DAO und Histamin erhöht

Themenstarter
Beitritt
13.06.12
Beiträge
2
Hallo zusammen,

meine Diagnostik ist von Seiten meines Gastroenterologen im Moment abgeschlossen.
Für ihn sind die Ergebnisse klar, für mich allerdings noch nicht.
Diagnostiziert wurden eine Sorbit- und eine leichte Laktoseintoleranz. Soweit in Ordnung.
Außerdem bestand der Verdacht auf eine Histaminintoleranz, die aber lt. Laborwerte ausgeschlossen wurde.
Der DAO-Wert liegt bei 67.9 U/ml, das Histamin im Plasma bei 1.93 ug/l. Also beides zu hoch, DAO sogar sehr hoch.
Kann mir vielleicht jemand sagen, was diese Werte bedeuten? Beides liegt ja außerdem des Normbereiches, ich konnte aber keinerlei Informationen darüber finden, was dies bedeutet und mein Arzt hat sich dazu auch nicht geäußert. (Der Befund kam zu meiner Hausärztin.)

Ansonsten habe ich Symptome, die den Verdacht einer HIT nahe gelegt haben:
- häufiger Fließschnupfen (alle Allergietests negativ)
- Hautjucken ohne erkennbare Ursache
- Ödeme (Augenlider und Hände)
- Unverträglichkeit von Rotwein und Sekt (Schwitzen, Gesichtsrötung, starkes Unwohlsein)

Außerdem hat der Arzt noch eine "generalisiert chronische Entzündungreaktion" unklarer Ursache diagnostiziert. (Gamma-Globulin 19.4 %)

Es wäre schön, wenn mir jemand sagen könnte, ob man eine HIT tatsächlich ausschließen kann, oder ob evtl. auch die chronische Form denkbar wäre (vor allem aufgrund der Labor-Werte und Symptome).
Hatte hier jemand evtl. ähnlich hohe DAO-Werte?

Viele Grüße
Malari
 
wundermittel
Beitritt
11.02.07
Beiträge
1.083
Hallo,

ein guter Wert der Diaminoxidase sagt noch nichts Endgültiges darüber aus, daß eine HIT ausgeschlossen werden kann.

Besseren Aufschluß erhält man durch entsprechenden Diätversuch.

Gruß
 
Oben