Herablassung (Arroganz)?

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.436
In letzter Zeit finde ich, daß die herablassende Haltung mancher UserInnen verstärkt gezeigt wird, und ich empfinde das als unangenehm und bedauerlich. Eine menschenfreundliche Haltung sieht anders aus; sie würde sich in erster Linie in Akzeptanz äussern, auch wenn man anderer Meinung ist.

Hierzu erst einmal:
1616927477074.png

....
Es gibt Beziehungskonstellationen, in denen ein Partner den anderen permanent runtermacht, um seine vermeintliche Überlegenheit zu präsentieren. In einer Beziehung, in der sich beide Partner auf Augenhöhe begegnen, würde sich der Runtermacher nicht wohlfühlen, was auf ein geringes Selbstbewusstsein schließen lässt. ...

Was bleibt:
Der/die Herablassende könnte sich fragen, warum er/sie es nötig hat, auf andere herablassend zu schauen und sich entsprechend zu äußern.
Der/die sich herablassend behandelt Gefühlte kann sich überlegen, ob er sich entsprechende Kontakte antun möchte.

Was dann bleibt:
Kontakte können ehrlich weiter geführt werden oder
Kontakte werden aufgegeben.

In Stresszeiten wie jetzt durch Corona scheint Herablassung, Starrheit, Verletzlichkeit, Unsicherheit, Un-Entspannheit usw.
besonders heftig aufzutreten.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.280
In letzter Zeit finde ich, daß die herablassende Haltung mancher UserInnen verstärkt gezeigt wird, und ich empfinde das als unangenehm und bedauerlich. Eine menschenfreundliche Haltung sieht anders aus; sie würde sich in erster Linie in Akzeptanz äussern, auch wenn man anderer Meinung ist.
Das dachte ich auch in der letzten Zeit sehr oft, Oregano und wenn ich dann ältere Beiträge lese, denke ich oft: Was waren das für Zeiten.....

Liebe Sonntagsgrüße von Wildaster
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
937
In Stresszeiten wie jetzt durch Corona scheint Herablassung, Starrheit, Verletzlichkeit, Unsicherheit, Un-Entspannheit usw.
besonders heftigaufzutreten.
Hallo Oregano,
danke für den Link. Sehr aufschlussreich.
Ich würde mir wünschen, dass alle User hier diesen Link öffnen und ihn auch bis zu ende lesen würden.

Liebe Grüsse
zausel
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.436
Hier kann man sich mal dazu anregen lassen, darüber nachzudenken, ob man aufgeschlossen für andere/neue/ungewohnte/ungedachte Gedanken ist, indem man sich überlegt, was diese Sprüche beinhalten und wo man selbst dabei steht.
Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und Offenheit anderen Meinungen gegenüber kann dabei nicht schaden ;).

Scheuklappen vor den
Augen haben.
page1image567803488
Jemanden den Blick für
etwas öffnen.
Blind sein für andere.
Du bist ja blind!
Nicht über die eigene
Nasenspitze
hinaussehen.
Plötzlich sind mir die
Augen aufgegangen!
Mit offenen Augen durch
die Welt gehen.
Ein blindes Huhn findet
auch mal ein Korn!
Es ist mir wie Schuppen
von den Augen gefallen!
Blinder Eifer.
Einen Blick riskieren!
Augenwischerei
betreiben.
Den Splitter im Auge des Nächsten sehen, aber nicht den Balken im eigenen Auge.Etwas hüten wie seinen
Augapfel.
Den Durchblick haben.
Eine bestimmte Ansicht
haben.
Liebe macht blind!
Blind sein vor Wut.
Etwas nicht sehen
wollen.
Die Ansicht ändern.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.041
Ich habe den Link aus Oreganos Start-Beitrag jemand weitergeleitet, der gerade in einer Beziehungskrise steht, bei der es um die Dominanz der Partnerin geht. Das kann allenfalls gutgehen, wenn der Partner sich selbst als unterlegen betrachtet und bedingungslos unterordnet. Wenn aber statt eines Gesprächs bereits bei kleinen Unstimmigkeiten das Visier herunterklappt und alles dicht ist, kann ein Miteinander nicht funktionieren. Meine Tochter, Psychologin, empfiehlt in solchen Fällen, dass beide Seiten ihr Problem schriftlich formulieren. Das kann schon genügen, dass die Situation beiden bewusst und somit geklärt wird.

Dominante Personen wollen um jeden Preis recht behalten. ein Nachgeben würde als Niederlage empfunden. Die Schuld liegt immer beim Partner. Mit so einer Lebenseinstellung kann niemand glücklich werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.436
Das gefällt mir, daß Du das Thema aus dem direkten Zusammenhang zum Umgang mit den Corona-Themen heraus nimmst, Locke :).
Wenn der "Diskussionspartner" offen ist gegenüber anderen Ansichten, mag das nützen. Wenn er/sie aber gar nicht erkennt, daß er/sie festgefahren ist, wird sich auch nichts ändern; - eher im Gegenteil. Solange erwartet wird, daß der/die Andere sich ändert, bleibt die Situation schwierig.
Wobei da die Ich-Botschaften ganz hilfreich sein können (teilweise):

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.041
Wobei da die Ich-Botschaften ganz hilfreich sein können (teilweise):
Das ist sehr wichtig. Als meine kleine Tochter 2 Jahre alt war, las ich von Thomas Gordon „Familienkonferenz“. Erziehungsprinzip ist u.A. aktives Zuhören und Ich-Botschaften. Das habe ich übernommen und bin gut damit gefahren. Die kleine selbstbewusste Person verwandte schon mit 2 Jahren das Wort Kompromiss und schlug selbst bei Meinungsverschiedenheiten Kompromisse vor, die ich oft akzeptieren konnte. Auch begann sie ihre Wünsche, mich nachahmend, mit dem Satz: Ich habe ein Problem. Den Erziehungsstil hat sie bei ihren eigenen Kindern übernommen.
Wieder im Schulbetrieb behielt ich das Prinzip bei, so gut es ging. Manchmal ging es nicht ohne Autorität, aber zunächst mit offenem Ohr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
941
In letzter Zeit finde ich, daß die herablassende Haltung mancher UserInnen verstärkt gezeigt wird, und ich empfinde das als unangenehm und bedauerlich. Eine menschenfreundliche Haltung sieht anders aus; sie würde sich in erster Linie in Akzeptanz äussern, auch wenn man anderer Meinung ist.
@Oregano ,
das liegt im Sinne des Betrachters meine ich, keiner hat einen Einfluss auf den Charakter des anderen.

Herablassende Worte sagen alles über den Schreiber aus und nichts über den an die sie gerichtet wurden.

Ich vermute diesen Thread hier lesen hauptsächlich nur Menschen, die sich der Höflichkeit und dem gegenseitigen respektvollem Umgang mächtig sind.
Die anderen lesen das wahrscheinlich nicht.

Es ist meist nur möglich an sich selbst was zu verändern ;-).


Beste Grüße
von Mara
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.436
Ich vermute diesen Thread hier lesen hauptsächlich nur Menschen, die sich der Höflichkeit und dem gegenseitigen respektvollem Umgang mächtig sind.
Hallo Mara,

wäre ich auch dieser Meinung, hätte ich diesen Thread nicht eröffnet ;) .
Vielleicht könnten User, die hier eher unhöflich und respektlos den anderen Usern gegenüber auftreetn, ja durchaus diese Eigenschaften haben. Aber sie zeigen sie nicht unbedingt...

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.532
Meine Erfahrung ist, dass die Aufregung über die Arroganz der Menschen bei Denjenigen am größten ist, die sich selbst auch (vielleicht unbemerkt) gerne mal erheben. Manchmal auch ganz subtil.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.014
Meine Erfahrung ist, dass die Aufregung über die Arroganz der Menschen bei Denjenigen am größten ist,
Ich denke, die Übergänge sind fließend, und verschiedene Konstellationen sind möglich.

So eindeutig ist es oft nicht. Auch sind die Empfindungen und daraus resultierenden Interpretationen oft sehr unterschiedlich, was für den einen Arroganz bedeutet, muß es für den anderen noch lange nicht und dieser wundert sich dann über des anderen Reaktion.

Da hilft nur Kommunikation um etwaige Mißverständnisse aus dem Weg zu räumen.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.532
Da hilft nur Kommunikation um etwaige Mißverständnisse aus dem Weg zu räumen.
Missverständnisse werden jedoch nicht ausgeräumt, wenn man sich über anonyme UserInnen in einem dafür extra eröffneten Thread "Herablassung/Arroganz" auslässt (pas devant les enfants) und gleichzeitig eine Psycho-Analyse mit den Merkmalen über obige Einschätzung anhängt. (Minderwertigkeitskomplexe etc.)

Wenn ich dann die goldene Regel hinzuziehe "Was Du nicht willst was man Dir tu, füg auch keinem anderen zu) finde ich alle Seiten ziemlich unglücklich gewählt.
Diese aber andererseits von vielen gut angenommen wird - siehe Likes - also nur meine persönliche Einschätzung ist.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.706
Scheinbare Arroganz kann auch einfach Ungeduld sein. Ich gehöre sicher zu denen, die Oregano auch durchaus im Auge hatte mit diesem Hinweis.

Hier im Forum in den Coronathemen ist es nur so, daß dieselben Thesen, Ideen, Verdächte etc. immer wieder neu erhoben werden, egal wie geduldig und ausführlich und unwiderleglich sie schon entkräftet worden sind. Da reißt einem halt auch mal der Geduldsfaden ...
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.014
Missverständnisse werden jedoch nicht ausgeräumt, wenn man sich über anonyme UserInnen in einem dafür extra eröffneten Thread "Herablassung/Arroganz" auslässt (pas devant les enfants) und gleichzeitig eine Psycho-Analyse mit den Merkmalen über obige Einschätzung anhängt. (Minderwertigkeitskomplexe etc.)
Sorry, das habe ich jetzt nicht verstanden, was du da schreibst. Hat jemand etwas über Minderwertigkeitskomplexe hier geschrieben?

Mein Beispiel ist nur eines und deckt sowieso nicht alles ab und aus dem Leben gegriffen - und nicht nur meine Erfahrung. Und auch dein Beispiel ist nur eine Möglichkeit von vielen.

Es kann vieles unter scheinbarer Arroganz stecken und die Gefahr ist da, dass man schnell jemand verurteilt und sich zurückzieht, ohne den Versuch einer Kommunikation zu unternehmen.

(Und vor allem in einem Medium, wo nur geschrieben wird und man keine Mimik dazu sieht, kann einiges schnell mißdeutet werden.)

Darauf wollte ich hinweisen, das findest du verkehrt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.532
Sorry, das habe ich jetzt nicht verstanden, was du da schreibst. Hat jemand etwas über Minderwertigkeitskomplexe hier geschrieben?

Mein Beispiel ist nur eines und deckt sowieso nicht alles ab und aus dem Leben gegriffen - und nicht nur meine Erfahrung. Und auch dein Beispiel ist nur eine Möglichkeit von vielen.

Es kann vieles unter scheinbarer Arroganz stecken und die Gefahr ist da, dass man schnell jemand verurteilt und sich zurückzieht, ohne den Versuch einer Kommunikation zu unternehmen.

(Und vor allem in einem Medium, wo nur geschrieben wird und man keine Mimik dazu sieht, kann einiges schnell mißdeutet werden.)

Darauf wollte ich hinweisen, das findest du verkehrt?
Ich bezog mich u.a. auf den Eingangsbeitrag in dem User/Innen aus diesem Forum angesprochen wurden und auch per Link diese Psychoanalyse über mögliche Minderwertigkeitskomplexe hängt. Das hast Du für gut befunden und einen Like gesetzt.
Dann schreibst Du hier über Missverständnisse ausräumen, dem ich auch gerne zustimme, aber nicht in dieser Art und Weise wie so eine Threaderstellung (für mein Empfinden).
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.436
... per Link diese Psychoanalyse über mögliche Minderwertigkeitskomplexe hängt.
Hallo Kayen,

in dem Link werden mögliche Ursachen für herablassendes Verhalten angegeben. Eine davon sind Minderwertigkeitskomplexe. Von Psychoanalyse ist nicht die Rede.
Ich bezog mich u.a. auf den Eingangsbeitrag in dem User/Innen aus diesem Forum angesprochen wurden
Falls Du damit sagen möchtest, daß ich im Eingangsbeitrag konkrete UserInnen dieses Forums angesprochen hätte, so stimmt das nicht.
Abgesehen davon: wenn hier ein Thema eröffnet wird, dann doch sicher hier im Forum = gerichtet an alle UserInnen, die das Thema lesen mögen.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben