Bleibeschäden bei hpu?

Themenstarter
Beitritt
23.04.06
Beiträge
23
Hi!

Ich hab just den Test zur Bestimmung der Py... dingsda in meinem Urin vor mir liegen.

Ich weiß also noch gar nicht ob ich das habe oder nicht. Trotzdem gibt es eine Frage die mich wurmt, und zwar wenn man dann mit zink und B6 alles gerade biegt, sofern es denn jemand hat, gibt es anschließend dennoch Bleibeschäden? Z. B. Unfurchtbarkeit??? Diabetes???... ( oder gar nen schiefen Atlas ;-))

Ich konnte nix ergooglen.

Gruß

Rakete
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Rakete,

jeder HPU'ler ist anders, hat andere Auswirkungen des Mangels. Ich hatte schon als Kind kaum Oberkörpermuskeln, habe mehr eine walzenförmige Statur und werde auch mit meinen HPU-Medis wohl nie mehr einen Ringerrücken bzw. Schwarzeneggerfigur bekommen.
So gibt es einiges, was sich regeneriert, anderes wird wohl so bleiben. Ist auch wieder von Person zu Person verschieden. Wichtiger ist doch erst mal, daß man die Talfahrt beendet und verhindert, daß es schlimmer wird.

Und - es ist wichtig, daß man an sämtliche Symptome mit der Überzeugung herangeht, daß man das in den Griff bekommt. Ein negatives Denken an dieser Stelle führt zu negativen Ergebnissen (selbsterfüllende Prophezeiung).
Lies mal dazu diesen Top-Thread: http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=3367
Liebe Grüße:wave:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
23.04.06
Beiträge
23
Hi!

Danke für die Antwort. Ich hab den Thread schon mal entdeckt gehabt. Ich bin sicher das Placebo funktioniert. Dem Text stehe ich allerdings ein wenig skeptisch gebenüber (Eine Grundhaltung die jeder haben sollte der sich Informationen im Internet sucht).

Melonen große Krebstumore die in 3 Wochen wachsen und Menschen die auf grund einer Erwartung an einem Bienenstich sterben...

Dennoch kann ich aus persönlicher Erfahrung "banalere" Beiträge zu dem Text liefern. Und zwar kann ich Schluckauf heilen in dem ich den Betroffenen erkläre dass sie mit Daumen und kleinem Finger zeitgleich die Nase und die Ohren zu halten und dann 3 mal schlucken sollen. Das funktioniert jedes mal (sogar bei mir selber) Is schon witztig...

So bin ich jetzt auf der Suche nach möglichen "Auslösern" meiner Gebrechen, allerdings hauptsächlich mit der Hoffnung sie auschließen zu können um mich voll und ganz meiner Psyche zu widmen. Interessanterweise haut nen großer Teil der HPU-Sachen hin. So bin ich der einzige Junge von 4 Kindern, Bis zu meinem 20sten LEbenjahr war alles stink normal, ich habe große Schneidezähne, dünne Haut, hatte bis vor nun alldernigs 2 Jahren (heute nicht mehr) große Probleme mit schwitzen und Körpergeruch, Lese-Rechtschreibschwäche (was mich nicht davon abhält nen anspruchsvolles Fach zu studieren), Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Ängste, Depressionen (Grundlos! Bei mir haut alles hin, ich würde mir mein Leben aussuchen wenn ich wählen müsste!!!), Haarausfall (mal mehr mal weniger), Darmstress hab ich auch andauernd, ich war Zeit meines Lebens ein "Hempfling", mittlerweile werde ich immer fetter...

Ich kann mich allerdings sehr gut an meine Träume erinnnern, Hab Schlafstörungen wenn mich eine Depression heim sucht (also eben auf Grund der Depressionen), mein Zahnschmelz ist der Hammer, Schlafmittel und Alkohol wirken bei mir hervorragend, Blutdruck normal, mein Zahnartz ist begeistert von meiner Wundheilung (schon 1 Tag nach Zahnsteinentferung gar kein Blut mehr beim Zähneputzen), ich habe einen sehr feinen Gaumen (Leckerschmecker)....

Über meine Schilddrüse weiß ich noch nix, ist in arbeit (gar nicht so leicht da nen Arzt zu finden), Lebensmittelintoleranzne und Glutenunvertäglichkeit usw hab ich auch noch nicht checken lassen.

Ich glaube dass ich meine Birne nicht gerade gebogen bekomme solange ich denke da könnte was sein. Allerdings findet man meistens irgendetwas wenn man nur lange genung sucht...

Nen gutes Buch zu der Kopf(Placebo)nummer kann ich noch empfehlen:

http://www.gluecksformel.de/

Der Titel ist meines Erachtens ein wenig unglücklich gewählt. So denken viele Leute es wäre Esotherikkram oder was weiß ich. Es geht um Funktionen und wirkungen von Umwelt usw auf unser gehirn und damit auf uns. Sehr interessant!

Gruß

Rakete
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Rakete,

natürlich gibt es Bleibeschäden, man bleibt Zeit seines Lebens verrückt.
Hast Du schon die entsprechenden Texte in meiner Linkliste von Heufelder und Kapuste verkonsumiert? Zu verrückten Genie und so?
Außerdem möchte ich Dich noch auf einen logischen Fehler in Deinen Darlegungen hinweisen. Du schreibst: " ich würde mir mein Leben aussuchen wenn ich wählen müsste!!!", kommst dann aber mit einigen "Gebrechen", u. a. Depressionen. Das klingt für mich so, mein Leben ist super, nur die Depressionen usw. müssen noch weg. Das ist in Deinem gewählten Lebensweg nicht richtig. Du scheinst als Studierter eine gutbezahlten Job zu haben. Nur leider sind Intellektuallität und Depressivität siamesische Zwillinge, die man nicht trenne kann. Du beklagst Dich also darüber, dass Du bekommen hast, was Du gewollt hast. Das ist wie die Ossis, als die endlich im Wessiparadies waren, da war es auch nicht so, wie in der Fernsehwerbung. Oder was denkst Du, warum die gesamte gehobene Intellektualität kokst? Könntest Du Dir bei Deinem Gehalt vielleicht auch leisten, ich nicht. Deine Depressionen sind also nicht grundlos, sondern systemimmanent. Monotropismus nennen das die Aspies. Vielleicht hättest Du in Deutsch im Gymmi mal Deine Konzentrationsschwäche überwinden und zuhören sollen, Zitat Gottfried Benn, ein sehr berühmter Kokser (neben z. B. Siegmund Freud): "Dumm sein und Arbeit haben, das ist das Glück."
Dann hättest Du vielleicht einen anständigen Handwerksberuf gelernt und wohntest jetzt in einem Reihenhaus mit Frau und zwei Kindern und würdest am Wochenende mit den Kumpels Fußball spielen und Depressivität wäre für Dich kein Thema, genauer gesagt eine ausländische Wurstsorte.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.423
Hej Rohi,

ich denk' Du bist krank! Solltest Dich vielleicht noch'n bisschen schonen nach all den Schmerzmitteln. Weiter gute Besserung!

Also ich verstehe Rakete so, dass er am studieren ist, also nix mit viel Geld. Und warum auch nicht, wenn es trotz Problemen geht und Spass macht. Sich selbst (natürlich in einem sinnvollen Maß) fordern ist auch wichtig für Zufriedenheit. Ich bin ziemlich froh, dass ich es noch geschafft habe das Studium zu beenden, wenn die Prüfungsphasen auch hart waren. Und so widersprüchlich finde ich seine Aussage zu Depressionen auch nicht. Kann es ganz gut nachvollziehen.

Also, Rakete, ich glaube schon, dass es Sinn macht, wenn Du den Test machst. Vielleicht ist er positiv und Du kannst was verbessern und "Bleibeschäden" wenigstens teileweise vorbeugen.

Gruß :)
Kate
 
Oben