Candida Pilz - vergrößerte Lymphknoten - evtl. Nebenwirkungen

Themenstarter
Beitritt
13.04.10
Beiträge
7
Hallo zusammen,

erst mal muss ich ein großes lob aussprechen an dieses Forum, hat mir schon öfters geholfen, aber diesmal hab ich ein Problem bei welchem ich eure Hilfe benötige.

Ich (m / 27 ) hatte beginnend im November/Dezember Probleme mit Erkältungen die sich bei mir dann oft auf die Nebenhöhlen, Ohren und die Lunge legen, d.h. Husten, schlecht atmen, leichte Ohrenschmerzen und ein druck auf die Nebenhöhlen. Beim Schnäuzen und Husten kam kein farbiger „Auswurf“. Das Problem mit den Ohren hat dann lange angehalten, es waren keine starken schmerzen, aber ich habe nachts ein paar tropfen von ätherische Öle extra fürs Ohr genommen und mit Watte abgedeckt. Nach einiger Zeit wurde es besser, jedoch bekam ich so ein Magenproblem mit Blähungen, ein dickerer geblähter Bauch, brennendes Gefühl im unteren Bauch, weicher und harter Stuhlgang.
Zudem spürte ich ein leichter Schwindel, mehr Gleichgewichtsstörung beim schnellen umdrehen mit dem Kopf und war etwas müde, abgeschlagen. Das war dann im Februar.

Da ich kein so großer fan bin von der Schulmedizin bin ich zu einer Homöopathin gegangen. Diese hat dann verschiedene Sachen ausgetestet und es hat sich herausgestellt das ich wohl einen Candida befall habe und einen Schimmelpilz befall der wohl aus der Wohnung aufgenommen wurde. Wir haben dann in mehreren Sitzungen versucht mit Bioresonanztherapie den Candida Pilz zu bekämpfen. Es wurde mal besser mal schlechter, es schwankte. Doch nach mehr als 5 Wochen Therapie und diverse Globolie und Immunstärker haben wir dann beschlossen den Pilz mit dem Pilztöter Mykundex dragees zu bekämpfen. Das Medikament nehme ich nun seit fast einer woche, dem Bauch geht es gut, allerdings ist das müde Gefühl stärker geworden und die Lymphknoten am Hals, Leiste und auch Achseln sind vergrößert und schmerzen ab und an. Nachts habe ich nun auch einen unruhigen Schlaf und schwitze leicht.
Ich habe daraufhin im Internet geforscht nach mögliche Nebenwirkungen aber nichts gefunden, außer das bei einem Pilzbefall dem Körper viel Energie entzogen wird und auch die Lymphknoten anschwellen.

Ist das alles jetzt normal? Hat jemand von euch ähnliche erlebt?

Ich werde morgen noch einmal zum Arzt gehen, würde mir auch sicherheitshalber Blut abzapfen lassen, aber auf was soll ich das Testen lassen?


hatte noch vergessen zu sagen. Ich habe eigentlich dauernd erhöhte Körpertemperatur.

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.822
Hallo Pavel,

Mykundex ist Nystatin, heißt nur anders:

Nebenwirkungen: Sehr selten sind allergische Reaktionen möglich. Gelegentlich werden bei hoher Dosierung gastrointestinale Beschwerden, wie z. B. Appetitlosigkeit, Diarrhoe, Übelkeit und Erbrechen beobachtet.

MYKUNDEX® Suspension: Aufgrund des Gehaltes an Alkyl-4-hydroxybenzoaten (Parabenen) können bei entsprechend veranlagten Patienten Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten.
BIOGLAN - MYKUNDEX Serviceseite

Es kann natürlich gut sein, dass Du erstens Nebenwirkungen hast und zweitens durch das Absterben der Pilze erst einmal Dein Immunsystem sehr beschäftigt ist mit dem Abtransport der ganzen Pilz"leichen"?
Es wäre sicher gut, wenn Du Deine Leber und die Nieren unterstützen würdest, u.a. durch Mariendistel, Leberwickel, Goldrutentee, Birkenblättertee, evtl. homöopathische Mittel.

Ist denn die Diagnose "Candida" auch durch eine Stuhlprobe nachgewiesen worden oder einen Abstrich aus dem Mund? Wie hat die Hp den Candida getestet?
Es könnte ja sein, daß Du Probleme mit der HWS hast; dazu passen Deine Symptome auch. Oder Du hast seit Anfang des Jahres Allergien auf die Frühblüher?

Wie sieht denn Deine Ernährung aus?

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
13.04.10
Beiträge
7
Hallo Uta,

danke für deine Antwort.

der Pilz wurde bei meinem Hausarzt ohne Stuhlprobe und Mundabstriche festgesetellt, da die symptome die ich beschrieben hatte genau darauf passen.
Die Heilpraktikerin hat eine Stuhlprobe bekommen, wurde aber nicht in einem Labor untersucht, sondern nur anhand des Bioresonanztherapie festgestellt.

Allergieen wurden bei mir auch ausgetestet, ist wohl nichts dabei, außer ein wenig auf Pollen von Haselnüsse.

HWS ist wohl Halswirbelsäule?!? - ich habe schon lange zeit probleme mit meinem linken Schultermuskel "Musculus trapezius" (danke google ;-)), der ist ab und an hart und schmerzt und wirkt auch eine wenig größer im vergleich zum rechten Muskel, aber hab schon seit ca 3 Monaten keine großen beschwerden.
Die HP hat bei mir auch einen Schimmelpilz diagnostiziert der sich wohl in meinen Nebenhöhlen eingenistet hat und dort für Probleme sorgt.

Die Lymphknoten sind in der Leiste und unter den Armen abgeschwollen, ich spür die fast nicht mehr, aber am Hals links sind die noch groß und man merkt wie die Arbeiten.


wegen Ernährung:
Ich esse soweit man das sagen kann gesund, viel Gemüse aber in letzter Zeit seit der diagnose vom Pilz auch wieder mehr Fleisch. Ich versuche so gut es geht auf Weizenprodukte und auf Zucker zu verzichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.04.10
Beiträge
7
Hallo zusammen,

hab noch eine frage.
Ich hab nun dieses Nystatin genommen, die beschwerden im Bauch haben nachgelassen, allerdings hab ich nun einen weisen belag auf der Zunge der sich irgendwie pelzig/ledrig anfühlt. Ich kann mit dem Fingernagel darüber streichen und hab dann auch dieses weise zeugs am nagel. Zudem hab ich rote stellen auf der zunge.

Ist das jetzt ein Mundsoor? Jetzt ist der Pilz aus dem Darm aber auf der Zunge??
was soll ich machen?
 
Beitritt
26.03.10
Beiträge
611
Pavel .. das mit den Lymphknoten könnte ein Zeichen dafür sein das das dein Immunsystem wie gesagt momentan ziemlich arbeitet. Weil wenn Pilze zerstört werden dann entstehen dadurch eine Menge Gifte die erstmal wieder aus dme Körper raus müssen .. da geht einem schon mal dreckig. Wenn es aber länger als 1 Woche geht dann würde ich nochmal nachgucken lassen. Wenn sich das Weisse Zeug auf der Zunge abscharben lässt muss es nicht unbedingt ein Mundsoor sein ..das könnte auch vom Magen kommen! aber wenn du dir unsicher bist dann lass am besten einen abstrich von der Zunge machen !

Ansonsten wie gesagt ... Die Entgiftungsorgane unterstützen ... basenbäder um das Zeug auch durch die Haut rauszukriegen. Vieleicht ein Hilfsmittel für die Lymphen wenn es nicht besser wird. Zucker und Wiezenprodukte so gut wie es geht vermeiden .. aber das heisst nicht das man mal etwas honig nehmen kann oder auch mal ein brötchen essen .. das wird meiner meinung nach sowieso total übertrieben !

Alles gute dir !
 
Beitritt
26.03.10
Beiträge
611
Achso was ich noch sagen wollte .. ja auch die HWS kann da viel mitspielen in dem Thema Ohrenschmerzen Zahnschmerzen Kopfschmerzen ect pe pe
 
Themenstarter
Beitritt
13.04.10
Beiträge
7
@echorauschen
super danke für die antwot. Den Belag auf der Zunge werd ich dann erst mal beobachten.
Die Lymphknoten an der linken hals seite sind noch immer dick, ist nun schon über ne woche her, schmerzen nicht aber fühlt sich etwas unangenehm an, sind auch nicht wirklich groß aber man spührt das die da sind:rolleyes:
Hab ja auch etwas probleme mit der linken schulter muskel, evtl das da etwas entzündet ist und dadurch auch die lymphe links angeschwollen sind?? kann das sein?
Ich fühl mich schon deutlishc besser nach dem ich die pilze gekillt hab, aber bin noch nich ganz fertig.
Welche mittel sind denn lymphknoten unterstützend?

danke
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.822
Du könntest ja von der Zunge einen Abstrich machen lassen und den auf Candida untersuchen lassen...
Es gibt übrigens auch eine Nystatin-Lotion, mit der man die Zunge behandeln kann.

Weißt Du eigentlich, ob Deine Zähne alle in Ordnung sind?

Gruss,
Uta
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.04.10
Beiträge
7
Hallo Uta,

ja meine Zähne sind in Ordnung, habe keine Füllungen und kein Loch.
Ich habe vor einem Jahr bei meinem Heilpraktiker eine ausleitung gemacht, die auswirkungen hab ich teils als ausschlag gespührt, war aber nich heftig, hatte "nur" ein paar metalle als belastung, aber nicht viel.
 
Beitritt
26.03.10
Beiträge
611
pavel .. eine muskelentzündung könnte schon ein mögliches problem sein .. aber eine muskelentzündung ? da frag ich mich jetz ehrlich wo die herkommen soll ? verletzung oder ähnliches ?
 
Themenstarter
Beitritt
13.04.10
Beiträge
7
Hallo,
ich hab keine verletzung in der Schulter. Das Problem ist wohl ein muskel der öffters etwas anschwillt und dann auch schmerzhaft ist, kommt evtl von falscher haltung. Ich war desshalb auch schon bei div Ärzten, am besten war da die sogenannten kinesiotapes die aufgeklebt wurden um die muskeln zu unterstützen. Aber zurück zum Thema. Es kann also sein das durch diesen Muskel auch meine linken Lymphknoten am hals angeschwollen sind???
Was soll ich beim Arzt untersuchen lassen?? Irgendwelche Lymph werte?
Danke
 
Beitritt
26.03.10
Beiträge
611
Das mit dem Lymphknoten würde ich auf jeden fall untersuchen .. die Lymphknoten schwellen ja an wenn der körper mometnan gegen etwas richtig ankämpft .. der Muskel kann dafür nicht wirklich die ursache sein .. höchstens das die verkrampfte muskulatur den lymphfluss beeinträchtigt und der sich damit staut .. das schon eher .. aber lass das mal angucken
 
Themenstarter
Beitritt
13.04.10
Beiträge
7
hallo zusammen,
also ich kämpfe nun schon lange (ca 2 Monate) mit dem Pilz, hab aber nur 2 Wochen lang das Nystatin genommen. Das Medikament hat mich ein wenig fertig gemacht, also sehr müde und abgeschlagen. Hab nun angefangen, nachdem ich viel im netzt gesucht hab, mit Grapefruitkernextrakt. Ich nehm nun täglich 3x 5 Tropfen und steiger die jeden Tag mit einen weiteren Tropfen, immer verdünnt in mind. 200 ml Wasser.
Was meine Lyphknoten angeht: Die am Hals links sind noch immer geschwollen, in der leiste und den achselhölen sind die auch leicht zu spüren, was aber komisch ist, dass die ab und an am Tag mal leicht schmerzen. Kein stechender schmerz, eher ein ziehneder oberflächlicher schmerz (ist irgendwie schwer zu beschreiben). Ich hab nun auch seit einigen tagen problemen mit meinem linken Ohr (selbe seite wie die geschwollenen Lympgknoten) und den Nebenhölen. Fühlt sich beides so an, als würde dort eine entzündung starten wollen. Ich werd versuchen auch dort mal die GKE anzuwenden.

Was denkt Ihr davon?
Danke für die Antworten
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.617
Hallo pavel,

zu Grapefruitkernextrakt gibt es bei uns viele Threads in verschiedenen Rubriken. Falls Du es noch nicht versucht hast: gib einfach "GKE" in die Suchfunktion (oben rechts, grün) ein...
Ich denke, dass die Idee GKE statt Nystatin zu nehmen gut war.
 
Beitritt
21.01.10
Beiträge
27
Hallo Leute,
ich habe meine Situation bereits unter "Meine Lebensqualität ist seit sieben Jahren stark eingeschränkt" beschrieben. Einige Möglichkeiten zur Ursachenklärung habe ich schon erhalten - vielen DAnk nochmal.
Hier finde ich es interessant zu lesen, dass pavel Probleme hat mit Muskelvergrößerung - LK Schwellungen an Hals Leiste linkslastig. Vor allem der Pilz auf der Zunge. Mich würde sehr interessieren, ob es sich um Candida gehandelt hat. Ich habe meinen Belag von einem Hautarzt untersuchen lassen. Dieser hat Candida festgestellt. Mein Hausarzt meinte, so würde kein Pilz auf der Zunge aussehen und zeigte mir Fotos von Mudsoor (glaube ich rote Pickelchen mit weißen Ausbuchtungen). Mein Pilz sieht aber aus wie der Candida, den viele Frauen als SCheidenpilz kennen. Mein Hausarzt sagt, man habe immer mal Pilze auf der Zunge, im Mund, dieser mische sich dann unter den Belag, so dass nicht der ganze Belag Pilz ist, sondern nur vereinzelt Pilze sich dort aufhielten. Ich denke alles Käse, da mein Belag; so wie er auf der Zunge liegt, nichts anderes als Candida ist.
Es ist so müsig, ständig gegen seine endlch gefunde Diagnose zu verteidigen. Das Problem ist nur, dass ich den Pilz mit keinem Mittel (weder GKE noch Antimykotikum, noch Nystatin, noch Antipilz .- Diät) den Garaus machen konnte. Verdammt! Ich glaube, dass ich aufgrund meiner langwierigen Krankheit eine Nerbennierenschwäche habe. Die Symptome könnte passen. Habe mir auch schon Mittel bestellt, um diese zu behandeln.
Daher Meine Frage, kennt jemand einen guten Heilpraktiker, Arzt, Alternativmediziner etc in Frankfurt am Main, der wirklich kompetent erscheint (habe da schon einige besucht, leider ohne Erfolg), der sich mit mysteriosen dubiosen Krankheiten auskennt? Und mich unterstützen und anleiten kann, bei dem Versuch, zumindest die Symptome etwas kleiner zu halten.
Diese sind:
- SChlafstörungen
- LK schwellung links Hals Leiste
- Kaumuskelhypertrophie (im Vergleich zum rechten)
- Überlkeit
- Candida Darm Zunge
- Unreine Haut
- rotes Gesicht ab und an
- Gereiztheit
- ständig das GEfühl Essen zu müssen
- das Gefühl der Unterzuckerung
- Eindeutig Fremdkörpergefühl im Kiefergelenk links, oder zwischen KG und Ohr
MRT Bilder können nix nachweisen - CT-Bilder angebliche Kieferg athrose - wurde vom Kieferch.
durch ein MRT Bild wieder unbrauchbar gemacht. Er konnte nix sehen.

Liebe Leute, falls jemand eine Idee hat, oder ähnlich Problem kennt, Oder eine Adresse für mich hat, wäre ich sehr froh, vielen Dank! Yvonne
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.487
Hi Pavel, sag hat sich der Pilz denn als Krankheitsursache bestätigt und bist Du ihn endgültig losgeworden? Würde uns dann doch mal interessieren ;-) :wave:
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.617
Hallo Yvonne,

dadurch, dass der Thread wieder aus dem Bauch des Forum raus kam habe ich Deine Uraltanfrage gelesen. Schade, dass damals keine Reaktion kam. Wie geht es heute, ist das Problem gelöst?
 
regulat-pro-immune
Oben