Bettnässen, bitte um Hilfe...

Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
10
Hallo Leute,

ich weiß absolut nicht mehr weiter. Es fällt mir eig. echt schwer darüber jetzt zu reden, aber ich weiß nicht mehr weiter und habe das Gefühl, dass ich in einem leeren dunklen Raum allein gelassen bin. Mir passiert es noch immer, dass ich ins Bett mache, ich kann absolut nichts dagegen tun und das mit 21. Ich habe so viel gemacht und ich war bei so vielen verschiedenen Ärzten, die verschiedenste Therapien versucht haben. Alles Fehlanzeige. Jedes mal die ganze Hoffnung und jedes mal dann der niederschlag. Ich komme langsam nicht mehr klar, ich bewege mich seit langer Zeit auf einem Punkt. Was kann ich noch machen, ich weiß nicht mehr weiter... Ich ernähre mich gesund, mache viel Sport, und bin auch sonst außer ein paar Allergien kerngesund. Achja, ich habe das Problem, seit ich 10 bin
 

Malve

Hallo Oliver90,

herzlich willkommen im Forum:).

Du schreibst, dass Du das Problem seit Deinem 10. Lebensjahr hast; gab es damals Besonderheiten in Deinem Leben, Veränderungen, Stresssituationen, Krankheiten? Kannst Du Dich an etwas erinnern?
Manchmal sind es nur scheinbar belanglose Ereignisse, die längerfristige Folgen nach sich ziehen können.

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
10
Hallo Oliver90,

herzlich willkommen im Forum:).

Du schreibst, dass Du das Problem seit Deinem 10. Lebensjahr hast; gab es damals Besonderheiten in Deinem Leben, Veränderungen, Stresssituationen, Krankheiten? Kannst Du Dich an etwas erinnern?
Manchmal sind es nur scheinbar belanglose Ereignisse, die längerfristige Folgen nach sich ziehen können.

Liebe Grüße,
Malve


Danke für die nette Begrüßung.

Also zu der Zeit ist nicht wirklich was besonderes Passiert. Ich kann mich auch nicht mehr genau daran erinnern, wo es angefangen hat. Das einzige was vorgefallen ist, dass mein Vater gestorben ist, wo ich 13 war. War deswegen auch lange in einer Therapie beim Therapeuten. Schlussendlich bin ich dann als regeneriert von dem Therapeuten entlassen geworden. Auch generell bin ich laut vielen Ärzten kerngesund und alle konnten keine dauerhafte Lösung erbringen. Ich will mich aber auch absolut nicht damit abfinden.

Liebe Grüße

Oli
 

Malve

Hallo Oli,

wie häufig pro Woche passiert das Einnässen?

Du schreibst, dass keine Ursache für das Problem gefunden worden ist.
Wurde mal eine Überprüfung des ADH (antidiuretisches Hormon) durchgeführt?

Mögliche Ursachen der primären Enuresis.
Durch neue Forschungsergebnisse deutet sich an, dass für das nächtliche Einnässen ein Fehlen bzw. ein zu geringer Anteil des antidiuretischen Hormons beim Betroffenen verantwortlich ist.
Dieses antidiuretische Hormon, abgekürzt ADH oder einfach Vasopressin genannt, wird von der Hypophyse produziert. Mehr Vasopressin bewirkt, dass nachts weniger Harn gebildet wird. Das Hormon hat unter anderem die Aufgabe, den Wasser- haushalt im Körper zu kontrollieren, indem es die Nieren beeinflusst, wie viel Wasser ausgeschieden oder zurückbehalten wird.
www.inkontinenz-selbsthilfe.com/html/antidiuretisches_hormon.html

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
10
Hi,

Es passiert in der Regel 2-3 mal in der Woche, mal mehr mal weniger. Ich konnte auch keine wirklichen Muster feststellen. Es passiert auch wenn ich wenig trinke, aber halt dann mit logischerweise geringerer "ausscheidung" (Sorry mir viel kein besserer Wort ein.)
Ja ich bin auf ADH getestet worden. Ich mein sogar vor ca 3 Jahren noch. Angeblich soll da alles im Rahmen liegen. Ich habe für her auch ne Zeit lang minirin oder wie das hieß bekommen, das hat einigermaßen gut damit geklappt, allerdings wurde das irgendwann abgesetzt. Das ist aber auch schon relativ lange her. Und dann ging der Spaß von vorne los.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.961
Hallo Oliver,

hattest Du evtl. mit 10 Jahren einen Unfall, bei dem das Rückenmark/Wirbelsäule verletzt wurde oder eine Krankheit, bei der auch das Gehirn betroffen war?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
16.01.12
Beiträge
239
Hallo Oliver,

daß die Schulmediziner Dir nicht helfen können, kann ich mir gut vorstellen.
Mit Psychotherapie hast Du es auch schon versucht.
Dann ist das eigentlich ein typischer Fall für einen Homöopathen.
Aber einen oder eine wirklich gute(n).
Ich weiß nicht wie die Regeln hier im Forum sind.
Darf man empfehlen oder Tipps geben.

Wie dem auch sei. Such Dir den besten den Du finden kannst.
Auch wenn Du es selber zahlen mußt, weil Du vielleicht nicht
privat versichert bist.

Viel Glück, viel Erfolg und gute Besserung
wünscht Dir windblume
 
Beitritt
01.11.11
Beiträge
23
Hallo,

Hast du mal etwas von Hypnose gehört? Es kann sein, dass diese Inkontinenz vom Unterbewusstsein kommt. Mit einigen Sitzungen bei einem guten Hypnotiseur kann das eventuell behoben werden.
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Hallo Oli,
und ich hätte da noch eine andere Möglichkeit :Allergien, von denen Sie ja selbst schon schrieben,dass Sie "ein paar" davon hätten. Wenngleich auch bettnässen nicht unbedingt zu den gängigen Symptomen gehört,sollte man diese Möglichkeit doch nicht ausser Acht lassen,ist alles schon mal vorgekommen.
Nachtjäger
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
10
Hallo Oli,
und ich hätte da noch eine andere Möglichkeit :Allergien, von denen Sie ja selbst schon schrieben,dass Sie "ein paar" davon hätten. Wenngleich auch bettnässen nicht unbedingt zu den gängigen Symptomen gehört,sollte man diese Möglichkeit doch nicht ausser Acht lassen,ist alles schon mal vorgekommen.
Nachtjäger

Nein, das glaube ich eher weniger, habe nur Allergien gegen mannche Pollen und Gräser.


Hallo Oliver,

Schon probiert ? Klingelhose

Hormonsprays sollen problematisch sein: gesundheitstipp.ch - Beitrag Detail - Bettnaessen Haende weg vom Hormonspray

Gruss
Zantos

Klingelhose ist total ätzend, die hatte ich als Kind. Vorallem dient die ja nur zur Sauberkeitserziehung bei Kindern, die schon immer Bettnässer waren. Ich glaube mehr als Stress bringt die nicht. Außerdem gibts überhaupt sowas für Erwachsene?

gruss

oli
 
Beitritt
11.05.07
Beiträge
497
Vorallem dient die ja nur zur Sauberkeitserziehung bei Kindern, die schon immer Bettnässer waren. Ich glaube mehr als Stress bringt die nicht. Außerdem gibts überhaupt sowas für Erwachsene?
Sie dient dazu, dass Du nachts aufwachst, wenn es feucht wird. Ob es die für Erwachsene gibt weiss ich nicht, da kann man aber sicher etwas machen.
 
Beitritt
16.01.12
Beiträge
26
Hallo Oliver,
komisch aber deine Geschichte hört sich sehr bekannt an :eek:)
Unser ältester Sohn hatte damals genau um das Alter rum, ca. 9-11 Jahre auch so ein Problem. Er machte nachts auch ins Bett. Er meinte immer er merkt das nicht. Habe ihn damals erst alle 3 Std nachts wecken müssen und zur Toilette schicken müssen. Da manchmal das Bett schon nass war, mussten wir auf 2 Std und dann sogar auf 1 Std. reduziern. Das war Stress pur. Die Stündl. Weckzeit hatte geholfen, das Bett blieb trocken. Nach ca. 2-3 Wochen gingen wir auf 1,5 Std. und so weiter. Es hat geholfen und er wurde trocken!
Der Arzt konnte damals auch nichts feststellen, unser Sohn war gesund.
Versuchs einfach mal obs dir hilft, ich wünsche es dir sehr.

Ich glaube das du aber eine ganz andere Sache psychisch nicht abgeschlossen hast und dich dies noch zusätzlich stark belastet. Nämlich der Todesfall!
Versuche dich durch ein Ritual im Geiste von der Person zu befreien, lasse sie los.Tote können ganz schön hartnäckig sein, ich spreche da leider aus Erfahrung. Auch wenn sehr viele Menschen daran nicht glauben.
Wenn du darüber mehr wissen möchtest, kann ich dir Ratschläge geben was du dazu machen kannst. Dann wird es dir psychisch auch viel besser gehn.

LG Sindy
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
10
Hallo Oliver,

kennst Du Bachblüten? Es gibt Menschen,die darauf sehr positiv reagieren. Insofern wäre das auch noch eine Möglichkeit, auch wenn das hier für Kinder genannt wird:

Sacreah Essenzen - Video zu Sacreah Energiesprays
Sacreah Essenzen - Bettnässen / Enuresis

Da Du ja aber noch Kind warst, als das bei Dir anfing, mag die Bachblütenmischung ja doch sinnvoll sein?

Grüsse,
Oregano

Danke, mir wurden schonmal die Bachblüten empfohlen, ausprobiert habe ich es noch nicht, generell bin ich mit homöopathischen Mitteln absolut nicht vertraut. Ein Versuch wäre es wert, allerdings glaube ich, dass das ganze echt teuer werden könnte, oder?

Ich glaube das du aber eine ganz andere Sache psychisch nicht abgeschlossen hast und dich dies noch zusätzlich stark belastet. Nämlich der Todesfall!
Versuche dich durch ein Ritual im Geiste von der Person zu befreien, lasse sie los.Tote können ganz schön hartnäckig sein, ich spreche da leider aus Erfahrung. Auch wenn sehr viele Menschen daran nicht glauben.
Wenn du darüber mehr wissen möchtest, kann ich dir Ratschläge geben was du dazu machen kannst. Dann wird es dir psychisch auch viel besser gehn.

LG Sindy

Das mit dem Bettnässen hatte schon vor dem Todesfall begonnen. Auch psychisch bin ich schon lange drüber weg eig. Ich hatte ja aus genau dem Grund eine Therapie gemacht. Und die hat schon sehr geholfen wie ich finde. Aber dennoch vielen Dank für den guten Tip.

Gruss

Oli
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Hallo Oli,
sind Sie da ganz sicher,dass Sie "nur Pollen und Gräser" - Allergieen haben? Sehr oft treten diese nicht für sich alleine auf,sondern sind manchmal sogar nur "Anhängsel" einer saftigen Nahrungsmittel-Allergie.
Nachtjäger
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.961
Hallo Oliver,

Danke, mir wurden schonmal die Bachblüten empfohlen, ausprobiert habe ich es noch nicht, generell bin ich mit homöopathischen Mitteln absolut nicht vertraut. Ein Versuch wäre es wert, allerdings glaube ich, dass das ganze echt teuer werden könnte, oder?

Im Vergleich zu anderen Therapieansätzen ist Homöopathie und auch Bachblütentherapie nicht teuer. Manche gesetzlichen Kassen übernehmen sogar die Erstanamnese in der Homöopathie, was der teuerste Teil einer solchen Behandlung ist.

Auch hier geht es wieder um Kinder,aber man sieht an der Seite, daß die Homöopathie eine ganze Menge Möglichkeiten sieht:
Bettnässen - homöopathische Behandlung

Schüssler-Salze sind wieder etwas anders: Schsslersalze Anwendungsgebiete: Bettnssen

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.12
Beiträge
10
Hallo Oli,
sind Sie da ganz sicher,dass Sie "nur Pollen und Gräser" - Allergieen haben? Sehr oft treten diese nicht für sich alleine auf,sondern sind manchmal sogar nur "Anhängsel" einer saftigen Nahrungsmittel-Allergie.
Nachtjäger


Also ich hatte noch nie eine Reaktion auf Nahrungsmittel, aber das hat doch sowieso nix mit meinem Problem zu tun, oder etwa doch?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.01.12
Beiträge
239
Hallo Olli,

ich habe in einem Buch über Glutenintoleranz gelesen welche
ungeahnten Beschwerden oder Folgen
daraus en tstehen, die man nie damit in Verbindung bringen würde.
Die Liste war lang, unter anderem auch Bettnässen. Und daß es manchmal
bis zu15 Jahren Odysee von Arzt zu Arzt braucht bis festgestellt wird,
daß jemand dies hat.

Der kürzeste Weg Dich hier schlau zu machen ist - lass Dein Blut darauf
testen. Wenn Dein Ergebnis positiv ist, dann mußt Du Dich glutenfrei
ernähren und Dein Problem wird sich dann lösen.

Wenn der Test negativ ist, heißt das aber auch nicht, daß Du wirklich
keine Glutenunverträglichkeit hast.
Ich kenne 3 Menschen in meinem nahen Umkreis die negativ getestet wurden
und deutliche Besserung ihrer Beschwerden erfahren haben nachdem sie
sich glutenfrei ernährt haben.

Den Test bezahlt die Kasse, wenn Dein Arzt ihn durchführt. Bevor
Du Dich in Unkosten stürzt mit Homöopathie und so wäre dies
ein sinnvoller und kostensparender Weg, den ich für sehr
sehr aussichtsreich halte.

Wenn du Fragen bezüglich der glutenfreien Diät hast wirst Du hier im Forum
viel dazu finden. Sonst frag einfach.

Liebe Güße von

windblume
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben