten bringt ein klares Ergebnis. Nur die Blutwerte sind auch nicht zuverlässig; - natürlich kommt jeweils ajuch das Befinden und die Symptome mit zur Auswertung.

Eine Liste mit Laborwerten und deren Bedeutung, die ich gut finde:

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
789
hier wollte ich gerne einmal über die Normbereiche sprechen und ihre tatsächliche Aussagekraft und welcher Wert letztendlich anstrebenswert wäre.

Ich beginne mit Ferritin:
Hallo Laurianna,
Ich brauche keine Blutanalysen mehr, um festzustellen, ob ich einen Eisenmangel habe. (das gilt auch für alle anderen Mangelerscheinungen)

Dank Internet besteht die Möglichkeit, nach Informationen über die Symptome bei einem etwaigen Eisenmangel zu suchen.

Wenn man, wie ich, seinen Körper beobachte, ihm zuhört, ihn fühlt und sieht wie/wann er auf verschiedenste Einflüsse reagiert, wird man langsam aber sicher, seines eigenen Körpers Hüter.

Wenn ich Symptome bekomme, hat das immer eine Ursache. Ich kann selbst herausfinden, was... oder welcher lebenswichtige Stoff, z.B. Eisen/ Vitamine/ Mineralien, meinem Organismus fehlt.

Wenn ich z.B. Eisenmangel habe, sind die Symptome eindeutig... mag nicht mehr gerne essen/ meine Fingernägel splittern ab/ habe über Tage vermehrt Kopfschmerzen/ werde nervös und ärgere mich über Kleinigkeiten.
Das sind die Anfangssymptome, denen ich sofort gegensteuere.

Esse mehr eisenhaltige Nahrungsmittel als gewöhnlich, z.B. Kohl und Beeren, und trinke 1/2 Liter selbst eingemachten, 25% konzentrierten, schwarzen Johannisbeersaft täglich.
Die Symptome verschwinden sehr schnell, und nach 5 Tagen sind sie weg. Solche Kuren dauern bei mir meist 15-20 Tage, und wenn genügend Eisen eingespeichert ist, verliere ich die Lust auf eisenhaltige Nahrungsmittel.

Der Nachteil/ Nebenwirkung meines o.g. Handelns sind meist sehr schnell... Verstopfung, der ich mit der Einnahme von Magnesium mind. 2x 500 mg tägl. vorbeuge.

Um einem generellen Eisenmangel vorzubeugen, kann ich mich mit viel eisenhaltigem Gemüse ernähren.

Ich habe seit meiner Erkrankung, nach und nach gelernt, wie ich einem Arztbesuch/ Untersuchungen aber vor Allem... unnötigen Behandlungen aus dem Weg gehen kann.

Liebe Grüsse
zausel
 
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.888
geht es Dir vor allem um Ferritin? Oder ist das nur ein Beispiel?
Das ist nur ein Beispiel, es soll auch um andere gehen.


Ich brauche keine Blutanalysen mehr, um festzustellen, ob ich einen Eisenmangel habe. (das gilt auch für alle anderen Mangelerscheinungen)

Das ist schön für dich, dass du das so einschätzen kannst, aber ich denke, das ist eher eine Ausnahme.

Manches kann ich auch vermuten, hätte meine Wadenkrämpfe allerdings auch als Magnesiummangel bewertet, stellte sich dann aber als Schilddrüsenunterfunktion heraus. Daran hätte ich nie gedacht, da ich jahrelang mit der Dosis gut gefahren bin...

Deshalb finde ich Blutanalysen wichtig, nur die Auslegung derselben, daran hapert es manchmal und dem gilt die Diskussion hier, bei der es wie gesagt nicht nur um Eisen geht.

Auch der Unterschied zwischen Männer und Frauen soll berücksichtigt werden - bei Frauen sehen manche Normbereiche anders aus - Grenzwerte manchmal niedriger als beim Mann und Frau machte sich umsonst Sorgen und umgekehrt sollte trotzdem reagiert werden, auch wenn ein Wert augenscheinlich im Normbereich liegt.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.327
Diese Seminare von Dr. Klinghardt könnten hier interessant sein.
In Teil II zum Thema „Interpretation von Laborparametern“ diskutiert Dr. Klinghardt mit dem Berliner Arzt Dr. Patrick Assheuer über die Probleme, die durch die fehlende Eindeutigkeit von Laborwerten im Hinblick auf therapeutische Maßnahmen entstehen können. Denn ihnen geht es darum, den Patienten zu behandeln, nicht die Laborergebnisse!
Außerdem beantworten die beiden Ärzte bisher eingegangene FAQs.
Zuschauerfragen mit persönlichen Anliegen/Erfahrungen zu diesem Thema, die bis Donnerstag, 12:00 unter [email protected] eingehen, können noch berücksichtigt werden.

Beitrag: 30 €

Bitte beachten Sie: Wenn Sie den Live-Sendetermin eines Vortrags nicht wahrnehmen können, steht Ihnen ab dem folgenden Montag für eine Woche die Aufzeichnung zur Verfügung.
Quelle: Newsletter

Das war Teil 1:
25-02-2021g.png




Grüsse,
Oregano

1614622217484.png
 
Oben