Quantcast

Artikel: "Wenn New Orleans versinkt"

Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Man hat es alles schon vorher gewußt (laden dauert etwas):

www.wissenschaft-online.de/spektrum/pdf/frei/FISCHETTI_NewOrl.pdf

Um so unverständlicher, daß eine Weltmacht das Problem nun nicht in den Griff bekommt.

Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Das ist total unverständlich, wie eine Großmacht wie die USA sowas nicht in den Griff bekommen... traurig, traurig.

Gerade die Amis, die mit der Umweltpolitik nichts an der Mütze haben... sorry, für die Menschen tut mir das wirklich sehr leid und es ist tragisch, aber die müssten noch mehr Hurrikans etc.pp auf die Mütze bekommen, damit sich auch ein Amerkikaner an gewissen Verordnungen dann mal halten muss. Manchmal ist der beste Weg, der der Einsicht und anders sehen die es vielleicht nicht ein :confused:

VG
himmelsengel
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Läuft doch gut, die Penner klemmen fest und die braven Steuerzahler sind in Sicherheit. Jetzt noch 1-2 Wochen durchhalten und 20.000 Probleme der Stadt sind gelöst (die Zahl steigt täglich!). In Washington ist ein fetter Betonwall bis 2020 um die Stadt geplant um die Slums abzugrenzen. Hier in Europa fehlen noch 1-2 gut plazierte Bömbchen und jeder schaut den dunkelhäutigen mit Rucksack so böse an, das der sich echt unwohl fühlt in seiner Haut und freiwillig geht. So löst man "Probleme" und es funktioniert genauso lange, wie Kiddies dem Pope-l die Füsse küssen wollen und meinen dann mit seinem Segen alles machen zu können.

Ich wünschte mir das die Minoritäten eine Lobby hätten; aber solange sehe ich Sie immer mehr in seltsamen und unbeliebten Positionen auf schwer zugänglichen europäischen Hinterhöfen (weiter kann ich nicht schauen).

Wer mal die Augen auf bekommt, sollte klar erkennen, das wir schon wieder mitten im Mittelalter angekommen sind wo Menschen einfach geopfert werden unter dem Deckmäntelchen der Kirche. Damals wurden Nicht-Christen von Christen unter Schwertführung geopfert und die Kreuzritter auch noch heldenhaft gefeiert. Damals gab es noch noch Sklavenhandel und Leibeseigentum. Heute wird das per Gesetz geregelt und dann ist das schon okay weil es sonst illegal wäre!

Mike

/me Beobachtungsmodus

ach, noch ganz vergessen...

die wichtigsten Argumente der Schweiger:

- ich kann doch eh nix dran ändern
- so ist das Leben
- das ist doch bei uns ganz anders

mein Tip, vergesst die fremdsuggerierte Sicherheit und erzeugt ganz winzig kleine gruppendynamische Unabhängigkeiten die nicht zu entdecken sind. Solange das keiner versucht werden wir nicht wissen ob es klappt und ob manch kluger Gedanke sich mehfach findet um sich dann mal zu binden.

Wir hatten mal tolle Ideen und auch tolle Grundrechte und Menschenrechte die fast Gesellschaftsunabhängig wichtig zu sein schienen. Eins davon war das Recht auf Unversehrtheit. Dieses Recht wurde übrigens von meinem Zahnarzt mehrfach wissentlich und aus sog. niedrigen Beweggründen (Geld) verletzt! und ich spreche nicht von Amalgam!
 
Oben