Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.936
... Die Diagnose einer SIBO hängt nicht von spezifischen Labortests ab. Wegweisende Indikatoren können jedoch niedrige Werte von Vitamin B12, Thiamin und Niacin sowie erhöhte Spiegel von Folsäure und Vitamin K sein [3].
...
In schweren oder atypischen SIBO-Fällen können sich bei der Endoskopie allerdings auch Anzeichen einer Ileitis oder Kolitis finden lassen, wie z.B. Schleimhautödeme, Störungen des normalen Gefäßmusters, fleckige Rötungen, erhöhte Verletzbarkeit und Ulzerationen. Unspezifische histopathologische Befunde können Zottenatrophie, intraepitheliale Lymphozytose, Kryptitis und Eosinophilie sein.

Die Diagnose erfolgt über den Kohlenhydrat- oder SIBO-Atemtest, bei dem eine übermäßige Bakterienflora nachgewiesen wird [5]. Beim Stoffwechsel der Einzeller entstehen einzigartige Nebenprodukte (Wasserstoff, Methan und Schwefelwasserstoff), die absorbiert und schließlich über die Lunge ausgeschieden werden. Zur Vorbereitung auf den Atemtest müssen einige Punkte beachtet werden:
  • keine Antibiose in den letzten 4 Wochen
  • 12 Stunden vor dem Test keine komplexen Kohlenhydrate verzehren
  • 8 bis 12 Stunden vorher fasten
  • am Testtag keine schweren körperlichen Anstrengungen unternehmen
  • eine Woche vor dem Test keine Abführmittel oder Prokinetika einnehmen.
  • Die ausgeatmeten Nebenprodukte einer Kohlenhydratbelastung werden dann über insgesamt 120 min. alle 15 min. nach der Verabreichung bestimmt. Ein Anstieg des Wasserstoffs um mindestens 20 ppm innerhalb von 90 min gegenüber dem Ausgangswert deutet auf eine SIBO hin [4]. Nach 90 min, wenn die Kohlenhydratbelastung den Dickdarm erreicht, wird häufig ein Peak beobachtet. Obwohl Dünndarmkulturen oder endoskopische Aspirate eine direkte Messung der bakteriellen Überbesiedlung erlauben, werden sie aufgrund ihrer Invasivität und der uneinheitlichen Ergebnisse seltener eingesetzt [6].

Die Behandlung einer SIBO erfolgt in der Regel mit Antibiotika, um zunächst die bakterielle Fehlbesiedelung zu reduzieren. ...

Differentialdiagnosen sind: Zöliakie, Reizdarmsyndrom, Laktoseintoleranz, mikroskopische Kolitis und die Crohn-Krankheit.
Auf diese Krankheitsbilder wird in dem Artikel näher eingegangen.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben