Denkst du oder wirst du gedacht?

wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
wenn frau merkel hier der absolute alleinherrscher wäre, könnte man sicher das eine oder andere bemängeln ( und auch da jeder etwas anderes, weil selbst ein allwissender es nie jedem recht machen kann) , aber wir leben nun mal in einer demokratie mit all ihren vor- und nachteilen.

nicht optimal, aber ein paradies für alle gibt es noch nicht mal in der theorie, weil nun mal jeder etwas anderes gut findet, aber auf jeden fall seeeehr viel besser als in etlichen anderen ländern.

aber es kann natürlich jeder dahin auswandern, wo es seiner meinung nach besser ist als hier.

vielleicht nach amerika, wo ein herr trump jahrelang wie ein alleinherrscher agieren konnte und der unterschied zwischen arm und reich sehr viel größer ist als hier .............

oder in eins der länder, in denen friedliche demonstranten erschossen werden, während hier jeder demonstrieren kann ohne erschossen oder eingesperrt zu werden ............

oder in eins der länder, in denen es entweder nur eine sehr viel geringere sozialhilfe gibt als hier und niemand davon leben kann oder sogar garkeine und viele verhungern.....................

oder wo es keine krankenversicherung für alle gibt..........

usw. usw.

also ich nehm da lieber zeitweise politiker in kauf, die nicht allen recht sind (man kann ja bald wieder andere wählen) und nutz die freiheit und die vorteile, die wir hier haben.

und man darf auch nicht vergessen, daß frau merkel "kohl`s mädchen" war, der ja auch vieles einfach nur ausgesessen hat, aber halt das glück hatte, daß es zu der zeit keine pandemie oder sonstige katastrophen gab.



ich bin keine cdu-wählerin und keine merkel-anhängerin, finde aber doch einiges, das sie macht unter berücksichtigung der tatsache, daß niemand es allen recht machen kann und sie auch nicht alles machen kann, was sie evtl. besser machen will, weil zu vielem ja die zustimmung aller länderchefs nötig ist und da wieder jeder was anderes will (eigentlich schon ein wunder, daß hier in den letzten jahrzehnten trotzdem alles rel. gut funktioniert hat) eigentlich ganz gut.


lg
sunny
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.607
Auswandern anstatt vernünftig und sachlich über Einwände und Zweifel zu reden, klingt nicht nach Demokratie. Zweifel und Kritik Gemecker zu nennen, klingt auch nicht nach Demokratie. Heute so, und morgen für sich mal anders zu entscheiden, klingt auch nicht nach Demokratie.
Warum sitzen da seit 1 Jahr Krise und Katastrophe nicht mindestens 50 Experten und Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen und Denkrichtungen im Bundestag und bilden einen Krisenstab, der möglichst viele Ideen, Fakten und Gedanken zusammen bringt und überblickt, und daraus versucht ein Bild der Lage zu entwerfen? Und um daraus dann möglichst umfassend informierte Entscheidungen zu treffen!?
W a r u m nicht?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.204
Ich weiß nicht, welchen Theorien deine Tochter vertraut. Aber weißt du sicher, dass sie nicht am Ende Recht hat?
Genau jene Dinge nimmt meine Tochter ernst, die ich auch ernst nehme und die auch hier im Forum thematisiert werden. "Vertrauen" (ich glaube, dass das passiert) stimmt nicht ganz, ich würde es als "ernst nehmen" (ich kann mir gut vorstellen, dass das Realität ist) benennen.

Mir kommt aber auch alles grad wie ein Wunschkonzert vor. In Zeiten der Unsicherheit ist theoretisch alles möglich. Und viele Dinge, die passieren, haben einen Plan, andere wiederum nicht.

Dass ein weltweiter Plan dahintersteckt, erfordert allerdings weltweite Einigkeit, die daran scheitern wird, dass wir alle Menschen sind. Überall, wo es um Macht geht, stecken Menschen dahinter, die sich schnell mal gegenseitig die Macht streitig machen. Und sobald gestritten wird, gibt es keine gemeinsamen Pläne mehr, schon gar keine weltweiten.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.672
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
In Deutschland ziehen noch nicht einmal die Bundesländer in der Krise an einem Strang..


genau. das sind halt die nachteile einer demokratie.

aber trotz allem stehen wir sehr viel besser da als viele andere länder, wenn man die zahl der an/mit corona gestorbenen betrachtet und das ist doch ein ganz wesentlicher punkt.

wobei man aber auch nur die länder vergleichen kann, die ein ähnliches gesundheits- und meldesystem haben wie wir.

und nicht ob man mit oder ohne voranmeldung in einen laden gehen kann (manche läden umgehen das aber auch sehr geschickt und achten nur darauf, daß alle kunden masken tragen und nur so wenige gleichzeitig im laden sind, daß man ausreichend abstand halten kann, was ja normalerweise reicht um infektionen zu verhindern und einem die möglichkeit gibt, da einzukaufen statt im inet, damit die läden am ort nicht pleite gehen), wobei man ja auch fast alles im inet bestellen kann.


lg
sunny
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.058
Im neuen Thread von Oregano, Herablassung (Arroganz)
sind Gedanken, die beherzigen sollte, wer meint, andern ohne Respekt antworten zu müssen.

https://www.zeitblueten.com/news/herablassendes-verhalten-menschen-schlechtmachen-runtermachen/

Gerade, wenn es um unbeeinflusstes Denken geht, sollten verbale Angriffe unterbleiben.

Also bitte Mal auf dem Teppich bleiben. Ich kann das mit der großen Verschwörung bald nicht mehr hören, nach dem Motto, wir allein wissen alles...
Wir wissen nicht alles, sehen aber Unstimmigkeiten einerseits zwischen unseren Erfahrungen, belegbaren Tatsachen und glaubhaften Berichten, und andererseits den leicht widerlegbaren Behauptungen, gezielten Zensuren, Drohungen und Erpressungen Medien gegenüber. Dass dann die Möglichkeit einer Verschwörung interessierter Branchen in Erwägung gezogen wird, ist verständlich.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.672
Im neuen Thread von Oregano, Herablassung (Arroganz)
sind Gedanken, die beherzigen sollte, wer meint, andern ohne Respekt antworten zu müssen.

https://www.zeitblueten.com/news/herablassendes-verhalten-menschen-schlechtmachen-runtermachen/

Gerade, wenn es um unbeeinflusstes Denken geht, sollten verbale Angriffe unterbleiben.


Wir wissen nicht alles, sehen aber Unstimmigkeiten einerseits zwischen unseren Erfahrungen, belegbaren Tatsachen und glaubhaften Berichten, und andererseits den leicht widerlegbaren Behauptungen, gezielten Zensuren, Drohungen und Erpressungen Medien gegenüber. Dass dann die Möglichkeit einer Verschwörung interessierter Branchen in Erwägung gezogen wird, ist verständlich.
Ich finde es ist ein großer Unterschied zwischen Unstimmigkeiten etc in bestimmten Branchen zu sprechen und einer "großen Verschwörung".... Und das meine ich allgemein... Denn dieser Ausdruck wird eigentlich im Zusammenhang einer "weltweiten Verschwörung" immer wieder gebraucht...

Leider wird gleich viel zu oft pauschalisiert, und nicht differenziert betrachtet, das ist was mir aufstösst...
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.988
Wuhu,
Der, der sich überwiegend darauf beruft?
so viele gibts in dem Forum hier aber nicht, also ab und zu mal, die werden aber idR relativ schnell gesperrt...

Wie war das aber noch gleich, man sollte alle Seiten anhören oder lesen oder berücksichtigen, um sich eine hoffentlich ausgewogene und umfassendere Meinung bilden zu können?! :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.988
Wuhu Eva,
... sobald gestritten wird, gibt es keine gemeinsamen Pläne mehr, schon gar keine weltweiten.
da hast Du so recht, und wie man sieht, die ganze Welt aka die Menschheit ist nach wie vor zerstritten, "C" bringt all das erneut aufs Tapet, um die Menschen auseinander zu bringen...

Streiten sich zwei ("C"-Gläubige und -Ungläubige), freut sich ein Dritter... ;)
 

Freesie

Guten Morgen

um wieder zum Thema zurück zu kommen.

außerdem ist der nicht angeboren, sondern entsteht erst durch anleitung, z.b. durch die eltern, die lehrer usw.
ich bin mir nicht so sicher ob es wirklich einer Anleitung bedarf. Mir fällt dazu gerade mein Neffe ein, der mit ca. 1,5 Jahren intensiv damit beschäftigt war herauszufinden wie er mehrere unterschiedlich große Schüsseln zusammensetzen muss, damit er am Schluss nur noch eine vor sich stehen hat.

Die meisten Kinder haben gar nicht die Möglichkeit sich frei zu entfalten und durch Versuch und Irrtum eigenständig zu lernen, eigene Lösungen zu finden.

Das Schulsystem so wie es ist, fördert, in meinen Augen, eigenständiges Denken nur in begrenzem Rahmen. Zum großen Teil besteht es aus auswendig lernen (so die Erinnerungen an meine Schulzeit). Wobei ich das Problem darin sehe, dass auch Lehrer einem Lehr-Plan folgen müssen in dem es vermutlich nur begrenzten Freiraum (und Zeit) gibt um den Schülern eigenständiges denken zu ermöglichen.

...... präzises Denken gelernt, ....
ich würde einen Unterschied zwischen eigenständigem und präzisem Denken machen. Eigenständiges Denken ermöglicht evtl. Ungereimtheiten zu erkennen, präzises Denken die Ungereimtheiten aufzulösen.


Die meisten Patienten geben nach dem Betreten des Hauses bei der Anmeldung nicht nur ihr Kärtchen, sondern auch ihren Verstand ab.
Ich würde niemals einem Arzt vertrauen, der solch eine Bemerkung über seine Patienten trifft, ...
und ich würde gerade einem solchen Arzt eher vertrauen. Mir scheint er keiner der "Götter" in weiß zu sein, sondern ein Arzt der durchaus bereit ist sich mit den Gedankengängen seiner Patienten auseinander zu setzen und evtuelle komplemtäre Behandlungswünsche zu begleiten.

Grüssle
Freesie
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.607
ich würde einen Unterschied zwischen eigenständigem und präzisem Denken machen. Eigenständiges Denken ermöglicht evtl. Ungereimtheiten zu erkennen, präzises Denken die Ungereimtheiten aufzulösen.
Das würde ich auch sagen. Präzises Denken, wie von Gerold gemeint wohl auch mathematisch-logisches Denken, könnte auch überfordert sein, wenn ein Problem, eine Fragestellung so komplex ist, dass es einer Gleichung mit 10 Unbekannten gleichkommt, also unlösbar erscheint. Oder eine Fragestellung ist so lebendig(!), dass sich das Problem gerade einmal sekundenweise "präzise" fassen lässt, und sich danach wieder in lebendiger Vielfalt aufsplittet in endlos viele kreativ-lebendige Möglichkeiten.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.058
Auswandern anstatt vernünftig und sachlich über Einwände und Zweifel zu reden, klingt nicht nach Demokratie. Zweifel und Kritik Gemecker zu nennen, klingt auch nicht nach Demokratie. Heute so, und morgen für sich mal anders zu entscheiden, klingt auch nicht nach Demokratie.
Warum sitzen da seit 1 Jahr Krise und Katastrophe nicht mindestens 50 Experten und Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen und Denkrichtungen im Bundestag und bilden einen Krisenstab, der möglichst viele Ideen, Fakten und Gedanken zusammen bringt und überblickt, und daraus versucht ein Bild der Lage zu entwerfen? Und um daraus dann möglichst umfassend informierte Entscheidungen zu treffen!?
W a r u m nicht?
Das wäre wünschenswert, geht aber wahrscheinlich in der derzeitigen Parteienlandschaft nicht. Neben dem hoffentlich gemeinsamen Willen, die Pandemie zu meistern, steht die Hoffnung, die jeweilige Partei könne sich durch kluges Management profilieren. Auch werden von WHO usw. klare Richtlinien vorgegeben, welche Hinweise zu berücksichtigen sind, und welche gar nicht gehen, vermutlich auch mit deiner Zustimmung, was CDL betrifft.


Ich finde es ist ein großer Unterschied zwischen Unstimmigkeiten etc in bestimmten Branchen zu sprechen und einer "großen Verschwörung".... Und das meine ich allgemein... Denn dieser Ausdruck wird eigentlich im Zusammenhang einer "weltweiten Verschwörung" immer wieder gebraucht...
Es ist eine weltweite Verschwörung. Auch wenn es schwer zu glauben ist, anders kann das Netz aus nachweislich falschen Aussagen über Chlordioxid, wissenschaftlich fadenscheinigen Behauptungen, die leicht widerlegbar sind, seit vielen Jahren gleichlautenden Behauptungen und Zensur, Erpressung, Drohung nicht erklärt werden.
Wäre der Wille zur Aufklärung vorhanden, wäre längst ein unabhängiges Ärzteteam nach Bolivien gefahren, um die Aussagen von COMUSAV zu prüfen.
Es geht um viel Geld, um Verlust oder Gewinn. Die Pharmaindustrie hat sehr viel Geld, aber auch viel zu verlieren, - und finanziert WHO, FDA, und andere Instanzen zu 80%.
 
Themenstarter
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.303
Es geht um viel Geld, um Verlust oder Gewinn. Die Pharmaindustrie hat sehr viel Geld, aber auch viel zu verlieren, - und finanziert WHO, FDA, und andere Instanzen zu 80%.
Weshalb wohl steckt die Pharmaindustrie soviel Geld in die WHO, FDA usw.? - Geschieht dies wirklich alles aus völlig uneigennützingen Gründen zum Wohle der Menschheit?
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.672
Es ist eine weltweite Verschwörung. Auch wenn es schwer zu glauben ist, anders kann das Netz aus nachweislich falschen Aussagen über Chlordioxid, wissenschaftlich fadenscheinigen Behauptungen, die leicht widerlegbar sind, seit vielen Jahren gleichlautenden Behauptungen und Zensur, Erpressung, Drohung nicht erklärt werden.
Hallo Locke,

es ist für dich nicht anders erklärbar, andere haben dazu wieder eine andere Meinung. Man kann nicht sein Verständnis einer Sache pauschal als eine wahre Tatsache darstellen. (Und damit auch in einer gewissen Weise, Panik verbreiten - weltweite Verschwörung)

Du darfst diese Meinung ruhig haben und äußern, aber es ist und bleibt deine Meinung.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.672
so viele gibts in dem Forum hier aber nicht, also ab und zu mal, die werden aber idR relativ schnell gesperrt...
Das stimmt doch garnicht, dass diese i.d.Regel schnell gesperrt werden....oder fast verstehst du unter alternativen Quellen?

Natürlich kann jeder seine Meinung äußern, ich schrieb auch nicht von einem Verbot derselben, es wird nur zu oft dabei pauschalisiert...
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.988
Wuhu,
Das stimmt doch garnicht, dass diese i.d.Regel schnell gesperrt werden....oder fast verstehst du unter alternativen Quellen?
Du hast ja selbst geschrieben:
Der, der sich überwiegend darauf beruft?
Fett markiert von mir...

Alle User-inn-en, einschließlich mir, die "alternative" Dinge ins Forum einbringen, tun das - zumindest gefühlt - nicht überwiegend, das meiste ist auch hier vom "Mainstream"; Gemeint waren jene, die eben das überwiegend bis sogar ausschließlich tun...

... es wird nur zu oft dabei pauschalisiert...
Allerdings nicht nur bei "Alternativen"... ;)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.997
Es ist eine weltweite Verschwörung. Auch wenn es schwer zu glauben ist, anders kann das Netz aus nachweislich falschen Aussagen über Chlordioxid, wissenschaftlich fadenscheinigen Behauptungen, die leicht widerlegbar sind, seit vielen Jahren gleichlautenden Behauptungen und Zensur, Erpressung, Drohung nicht erklärt werden.
Doch, man kann es anders erklären. Denn nähmen wir einmal hypothetisch an, die COMUSAV wäre im Recht und hätte etwas gefunden, was die gesamte Medizin auf den Kopf stellt, dann könnten sich Widerstand gegen sie und Ignoranz auch allein aus dem totalen Widerspruch zum bisherigen Wissen und dem Fehlen von anständiger Dokumentation der angeblichen Erfolge erklären.

Für eine Verschwörung bräuchte man 1. Verabredung aller Teilnehmer und 2. besseres Wissen -- d.h. du setzt voraus, sie alle wissen von der Wirksamkeit der COMUSAV-Methode und leugnen sie absichtlich.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.058
Für eine Verschwörung bräuchte man 1. Verabredung aller Teilnehmer und 2. besseres Wissen -- d.h. du setzt voraus, sie alle wissen von der Wirksamkeit der COMUSAV-Methode und leugnen sie absichtlich.
Ich setze voraus, dass es diejenigen an entscheidenden Stellen wissen und alles daran setzen, dieses Wissen zu unterdrücken. Ihre Mitarbeiter haben die Weisung, mitzuziehen, da sie sonst ihren Posten verlieren. Die anderen folgen dem Urteil der Experten, da sie nicht den Willen, die Mittel und die Möglichkeit haben, selbst zu ermitteln.
Dass die Medien durch Drohung und Erpressung unter Druck gesetzt werden, habe ich von meinem Arzt erfahren, dessen zweiter Artikel in einer Seniorenzeitschrift nicht angenommen wurde, da dem Redakteur nach dem ersten mit härtesten, existenzvernichtenden Konsequenzen gedroht wurde.

Mein Sohn hat Leserbriefe mit seinen Erfahrungen an viele Zeitschriften gesandt. Kein einziger wurde abgedruckt, wo sonst die absonderlichsten Behauptungen angenommen wurden. Ich versuche es deshalb erst gar nicht.

Warum wird permanent mit Berufung auf die Wissenschaft entgegen den Tatsachen behauptet, Chlordioxid wäre schädlich? Sind diese Wissenschaftler solche Stümper?
Ja, es gab Nierenversagen, als ein Mann in Suizid-Absicht 100 ml trank, die 500-fache einer normalen Dosierung, ein anderer die gleiche Menge versehentlich. Aber sie überlebten und wurden wieder gesund. Wenn das kein sicheres Medikament ist.

Dass der normal denkende Mensch so viel Menschenverachtung nicht wahr haben kann, wird einkalkuliert.

Das Wissen um die Wirkung von ClO2 wird nicht unterdrückt, weil es schädlich und unwirksam ist, sondern weil es hochwirksam und bei richtiger Anwendung nebenwirkungsfrei ist. Das wissen die entscheidenden Verantwortlichen, aber das darf nicht bekannt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben