Zu den Corona-Diskussionen (allgemein)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.204
allo Gleerndil,

weißt Du, was ich mir wünschen würde?
Daß Du nicht die UserInnen kritisierst, weil sie bestimmte Aussagen machen sondern die Inhalte von Beiträgen kritisierst bzw. erläuterst bzw. ergänzt.
Sonst sehe ich Beiträge wie diesen oben eher als off-topic an.

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.071
Dass du nach einem Jahr Katastrophenberichterstattung immer noch Worte wie "Schwurbel-Meldungen" oder an anderen Stellen "Coronaleugner" und "typische Querdenkerplattformen" benutzt, die allesamt längst als unsachlich oder sogar falsch, und als nur diskreditierend erkannt und nachgewiesen sind, das lässt auch verwundern.
Wenn du dich über diese Ausdrücke ereiferst, dann zeigt doch erstmal, daß sie nicht zutreffen für diejenigen Dinge, für die ich sie konkret gebraucht habe.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.790
Dann wäre es doch gut, dass Du die Schwurbelmeldungen und Fakes mal selbst alle aufführst, denn Du hast den Affront gegen unser Forum gestartet @Malvegil in diesem wir schon viele Jahre Mitglied sind und Du meinst als ein so ziemlicher Neuling hier mal ordentlich aufräumen zu müssen - damit wir nicht so wie ein anderes bestimmtes Forum werden?!
Wirklich echt unschön Dein Beitrag und das ist mir nun auch egal ob Oregano diese gefühlten Stellungnahmen als ein OT empfindet.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.204
Es wäre nicht uninteressant, hier einmal eine Liste von Wörtern und Ausdrücken zusammen zu stellen, die typisch sind für die eine und andere Seite der Corona-Ansichten.

Aber leider ist das wohl zu schwierig, denn ich glaube, daß sich dann heraus stellen würde, daß z.B. „Staatsmedien“ und ähnliche Ausdrücke inzwischen so selbstverständlich hier benutzt werden, daß es schon gar nicht mehr auffällt, obwohl sie auch sachlich falsch sind.

Grüsse,
Oregano
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.837
hast den Affront gegen unser Forum gestartet @Malvegil
Ja, der Affront ist heftig. Ich habe mich dazu bereits geäußert (als die dort "aufgespießte" Moderatorin) und auch Rene hat sich geäußert zu einigen Aspekten.

Wir müssen da jetzt nicht immer wieder drauf rumreiten und es zerpflücken (@Gleerndil). Deinem Stil, @Malvegil, würde es eigentlich entsprechen (können), Deine Aussagen selbst zu relativieren oder korrigieren. Aber so etwas lässt sich ja nicht erzwingen.

Ich bin dafür, dass wir es vor allem konstruktiv angehen hier - also in einem konstruktiv(er)en Sinne weiter machen.

Gruß
Kate
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.071
Deinem Stil, @Malvegil, würde es eigentlich entsprechen (können), Deine Aussagen selbst zu relativieren oder korrigieren.
Ich stehe zu meinen Aussagen. Wer es als Affront ansieht, wenn man darauf hinweist, daß auch der Wahrheitsgehalt und die Überprüfbareit von Beiträgen ein Kriterium für die Qualität eines Forums sein sollten, der/die könnte ja mal darüber nachdenken, warum er/sie es als Affront ansieht.

Ich akzeptiere es, wenn ein anderes Kriterium (nämlich Höflichkeit und Wortwahl) höher gehängt wird, auch wenn ich mich damit schwertue, weil meine Kriterienreihenfolge anders herum aussähe. Aber ich kann es nicht akzeptieren, und da werde ich in der Tat beratungsresistent bleiben, wenn das Kriterium "Fake oder nicht" als irrelevant und das "Recht zum Fake" geradezu zum Herzblut des Forums ernannt wird.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.648
Liebe Malvegil,
ich hatte zwar auch bei deinen Zeilen einen Kloß im Hals und fand sie nicht in Ordnung, aber ich mag einfach deine klare, nüchterne und authentische Art und vor allem deine Beiträge.(y):)
Ein Forum lebt von verschiedenen Meinungen und verschiedenen Menschen - Gott sei Dank, aber Bloßstellungen, so wie es Gleerndil so gern tut, dafür war ich noch nie.

Ich schließe mich oxigen an!:love:

Liebe Sonntagsgrüße von Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.669
Ich
Oxischen wird die Lage ja auch ganz genau einschätzen können - mit gerade mal einen Beitrag im Forum🥸
Ein stiller Mitleser, der vielleicht alles mitverfolgt, könnte das nicht, meinst du?

Ich glaube nicht, dass man selbst schreiben muss, um etwas zu überblicken, Vielschreiberei muss nicht unbedingt bedeuten, dass man sich damit für etwas qualifiziert...
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.669
😇

Wenn Du meinst, hier kann uns jemand veräppeln mit Doppelaccounts, nur zu.
Ah du vermutest, wenn jemand kaum schreibt, dann müsste es ein Doppelaccount sein - sag's doch gleich, das ist ja wieder etwas anderes. Ich bin's auf jeden Fall nicht, ich hab nur einen ☺️.

Aber warum gleich in diese Richtung denken... Muss ja nicht...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.409
Obwohl ich weder Malvegils noch Gleerndils Meinungen im großen Ganzen teile, lese ich ihre Beiträge. Das ist es ja, was ich in der offiziellen Diskussion vermisse, den Dialog unterschiedlicher Meinungen. Ich habe wiederholt Karl Popper zitiert, dass jemand, der eine Hypothese aufstellt, sie nicht zu verifizieren, sondern zu falsifizieren trachten soll, also mit allen Mitteln versuchen, sie zu widerlegen.

Die derzeitige Corona-Politik tut das Gegenteil. Bei Todesfällen wird oft gegen jede Evidenz Covid als Ursache registriert, während zeitnahe schwere Fälle oder gar Todesfälle nach Impfung als zufällig abgetan werden. Wissenschaftler, die ins Narrativ passen, werden hoch verehrt, solche die ihm widersprechen, als Verschwörungstheoretiker verdammt.

Mein Wunsch wäre, dass Beiträge, die der eigenen Meinung widersprechen, besonders sorgfältig gelesen werden sollten, ob sie nicht auch einen Teil Wahrheit enthalten. Das gilt aber für alle, auch für Malvegil, Gleerndil und andere. Die Haltung: „Ich habe Recht, folglich muss XY unrecht haben, ist nicht wissenschaftlich.

Auf was wir ganz verzichten sollten, ist andere verächtlich zu machen, nur weil sie anderer Meinung sind. Es geht um die Sache, nicht um die Person. Und wenn ich unfair angegriffen werde, habe ich genügend Selbstbewusstsein, um es an mir abprallen zu lassen.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.705
Die Haltung: „Ich habe Recht, folglich muss XY unrecht haben, ist nicht wissenschaftlich.

Dazu mal diese Meinung, Ansicht und Einstellung von Malvegil:
Dann siegt eben die Seite Vermutungen/Theorien/Fakes; dann soll die Corona-Thematik eben so aussehen wie bei yamedo.de.

Also die Sache mit dem Siegen und Verlieren, oder Kämpfen und bekämpft werden.
Das ist für mich weder wissenschaftlich noch Diskussion oder Diskurs, das ist weder auf Augenhöhe und vielleicht auch nicht menschlich wirklich weiter bringend. Schon gar nicht in einer Katastrophensituation.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.409
Gleerndil,
Dazu mal diese Meinung, Ansicht und Einstellung von Malvegil:
Malvegil schrieb:
Dann siegt eben die Seite Vermutungen/Theorien/Fakes; dann soll die Corona-Thematik eben so aussehen wie bei yamedo.de.
Du neigst eher zu der Haltung:
Ich habe Recht, folglich muss XY unrecht haben
Auch recht! Nur lässt sich so kein konstruktiver Dialog führen. :cautious:
Lass einfach mal den Gedanken zu, ob sich nicht die „Katastrophensituation“ eher aus den Maßnahmen als aus dem Virus ergibt, einfach so als Gedankenexperiment.
 
Zuletzt bearbeitet:

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Letztlich geht es für mich bei dem was auf dieser Welt passiert schon längst nicht mehr um die Frage, was manche Studien oder Staatsmedien berichten oder gar das RKI meldet. Denn mein Vertrauen hat sich sozusagen in Luft aufgelöst. Und so geht es für mich eigentlich nicht ums Recht haben, sondern um Wahrnehmung.

Wenn sie das machen, was Galalae schon letzten Sommer angekündigt und sehr gut regelrecht logisch begründet hat (erst dieses Jahr entdeckt) und was ein kanadischer Politiker letztes Jahr aus einer politischen Sitzung veröffentlicht hatte (da dachte ich noch an Verschwörung), und in meinen Augen tun sie das in unterschiedlichen Ländern auf unterschiedlich Art und Weise unter dem Deckmantel des Gesundheitsschutzes ziemlich klar und deutlich, sonst würden viele Dinge meiner Ansicht nach völlig anders laufen, ist die Frage doch nur noch, wie kann man das noch stoppen.
Ich habe heute gewählt und hoffe es hilft.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.837
Wer es als Affront ansieht, wenn man darauf hinweist, daß auch der Wahrheitsgehalt und die Überprüfbareit von Beiträgen ein Kriterium für die Qualität eines Forums sein sollten,...
Das hat allerdings so keiner gesagt, Malvegil. Zu meinen Aussagen schau ggf. nochmal hier: #12 , Absätze 3 und 4. Da ging es um anderes, das auch im Eröffnungsbeitrag schon anklang und zu dem auch Rene schon etwas gesagt hatte (Stichwort: Aufgabe der und Ansprüche an die Moderation).

Gruß
Kate
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.071
Das hat allerdings so keiner gesagt, Malvegil. Zu meinen Aussagen schau ggf. nochmal hier: #12 , Absätze 3 und 4. Da ging es um anderes, das auch im Eröffnungsbeitrag schon anklang und zu dem auch Rene schon etwas gesagt hatte (Stichwort: Aufgabe der und Ansprüche an die Moderation).
Ich hatte mich jetzt auf Kayens Bemerkung bezogen, und die kann man eigentlich nur so verstehen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben