Ausschlag 20 Jahre - Gluten?Allergie?HIT?Lektine?Phytinsäure?

Themenstarter
Beitritt
27.06.17
Beiträge
6
Hallo in die Runde,

habe schon vieles Hilfreiches hier bei euch gelesen und einiges herausgefunden. Und doch stochere ich bei den Feinheiten erfolglos rum. Bitte geballte Brainpower von euch :kiss:

Seit >20 Jahren leide ich an einem Hautauschlag (bin 30), der erfolglos behandelt wurde (lt Ärzte Pilz - ohne Probentest-, lt HP Schweißverteilungsstörung oder Psyche, die Fusspflegerin konnte es nicht einordnen, aber kein Pilz). Behanldung mit x Salben, nur Cortison in Tablettenform half. Hinzu kamen in den letzten 10 Jahren etwa massive Verdauungsbeschwerden, Depressionen, verringerte Konzentration, Müdigkeit. Das ging soweit, dass ich Angst hatte, dement zu werden und mit niemandem darüber sprach. Wenn jemand mit mir sprach, konnte ich nicht zuhören, wie in Watte.
Vor meiner aktuellen Schwangerschaft (habe einen gesunden 3 jährigen Sohn) hatte ich zwei Fehlgeburten, einen verkürzten Zyklus von 21 Tagen, starke PMS mit psychischem Totalabdreher.

Nach unserem ersten Sohn habe ich mich viel mit Ernährung beschäftigt. Inzwischen habe ich mehrere Darmkuren, Amalgamentfernung, zwei candida-Kuren (mit Oreganoöl, GKE, und Neem und strengem Zuckerverzicht) und eine gewaltige Ernährungsumstellung hinter mir. Keine Verdauungsbeschwerden mehr, bin selten krank.

Erst vermutete ich Gluten, verzichtete streng, der Gegenversuch haute mich um, Bauchschmerzen, extreme Müdigkeit und Gereizheit, Benommenheit am nächsten Tag, von da an Verzicht. Der Auschlag wurde weniger. Im Urlaub letztes Jahr bekam ich GF Brot serviert, und habe massiv mit Auschlag (aber nicht Müdigkeit) reagiert. Ich fand raus, dass das Produkt glutenfreie Weizenstärke enthielt, ich recherchierte. Okay, Glutenunverträglichkeit ist nicht gleich Weizenallergie, letztes kann Nesselsucht auslösen (!), tritt im Kindesalter auf (!), oft zusammen mit einer Nussallergie (ich!) und Pollenallergie (im Teenager Alter stark, inzwischen keine Symptome). Da klingelten alle Glocken.
Da es auch einen Zusammenhang zur Milchallergie gibt, versuchte ich einen strengen Verzicht. Nach 5 Tagen wachte ich wie aus einem Koma auf, mein Kopf war klar, Depression weggeblasen, weniger müde, gut drauf. Fast 30 Jahre habe ich an dieser Benommenheit gelitten, ein Alptraum! Gegenversuche bescherten mit augenblicklich Herzrasen, Betäubungsgefühl im Rückenmark und Hirn, Schwindel, Übelkeit und zwei Tage später einen richtig depressiven Heultag!

Der Ausschlag ist besser, aber nicht weg. Er befindet sich ausschließlich am rechten Fuß nie woanders, es scheint nicht ansteckend zu sein. Die Nägel sind davon auch schon angefressen. Manchmal kommt er einfach und ich kann die Ursache nicht finden! Genauso wie es mir manchmal nach dem Essen schlecht geht. Ich stochere nun schon bis zum Abwinken in den Themen Glutenunverträglichkeit, Getreideallergie, ATIs, Milchallergie, HIT, Lektine, Phytinsäure herum. :confused::confused::confused:

Meine Beobachtungen:
Dinkel, kleine Menge vom selbst gebackenen Hefebrot: wieder Auschlag,kleine, juckende Blasen auf der Haut ca 1 Std nach Verzehr , stark brennende,trockene Lippen 1-2 Tage lang(Gluten?)
Haferflocken, ausgewiesen als glutenfrei: brennende, trockene Lippen 1-2 Tage lang (doch kein Gluten?)
Glutenfreie Weizenstärke:wieder Ausschlag ca 1 Std nach Verzehr, haben mir schlaflose Nächte bereitet , brennende trockene Lippen (doch kein Gluten?? Weizenallergie? aber wieso dann Hafer?)
Eingelegte Gurken, Salami/Parmaschinken (ohne Pökelsalz), Wein (bio): kein Problem. (spricht gegen HIT) Nicht Biowein scheint weniger verträglich.
Tomaten: mal verträglich, mal nicht, Unwohlsein, das Gefühl ich sollte sie nicht essen. Kleine, direkt vom Strauch gepflückt oder Soßen/Aufstriche mit Tomaten kein Problem. (spricht gegen HIT – Lektine?)
Paprika: verputze ich genüsslich täglich roh, nie ein Problem (doch keine Lektine?)
Obst allgemein: kein Problem bei normalen Mengen.
Buchweizen, Hirse (als ganzes Korn): kriege ich nicht runter. (werden doch als verträgliche Alternativen angepriesen?!)
Reis, Kartoffeln, Hirseflocken, Quinoaflocken, Buchweizenflocken, gepuffter Amaranth : scheint kein großes Problem zu sein, möchte ich jedoch nicht vollständig ausschließen.
Kichererbsen, Linsen: Unwohlsein, schwer im Magen. Beim letzten Versuch habe ich die Linsen lange einweichen lassen, dann war es kein Problem.

Nun habe ich mir Steinzeitbrot aus Samen, Nüssen und FLocken gebacken, es ist wunderbar gelungen, aber... ich kriege es nicht runter. (Phytinsäure? Zutaten nicht eingewichen).

Meine Ernährung aktuell: in etwa Paleo, ohne Milch, mit Geflügel, Rind, Gemüse, Obst, Reis, Kartoffeln, Eier, i.d.R. alles bio. Kein Zucker, kein Fertigessen.
NEM: Vit D (nachgewiesener Mangel 43 nmol/l), Mg, Bitamin B Reihe, Folsäure.
Hormostatus wurde gecheckt, war lt Labor okay, Ultraschall Schilddrüse okay. Eisenwert gut. Ich liege mit meinen SD Werten im Normbereich in Richtung U-Funktion (TSH bei 3,9 glaub ich), aktuell wg Schwangerschaft muss ich lt Arzt mit L-Thyroxin nachhelfen, war bei meinem großen Sohn auch so.
In der Familie liegen Schilddrüsenerkrankungen vor, daher die enge Kontrolle von meinem FA (ist ein guter :eek:)), außerdem Neurodermitis.

So, da hab ich aber weit ausgeholt. Was sind eure Ideen? Was könnte noch unverträglich für mich sein,was könnte den Ausschlag auslösen, der einer Nesselsucht tatsächlich ähnlich sieht? Was kann ich noch tun bzw testen lassen? leaky Gut? Oder einfach nur sehr empfindlich?
PMS ist dann ggf die nächste Baustelle nach diesem Baby ;-)

ein RIESIGES Dankeschön fürs "Zuhören", ich freue mich über euren Input!!!

Liebe Grüße
hope
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.417
Hallo hope,

das ist ja wirklich schwierig und verwirrend. Und schlimm ist an so einer Situation, daß man total unsicher wird und diese Unsicherheit in Stress ausartet ...

Hier werden Laborwerte angegeben, die bei einer solchen Problematik sinnvoll sind (evtl. auch noch mehr in anderen Beiträgen des Threads):

https://www.symptome.ch/vbboard/his...f-laborwerte-versch-themen-2.html#post1177443

Vielleicht bringt Dich das etwas weiter?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo hope, du weisst, dass die Reaktionen auf ein LM auch bei Hit zeitlich verzögert sein kann?
Es gibt auch eine Mastozytose, die nicht so ganz einfach von der Hit abzugrenzen st.....

Bese Wünsche!
Claudia.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.06.17
Beiträge
6
Hallo Gabi, Hallo Claudia,

danke für eure lieben Worte! Und für den Hinweis.
Ich habe mir nun einiges durchgelesen zu der Mastozytose. Da es bei mir (soviel ich weiß natürlich) die Haut betrifft, müsste ich sich um die Urticaria pigmentosa handeln. Der Auschlag ähnelt sich optisch aber nicht meinem, gar nicht, und bei mir sind die typischen Bereiche (Rumpf, Beine) nicht befallen. Bei mir sind es blasse kleine Bläschen. Wenn mir welche beim kratzen auf gegangen sind, kam etwas Flüssigkeit heraus.
Ich glaube nicht, dass dies für mich zutrifft.

Hallo Oregano,

danke dir für den Tipp! Ich habe mir die Website angeschaut, das könnte mir weiterhelfen. Ich habe eine Liste angefordert mit Praxen in meiner Umgebung, die mit diesem Labor zusammen arbeiten.
Und ja, es artet tatsächlich in Stress aus :-( Jetzt aktuell besonders.

Vielleicht noch ein wichtiges Hinweis:
Ich habe über einige Monate hinweg im letzten Jahr täglich cetirizin genommen, um eine Pause von dem Juckreiz zu bekommen. Wegen meinem Verdacht auf Getreideallergie dachte ich, wenn Antihistaminika hilft, sollte das ein Indikator sein. Denn trotz Ernährungsumstellung (kein Getreide) habe ich immer wieder reagiert. Genau in der Zeit habe ich meine lebensverändernden Entdeckungen mit der Milch gemacht. Seit ich nun schwanger bin, habe ich das cetirizin abgesetzt und tatsächlich habe ich selten, aber eben doch mal Ausschlag, obwohl ich nicht hinsichtlich HIT auf die Ernährung achte. Allerdings hatte ich im Januar ein so heftiges Erlebnis nachdem ich - absolute Ausnahme bei uns, ich war frisch schwanger, müde, schlapp - mir mittags eine Pommes und einen Fleischspieß von unterwegs besorgte. Innerhalb einer STunde bekam ich Herzrasen und eine unfassbare Müdigkeit. Ich habe mich in einem komaartigen Zustand zum Bett geschleppt, meinem 3 Jährigen gesagt, Mama ist sehr müde, und war einfach weg. Ich habe 3 Stunden NICHTS mitbekommen, fast wie im Koma kann ich mich nur an zwei Szenen erinnern, die in der Zeit gewesen sind. Nach dem ich wach war, und mein Mann Gott sei Dank inzwischen zuhause, habe ich cetirizin genommen und einen Spaziergang an der kalten Luft gemacht. Da wurde Herzrasen und dieses Panik Gefühl besser. Da wusste ich, das ist kein Spaß mehr, ich muss es endlich genau wissen. Und darum bin ich hier bei euch.

Es gibt in der Nähe eine Ärztin (Schulmedizin), die naturheilkundlich/TCM arbeitet, und sich auf Darmgesundheit/Nahrungsmittelintoleranzen spezialisiert hat. Allerdings keine Kassenärztin :-( Ich hadere noch mit mir, denn das Geld für die HP war rausgeschmissen. Und das wird sicher nochmal teurer sein. Es macht mich wieder so wütend. Man zahlt die Krankenkassenbeiträge, aber wenn es drauf ankommt und man wirklich gesund werden will, muss man selber handeln und zahlen. :-(

LG
hope
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo hope, ich tippe auf eine Lebensmittelvergiftung wegen des Spießes

Das mit der Kasse ist wirklich übel. Was ich schon für Geld ausgeben musste und ständig muss für meine Gesundheit: Unsagbar!

Beste Wünsche!
Claudia
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.417
eine Pommes und einen Fleischspieß von unterwegs
Hallo hope,

weißt Du noch, was genau Du da gegessen hast?:
- Schwein? Gewürze, z.B. Paprika und Pfeffer? ...

Dann wüßtest Du vielleicht etwas genauer, auf was Du achten solltest...
Denn die HIT sollte eigentlich während der Schwangerschaft nicht so sehr auftreten, weil die DAO sich ja automatisch erhöht während der Schwangerschaft.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
27.06.17
Beiträge
6
Hallo hope,

weißt Du noch, was genau Du da gegessen hast?:
- Schwein? Gewürze, z.B. Paprika und Pfeffer? ...

Dann wüßtest Du vielleicht etwas genauer, auf was Du achten solltest...
Denn die HIT sollte eigentlich während der Schwangerschaft nicht so sehr auftreten, weil die DAO sich ja automatisch erhöht während der Schwangerschaft.

Grüsse,
Oregano

Liebe Oregano,
Ja es war Schweinefleisch, was ich tatsächlich nicht so gut vertrage, aber mehr als ein Bauchdrücken hatte ich nie. Ich habe bei der Bestellung in den Allergie Ordner geschaut und ja, für die Soße war Gluten angekreuzt. Bisher habe ich auf solche Mini Mengen allerdings nicht reagiert bzw "nur" mit etwas Ausschlag. (und ich war einfach schrecklich hungrig als schwangere, das schien mir das kleinste Übel... :-()

Interessant ist, dass es bei uns die Tage Pizza gab (Dinkel und aus Zeitmangel ohne Hefe), ich habe, als meine getreidefreie Pizza aus war und ich noch hungrig, zwei Mal abgeblieben und keinerlei Reaktion gehabt.
Heute habe ich mein erstes Sauerteig Brot (Roggen-Dinkel-Hafer) gebacken, mit selbst angesetztem Roggensauer. Da der Ansatz noch jung und nicht so aktiv war habe ich auf Empfehlung ein ganz klein wenig Hefe dazu getan (in das Brot, nicht den Ansatz). Super gelungen und drei bissen habe ich wieder ohne Ausschlag vertragen. Die Gärung verändert ja die Eiweiß Zusammensetzung im Teig, auch den Glutengehalt.

Ich werde aus dem ganzen nicht schlau, es ist die Nadel im Heuhaufen. :-((

Liebe Grüße
Hope
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.06.17
Beiträge
6
Hallo hope, ich tippe auf eine Lebensmittelvergiftung wegen des Spießes

Das mit der Kasse ist wirklich übel. Was ich schon für Geld ausgeben musste und ständig muss für meine Gesundheit: Unsagbar!

Beste Wünsche!
Claudia
Puh, daran habe ich auch gedacht. Aber ich war immer der Meinung dass sich sowas eher auf Magen-Darm-Ebene abspielt, also Durchfall zB. Auch macht es für mich keinen Sinn dass cetirizin mir in dem Fall geholfen hat.

Könnte das wirklich sein?

Liebe Grüße
Hope
 
Themenstarter
Beitritt
27.06.17
Beiträge
6
...oregano, deine Frage habe ich nicht vollständig beantwortet. Wegen der Gewürze. Was drin war weiß ich nicht. Aber wir würzen daheim immer gern und reichhaltig, Pfeffer, Paprika, curcuma, ingwer, Kräuter,... Immer her damit.

Das passt für mich nicht so richtig...

Danke euch allen für eure Kommentare und Ideen!!!
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo hope, bin auf dem Sprung ins Bett:

Ne Lebensmittelvergiftung...googel mal , wenn die schlimm ist, sollte da einiges mehr als nur Durchfall und Erbrechen stattfinden.
Ceterizin wirkt soweit ich weiß auf den Darm, aber hemmt nicht die systemische Histaminausschüttung!

Gute Nacht!
Claudia.
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.276
Da es auch einen Zusammenhang zur Milchallergie gibt, versuchte ich einen strengen Verzicht. Nach 5 Tagen wachte ich wie aus einem Koma auf, mein Kopf war klar, Depression weggeblasen, weniger müde, gut drauf.

....mittags eine Pommes und einen Fleischspieß von unterwegs besorgte. Innerhalb einer STunde bekam ich Herzrasen und eine unfassbare Müdigkeit. Ich habe mich in einem komaartigen Zustand zum Bett geschleppt, ...

Hallo Hope,

Ich würde zusätzlich zur Unverträglichkeit auf Weizen, bzw. Gluten auf eine
Unverträglichkeit auf Phytansäure tippen, nennt man Morbus refsum.
Bei dieser Krankheit verträgt man vor allem Milch, aber auch Fleisch von Grasfressern sehr schlecht. Etwas Nachtblindheit ist auch ein Symptom davon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben