Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu geraten

Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.791
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Liebe beteigeuze:)

meine Beschwerden sind nicht zu vergleichen mit den akuten Phasen und den daraus folgenden Schmerzen.
Es ist Gott sei Dank nur ein leichtes Brennen und Ziehen gewesen,aber meine panische Angst,war zum Greifen nah.

Leider waren es nicht nur ein paar Kekse,sondern abends folgten Schokolade und Co.
Seit meiner Ernährungsumstellung quälen mich richtige Essattacken auf Süßes und ich habe mich nicht immer im Griff.
Gluten,Lactose,Zucker u.u. vermeide ich sonst FAST immer konsequent,bis auf diese Ausnahmen.
Danach ist der Katzenjammer groß,denn ich bin über mich selbst enttäuscht.
Aber meine Blase ist sehr zuverlässig und hat sich gemeldet und das merke ich mir nun hoffentlich.

Nun habe ich nur noch ein unangenehmes Gefühl in der Blase,muss aber nicht mehr so oft auf die Toilette.

Liebe luisaB:)

ich wünsche dir wirklich von Herzen,dass dir der Tee hilft und deine Blase sich beruhigt.Ich habe im Forum gelesen,dass du auch schon sehr lange nach Wegen aus diesem Teufelskreis suchst.
Wir haben alle schmerzlichst erfahren müssen,dass Blasenspiegelungen uns nicht weiterbringen. Man bekommt dann nur die Diagnose IC,Reizblase, Entleerungsstörungen,Schleimhäute angegriffen usw.Das alles bekam ich in ungefähr 40 Jahren zu hören.
Geholfen hat mir kein Arzt,aber hier das Forum,unser Austausch.
Vor einem Jahr hätte ich müde gelächelt und abgewunken,wenn mir jemand mit Allergene oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten gekommen wäre.
Mein Leidensdruck war aber so groß und liebe User u.a. Hakushi so hartnäckig,dass ich hinhörte und langsam begann,ihre Ratschläge umzusetzen.

Ich habe ein neues Lebensgefühl gewonnen und wie ich immer schreibe,meine Blase bestimmt nicht mehr über meinen Tag,ein wunderschönes Gefühl.:bang:

Wir Betroffenen müssen weiterhin unsere Erfahrungen austauschen und uns gegenseitig helfen und weitere Betroffene vor so einem Teufelskreis bewahren und ich bin ein gutes Beispiel dafür,dass dabei die Ernährung eine große Rolle spielt.

Also fragen,fragen und nochmals fragen.
In diesem Sinn,liebe Grüße von Wildaster
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

liebe Nitro,

habe häufig, wie auch momentan, sehr viel Durst. Mein Mann sagt auch häufig, ich würde nach Aceton riechen, dabei esse ich vernünftig. An Tagen, an denen ihm das auffällt, habe ich unglaublich viel Durst und auch Wasser macht micht nicht "satt"!

diese Sätze von Dir haben mir keine Ruhe gelassen, und ich habe die "für gewöhnlich gut informierten allergologischen Kreise" ;-) befragt.

Dort beobachtet man diesen Aceton-Geruch gelegentlich bei Personen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten/-Allergien. Es muss nicht ein Diabetes dahinterstecken, wenn man auch insbesondere bei großem Durst in die Richtung denkt.

Eine Insulinresistenz wäre auch zu prüfen.

Zwar geht es bei den folgenden Artikel um Diabetes Typ 1 , aber ich würde sie Dir und Deinem Arzt trotzdem gern ans Herz legen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/37798/Studie-Weizenallergie-moegliche-Ursache-des-Typ-I-Diabetes?s=diabetes+gluten

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/34749/Typ-1-Diabetes-mellitus-und-Zoeliakie-genetisch-verwandt?s=diabetes+gluten

Wie immer rate ich dazu, zu untersuchen, ob vielleicht Weizen/Gluten/Getreide und/oder Milcheiweiss (Kasein) Dein Problem sein könnte.Insbesondere auch im Hinblick auf die geplante Schwangerschaft.
Beste Wünsche an alle! :wave:

.
.
 
Beitritt
15.03.11
Beiträge
32
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Hallo,

wollte mich kurz melden, wie es mir seither ergangen ist. Der Merrettichtee hilft also wirklich. Ich habe es nicht geglaubt, hatte sogar Angst, dass der Urin dann sehr brennt. Nach kurzer Zeit war die Reizung ( ich hatte Leukozyten im Urin und ständigen Harndrang) verschwunden. Mit der Ernährung tue ich mich immer noch sehr schwer, manchmal glaube ich zu wissen, was ich nicht vertrage, manchmal bin ich total orientierungslos. Das Buch über die "Weizenwampe" habe ich letzte Woche gelesen und es war so interessant dass ich es in einer Nacht durchgelesen habe. In vielem konnte ich mich wiederfinden, z. B. habe ich einen dicken und hervorstehenden Bauch, der einer Schwangerschaft im 6. Monat ähnelt (ich werde mindestens einmal in der Woche darauf angesprochen, ob ich wieder schwanger bin..) . Ansonsten bin ich eigentlich nicht so dick, kein Speck an den Hüften usw. Wie gefählich dieser Bauchspeck ist und dass er ja auch Entzündungssignale aussenden kann war sehr interessant und ich werde jetzt mal konsequent den Weizen weglassen. Da ich eine große Familie habe ( 4 kinder ) ist das mit der gesunden Ernährung nicht immer so einfach, aber ich habe mir fest vorgnommen durchzuhalten. Eine Frage hätte ich noch. Wegen der häufigen Antibiotikaeinnahme hat mir der Arzt vor einigen Monaten Symbioflor empfohlen. Nachdem ich es 2 Tage genommen hatte bekam ich eine schlimme Blasenentzündung. Ich traute mich nicht mehr es weiter zu nehmen, irgendwie waren mir die darin enthaltenen lebenden Bakterien unheimlich. Kann es sein, dass die Blasenentzündung dadurch ausgelöst wurde? Was könnte man alternativ für den Darm und gegen evtl. Pilze tun. Insgesamt fällt mir auf, dass ich blähende Lebensmittel wie Kohlsorten, Zwiebeln usw. nicht vertrage und schmerzhafte Blähungen bekomme. Wenn ich diesen schmerzlosen Harndrang habe, habe ich auch starke Blähungen. Den Meerrettich habe ich diesbezüglich vertragen.
Ich bin insgesamt voller Hoffnung und ich denke, das Wichtigste ist, sich nicht der Verzweiflung hinzugeben!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Hallo Luisa,

Wegen der häufigen Antibiotikaeinnahme hat mir der Arzt vor einigen Monaten Symbioflor empfohlen. Nachdem ich es 2 Tage genommen hatte bekam ich eine schlimme Blasenentzündung. Ich traute mich nicht mehr es weiter zu nehmen, irgendwie waren mir die darin enthaltenen lebenden Bakterien unheimlich. Kann es sein, dass die Blasenentzündung dadurch ausgelöst wurde?

Ja. Sämtliche "guten" Darmbakterien triggern zusätzlich Histamin. Wer damit Probleme hat, verträgt diese Mittel nicht.

Langfristig hilft nur Ernährungsumstellung.

Insgesamt fällt mir auf, dass ich blähende Lebensmittel wie Kohlsorten, Zwiebeln usw. nicht vertrage und schmerzhafte Blähungen bekomme. Wenn ich diesen schmerzlosen Harndrang habe, habe ich auch starke Blähungen.

Offensichtlich kannst Du diese SAchen nicht gut verdauen ( Kohl ) und Zwiebeln sind bei Fruktosemalabsorbtion ein Problem.
Es könnte auch eine Allergie sein auf die Inhaltsstoffe. Die Küchenzwiebel aus chemischer Sicht

LG K.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.791
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Guten Morgen an ALLE:wave:

es ist schön zu lesen liebe luiseB,dass es dir besser geht und der Meerrettich dir half.
Wegen dem Symbioflor kann ich dir leider nicht weiterhelfen ,denn in den vielen Jahren meiner Antibiotikaeinnahmen hatte ich nie eine Darmsanierung.
Meine kleinen Beschwerden sind wieder fort,indem ich ich konsequent die Übeltäter beim Essen vermied.
Den schmerzlosen Harndrang bekomme ich nach kurzer Zeit,wenn ich etwas esse,was mir nicht bekommt oder meine Füße kalt geworden sind.
Durch meine Auslassdiät bin ich schon weit gekommen,aber wie ich schon schrieb,werde ich auch öfters schwach und bekomme dann die Quittung.

Aber es lohnt sich luiseB ,denn in 4 Wochen feiere ich mein 1 jähriges Jubiläum hier mit Hakushi und euch .:freu:
Seit einem Jahr sah mich kein Urologe mehr,sonst monatlich und voller Verzweiflung.
Das muss für alle Ansporn sein, die Ernährung zu überprüfen ,es ist das A und O für unsere Gesundheit.
Es war auch für mich ein langer Weg mit Rückschlägen,aber es hat sich gelohnt
Hab Geduld und bleibe dran luise.:kraft:

Wie geht es den ANDEREN?

Liebe Grüße von Wildaster:wave:
 

Windpferd

Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Guten Abend an ALLE,

gegen Blasenentzündug habe ich erst kürzlich große Mengen von Meerrettich-Brotaufstrich (den schärfsten, der zu kriegen war; brennt im Mund höllisch, im Magen aber nicht mehr) vertilgt, dazu Mutaflor (2 Kps./Tag) ohne Nebenwirkungen (außer leicht abführender Wirkung) und Cranberry-Kapseln (enthalten Proanthocyanidine =PAC; ca. 8 Kps. / Tag - eigenmächtige Überdosierung) eingenommen.

Die Heilung - nach ca. 10 Tagen - brachte dann aber D-(+) Mannose (ein angenehm süßer Einfachzucker, der aber nur sehr wenig Insulin braucht; erhältlich im Internet.) Zu Beginn 1 Teel. stündlich, später etwa alle 3 Stunden.)

PAC und Mannose erschweren - soweit ich's kapiert hab - den entzündungsauslösenden Bakterien die Anhaftung an den Innenwänden des Harntrakts oder machen diese ganz unmöglich. (Cranberries als Saft dürfte nicht zwekmäßig sein - man bräuchte mehrere Flaschen / Tag mit seeehr viel Fruchtzucker drin. Sollte man nicht mal seinen Feinden antun.)

Liebe Grüße
Windpferd

Später las ich noch, daß auch Vit. C in Reinform (mehrere Gramm / Tag) nützen sollen, da es sich sehr schnell und relativ hochkonzentriert im Urin ansammelt.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.791
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Liebes Windpferd:)

ganz genauso funktioniert D- Mannose.Als ich den Meerrettich nicht mehr vertrug ,nahm ich D- Mannose wochenlang,wirkt aber nur bei Coli- Bakterien,aber dann mit sofortiger Wirkung.
Nun schaffe ich es durch die Ernährung beschwerdefrei zu bleiben.
Im Schrank steht aber eine Notration Mannose,für alle Fälle!

Liebe Grüße von Wildaster
 

beteigeuze

Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

ihr lieben, ich muss euch wieder anjammern.

die nahrungsumstellung geht so halbwegs, manchmal sündige ich und werde gleich bestraft. gestern tag 2 nach GV, abend einen krapfen mit erdbeerfüllung gegessen und kurze zeit später furchtbare schmerzen. ich hab sofort eine tasse meerrettich getrunken und basentabletten zu mir genommen. die schmerzen wurden besser, aber ich konnte wegen starker magenschmerzen die halbe nacht nicht schlafen. ich tu mir in letzter zeit sehr sehr schwer, den meerrettich zu vertragen, leider. und die basentabletten liegen mir auch schwer im magen von verstopfung ganz zu schweigen.

leider kommen die schmerzen jetzt wieder zurück und ich befürchte, dass ich heute abend wieder AB nehmen muss, wenn es so weitergeht. ich versuche, das alles mit bärentraubenblättertee noch in den griff zu bekommen.

d-mannose habe ich brav eingenommen in den letzten tagen, aber daran liegt es bei mir offensichtlich nicht. ich frage mich sogar, ob die d-mannose es bei mir nicht sogar verschlimmert (denke mittlerweile nicht mehr, dass es bei mir an e-coli bzw der blase per se liegt). ist d-mannose erlaubt, wenn man eine fructoseintoleranz hat? leider kenne ich mich da nicht so aus und google hat mir nicht weitergeholfen.

ich habe es so satt. warum muss ich diese lästigen schmerzen haben, warum kann ich kein "normales" leben führen? abgesehen davon, dass man über DIESE krankheit nicht so offen sprechen kann. die meisten können das doch gar nicht nachvollziehen (männer sowieso nicht) und hatten in ihrem leben 2 - 3 mal eine BE ("dann nimmt man halt 3 tage AB und gut ists"). und in der arbeit sieht es auch immer blöd aus, wenn man vor schmerzen nicht ruhig sitzen und sich nicht konzentrieren kann, weil man von außen doch gar nicht krank wirkt. von der belastung meiner ehe möchte ich gar nicht sprechen (obwohl mein mann hier sehr verständnisvoll ist), dabei sind wir auch noch so jung. ich möchte das einfach nicht mehr. es ist so lächerlich, da es vielen anderen so viel schlechter geht, meine krankheit ist dagegen nichts, und trotzdem macht es mich so unglücklich und beeinträchtigt mich so sehr. ich habe über die letzten jahre wirklich einiges an lebensfreude eingebüßt. dann schöpfe ich kurz hoffnung, weil ich einen neuen ansatz verfolge und dann kommt wieder ein rückfall.

und dann lese ich von personen, die sich täglich selbst katheterisieren und instillieren müssen und frage mich, ob das meine zukunft ist? dann wäre es mir lieber, dass es gar nicht so weit kommt. :( :( :( :(

danke übrigens für den hinweis, dass mittel, die darmbakterien enthalten, HI triggern. ich habe nämlich ähnliche erfahrungen gemacht.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.02.13
Beiträge
10
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Guten Morgen zusammen,:chat:

ich möchte auch einmal über meine Erfahrungen berichten. Bisher nur positive :p).
Die BE konnte ich erfolgreich abwenden, da ich aber mit AB antherapiert hatte, bevor ich dieses Forum gefunden habe, musste ich das AB 7 Tage durch nehmen und kann daher nur die Alkalisierung meines Urins beschreiben.
Mit Bullrich Salzen und Kalium Tabletten, sowie Umstellung auf basenreiche Kost habe ich den ph schnell aus dem saueren Berich bekommen. Durch nahezu vollständigen Verzicht auf Süßigkeiten, und ich liebe Süßigkeiten, konnte ich den pH dauerhaft im Berich um 6,8 und 7,2 halten, nur durch Ernährung!

@Hakushi: Vollkornprodukte habe ich vollständig aus meinem Speiseplan gestrichen, seitdem habe ich keine Bauchschmerzen mehr und auch nicht diesen Blähbauch, der mich wie eine Schwangere aussehen lässt:D.
Durch den Verzicht auf Süßes, ist es mit dem Acetongeruch und dem ständigen Durst besser. Ich denke fast, dass dieses Phänomen simple Osmose bei mir ist, denn ich esse in Prüfungsphasen schon echt viel Schoki und das zieht osm. Wasser hinterher, denke ich:idee:?

Nun zu dem Zustand nach GV. Ich nehme nun prophylaktisch nach GV immer Basentabletten zu mir, muss aber sagen, dass ich am Morgen des Folgetages trotzdem einen extrem sauren Urin habe, 5,2 und den 2. Morgen nach GV ist er trotz Bullrich salzen und Kalium Tablette erst bei 5,8!!!! Die E.colis scheine ganze Arbeit zu leisten:eek:, meine Blase scheint allerdings soweit regeneriert zu sein, dass sie beid diesem pH noch nicht zwickt und zwackt, Gott sei Dank!!! Das behalte ich weiter im Auge und hoffe alle weiteren BE so abwehren zu können.


Gruß, eure nitro:freu:
 
Beitritt
09.10.12
Beiträge
23
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Hallo Zusammen,
Ich lese in diesem Forum zum Thema Blasenentzündung schon länger mit und habe auch schon viele super Tipps erfolgreich anwenden können.
Im Moment bin ich wieder sehr verzweifelt und bekomme meine akute Blasenentzündung einfach nicht in den Griff.
Ich versuch mal meine Krankengeschichte kurz zusammenzufassen:

- vor ca. einem Jahr hat es mit den BE's angefangen, davor hatte ich noch nie
eine gehabt (bin 20 Jahre alt)

- nach einem halben Jahr wurden endlich klebsiella pneumoniae (esbl)
festgestellt, die habe ich nach bestimmt 10 mal AB erfolgreich mit
Spenglersan Kolloid G behandeln können und hatte kurze Zeit Ruhe

- An Silvester bekam ich wieder eine BE, so schlimm wie nie zuvor.
Aber diesmal wurden E coli festgestellt und da die BE einfach nicht wegging
und ich nach 3 Wochen Fieber und starke Nierenschmerzen bekam, nahm ich
mal wieder ein AB,dass aber nur ein paar Tage Besserung brachte
Als ich dann Meerrettichtee ausprobierte, war sie nach einem Tag weg.

- Aus purer Verzweiflung nach über 30 BE's in einem Jahr hatte ich mich
kurz vorher entschlossen mich mit Strovac impfen zu lassen.
Gleichzeitig trank ich vorbeugend den Meerrettichtee.
Ich war das erste mal seit Monaten fast schmerzfrei und war schon
überglücklich endlich was gefunden zu haben, was wirklich hilft.

- Vor einer Woche bekam ich wieder eine BE, aber ich
dachte mit dem Tee werde ich das schon wegbekommen.
Es wurde leider immer schlimmer, so dass ich nochmal eine Urinkultur
machen ließ. Dabei kam folgendes raus:
3MRGN Escherichia coli esbl-bildend

Zur Info noch:
Ich habe eine Schlilddrüsenunterfunktion, nehme L-Thyroxin und habe eine Laktoseintoleranz


Jetzt frag ich mich natürlich, wieso der Meerrettich überhaupt
nicht mehr wirkt, liegt dass an dem esbl?!
Auf dem Befund steht noch
"Über Standardhygiene hinausgehende Maßnahmen in Risikobereichen empfohlen",
weiß jemand was damit gemeint sein soll?
Sollte ich mal D-Mannose ausprobieren? Wirkt das auch bei esbl-bildenden Keimen?

Danke schon mal für die Antworten.
Dieses Forum ist echt super und gibt mir wieder Hoffnung!!

Lg Sandy
 

beteigeuze

Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

ich kann dir leider nicht wirklich weiterhelfen, aber vll freust du dich ja, wenn du eine antwort bekommst ;)

esbl bedeutet doch nur, dass resistenzen da sind (was genau sich im bakterium verändert, weiß ich leider nicht bzw kann ich nicht adäquat erklären ;), deshalb denke ich schon, dass du d-mannose versuchen könntest, da diese die bakterien am andocken an der blasenschleimhaut hindert. schaden wird es wohl nichts. und FI hast du auch keine (obwohl ich noch nicht herausfinden konnte, ob d-mannose bei FI schaden kann od nicht - bei mir wühlt es den magen/darm schon ein wenig auf).

zu den maßnahmen im risikobereich...da es sich um resistente bakterien handelt, bedeutet das mM nur, dass entsprechende schutzmaßnahmen ergriffen werden sollen. penibelste hygienemaßnahmen wie händedesinfektion, unterwäsche, handtücher abkochen etc. man möchte schließlich nicht, dass diese resistenten bakterien auf kinder oder ältere menschen übergreifen und dann nicht in der blase, sondern schlimmeres anrichten.

was tust du denn jetzt zur behandlung? bei resistenten keimen würde ich wohl schon mit einem entsprechenden vorschlaghammer behandeln. vll konnte der meerrettich einfach nicht mehr helfen, weil die bakterien schon die überhand gewonnen hatten. irgendwann ist leider auch bei den guten naturheilmitteln das ende der fahnenstange erreicht.

hast du zu silvester alkohol getrunken? bei mir ist das mittlerweile ein sicherer auslöser :-/

nichtsdestotrotz gute besserung!!!
 
Beitritt
14.08.12
Beiträge
107
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

hallo sandy...und an den rest:)

ich denke auch du kannst die mannose versuchen, schaden tut es nicht. hast du es den schon mit basisch machen und dem bärentraubenblättertee versucht? ich weiß ich erwähne den oft aber ich habe auch erfolge damit im bekantenkreis. vllt nicht nur für ein paar tage sondern als kur über wochen. angefangen mit 4 tassen täglich, den tee im kaltzug zubereitet. um die keime los zu werden solltest du wirklich jegliche nahrung meiden die den bakterien als futter dienen können.

ich habe auch eine unterfunktion, bzw. nur noch ne halbe schilddrüse und nehme l-thyroxin. hast du dich auch schon mal wieder untersuchen lassen ob deine werte in ordnug sind? hormone allgemein spielen eine wichtige rolle in dieser problematik, spinnen die bringt das den ganzen körper durcheinander und schwächt das immunsytem.

30 BE's in einem jahr ist wirklich heftig, ich hoffe es wirkt schnell etwas.


liebe grüße lulu
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.10.12
Beiträge
23
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Danke für eure Antworten beteigeuze und lulu :)


Ich hab jetzt doch wieder AB genommen, obwohl ich es eigentlich nicht mehr wollte, da nicht mehr viele ABs sensibel sind. Aber nach über einer Woche habe ich die Schmerzen nicht mehr ertragen.
Meine Ärztin hat mir Monuril verschrieben, wie lang bleibt das überhaupt im Körper? Ist ja nur eine Einmaldosis.

Alkohol trink ich schon seit Monaten nicht mehr, das letzte Mal habe ich danach auch eine heftige BE bekommen.
Aber weil mein Hund ganz plötzlich an Weihnachten gestorben ist, der immer da war als es mir so schlecht ging, kann ich mir auch vorstellen, dass das der Auslöser war.


Seit zwei Tagen trinke ich 4 Tassen Bärentraubenblättertee am Tag. Nach welcher Zeit sollte ich reduzieren?
Ich versuche schon weitestgehend auf Zucker zu verzichten, aber is echt schwer. Darf ich dann eigentlich Obst essen?

Das l-thyroxin nehm ich erst seit ca. einem Monat, davor hab ich Thyonajod genommen, aber damit gings mir gar nich gut.
Sind die Blutwerte jetzt schon aussagekräftig oder is ein Monat noch zu wenig dafür?


liebe grüße
sandy
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.08.12
Beiträge
107
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

hallo sandy:)

als ich letztes jahr die erste BE seit monaten wieder bekam habe ich auch das monuril genommen, hab die BE zu spät bemerkt und es war kurz vor meinem Geburtstag da wollte ich nicht daran denken müssen. gewirkt hast es zwar, die BE war am nächsten tag weg aber ich weiß nicht ob diese einmal dossis so gut war danach waren die BE's schlimmer denje und ich nichts half mehr vorbeugend.

half es dir den jetzt? geht es dir besser?

es ist gut das du den tee schon trinkst, es verhindert das einnisten der biester in die schleimhaut. das er richitg wirkt mußt du aber einen basischen ph haben. ich würde ruhig noch die woche 4 tassen trinken, dann ne 1-1,5 wochen 3 usw, und dann ne lenge zeit auf jeden fall ne tasse zur nacht.
ich habe den tee fast 8 wochen getrunken, bis ich mir sicher war.

wenn du es verträgst kannst du obst essen, aber in massen wegen dem fruchtzucker. so ganz ohne süß schaffe ich das auch nicht.

das mit den blutwerten weiß ich nicht, da mußt du deinen arzt fragen. ich nehme das L-thyroxin seit ca. 13 jahren, und vertrage es sehr gut, hatte nie probleme damit, ich brauch allerdings nur 50mg der rest schaft noch die andere hälfte.
wie lange hast du die probleme mit der schilddrüse?

liebe grüße lulu:)
 
Beitritt
09.10.12
Beiträge
23
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Hallo lulu,

ich hab das Monuril am Freitag genommen und seitdem habe ich keine Bakterien mehr gehabt. Aber ich hab dauernd das Gefühl, dass meine Blase total verkrampft ist, habe zwar keine Schmerzen, es is nur total unangenehm, vorallem morgens.

Hast du sonst noch was vorbeugend genommen?
Und gehts dir jetzt wieder gut? Wie lang bist jetzt be frei?

Ich weiß gar nich so genau, wann das mit der Schilddrüse angefangen hat.
Vor ca. 5 Jahren hatte ich eine Überfunktion, dann wars wieder normal.
Dann hatte ich eine Unterfunktion, die nach ner Zeit auch wieder weg war.
Im August wurde dann wieder eine Unterfunktion festgestellt und ich hab das Thyronajod bekommen.
Im moment nehme ich auch das L-thyroxin mit 50mg.

liebe grüße sandy :)
 
Beitritt
14.08.12
Beiträge
107
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

hallo sandy,

wie geht es dir den jetzt? hältst du durch mit dem tee?

also rein vorbeugend direkt für die be's nehme ich nur mannose, und seit kurzem auch wieder cranberry kappseln täglich.
mir geht es jetzt wieder gut und ich bin beschwerde frei. ich bekomme meine entzündungen immer nach dem GV, lebe ich wie eine nonne habe ich auch kene probleme, egal was ich mache oder esse.
frei bin ich jetzt seit ca. mitte september letztes jahr, hatte nur mal 1-2 tage leichte leukos, von denen ich aber nichts merkte. nur aus den combur streifen. die eine BE hatte ich aber eben von august-september, ausgelöst durch den GV hatte die sich schön eingenistet und flammte beim kleinsten luftzug dann wieder auf...kaum ging es mir besser und ich ging zum sport reichte die klimaanlage dort. dann habe ich den tee über die vielen wochen getrunken, bis ich das gefühl hatte die blase ist wieder stark genug.

das mit deiner schilddrüse ist ja sehr komisch verstehe ich aber auch nicht. du solltest das unbedingt im auge behalten und auf deinen körper achten, bei der kleinsten veränderung gleich zum arzt und die werte überprüfen lassen. ich hoffe du hast einen guten endokrinologen.

viele liebe grüße (auch an alle anderen:)) .............aus dem schreklich verschneiten und wieder sehr kalten berlin:(

lulu
 
Beitritt
09.10.12
Beiträge
23
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Hallo Lulu :)

im Moment geht es mir ganz gut, es waren auch keine leukos oder Bakterien mehr im Urin.
Den Tee trink ich noch fleißig, aber muss mich inzwischen wirklich dazu überwinden :D

Wie viel Mannose nimmst du dann? Cranberry Kapseln nehme ich gerade auch mal wieder, stimmt es, dass die nur bei ecoli helfen?

So geht's mir inzwischen auch mit dem GV... aber leben wie eine Nonne is ja auch keine Lösung. Kannst du wieder GV haben, ohne gleiche eine be zu bekommen?

Ich war heute mal wieder bei einer anderen Urologin, weil meine Hausärztin darauf bestanden hat. Aber die hat mir, wie alle Ärzte, nur zu einer Langzeitantibiotikatherapie geraten, was ich natürlich abgelehnt hab.
Is wirklich traurig, dass außer dauernd ab Therapie die Ärzte nichts wissen

lg sandy
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.01.13
Beiträge
10
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

Hallo an alle und vor allem Sandy2,
das finde ich auch traurig, diese Langzeittherapie mit Antibiotika scheint laut vieler Ärzte alles zu sein, was einen heilen kann.

Da mir die Ärzte immer sagen, dass viele dadurch vollständig "geheilt" werden (einmal so richtig schön alle Bakterien ausmerzen, heißt es), würde mich mal interessieren, ob jemand da ein Gegenbeispiel liefern kann - hat jemand schon einmal eine AB-Langzeittherapie gemacht und trotzdem danach wieder bei Null angefangen? Dann hätten wir alle mal ein neues Gegenargument (neben den Begründungen, wie schädlich AB sind).
Oder gibt es gar jemanden, dem es geholfen hat (ohne Nebenwirkungen?).

Ich mache immer wieder die Erfahrung, wie sehr viele Ärzte nur auf ihr Einkommen achten... Nur die Ärzte, die meinen Vater (ebenfalls Arzt, jetzt aber pensioniert) kennen, handeln in meinem Interesse.
Im Grunde sind die meisten Arztpraxen trotz des hippokratischen Eides nur Wirtschaftsunternehmen...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.08.12
Beiträge
107
Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

hallo sandy @ all:)

mit dem tee verstehe ich nur zu gut, glaub mir mir war manchmal so schlecht das ich es kaum aushielt, obwohl ich ihn im kaltzug zubereitete. vor allem abends die letzte tasse im bett kurz vor dem einschlafen war manchmal schlimm. aber es hat sich sich gelohnt, seit dem hatte ich ja ruhe und konnte mein leben normal leben, wenn auch erst mal ohne gv.

ich hatte mal wieder gv dieses jahr, ja. allerdings nicht oft. ich habe drauf geachtet das ich den tag danach frei hatte um mich um meine blase zu kümmern. nach dieser vorgabe hab ich die mannose genommen. Waterfall D-Mannose
und 2-3 tage den B.tee getrunken und wenn es ging ein bad in totemmeersalz. ich hab zu viel angst ohne die hilfsmittel. aber es ging, leichte leukos aber keine richtige be. so geht das aber auch nicht ein leben lang, welcher man macht das schon mit, von nem regelmäßigen sexleben ist nicht zu sprechen. ich verstehe bis heute nicht warum das auf ein mal vor 2 jahren ausbrach, vorher hatte ich ja auch keine probleme egal wie oft ich gv hatte.

die cranberrys ist nur mal wieder ein versuch, ich hatte in den jahren seit der ersten be ca. 8 monate pause in der mir half ein glas natron vor dem gv zu trinken (das hilft jetzt nicht mehr alleine) damals hatte ich schon eine weile die kappseln zusätzlich genommen, dann aber abgesetzt, jetzt nehme ich sie eben seit kurzem wieder. obs nur bei colis hilft weiß ich nicht, ich weiß bis heute nicht welche baktis bei mir ihr unwesen treiben, meine HA hat es nie testen lassen und bei der uro war ich immer zu spät, trinke ja beim kleinsten zipperlein gleich den tee.

ich persönlich habe keine erfahrung mit langzeit AB, hätte es auch immer abgelehnt. eine ehmalige kollegin von mir, die auch öffert mal eine be hat erzählte mir das sie 3 monate ein AB nahm und direkt im anschluß wieder eine entzündung, also brachte es rein gar nichts. ich habe ihr dann auch den tip dieses forums gegeben und man den B.tee zu versuchen.

liebe grüße:)
 

beteigeuze

Blasenentzündung - wie man vermeidet, in Teufelskreise zu ger

ich denke, dass eine langzeitantibiose durchaus helfen kann. es kommt aber darauf an, welche übeltäter man in sich trägt. bei chlamydien kann das durchaus sinnvoll und heilend sein. unter langzeit verstehe ich aber eine durchdachte und maßgeschneiderte antibiose über monate und mit verschiedenen präparaten und nicht nur von zwei bis drei wochen. bei "normalen" bakterien wie e.coli & co ist es wohl eher kontraproduktiv. diese sind ja immer in einer gewissen konzentration im körper und irgendetwas in uns lässt sie halt leider in regelmäßigen abständen die überhand gewinnen :( diese ursache muss man beseitigen.

mir gehts auch nicht sonderlich gut. wiedermal ständiges ziepen und ziehen in der harnröhre. urin ist jedoch (noch) sauber. trinke abends auch immer b.tee vor dem schlafengehen und ansonsten auch noch 2 tassen blasentee pro tag. mein urin ist morgens leider immer sauer (ph ~ 5), obwohl ich beim essen sehr sehr brav bin (überhaupt kein zucker oder weizen, kein obst) und mich nur noch wie ein mönch ernähre (sehr viel mehr sollte ich dann nach möglichkeit nicht mehr abnehmen).

nächste woche hab ich endlich einen termin bei einem urologen ergattert, der auf socherlei dinge spezialisiert ist. von ihm möchte ich eine überweisung zu einem umfassenden hormonstatus. vielleicht liegt da etwas bei mir im argen.

hätte ich nur 2 - 3x BE im jahr und dazwischen ein normales leben, ich wäre sooo glücklich!

kann hier jemand ein fertiges präparat von kolloidalem silber empfehlen? ich möchte es nicht selbst herstellen, sondern lieber mal ein fertiges, hochwertiges präparat probieren.
 
Oben