Denkst du oder wirst du gedacht?

Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.306
Dass die Medien unter Druck gesetzt werden, habe ich von meinem Arzt erfahren, dessen zweiter Artikel in einer Seniorenzeitschrift nicht angenommen wurde, da dem Redakteur nach dem ersten mit härtesten, existenzvernichtenden Konsequenzen gedroht wurde.

Mein Sohn hat Leserbriefe mit seinen Erfahrungen an viele Zeitschriften gesandt. Kein einziger wurde abgedruckt, wo sonst die absonderlichste Behauptungen angenommen wurden.
Und du glaubst wirklich, die Anweisung dazu kam von "ganz oben"? Auch das kann man nämlich ohne Verschwörung erklären.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
981
Für eine Verschwörung bräuchte man 1. Verabredung aller Teilnehmer und 2. besseres Wissen -- d.h. du setzt voraus, sie alle wissen von der Wirksamkeit der COMUSAV-Methode und leugnen sie absichtlich.
Nicht unbedingt, wenn ein Teilnehmer sich etabliert fühlt, und über genügend finanzielle Mittel verfügt, ist sogar ein Alleingang m.E. möglich. Das bessere "Wissen" muss nicht vorliegen, um eine gute Alternative die er als Konkurrenz sieht, zu unterdrücken. Wer viel zu verlieren hat kämpft mit harten Bandagen, um eine wirkliche und kostengünstigere Alternative zu unterdrücken.
Ich bin davon überzeugt, dass ein solcher Teilnehmen Erkenntnisse über die Wirksamkeit einer Alternative wissentlich und absichtlich unterdrückt um seine finanziellen Einkünfte behalten zu können.

Grüsse
zausel
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.283
Mal eine andere Frage, wenn ein Pharmaunternehmen wirklich von der Wirkung von Cdl überzeugt wäre, dann wäre es ein Leichtes, darauf im Sinne von einem Kombipräparat ein Patent anzumelden und dieses zu vertreiben und daran genauso zu verdienen? Wurde auch schon anderweitig so praktiziert....

Denn ich bezahle ja auch bereits 26 Euro für ein kleines Fläschchen... Die Selbstherstellung ist nicht jedem zuzutrauen...

(Übrigens und sorry für den OT - mir hat jemand CDL nun mitgebracht, nachdem ich das selbst irgendwie rausgesucht habe - auf meinen Aufruf, ob mir jemand ein Produkt empfehlen könnte, hat niemand von den CDL-Befürwortern reagiert, auch nicht per PN... )
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
981
Ein Alleingang ist per definitionem keine Verschwörung ...


per Definition ok.
Aber meiner obigen Äusserungen nach besteht die Möglichkeit dazu. Es ist inzwischen hinlänglich bekannt, dass ein Verschwörer Mitverschwörer braucht, um weltweit verschwören zu können.
Soweit ich weiss ist Jesus auch einer solchen zum Opfer gefallen, und es war nur ein einziger Akteur nötig, um die "Verschwörung" in die Wege zu leiten.

Grüsse
zausel
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.219
Und du glaubst wirklich, die Anweisung dazu kam von "ganz oben"? Auch das kann man nämlich ohne Verschwörung erklären.
Was heißt „ganz oben“?
Es geht um ein weltweites Einvernehmen, was bekannt werden darf und was nicht. Aber lassen wir es! Es gibt in diesem Forum viele, die wissen, dass ClO2 viele Probleme lösen würde. Sie sehen auch, was es für die etablierten Verbände bedeuten würde, wenn bekannt würde, wie das Gesundheitswesen manipuliert wird, und das in der derzeitigen Lage.

Bleibt bei eurer Meinung, aber unterstellt uns nicht, dass wir leichtgläubige Sektenanhänger sind. Wir haben schließlich die Erfahrung, z.T seit vielen Jahren. Vielleicht zeigt sich in ein paar Monaten, wer recht hat.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.306
Ganz oben wäre da, wo die von dir angenommene weltweite Verschwörung gesteuert wird.

Ein Einvernehmen ist aber was ganz anderes als eine Verschwörung. Daß es dieses Einvernehmen gibt, bezweifle ich ja nicht.

Die Medien haben einige solcher selbstgewählter Richtlinien, worüber sie schreiben und worüber nicht. Beispielsweise berichten viele Medien bewußt nicht über Suizide, um damit niemanden zu Nachahmung anzuregen. Wer weiß, vielleicht gibt es einen solchen Kodex auch im Hinblick auf angebliche Heilmittel. Gerade in einer Seniorenzeitung ...
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.219
Ein Einvernehmen ist aber was ganz anderes als eine Verschwörung. Daß es dieses Einvernehmen gibt, bezweifle ich ja nicht.
Gut! Nennen wir es Einvernehmen.
Wer weiß, vielleicht gibt es einen solchen Kodex auch im Hinblick auf angebliche Heilmittel. Gerade in einer Seniorenzeitung ...
... aber erst, nachdem der erste Artikel anstandslos veröffentlicht wurde? Und was war mit den Drohungen? Hat die der Redakteur erfunden und vorgeschützt?

Denkst du oder wirst du gedacht, so der Thread-Titel.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.306
Und was war mit den Drohungen? Hat die der Redakteur erfunden und vorgeschützt?
Nachdem ich die Sache nicht kenne, kann ich das nicht beantworten. Ich möchte aber immer und grundsätzlich warnen, alles zu buchstäblich zu glauben, was jemand erzählt, vor allem wenn er empört ist.

Denkst du oder wirst du gedacht ... immer schön skeptisch sein.

Ich kann mir vorstellen, daß treue Anzeigenkunden wie eine Apotheke oder ein Pharmahersteller, die quasi die Hauptsponsoren einer solchen Blattes sind, den Telefonhörer in die Hand nehmen. Aber daß die örtliche Bank sich einschaltet mit der Drohung, das Konto zu kündigen? Das kommt mir extrem unglaubwürdig vor. Oder da geht es um noch etwas anderes in der Ortspolitik ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
981
Denkst du oder wirst du gedacht ... immer schön skeptisch sein.
Ich für mich persönlich, denke. Und ich werde auch künftig "immer schön skeptisch bleiben.
Ganz besonders dann, wenn es um meine selbst zurück erkämpfte Gesundheit geht. Da ist mir eigenständiges Denken...besonders wichtig.

Grüsse
zausel
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.219
Ich kann mir vorstellen, daß treue Anzeigenkunden wie eine Apotheke oder ein Pharmahersteller, die quasi die Hauptsponsoren einer solchen Blattes sind, den Telefonhörer in die Hand nehmen. Aber daß die örtliche Bank sich einschaltet mit der Drohung, das Konto zu kündigen? Das kommt mir extrem unglaubwürdig vor. Oder da geht es um noch etwas anderes in der Ortspolitik ...
Es gibt auf diesem Gebiet viel, was undenkbar ist, noch schwerer, sich vorzustellen, dass man gedacht wird, statt selbst zu denken. Schwer ist es auch, zu glauben, was mit Geld alles erreicht bzw. verhindert werden kann, nicht nur bei der Pharmaindustrie.
Meinen Arzt halte ich für absolut glaubwürdig. Ihm wurde schon mit Berufsverbot gedroht, wegen dieses Artikels:


Aber er hatte einen guten Rechtsanwalt.

Meiner Ansicht nach handelte es sich sowohl bei den Angriffen gegen das kleine lokale Blatt als bei denen gegen den Arzt um leere Drohungen, die juristisch keinen Bestand hätten. Ein ehrenamtlicher Redakteur ließ sich damit einschüchtern.
Der Arzt könnte sich mit der Helsinki-Deklaration § 37 verteidigen, wenn er austherapierte Patienten, denen nur wenige Wochen Lebens - / Leidenszeit prognostiziert wurden, ein nicht registriertes Mittel verabreichte, bei dem es nach seiner Meinung eine Chance gab. Auch ist es legitim, über reale Erfahrungen zu berichten. Nach dem letzten Satz des Artikels ist es sogar Pflicht.

https://www.bundesaerztekammer.de/f...al/Deklaration_von_Helsinki_2013_20190905.pdf

Bei der Behandlung eines einzelnen Patienten, für die es keine nachgewiesenen Maßnahmen gibt oder andere bekannte Maßnahmen unwirksam waren, kann der Arzt nach Einholung eines fachkundigen Ratschlags mit Informierter Einwilligung des Patienten oder eines rechtlichen Vertreters eine nicht nachgewiesene Maßnahme anwenden, wenn sie nach dem Urteil des Arztes hoffen lässt, das Leben zu retten, die Gesundheit wiederherzustellen oder Leiden zu lindern. Diese Maßnahme sollte anschließend Gegenstand von Forschung werden, die so konzipiert ist, dass ihre Sicherheit und Wirksamkeit bewertet werden können. In allen Fällen müssen neue Informationen aufgezeichnet und, sofern angemessen, öffentlich verfügbar gemacht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.219
Wie gründlich und ausführlich hast du dir das bis in die juristischen Hintergründe erzählen lassen?
Ich war nicht zur juristischen Beratung bei meinem Arzt, sondern um meine Schilddrüsenwerte zu erörtern. Aber es passt in das Bild zu allem, was ich seit über 8 Jahren gelesen und erlebt habe. Und weil ich seit diesen 8 Jahren keine Infektion mehr hatte, die ich nicht innerhalb weniger Stunden in den Griff bekam, da ich mit vielen in Kontakt kam, die das gleiche erlebten, dazu gehört mein Sohn, gleichzeitig aber ständig mit Artikeln konfrontiert werde, die ohne wirklichen Beleg das Gegenteil behaupten, sehe ich keinen Anlass zu bezweifeln, dass die COMUSAV- Ärzte dasselbe erleben, hege aber den berechtigten Verdacht, dass Interessenverbände diese Erkenntnisse zu unterdrücken versuchen.

Es steht jedem frei, wem er glauben soll.
Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass sie Mauer, die gegen die Anwendung von ClO2 aufgebaut wurde, in nicht allzu ferner Zukunft zerbricht. Interessant wäre dann, zu beobachten, wer sich wie herausredet.
 

Freesie

Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.453
Guten Morgen, liebe Freesie,

oh nein, du hattest mich nicht missverstanden und es war auch keine Ironie von mir versteckt und sorry, für die verursachte Verwirrung. :coffee: :coffee: Ich hätte ja ein paar Worte mehr schreiben können.

Ich versuche es einmal zu entwirren.🙂

Nicht umsonst bin auch ich in unserem Forum gelandet, denn meine Erfahrungen mit Ärzten war nicht die beste. Das änderte sich auch nicht viel , als ich ausgerüstet mit neuen Wissen von hier , verschiedene Ärzte aufsuchte. Sie waren für meinen Weg, den ich einschlagen wollte, einfach nicht offen. Mein Vertrauen in den Ärzten wurde nicht größer.
Nun bin ich aber schon länger von guten Ärzten, die mir zuhören und mich wahrnehmen, umgeben.🍀

Wenn ich dann lese, wie sich dieser Arzt auf "einem Wochenmarkt" über seine Patienten äußert, dann deckt sich das mit meinen Erfahrungen .
was mir noch in der Vor-Corona-Zeit ein im hiesigen Klinikum tätiger Arzt bei einem zufälligen Treffen beim Samstags-Wochenmarkt gesagt hat: Die meisten Patienten geben nach dem Betreten des Hauses bei der Anmeldung nicht nur ihr Kärtchen, sondern auch ihren Verstand ab.

......und darum, liebe Freesie, würde meine Antwort wieder so lauten:

""Ich würde niemals einem Arzt vertrauen, der solch eine Bemerkung über seine Patienten trifft, wie Gerold schrieb und ja, was gibt es dazu noch zu sagen als - Götter in weiß""

.......... sondern ein Arzt der durchaus bereit ist sich mit den Gedankengängen seiner Patienten auseinander zu setzen und evtuelle komplemtäre Behandlungswünsche zu begleiten.

So, wie du diesen Arzt beschreibst, ist er Gold wert und ihm würde ich auf jeden fall vertrauen.🍀🍀🍀

Ob diese zwei Ärzte identisch sind? Wer weiß.....

Liebe Morgengrüße und einen wunderschönen Tag ☀️ wünscht dir Wildaster🌷
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.373
Wuhu,
... 'Wer manipuliert diesbezüglich wen?' genügt sich abzuklären: «Cui bono?»
ja, wie sich die Zeiten verändern können - bis vor "C" brauchte man ein med/ärztl Attest, wenn man krank und/oder infektiös (!) ist - diese Tage braucht man einen "negativen PCR-Test", um darzulegen, dass man gesund nicht symptomfrei infiziert wäre (Möglichkeitsform!)... 🤦‍♀️ 🤦‍♂️
 
Oben