Covid-Impfung: Chancen und Risiken (Thread ohne Quergedanken)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.508
bei den leuten, mit denen ich beruflich zu tun habe, sind alle geimpft und alle ohne nebenwirkungen bzw. nur 1-2 tage ganz geringe und auch bei ihren kollegen (sehr viele) ist es so. die meisten haben moderna bekommen.

ernstere nebenwirkungen, die tatsächlich durch die impfung hervorgerufen wurden, sind sowieso ganz extrem selten.

trotzdem regen sich hier einige sehr darüber auf.

bisher hab ich hier aber noch nie gelesen, daß jemand, der sich über die corona-impfungen aufregt, genauso heftig und oft gegen das rauchen wettert, an dem in deutschland jedes jahr über 120.000 menschen sterben und viele davon auch ihre kinder ganz erheblich geschädigt haben, weil sie in deren gegenwart geraucht haben usw. usw.

und dabei haben die impfungen in fast allen fällen eine positive wirkung (rel. schutz vor corona), und das rauchen nur negative................


beitrag 1942:




lg
sunny
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.070
Das ist ein tragischer Einzelfall:

https://www.msn.com/de-de/sport/spo...fnung-spitzt-sich-zu/ar-AALbgGq?ocid=msedgntp

Die von den Nebenwirkungen ihrer Corona-Impfung zurückgeworfene Carolin Schäfer sagt das Mehrkampf-Meeting in Ratingen ab. Verpasst sie die Olympia-Norm?

Carolin Schäfer durchlebte den Albtraum, vor dem sich wohl jeder Sportstar in Deutschland fürchtet.

Ausgerechnet die Impfung gegen das Coronavirus bremste die Siebenkämpferin aus. "Sehr stark" seien die Nebenwirkungen nach gewesen, meinte die 29-Jährige. Die Folge: Absage für Götzis Ende Mai. Und nun am Freitag das: Einen Tag vor ihrem wichtigen Auftritt in Ratingen musste die Vizeweltmeisterin von 2017 erneut passen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.508
dieser thread ist für beiträge ohne querdenkergedanken gedacht.

uncutnews gehört zu den querdenkern.




die fakten sehen anders aus:



 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.070
@sunny sunlight
das ist für mich kein Beweis, dass uncut news falsche Meldungen bringt.
Mich hat der Artikel berührt und deshalb habe ich ihn gepostet.
Wer sagt mir oder dir, dass alles was in den angeblich seriösen Nachrichten stimmt oder geflunkert ist.
Jeder Leser trägt selbst die Verantwortung kritisch zu hinterfragen und sich breit gefächert zu informieren.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.457
Liebe Mara,
ich hatte meinen Beitrag wieder gelöscht, aber nur, weil ich meine Empfindungen anders ausdrücken wollte.

Mir gehen solche Nachrichten auch nah, denn ich höre zur Zeit sehr viel und erlebe einiges im Bekanntenkreis mit.
Die Nebenwirkungen lassen sich nicht abstreiten und was die vielen Toten nach einer Impfung betrifft, das möchte ich einfach nicht glauben. Mir wird bei diesem Gedanken ganz mulmig und hoffe, dass es nicht stimmt.

Aber ich kenne 3 Menschen die nach einer Impfung verstarben und bis jetzt in keiner Statistik auftauchen.
Die Notwendigkeit einer Impfung sehe ich immer noch, aber auf keinen Fall bei "unseren" Kindern.

Ich konnte mich für keinen Smiley entscheiden, Mara, darum meine Zeilen.

Allen ein gesundes Wochenende🍀🍀🍀
Wildaster
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.070
Aber ich kenne 3 Menschen die nach einer Impfung verstarben und bis jetzt in keiner Statistik auftauchen.
Es ist natürlich schwierig nachzuweisen, ob der Verstorbene aufgrund der Impfung starb und viele bringen das nicht in Zusammenhang vermute ich.

Ich kenne eine, die Freundin meiner Mutter, 85 J. Vorerkrankungen, war aber noch gut beieinander.
Eine Woche nach der Impfung musste sie ins Krankenhaus, wg. Herz- und Lungenproblemen, eine Woche später verstarb sie.
Soweit ich weiß bringt keiner der Familie die Impfung mit dem Tod in Verbindung, das sind alle totale Impfbefürworter.

Ich selbst weiß das allerdings auch nicht, aber sogar meine Mutter hat sich ihre Gedanken gemacht, könnte sein oder auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sternenlicht

Temporär gesperrt
Beitritt
16.01.21
Beiträge
302
Also, dann will ich auch mal von meiner Erfahrung berichten:

30 Jahre, männlich, keine Vorerkrankungen, gesund (bis auf psychosomatische Macken),
Erstimpfung: 1. Mai, Biontech.

Habe die SafeVac-App benutzt, um regelmäßig Gesundheitsupdates nach der Impfung direkt an das Paul-Ehrlich-Institut weiterzuleiten.

Ca. 2h nach der Impfung: leichte Schmerzen an der Einstichstelle. Diese hielten für etwa 2 Tage. Danach keine Symptome oder Beschwerden außer jenen, die ich ja bereits vorher schon hatte (siehe Hauptthread).

War etwas beunruhigt aufgrund der zweiten Impfung, die ja bekanntlich bei jüngeren heftiger ausfallen soll.

Zweitimpfung: Vor einer Woche.
Diesmal tat mir die Impfstelle deutlich weniger weh als bei der Erstimpfung. Aufgrund der herumgeisternden, aber noch nicht endgültig bewiesenen Zusammenhänge mit seltenen Herzmuskelerkrankungen bei jungen Männern mit Biontech habe ich mich seit letzten Samstag übertrieben geschont und auf pralle Sonne und ekzessiven Sport verzichtet. Bin nicht mal mehr spazieren gegangen, aber das will man bei der momentanen Hitze ohnehin nicht.

Resultat: habe die zweite Impfung sogar noch besser weggesteckt als die erste. Keine Beschwerden o.Ä.

Bevor ich wieder aktiv mit Sport anfange, mache ich aber mal wieder einen kardiologischen Sport-Check-Up. Den habe ich vor 5 Jahren auch mal machen lassen. Kann nicht schaden, zu wissen, dass das Herzilein gut vorbereitet ist für Sport.
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.323
Diese Lügenmeldung interpretiert Zahlen falsch. Sie gehört wirklich nicht in diesen Thread.

Diese Stelle ist grundfalsch:
Nach offiziellen NHS-Daten, die hier eingesehen werden können, wurden seit dem 2. Juni 2021 [richtig müßte es heißen: bis zum 2. Juni 2021] in englischen Krankenhäusern 87’213 Covid-Todesfälle innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven Test registriert. Davon starben 83’624 an anderen schwerwiegenden Vorerkrankungen, wurden aber in die Covid-Statistik aufgenommen, weil sie innerhalb von 28 Tagen vor ihrem Tod einen positiven Test erhalten hatten.
In Wirklichkeit handelt es sich um den Unterschied zwischen Covid-Todesfällen mit Vorerkrankungen (83624) und Covid-Todesfällen ohne bekannte Vorerkrankungen (3589). Ich weiß, daß die Pandemieleugner diese Zahlen (so auch die Zahlen des CDC) standardmäßig so interpretieren, als seien alle Coronatoten mit Vorerkrankungen allein an ihren Vorerkrankungen gestorben und gäbe es also in England nur 3589 Coronatote. Schön wärs. Aber das sieht außer den Pandiemieleugnern keiner so, ganz besonders nicht die offiziellen Stellen.

Von den Covid-Todesfällen mit Vorerkrankungen werden ca. 10 bis 15% (so die Zahlen in Deutschland) an ihrer Vorerkrankung gestorben sein, aber 85 bis 90% ursächlich an Covid.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.070
Die Notwendigkeit einer Impfung sehe ich immer noch, aber auf keinen Fall bei "unseren" Kindern.
Darüber habe ich auch schon oft nachgedacht, Kinder zu impfen finde ich verantwortungslos, aber das entscheiden die Eltern bzw. der Staat.

Hat denn die Impfung bisher schon irgend einen Vorteil gebracht?
Die Zahlen sind bei uns momentan zwar niedrig, aber das war letzten Sommer ohne Impfung auch der Fall.

Gibts bisher irgendeinen Gewinn durch die Impfung?
 

Sternenlicht

Temporär gesperrt
Beitritt
16.01.21
Beiträge
302
Darüber habe ich auch schon oft nachgedacht, Kinder zu impfen finde ich verantwortungslos, aber das entscheiden die Eltern bzw. der Staat.

Gilt das jetzt nur für die Corona-Impfung oder auch generelle Kinderimpfungen wie Keuchhusten, Masern, Pocken?
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.017
Dr. Yeadon zeigt die Abhängigkeiten der Wissenschaft von Politik und einigen wenigen Geldgebern auf. Er zerlegt die Pandemiestrategien und Lügen der Regierungen und warnt eindringlich vor den Covid-19-Impfungen und der Einführung des Impfausweises. :oops:

Der frühere Chefwissenschaftler und Vizepräsident des US-Pharmaherstellers Pfizer, Dr. Michael Yeadon, erhebt schwere Vorwürfe gegen die global praktizierte Corona-Politik. Dr. Yeadon ist ein Experte auf dem Gebiet der Allergie- und Atemwegstherapie und hat viele Jahre Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie.

Quelle: https://uncutnews.ch/wir-stehen-an-...dent-von-pfizer-packt-aus-planet-lockdown-de/
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.323
Gibts bisher irgendeinen Gewinn durch die Impfung?
Ja, der starke Rückgang der Infektion in den zuerst geimpften Altersgruppen, der dazu führte, daß die Gruppe über 80 zu Jahresbeginn die höchste aller Inzidenzen hatte und jetzt die niedrigste.

1624102244163.png
Quelle: https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-landkreise/#ts10-corona

P.S. Die Zeitskala unter der Grafik ist natürlich falsch. Das sind die Wochen seit ca. April 2020, die hier gezeigt werden, jedes Kästchen eine Woche.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.070
Diese Lügenmeldung interpretiert Zahlen falsch. Sie gehört wirklich nicht in diesen Thread.

Diese Stelle ist grundfalsch:

In Wirklichkeit handelt es sich um den Unterschied zwischen Todesfällen mit Vorerkrankungen (83624) und Todesfällen ohne bekannte Vorerkrankungen (3589). Ich weiß, daß die Pandemieleugner diese Zahlen (so auch die Zahlen des CDC) standardmäßig so interpretieren, als seien alle Coronatoten mit Vorerkrankungen allein an ihren Vorerkrankungen gestorben und gäbe es also in England nur 3589 Coronatote. Schön wärs. Aber das sieht außer den Pandiemieleugnern keiner so, ganz besonders nicht die offiziellen Stellen.
Ich persönlich weiß längst nicht mehr was ich glauben soll.
Ich informiere mich breit gefächert und bin skeptisch was in unsren angeblichen seriösen Nachrichten steht.
Wir sehen wo wir mittlerweile stehen, das haben uns unsere Nachrichten noch vor einem Jahr sehr schön verschönigt. Mittlerweile ist alles nicht mehr so lustig, was geplant wird. Kinderimpfung, Vorteile für Geimpfte, indirekt Impfpflicht, Nötigung vom Arbeitgeber, Grundgesetzänderung ....

Da weiß ich doch wirklich nicht mehr auf was ich mich noch verlassen und bauen kann, außer auf den Herrn.
Dieses Vertrauen bestärkt mich sehr und beruhigt mich ungemein.

Viele Menschen sind verunsichert, doch die Masse glaubt an den Staat, vermute ich jetzt mal?
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.323
Dr. Yeadon zeigt die Abhängigkeiten der Wissenschaft von Politik und einigen wenigen Geldgebern auf. Er zerlegt die Pandemiestrategien und Lügen der Regierungen und warnt eindringlich vor den Covid-19-Impfungen. :oops:
Könntest du bitte den Beitrag löschen und in einem geeigneteren Thread unterbringen?
 

Sternenlicht

Temporär gesperrt
Beitritt
16.01.21
Beiträge
302
Ich persönlich weiß längst nicht mehr was ich glauben soll.
Ich informiere mich breit gefächert und bin skeptisch was in unsren angeblichen seriösen Nachrichten steht.

Liebe Mara,
das ist prinzipiell sehr gut. Das mache ich auch. Allerdings muss man dann doch aufpassen, wie genau so ein "breitgefächertes Informieren" stattfindet.

Ein oft von Verschwörungstheoretikern (ohne dir dabei unterstellen zu wollen, dass du ein solcher wärst) hervorgebrachtes Argument ist es, zu sagen: wir hören nicht nur auf die "Staatsmedien" (in Anspielung an die Gleichschaltung der Medien im Nationalsozialismus), sondern informieren uns "breitgefächert" (ebenso eine Anspielung auf den NS mit den Widerstandsmedien, im Untergrund gedruckt, etwa von der Weißen Rose).

Was dabei aber oft missachtet oder übersehen wird, dass solche Leute sich keinesfalls breitgefächert informieren, denn auch bei denen ist es letztlich nur ein "einseitiges" Informieren, da sie den "Untergrund-Medien" 100% ungefragtes, unreflektiertes und unkritisches Vertrauen schenken und allem, was von den "Staatsmedien" kommt, direkt misstrauisch gegenüber sind.

Ein echtes breitgefächtertes Informieren sähe so aus, dass man sowohl Staatsmedien als auch alternative Medien ersteinmal komplett wertneutral rezipiert, ohne Bias, um dann auszuloten, was von dem Präsentierten man glauben kann und was nicht.

Ansonsten findet das sog. Prinzip des "Confirmation Bias" statt, soll heißen, bewege ich mich medial und gesellschaftlich nur in einer hermetisch abgeschlossenen Blase, bekomme ich innerhalb dieser Blase natürlich auch nur ständig und wiederkehrend Berichte, Meinungen, Artikel, Informationen präsentiert, die meiner eigenen Vorstellung, meinem Weltbild und meinem Glaubensbild entsprechen.

So werde ich in meiner Vorstellung und meinen Annahmen (Bias) nur noch weiter bekräftigt (confirmed / confirmation), denn wenn ich täglich nur noch von solchen Inhalten überschwemmt werde, dann kann, ja, dann MUSS da etwas dran sein.

Genau dieses Prinzip macht sich auch der Algorithmus von YouTube, Facebook, und Co zunutze, sodass es Nutzer komplett in Blasen packt hinsichtlich ihres Rezeptionsverhaltens.

Da auszubrechen aus so einer Blase wird dann immer schwerer.

Zweifellos trifft dies natürlich auch auf die andere Seite zu, deswegen ist kritisches Informieren und Hinterfragen so wichtig!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben