Corona-Virus: Weshalb ich besorgt bin ...

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.064
Abseits von all den Nachrichten auf allen Kanälen, den nüchternen Statistiken, und auch abseits von Infizierten oder sogar Verstorbenen, gibt es die ganz grosse Masse an Menschen, welche die aktuellen Geschehnisse und zahlreichen Veränderungen der Lebensweise beobachten, nachziehen und sich Gedanken machen ... aber sicher auch Sorgen.

Hier ist Platz für all diese Gedanken und Gefühle abseits von Nachrichten und Statistiken.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
1.989
sorgen wegen corona mach ich mir keine (sowas schwächt eh nur das immunsytem, während optimismus und positives denken das immunsystem stärkt), aber da die zahl der infizierten zunehmen wird und ich fast jeden tag im überfüllten bus unterwegs bin und zur "zielgruppe" gehöre (fast 70 und krank und außerdem durch monatelange unterernährung plus extremem schlafmangel plus vitaminmangel mit nicht mehr gutem immunsystem) , werde ich in zukunft noch etwas besser darauf achten, daß ich mir nicht mit den händen ins gesicht fasse.

die ernährung wieder verbessern (vor allem obst und gemüse war sehr lange uv und ist es größtenteils immer noch) mach ich sowieso, u.a. auch weil ich seit längerem fast alle symptome hab, die in den listen bzgl. skorbut stehen bzw. sie bis vor ein paar tagen hatte.
seit ich wieder etwas mehr essen kann, u.a. auch gemüse, das rel. viel vit c enthält (grünkohl usw.), sind es "nur noch" ca. 70 % der möglichen symptome.

vit c ging bisher garnicht, egal welche sorte. es wurden sofort die eh schon heftigen entzündungen und wunden an den beinen noch viel schlimmer.
jetzt sind die beine dank intensiver eigentherapie schon etwas besser und es sieht so aus, daß mikromengen ascorbinsäure jetzt gehen (ab morgen evtl. auch mehrmals täglich, so daß ich auf ca. 500 mg komme, was sehr viel mehr ist als die empfohlenen 100 mg und sicher ausreicht um gesund zu werden und zu bleiben , wenn auch alles andere bzgl. ernährung usw. ok ist), was gut ist, da gemüse zwar teils in minimengen wieder geht, die meisten sorten aber noch nicht und obst auch nicht.

also statt sich sorgen zu machen, sollte man besser alles tun um das immunsystem zu stärken, u.a. auch optimistisch sein (s.o.).


lg
sunny
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.380
Hallo sunny sunlight,
wie gern würde ich mich hier austauschen, aber ich sehe wieder einmal deinen erhobenen Zeigefinger und behalte meine Gedanken und Gefühle, was das Corona Virus betrifft, lieber für mich. Ich vermisse das warme Miteinander von früher hier im Forum.

Mein Sohn hat eine große Firma und trägt Verantwortung für seine Mitarbeiter und seine Familie, und seine Sorgen lassen mich auch nicht kalt, dann sind die Schulen und Kita ab Montag geschlossen u.u.u
Aber du meinst ja, dass man mit Optimismus und Stärkung des Immunsystem alles locker in den Griff bekommt. Da brauche ich mir ja dann wirklich keine Sorgen machen.

Einen guten Abend wünscht Wildaster
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.602
Hallo sunny sunlight,
wie gern würde ich mich hier austauschen, aber ich sehe wieder einmal deinen erhobenen Zeigefinger und behalte meine Gedanken und Gefühle, was das Corona Virus betrifft, lieber für mich. Ich vermisse das warme Miteinander von früher hier im Forum.

Aber du meinst ja, dass man mit Optimismus und Stärkung des Immunsystem alles locker in den Griff bekommt. Da brauche ich mir ja dann wirklich keine Sorgen machen.
Aber dann lass dich doch nicht mit etwas zuquatschen, was du eigentlich nicht hören willst, Wildaster!
Nur weil jemand zum tausendsten Mal erzählen muss, was man angeblich alles selber schaffen kann, musst du doch nicht aufhören, genau DAS zu sagen, was DU selber sagen möchtest!

Irgendwie hat's vielleicht auch mit dem Thema zu tun: Weshalb ich besorgt bin .....
und eben gar nicht: Weshalb ich n i c h t besorgt bin ....

Verschiedene Antworten auf verschiedene Fragen macht einfach nicht immer Sinn! (allgemein)
 
Zuletzt bearbeitet:

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.064
also statt sich sorgen zu machen, sollte man besser alles tun um das immunsystem zu stärken, u.a. auch optimistisch sein (s.o.).
Es bringt nichts, Sorgen ... oder allgemein Gefühle zu verdrängen, die schon da sind.
Ganz im Gegenteil. Deshalb schaffen wir diesen Raum hier.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.526
Jeder ist - glaube ich - unterschiedlich betroffen und nimmt die Krise anders wahr.
Es gibt kein einheitliches Handlungskonzept für jede einzelne Situation, wahrscheinlich müssen viele auch einfach abwarten und die Dinge zu Hause aussitzen. Gelangweilte Kinder ertragen. Andere müssen sich um die Kredite bemühen oder die Nachbarschaft zwecks Einkäufen mobilisieren, weil sie schon viele Grunderkrankungen haben.

Die Nachrichten, auch einfach nur Tagessschau.de, beunruhigen sehr. Somit versuche ich nur 2x am Tag dort drauf zu schauen.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.380
Da gebe ich dir recht, Earl Grey! Ich bin die ganze Zeit weniger besorgt um mich, ich möchte einfach gesund bleiben, um für meine Familie eine Stütze in dieser Zeit zu sein. Da ist mir mein Alter egal und, dass ich vielleicht auch zur Risikogruppe gehöre.
Am Anfang war ich noch sehr gelassen und informierte mich hauptsächlich hier. Bis dann meine Schwiegertochter ganz entsetzt meinte, du weißt ja gar nichts, damit meinte sie unsere Region, und dann wirkten alle Nachrichten auf mich ein.
Nun bin ich wieder in meiner Mitte.
Sorgen mache ich mir auch um meinen jüngsten Sohn, der Grunderkrankungen hat und in einem Krisengebiet wohnt und um liebe Bekannte und Freunde, die so schon sehr krank sind.
In unserem Haus leben nur Senioren und wir haben uns schon gut für den Notfall organisiert.

Am Montag kümmere ich mich um meine zwei Enkelkinder und hoffe, dass das Wetter schön bleibt für Ausflüge in die Natur. Die Mädchen bringen Fröhlichkeit und Liebe mit und das tut in dieser Zeit so gut.

Damit es innerlich leicht bleibt, fahre ich nun in meinen Garten und genieße dort das Frühlingserwachen.🌷🌱

Herzliche Morgengrüße von Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.821
die erste Ausgangssperre wollte ich schreiben; leider ist mir das (n) dahinter gerutscht.
Tut mir leid🍀

Komisch, wenn ich "n" in Klammern setze, zeigt er Daumen nach unten an; dafür kann ich nichts.
:giggle:
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Nun gibt es die erste Ausgangssperre🙁
Hallo Kayen, das ist ja nicht die erste. Die erste gab es in Heinsberg. Wenn es darauf hinausläuft, dass es nur dort eine Ausgangssperre gibt, wo viele Fälle auftreten, ist das für mich okay.

Das Problem sind wohl diejenigen, die das Virus nicht ernst nehmen und Coronavirusparties und solchen Unsinn veranstalten. Denn diese Menschen könnten noch am ehesten dafür sorgen, dass deutschlandweit doch noch andere Massnahmen ergriffen werden müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Die heutige Ansprache unserer Kanzlerin. Ich finde sie gut und hoffe, das sie gebührende Beachtung findet.

 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.380
[QUOTE="Grau, post: 1250466, member: 59775"
Das Problem sind wohl diejenigen, die das Virus nicht ernst nehmen und Coronavirusparties und solchen Unsinn veranstalten. Denn diese Menschen können noch am ehesten dafür sorgen, dass dann andere Massnahmen ergriffen werden müssen.
[/QUOTE]

Das sehe ich genauso und bin besorgt darüber, dass wir dadurch vielleicht auch bald in den Wohnungen festsitzen.
Da aus sorge um mich, meine Enkelkinder von ihrer Mama betreut werden, habe ich nun viel Zeit für meinen Garten.
Es erschreckt mich, wenn ich die Sorglosigkeit in unserer Gartenanlage um mich herum wahrnehme.
Gelassenheit finde ich schon gut, aber dabei kann man auch ein paar Regeln einhalten, schon aus Rücksicht den anderen gegenüber.
Was ich auch nicht verstehe, eine Bekannte rief mich heute an, dass ihr Urlaub (China) abgebrochen wurde und sie schon in Deutschland auf einem Bahnhof festsitzt. Es war eine Rundreise! Bei ihrer Einreise wurde sie nicht getestet!
Was mich betrifft, ich habe nun noch mehr Freizeit als sonst. Da ich mich sozial zurückgezogen habe, sieht mein Garten schon so toll aus wie um diese Zeit noch nie, meine Bücher sind schon ausgelesen und, meine Schränke sind endlich einmal aufgeräumt.
Mir fehlen meine sozialen Kontakte, besonders meine Enkelkinder und hoffe, dass wir alle gut die Zeit überstehen.🍀
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Liebe Wildaster,
das hoffen wir alle.:)

Ich verstehe auch nicht, warum Bekannte kurz vor der Schließung von Spanien von dort aus dem Urlaub kamen und nicht getestet wurden. Andererseits gibt es die klare Ansage sich in einem solchen Fall selbst in Quarantäne zu stecken und das machen die beiden auch.

Du weißt, ich mag deine Fotos sehr gerne. (y)
Vielleicht ist jetzt die Zeit sich noch intensiver mit seinem Hobby zu beschäftigen und sogar neue zu entdecken. Malen lernen vielleicht. Im Internet gibt es unendlich viele Seiten dazu.
 

togian

Sorry, finde keinen "wirklich passenden" Thread. Kann gerne verschoben werden, wenn es einen passenderen gibt.

Heute Abend in Stern TV (RTL), Sendung "Gemeinsam gegen Corona".

Prof. Dr. Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Bonn meinte, dass aktuell die Mortalitätsrate bei ca. 0,2% liegt. (das kann sich noch ändern). Also auf dem Niveau von grippalen Infekten.
(Anm. Togi - ev./hoffentlich hilft das ein wenig die Sorgen zu dämpfen... Wünsche ich zumindest allen hier).

Er sagte, es gäbe viele gegensätzliche Meinungen, viele divergierende Zahlen in der "wissenschaftlichen" Welt und es wird rege diskutieriert. Ergo keiner weiß - viele glauben zu wissen. (somit sind wir hier im Forum ein gutes Abbild dieser Realität ;)).
Weiterhin - sinngemäß - hätte man nicht gewusst, dass es Corona gibt/nicht drauf getestet, hätte man wahrscheinlich gedacht es sei einfach nur ein Jahr mit schwererer Grippe.

Aktuell stellt sich der Infekt viel milder dar als ursprünglich erwartet (eben weil viele keine/kaum/leichte Symptome) haben. Allerdings dürfe man die heftigen Verläufe nicht runterspielen und bagatelisieren, da sich dahinter Einzelschicksale befinden.

Später in der Sendung kam dann eine Grafik die Grippe mit Corona verglichen hat. Dort wurde gezeigt, dass Corona heftiger ist (höhere Todeszahlen hat) als die Grippe. (Damit ein Widerspruch zu dem was Dr. Streeck kurz davor gesagt hat). Aber da war ich kurz abgelenkt, kann also sein, dass sie erkärt haben warum die Infos so auseinandergelaufen sind 🤔.

Interessant fand ich, dass lt. ihm die gemeinsame Öffi-Benutzung als Infektionsquelle eher ausgeschlossen wird(kaum eine Rolle spielt). (Sinngemäß längerer direkter Kontakt ist notwendig). Das wurde recht genau erklärt. Um dann in Folge darauf hinzuweisen wie wichtig dennoch Abstände zwischen Menschen sind. (Ist ja an und für sich widersprüchlich, dass man dann sogar an der frischen Luft einen Eiertanz aufführen muss, wenn man an jemandem vorbeigeht).

Soweit ein "Zwischenstand" vom 18.3.2020.
(und ja, Großteil der Sendung war dramatisch wie die "sonstige" Berichterstattung. Dr. Streeck hat mE weder bagatelisiert noch "runtergespielt". Umso überraschter war ich, als er dann die obigen Infos rausgelassen hat.)

Wie schon öfter von einigen hier geschrieben "schupf" ich nochmal Mikronährstoffe hoch (einfach weil ich mir denke, man kann deren Stellenwert gar nicht hoch genug betonen). Immer wieder - so wie auch in dem Bericht - wird mit plötzlicher Verschlechterung nach längerer Krankheitsdauer (nach 10 Tagen, nach 14 Tagen...) berichtet (+ Verlust von Geruch/Geschmackssinn). ZINK!!! (und C und...) (nochmals: schwere/tödliche Verläufe bei Personen die Vorerkrankungen hatten, also vermutlich mit mehr oder weniger starken Mängeln in den Infekt reingehen).

Klingt nach logischer Kausalkette - neuer Virus - Körper kämpft, irgendwann gehen dem Immunsystem die Ressourcen aus (bei manchen später und bei manchen früher) und es "kippt".

Also (meiner bescheidenen Meinung nach) weiterhin kein super-douper-spezial Virus, sondern... ein mediengeiler
Rampensau-Virus. Ich wünsche uns allen es bleibt so! :)
(ich schau grad noch die Sendung - schon irre, wie durch Musikuntermalung, Tonfall der Sprecher bei den Kurzfilmen und Bildschnitt Dramaturgie betrieben wird. Unsere Ängste werden massiv gepusht! Bitte lasst euch da - um euer Immunsystem gut zu stützen - nicht reinreiten!)

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.715
Unsere Ängste werden massiv gepusht!

lg togi
Ja, das fällt stark auf und erinnert an Hollywood. Wir leben in einem ständigen Krisenmodus. Angst ist ja bekanntlich ein Instrument der Macht. Der Psychologe Prof. Dr. Rainer Mausfeld erklärt hervorragend und sehr veranschaulichend und nachvollziehbar in seinem Vortrag, wie die Erzeugung von Angst als Herrschaftstechnik funktioniert.



Freundliche Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
772
schon irre, wie durch Musikuntermalung, Tonfall der Sprecher bei den Kurzfilmen und Bildschnitt Dramaturgie betrieben wird. Unsere Ängste werden massiv gepusht
Glaub ich gern. Deshalb schau ich mir überhaupt kein TV oder Youtube zu diesem Thema an, sondern lese geschriebene Texte. Ausschließlich. Auch Merkels Rede habe ich nur gelesen. Der Vorteil davon ist auch: man spart geschätzt etwa 80% der Zeit.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.821
Darüber hinaus verabschiedete das Parlament beispiellos harte Ausnahmegesetze. Die Gesundheitsbehörden können ab sofort Zwangstests, Zwangsimpfungen sowie Zwangsbehandlungen anordnen und für die Durchsetzung ihrer Anordnungen neben der Polizei auch Militär sowie private Wachdienste einsetzen.
Da wird mir auch gerade ganz anders:eek: Die Armen.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.821
Das Narkosemittel Propofol, welches palliativ bei Patienten eingesetzt wird, die künstliche beatmet werden um keine Qualen zu erleiden wird teuer und geht zuneige.
Das besorgt mich echt🙁

„Das bedeutet: Narkosen von Notfallpatienten könnten gefährdet und die Möglichkeiten, Kranke auf der Intensivstation zur Beatmung in „künstlichen Schlaf“ zu versetzen, bald stark eingeschränkt sein.“

 
Oben