CFS durch Impfschäden / Impfungen

Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.120
Ich bin kein Trumpbefürworter, aber diese Meldung ist interessant:

» USA: Trump bestellt einen Impfkritiker als Vorsitzenden der staatlichen Impfkommission - Querdenken.TV

Donald Trump ist kein „Impfgegner“, er befürwortet sogar Impfungen, sagt er. Aber er nimmt Auffälligkeiten zur Kenntnis und bildet sich unvoreingenommen seine Meinung, die er auch aller PC zum Trotz laut sagt. Bei einer Diskussion mit dem Arzt Ben Carson, einem republikanischen Politiker, im Herbst 2015, rechnete Trump dem Mediziner vor, daß die Anzahl von Autismus-Fällen enorm angestiegen sei: „Autism has become an epidemic“. Er selbst habe direkte Erfahrungen mit dem Thema gemacht, sagt Trump. Ein Mitarbeiter habe ein kleines, gesundes Baby zum Impfen gebracht, eine Woche später hatte es hohes Fieber und danach wurde es autistisch. Es werde viel zu viel, zu oft und zu zu kleine Kinder geimpft, was sehr wahrscheinlich zum Anstieg von autistischen Kindern führe. Er sagt, er habe es bei seinen Kindern gesehen: Die Spritze mit Vakzinen, die die Kleinen bekommen haben war so riesig, daß er dachte, das müsse mindestens für ein Pferd sein. Dr. Carson streitet zwar ab, daß Impfungen zu Autismus führen können, gibt aber zu, daß viel zu viel in zu kurzer Zeit geimpft wird, und daß man diese Praxis überdenken solle.

Am 10. Januar veröffentlichten die Medien in den USA, daß der designierte Präsident Donald Trump einen der prominentesten Kritiker gegen Impfungen im Kindesalter, Robert F. Kennedy Jr., gebeten hat, den Vorsitz der neuen Regierungskommission für Impfsicherheit und wissenschaftliche Integrität (new government commission on vaccine safety and scientific integrity) zu übernehmen. Robert Kennedy ist ein Neffe von John F. Kennedy und bekannt als scharfer Kritiker von Impfungen, in den Medien wird er bisweilen als „Kreuzzügler gegen das Impfen“ (anti-vaccine crusader) bezeichnet. Trump öffne mit der Wahl dieses Mannes widerlegten Verschwörungestheorien über die Gefahren der Immunisierung (Impfung) den Weg ins Weiße Haus, schreibt die New York Times.
 
Beitritt
25.02.14
Beiträge
59
Oh bitte ... :rolleyes:

Autismus ist eine angeborene, psychische Erkrankung. Und Trumps Äußerungen dazu sind dermaßen unreflektiert und unwissenschaftlich, dass ich mal wieder fassungslos bin, wie so jemand ... aber das gehört jetzt nicht hierher.
Und mit CFS / ME hat das jetzt bitte genau was zu tun?

Gruß
Coltie
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.375
Wuhu,
unabhängig davon, wie und vor allem was da Trump zum Thema meint oder sagt - das
... Autismus ist eine angeborene, psychische Erkrankung...
waren die wenigen Fälle jedenfalls vor dem Beginn der immer ausartenderen Impfungen (in Anzahl und vor allem im Absenken des Alters der Impflinge)...

Die steil nach oben laufenden Kurven bei (erworbenen, nicht genetischem) Autismus und jenen der Impfungen sind leider nicht einfach vom Tisch zu wischen;

Eventuell ist aber auch etwas anderes (womöglich nicht einzeln genommen, aber zusätzlich) als die Impferei an den nun immer höher werdenden Autismusfällen, also dass sich die Eltern (nicht nur durch Impfungen, sondern auch) durch weitere Gifte in zB Nahrung etc pp schädigen, und natürlich auch bereits deren Eltern und Großeltern relativ stark geschädigt wurden; Das kann sich zB lt Klinghardt dann irgendwann im Autismus einer Folgegeneration niederschlagen...

... mit CFS / ME hat das jetzt bitte genau was zu tun?
Impfungen können CFidS/ME auslösen; Würde bei Impfungen sich alsbald etwas ändern (bessere Impfstoffe u/o Impf-Frequenzen), könnte wohl die eine und andere Krankheit (zumindest statistisch) wieder weniger werden...
:idee:
 
Zuletzt bearbeitet:

castor

Autismus ist eine angeborene, psychische Erkrankung.
Das ist eine unbewiesene, wachsweiche Meinung, festgemacht an Symptomen ohne Ansehen der tatsächlichen Genese.

Genau genommen bedarf jede Krankheit einer Veranlagung und insofern ist alles, was von Gesundheit abweicht, in bestimmtem Maße immer "angeboren".
Und mit CFS / ME hat das jetzt bitte genau was zu tun?
Siehe Threadtitel.
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.120
Also, ich habe zwei im Bekanntenkreis, die völlig gesund waren, und seit einer Impfung CFS haben:

Ein Bub einer Freundin von mir (und ein Bekannter unserer Tochter) der im Gymnasium nur einser hatte. Eindeutig nach der FSME-Impfung mit 16 schrieb er nur noch schlechte Noten, mußte die Klasse wiederholen, und wird vermutlich nie im Arbeitsleben integrierbar sein (ME und CFS).

Eine Freundin von mir (sportlich, und sie hatte einen tollen Job) hat CFS, seit sie mit 25 eine Tetanusimpfung bekam, sie ist heute (nach 7 Jahren) noch arbeitsunfähig.
 

Luft

World Mercury Project
ROBERT F. KENNEDY, JR. LAUNCHES THE WORLD MERCURY PROJECT
Vows to change government policies that injure children.

https://worldmercuryproject.org/

Ich nehme den Text, der hier folgte, nochmal raus, weil ich nicht weiß, wie lange ich hier weiterschreiben kann. Ich brauche noch etwas Zeit,habe recherchiert. Später stelle ich alles im Zusammenhang wieder ein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
25.02.14
Beiträge
59
Jaaaa, auch bei meiner Krankheitsgeschichte steht eine Impfung im Verdacht, eine Rolle gespielt zu haben. Das habe ich in diesem Thread auch vorher schon geschrieben.

Aber mit Autismus hat das nichts zu tun. Denn Autismus ist eine rein psychische Geschichte, und gerade CFS/ME-Betroffene legen da ja immer sehr großen Wert auf die Abgrenzung.

Gruß
Coltie
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.120
Aber mit Autismus hat das nichts zu tun. Denn Autismus ist eine rein psychische Geschichte, und gerade CFS/ME-Betroffene legen da ja immer sehr großen Wert auf die Abgrenzung.

Gruß
Coltie

Hallo Coltie,

ich finde diese Aussage schrecklich. Ich und mein Mann sind nicht betroffen, wir haben drei gesunde Kinder.

Aber ich kenne persönlich Eltern von Autisten bzw. Mütter von Autisten, die z.B. von Psychologen hören, daß eine dominante Mutter schuld ist, wenn das Kind autistisch wird. Die Schriftstellerin Mitgutsch thematisiert das sehr gut in ihrem berührenden Buch "Ausgrenzung".

In das Leid so stigmatisierter Eltern von autistischen Kindern kann man sich schwer hineindenken. Es entspricht dem, was man mit CFS/ME erlebt, wenn die Krankheit als psychisch abgestempelt wird.

VG Eva
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.708
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass besonders nervlich bedingte Krankheiten durch Quecksilber mit verursacht werden können. Es ist ein Baustein von den Umweltgiften, die man doch vermeiden möchte.
Wenn die Menschen alle wüssten, dass im Impfstoff Quecksilber ist - wer würde dann zum Impfen gehen?

Aber man wird so von den positiven Argumenten überrumpelt, dass es dann doch gemacht wird.
Besonders nach einer Geburt sind viele Mütter mit ihrer eigenen Erholung beschäftigt und hatten noch keine Zeit, sich in das Impfthema einzuarbeiten.

Viele Grüße - Earl Grey
 
Beitritt
26.02.17
Beiträge
23
I got ME/CFS after MMR vaccine

More precisely MR vaccine + polio booster. Aged about 16 years old.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
378
kennt den jemand der von impfschäden sich heilen lassen konnte....also wirklich nachgewiesene verbesserung...
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Ich bin kein Trumpbefürworter, aber diese Meldung ist interessant:
Am 10. Januar veröffentlichten die Medien in den USA, daß der designierte Präsident Donald Trump einen der prominentesten Kritiker gegen Impfungen im Kindesalter, Robert F. Kennedy Jr., gebeten hat, den Vorsitz der neuen Regierungskommission für Impfsicherheit und wissenschaftliche Integrität (new government commission on vaccine safety and scientific integrity) zu übernehmen....
Jetzt weiß ich auch, warum der Trump so schlimm bekämpft wird, mir wird er mir immer sympathischer.
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
kennt den jemand der von impfschäden sich heilen lassen konnte....also wirklich nachgewiesene verbesserung...

Wie soll man eine Heilung nachweisen, wenn man einen Impfschaden schon kaum beweisen kann?

Ich kann Impfschäden am Bioresonanzgerät energetisch messen und man kann sie auch verbessern, wenn man sich nebenbei auch gesund ernährt, aber beweisen kann ich das nicht, weil Bioresonanz von der herrschenden Wissenschaft ja gar nicht anerkannt wird, ich darf einen Impfschaden nicht einmal dignostizieren.
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Aber doch bitte nicht schon wieder der K-Verlag ... :sleep:

keiner kann etwas dafür, dass offizielle Medien sich von Pharmafirmen unterdrücken lassen.

Autismus ist eine angeborene, psychische Erkrankung....

wer behauptet denn so etwas?

Denn Autismus ist eine rein psychische Geschichte, ...
auch psychische Krankheiten können körperliche Ursachen haben.

Für CFS und Autismus sind neben Impfungen bestimmt auch andere Schwermetalle (mit)verantwortlich, vielleicht auch Pestizide, Herbizide, Insektizide, Fluorid und andere Nervengifte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben