Candida glabrata und Bakterie Klebsiella

Themenstarter
Beitritt
16.03.14
Beiträge
2
Hallo,
ich bin neu hier auf dem Forum. Kann mir jemandes weiterhelfen?
Seit 8 Monaten leide ich an einer starken Infektion mit Candida Glabrata und der Bakterie Klebsiella pneumoniae. Beide wurden gynäkologisch nachgewiesen.
Die Behandlung hat bei mir offenbar bis heute nicht geklappt, und starke Beschwerden wie Jucken und Brennen, wiederkehrend permanenter Hanrdrang und ein Schmerz im HIntern wurden nicht beseitigt.

Damals hat dIe Behandlung mit Clotrimazol und FLuconazol gegen den Pilz ebensowenig geholfen wie mit dem AB Cefuroxim gegen die Klebsiella.
Weil die Gynäkologin dann schnell abweisend gegen mich wurde, ging ich zur Eigentherapie über mit HIlfe der Internet-Infos, konzentrierte mich aber dabei auch eine Anti-Pilz-Diät. Das war vielleicht zu einseitig.
Darmbeschwerden, die ich seit der Infektion auch gehabt habe, konnte ich mit der Anti-Pilzdiät zwar bessern, aber nicht die vaginalen und analen Schmerzen und die Harnwegsinfektion. Ich bin zur Zeit sehr besorgt.

Weil ich jetzt seit ca. vier Wochen auch noch einen starken Zungenbelag habe (gleichzeitig mit einer starken Erkältungsinfektion, die jetzt zum Glück kuriert ist), ließ ich dann noch einen Zungenabstrich machen. Da wurde die Klebsiella erneut festgestellt, aber keine Candida.

Kennt ihr Therapieformen gegen die Klebsiella und vielleicht auch gegen Candida Glabrata?
Könnte es sich auch um eine multuresistente Bakterie handeln?

Für eure Ideen wäre ich dankbar.
Schönen Gruß.
Vanzetta
 
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.557
hallo vanzetta ,

herzlich willkommen im symptome.ch forum :wave:

wenn du oben rechts in der suchfunktion " Candida Glabrata" eingibst ,werden sich einige threads zu diesem thema öffnen .

hier kannst du/könntest du dich ein wenig umschauen und wenn dir ein thread zusagt kannst du/könntest du dich da auch mit einbringen .

das wäre schon einmal eine möglichkeit ( bis auf dein beitrag geantwortet wird ) an eventuelle erfahrungsbeiträge zu gelangen .

fg ory
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.188
Hallo vanzetta,

ist bei Dir schon einmal eine Kultur aus dem Urin angelegt worden?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
16.03.14
Beiträge
2
Hallo,
ja, hab mir eben andere Threads angesehen, sie sind aber wohl zZeit nicht aktiv?
Mein Problem liegt halt auch wirklich in der gleichzietigen Behandlung von dem seltenen Pilz und der - vielleicht resistenten - Bakterie.

Meine Frage: Wie bekommt mensch eine Verschreibung von Amphotericin B oder von Itraconazol - habe jetzt von beiden Medis gelesen.
Kann ich das energisch auch bei der Frauenärztin durchsetzen - ich werde oft abgewiegelt.

Oder soll ich dazu zum mikrobiolog. Spezialisten gehen?

Vom Urin eine Kultur anlegen, das ist die gleiche Frage: Normale ÄrztInnen machen das anscheinend nicht, schauen nur kurz vor Ort den Urin an?

War gerade wieder beim Frauenarzt für neuen Abstrich; "PH-Wert ganz wunderbar", falls er nochmal Pilz und Bakterie feststellt, stellt er mir jetzt shcon in Aussicht, dass er nur ein AB verschreiben würde
bzw. mich zum Urologen überstellt . Und das nach acht Monaten Beschwerden, ich bin ziemlich am Boden.
liebe Grüße Vanzetta
 
Oben