Erfahrung mit Core bei HPU, SM-Belastung und Schilddrüsenunterfun

Themenstarter
Beitritt
05.01.12
Beiträge
37
Hallo,

ich wollte einmal meine Erfahrung mit Core mitteilen.

Ich habe HPU und bin sicherlich sehr quecksilberbelastet (was bei HPU ja nicht verwunderlich ist). Ich habe schon seit Jahrzehnten schlimme Schlafstörungen und seit langer Zeit quälen mich auch nächtliche Schweißausbrüche, die es teilweise notwendig machen, daß ich das klitschnasse Nachthemd mehrmals in der Nacht wechsle.

Daß sich durch die HPU- und Schilddrüsenhormonuntersuchung im Urin und die anschließende Beratung durch Dr. Kamsteeg das Schwitzen sehr gebessert hat, teilte ich schon in einem anderen Bericht mit. Das war für mich ein riesengroßer Fortschritt. Ein weiterer, unverhofft auftretender, großer Fortschritt war, daß ich aus einem anderen Grund ein homoöpathisches Mittel einnahm (Ambra C30). Dadurch hat sich das nächtliche Schwitzen plötzlich vollständig verflüchtigt! Ich brauchte also noch nicht einmal mehr MedaStim oder vor dem Zubettgehen das ebenfalls von Dr. Kamsteeg empfohlene Brot mit Schinken bzw. Käse zu essen.

Das Schwitzen habe ich also seit letzem Oktober in den Griff bekommen, die Schlafstörungen hatte ich weiterhin. Irgendwann wurde mir klar, daß ich eigentlich nichts gegen die HPU machte, und auf jeden Fall Vitamin B6 nehmen müsse, um besser schlafen zu können. Deswegen habe ich dann regelmäßig am Abend eine Pille Core eingenommen. Allerdings kam dadurch wieder das nächtliche Schwitzen zurück, und ebenfalls bekam ich in der Nacht einen heißen Hals. Das ist für mich immer ein Zeichen, daß viel Quecksilber in meinem Körper im Umlauf ist. Nun habe ich die Erfahrung gemacht, daß ich - wenn ich abends eine Core-Pille nehme - auf jeden Fall genügend Chlorella vor dem Schlafengehen einnehmen muß, da ich sonst wieder zwischen 1 und 3 Uhr schweißgebadet aufwache.

Es ist wohl so, daß die HPU - also der Mangel an Vitamin B6 und Zink - verhindert, daß man entgiften kann. Der Umkehrschluß scheint zu sein, daß man viel entgiftet, wenn diese Stoffe zugeführt werden. Das heißt bei mir: auch wenn das Core für den Schlaf und die Nerven gut ist, so wird dadurch wohl soviel Quecksilber aktiviert, daß dadurch die beruhigende Wirkung vom Vitamin B6 aufgehoben wird.

Ich denke mittlerweile, daß ich wahrscheinlich Bärlauch usw. vorerst gar nicht brauche, um die Schwermetalle zu aktivieren, weil dafür schon eine Pille Core ausreicht.

Noch etwas vielleicht Interessantes:
Ich habe gerade eine Thermographie bei mir machen lassen: bei dieser kam heraus, daß ich eine Unterfunktion der Schilddrüse habe und mit meinen Mandeln etwas nicht in Ordnung ist. Bei der Schwermetallbelastung sagte der Ausdruck: "gering belastet". Immerhin bin ich nach einem guten Jahr Ausleitung und fast 5.000 Pillen Chlorella schon so weit!:kraft:

Übrigens habe ich letzten Juli wegen der Schilddrüse mein Blut untersuchen lassen und ebenso eine Sonografie der Schilddrüse vornehmen lassen. Dabei kam nichts Auffälliges heraus. Gott sei Dank hat das Ergebnis von Kamsteegs Labor und die Thermografie etwas anderes gezeigt, wodurch mir auch geholfen werden konnte.

Herzliche Grüße

Waldfee
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.678
Erfahrung mit Core bei HPU, SM-Belastung und Schilddrüsenunte

Hallo Waldfee99,

Allerdings kam dadurch wieder das nächtliche Schwitzen zurück, und ebenfalls bekam ich in der Nacht einen heißen Hals. Das ist für mich immer ein Zeichen, daß viel Quecksilber in meinem Körper im Umlauf ist.

Ich halte das für eine Unverträglichkeitsreaktion. Eventuell verträgst Du einen der Zusatzstoffe in dem Präparat nicht. Ich würde zumindest probehalber mal ein anderes Produkt probieren. Ich selbst nehme Kryptosan HF und merke auch minimale Reaktionen. Ich bin mir jedoch sicher, dass diese nicht auf den Umlauf von Quecksilber im Körper hinweisen. (Ich hatte 15 Amalgamfüllungen.) Die Symptome passen eher zu einer Histaminreaktion.

Eventuell hängen deine Beschwerden mit weiteren Mängeln zusammen, wie zum Beispiel einem Magnesiummangel. Die 75 mg im Core wären zu wenig, wenn Du wirklich einen Mangel hat.

Auch Zink erscheint mir etwas wenig im Produkt von Core. Vitamin D wäre auch zu wenig, falls Du da einen Mangel hast.

Ich habe jetzt nur mit dem verglichen was mir mein HP empfohlen hat. Mir fällt auf das bei Core Vitamin K enthalten ist. Das fehlt bei meinem wieder. Ich denke, Core ist schon gut, eventuell muss es nur noch ergänzt werden mit Zink, Magnesium, Vitamin D aber da muss dich dein Arzt/HP beraten.

Es ist wohl so, daß die HPU - also der Mangel an Vitamin B6 und Zink - verhindert, daß man entgiften kann.

So ist auch mein Information.

Ich denke mittlerweile, daß ich wahrscheinlich Bärlauch usw. vorerst gar nicht brauche, um die Schwermetalle zu aktivieren, weil dafür schon eine Pille Core ausreicht.

Ich halte das für einen Irrtum und rate dir, dich exakt an eine erprobte und empfohlene Ausleitungsanweisung zu halten.

Kennst Du diese Threads schon?

https://www.symptome.ch/vbboard/kry...eise-guenstige-medikamente-bezugsquellen.html

https://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/45795-chlorella-koriander.html#post275526

Ich habe schon seit Jahrzehnten schlimme Schlafstörungen

Diese hatte ich auch. Mir hat am deutlichsten geholfen, meinen jahrelang unerkannten Vitamin D Mangel auszugleichen und den histaminspiegel möglichst unten zu halten. Neben der Vermeidung von Stress, vor allem durch histaminarme Ernährung und im meinem Falle das weglassen von Milcheiweiss- und Ei, weil dieses bei mir zu deutlichen Unverträglichkeitsreaktionen führt, was ich leider 35 Jahre lang falsch gedeutet habe.

Aus meinen eigenen Erfahrungen heraus wundert es mich etwas, dass Dr. Kamsteeg Brot mit Käse und Schinken empfiehlt. Das wäre genau das, wonach ich nicht schlafen könnte. Allerdings spielt die Menge, die man isst, natürlich ein Rolle.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.181
Erfahrung mit Core bei HPU, SM-Belastung und Schilddrüsenunte

Hallo waldfee,

wenn man eher ein sensibler Mensch ist und auch sonst auf Medis hochempfindlich reagiert, dann ist die Dosierung in Core für den Einstieg viel zu hoch. Der Körper muss mit einer extremen Stoffwechselanregung fertig werden. Auch die Nerven können überstrapaziert werden.

Ich persönlich würde auf 1/3 der Dosierung zurückgehen und über Wochen einschleichen müssen.

Weiterhin würde ich bis auf Magnesium, wenn nötig etwas VC, pflanzliches ÖL (machen die B-Vitamine aufnahmefähiger) alles reduzieren soweit möglich.

Liebe Grüsse von Kayen
 
Themenstarter
Beitritt
05.01.12
Beiträge
37
Erfahrung mit Core bei HPU, SM-Belastung und Schilddrüsenunte

Hallo,

und herzlichen Dank für die Antworten.

Derstreeck schrieb:
Ich halte das für eine Unverträglichkeitsreaktion. Eventuell verträgst Du einen der Zusatzstoffe in dem Präparat nicht.

Als ich mit Chlorella anfing, dosierte ich Chlorella viel zu niedrig ( 3 mal 4 Stück). Damals bekam ich auch diese Symptome, die aber dann verschwanden, als ich Chlorella höherdosiert (4 x 10 Stück) einnahm. Den heißen Hals bekomme ich jetzt ja auch wieder weg (bzw. es kommt gar nicht dazu), wenn ich genügend Chlorella nehme (genommen habe).
Derstreeck schrieb:
Ich halte das für einen Irrtum und rate dir, dich exakt an eine erprobte und empfohlene Ausleitungsanweisung zu halten.

Koriander habe ich mich bisher nie getraut zu nehmen, weil ich Angst hatte, daß ich das Quecksilber dadurch am Ende statt aus dem Gehirn ins Gehirn bekommen würde (will ich natürlich noch irgendwann dazu nehmen).
Früher habe ich während der Chlorella-Zeiten immer sehr viel Bärlauch Pesto (von Bio Verde) gegessen. Allerdings lasse ich ja die Mitteln durch eine Kinesiologin, die bei Klinghardt die Ausbildung macht/gemacht hat, kinesiologisch testen. Diese sagt(e) zu Bärlauch aber immer nur: "Paß nur auf, daß es nicht zu viel löst." Nachdem ich die Anleitungen mehrmals rauf und runter studiert hatte und mir unzählige Vorträge zu diesem Thema im Internet angeschaut hatte, war ich diesbezüglich auch immer ganz überrascht, warum meine Heilpraktikerin so wenig Wert auf Bärlauch legt. Ich werde sie auf jeden Fall einmal dazu wieder ansprechen. Danke für den Hinweis!

Danke für die Links und die Schilderung der eigenen Erfahrungen. Ich werde das beim nächsten HP-Besuch ansprechen. Dr. Kamsteeg sagte, daß ich eine Glukoseumwandlungsstörung der Leber hätte, weswegen er mir das Brot mit Eiweiß empfahl (vor dem Schlafen - also gegen 22.00/23.00 Uhr). Sind denn Deine Schlafstörungen ganz weggegangen?

Liebe Kayen, zur Zeit nehme ich nur morgens ein MedaStim und abends eine Pille Core. Das ist also bezüglich Core ein Viertel der empfohlenen Tagesdosis. Daß ich eine Traumerinnerung habe, ist ja auch noch nicht da (bzw. ein/zwei Mal in den letzten Monaten habe ich mich sogar an einen Traum erinnern können - aber ist auch schon wieder länger her).

Bezüglich des Hinweises mit dem Fett habe ich gerade noch einmal gegoogelt: Vitamin C und B sind wasserlöslich. "E D E K A" -Vitamine sind fettlöslich. Das bräuchte ich also eher wegen Vitamin D und A.

Danke übrigens für den damaligen Hinweis wegen der HPU-Diagnostik. Erst seit dem ich die wohltuende Wirkung von Core kennengelernt habe, ist mir richtig klar geworden, wie wichtig die entsprechende Behandlung ist.

Bei meinen Kindern ließ ich jetzt auch das Core austesten und es testet bei allen drei Mädchen. Ich gebe ihnen jetzt morgens und abends einen halben Meßlöffel "MetallSweep" (Nachfolger von MicroSilicea) in einen Yoghurt und abends eine Pille Core.
Das MetallSweep bzw. MicroSilicea soll ja für die Entgiftung schon in ganz kleinen Mengen helfen. Manchmal habe ich Angst, ob das nicht eine Geschäftemacherei ist: Denn die 30 Gramm MetallSweep (über 120 Euro) sollen für 60 Tage entgiften reichen. Hört sich ja sehr komisch an, wenn man die ganze Zeit mitbekommen hat, daß man jede Menge Chlorella braucht, um Schwermetalle binden zu können. Allerdings können meine fast zwölfjährigen Mädels sowieso keine Pillen schlucken, weswegen das die einzige Möglichkeit für die Entgiftung ist.

Herzliche Grüße und vielen Dank noch einmal!
Einen schönen Sonntag wünscht Euch

Eure

Heidi
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Erfahrung mit Core bei HPU, SM-Belastung und Schilddrüsenunte

Koriander habe ich mich bisher nie getraut zu nehmen, weil ich Angst hatte, daß ich das Quecksilber dadurch am Ende statt aus dem Gehirn ins Gehirn bekommen würde
Jeder Chelator verliert wieder einen Teil der gebundenen Metalle auf dem Weg aus dem Körper und es kommt dadurch immer zu einer Rückvergiftung. Dadurch erhöht jeder Chelator, der nicht in der Lage ist, die Blut-Hirn-Schanke zu überwinden und die Nervenzelle zu entgiften, den Vergiftungsgrad der Hirnnerven. Da das Stammhirn als entwicklungsgeschichtlich ältester Hirnteil die Steuerung der lebenswichtigen Vorgänge als Aufgabe hat, kann seine Vergiftung auch tödlich enden. Deshalb ist die alleinige Anwendung von Chelatoren, die nicht alle Hirnnerven erreichen können, tabu. Streng genommen gilt das nicht nur für z.B. DMPS und DMSA, sondern auch für Bärlauch/Knoblauch und Chlorella. Chlorella mag verwundern, weil sie doch den enterohepatischen Kreislauf unterbricht und damit die Rückvergiftung mit Quecksilber im unteren Darmabschnitt drastisch reduziert. Chlorella besitzt aber auch eine gering mobilisierende Wirkung und erhöht damit auch (weil sie nicht alles binden kann, was mobilisiert wird) die Vergiftung des Stammhirns.

Der einzige mir bekannte Chelator für Quecksilber, der alle Hirnnerven entgiften kann, ist Koriander. Leider wirkt Koriander nur im Verbund mit Chlorella und Bärlauch - Mengen und zeitliche Abfolgen spielen dabei eine entscheidende Rolle!

Wer nur Chlorella nimmt, erreicht fast nichts - das ist schade um das viele Geld. Man fängt mit Chlorella allein an, das ist richtig und wichtig. Aber man nimmt nach wenigen Tagen den Bärlauch hinzu. Und wenn man alles sicher verträgt, beginnt man mit einem Tropfen Koriander und steigert dann nach Verträglichkeit.

Erst, wenn man mit Chlorella, Bärlauch und Koriander im Verbund arbeitet, reduziert man die Quecksilbervergiftung aller Nerven und damit auch des Stammhirns.

Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
05.01.12
Beiträge
37
Erfahrung mit Core bei HPU, SM-Belastung und Schilddrüsenunte

Lieber Günter,

herzlichen Dank für die sehr informative und nachvollziehbare Erklärung. Ich habe meine Chlorellaeinnahme zur Zeit beendet und mir erst einmal Koriandertropfen und Bärlauchtropfen bestellt. Dann habe ich mir noch die genaue Anweisung ausgedruckt. Ich werde mich dann in Zukunft strikt nach der Anweisung halten. Allerdings stellt sich mir die Frage (nachdem mir die Bärlauchtropfen garnicht schmecken), ob ich die Bärlauchtropfen auch durch Bärlauchpesto ersetzen kann.
Jetzt bin ich nur einmal darauf gespannt, wie ich mich bei dieser vollständigen Art der Ausleitung fühle.

Noch einmal Danke und alles Liebe und Gute!

Heidi
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Erfahrung mit Core bei HPU, SM-Belastung und Schilddrüsenunte

Bärlauchpesto habe ich zur Ausleitung nie probiert. Für die Tropfen spricht, daß sie sehr gut zu dosieren sind und - noch wichtiger - daß der darin enthaltene Chelator ruckzuck das Blut erreicht. Es ist immens wichtig, daß der Chelator des Bärlauchs im Blut ist, bevor der Chelator des Korianders das Quecksilber aus den Zellen holt. Das ist wie beim Staffellauf. Das Quecksilber wird vom Koriander an den Bärlauch und dann vom Bärlauch an die Chlorella weitergereicht. Ist der Bärlauch nicht rechtzeitig an Ort und Stelle, gibt es heftige Rückvergiftungen.
Die erste Frage ist nun, wieviel Chelator ist im Pesto schon im Wasser gelöst, wieviel ist noch in den Blattteilchen gebunden und damit noch nicht sofort verfügbar. Die zweite Frage ist dann, ob der im Alkohol gelöste Chelator schneller im Blut ist, als der im Pesto-Wasser gelöste. Darauf habe ich keine Antworten.

Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
05.01.12
Beiträge
37
Erfahrung mit Core bei HPU, SM-Belastung und Schilddrüsenunte

Lieber Günter,

etwas verspätet herzlichen Dank für Deine Antwort. Ich hatte zwar schon vor einigen Tagen einmal geantwortet, aber irgendwie ist dieser Beitrag dann wohl versehentlich nicht ins Forum gestellt worden.

Die bestellten Mittel habe ich nun alle da und werde diese - trotz der unangenehmen Erinnerungen an die Bärlauchtropfen - einnehmen (Bärlauchpesto hat mir im Gegensatz dazu richtig gut geschmeckt). Wenn ich dann die nächsten Tage mit der Ausleitung neu anfange, kann ich nur hoffen, daß ich immer zur rechten Zeit an die verschiedenen Einnahmen denke. Ich bin gespannt, ob ich dann bei der Ausleitung eine Veränderung merke.

Herzliche Grüße und vielen Dank

Heidi
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Erfahrung mit Core bei HPU, SM-Belastung und Schilddrüsenunte

Hallo Waldfee,

ich möchte Dir empfehlen, Dich unbedingt mit Deinen in dem anderen Thread erwähnten Nahrungsmittelintoleranzen zu beschäftigen.
Solange man die nicht abstellt, ist eine gesundheitliche Besserung kaum möglich. Erwachen zwischen 1- 3 UHr ist nach der chginesischen Organuhr die Zeit der Leber...Entgiftungszeit.
In der Regel entgiftet da der Körper die täglich angefallenen Gifte( zusätzlich zu den schon vorhandenen im Körper ).Wenn die Entgiftung gestört ist, entgiftet der Körper vermehrt über die Haut.
Und jeder gesunde Stoffwechasel produziert Gifte. Sonst brauchten wir keine Nieren, Leber , Milz usw. ...
Wurde Deine Milz auch im Ultraschall betrachtet ? Die Galle und die Leber ?

Wenn die Entgiftung des Körpers überlastet ist, Du schriebst auch von festgestelltem Lymphstau, kann man sehr krank werden. Es zieht so vieles nach.
Also ist die beste Methode, wieder gesünder zu werden, auch für Einem persönlich passend , gesünder zu essen.
Histaminarme Ernährung , oft der Verzicht auf Brot / Getreide und besonders Milchprodukte hilft in jedem Fall. Ob es ausreicht, wissen wir nicht...unabhängig von einer Histaminintoleranz. Diese ist bei HPU oft anzutreffen.

Bei HPU gibt es oft Zusammenhänge zu Entgiftungsstörungen, zu Unverträglichkeiten von KH und besonders oft von Weizen / Getreide / Stärke . Käsebrot zur Nacht, die Empfehlung bekam ich damals von dem Arzt, der mir endlich die LI diagnostizierte.
ER konnte es herausfinden, was es bedeutet, hat er nicht überblickt.
Milch ist bekannt dafür, den Körper zu verschleimen und die Lymphe zu überlasten.

Ich wünsche Dir sehr, das Du einen guten Weg findest.

LG K.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben