Allheilmittel Vemma?

Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
hallo,

habe eben ein längeres gespräch über vemma geführt!
es wird quasi als allheilmittel vermarktet?
hat jemand schon damit erfahrung gemacht?
wer weiß mehr darüber, denn die person mit der ich mich unterhalten habe verdient auch an meiner konsumation!

l.g.
kristall
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

breus

Gesperrt
Beitritt
21.11.10
Beiträge
367
Vemma

Kennt jemand einen Menschen, der von der Brücke sprang oder sich aufs Geleise legte, und noch lebt?
Das ist eine absolut doofe Frage?
Ich habe Noni und Mangosteensaft und Aloe Vera genommen. Meine Hauptnahrung ist biologische Rohkost. Ich bin ein medikamentenfreier Senior. Diese gesunden Flüssigkeiten konnten meinen Status nicht noch verbessern.

Ich kenne aber Leute, die haben Quantensprünge in der Gesundheit gemacht. Der Normalbürger (mit Rohkost gehöre ich schon zu den Exoten) verarbeitet diese Produkte immer positiv. Ich hab sie auch positiv verwertet, aber nicht zu einem höheren Nutzen.

Nächstens werde ich Vemma ausprobieren. Der energetische Test ist sehr gut verlaufen, also hat's was drin. Die Kraft des Produktes überdeckt das gering vorhandene Konservans mit der allergieträchtigen Benzoesäure. Es sind aber jeweils nur 3% Mangosteen in den Getränken enthalten.

Vom finanziellen Standpunkt her empfehle ich eindeutig Vemma. Es gibt gute und bessere Aloe-Produkte, aber welches soll man nehmen? Keine Antwort!

Ich denke, ob Notwendigkeit für den Alltag gegeben ist, muss jeder selbst bestimmen.
Wer noch nie 3-6 Monate solche Produkte genommen hat, hat eigentlich Probleme für aussagekräftige Voten.
 
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
Vemma

Kennt jemand einen Menschen, der von der Brücke sprang oder sich aufs Geleise legte, und noch lebt?
Das ist eine absolut doofe Frage?
Ich habe Noni und Mangosteensaft und Aloe Vera genommen. Meine Hauptnahrung ist biologische Rohkost. Ich bin ein medikamentenfreier Senior. Diese gesunden Flüssigkeiten konnten meinen Status nicht noch verbessern.

Ich kenne aber Leute, die haben Quantensprünge in der Gesundheit gemacht. Der Normalbürger (mit Rohkost gehöre ich schon zu den Exoten) verarbeitet diese Produkte immer positiv. Ich hab sie auch positiv verwertet, aber nicht zu einem höheren Nutzen.

Nächstens werde ich Vemma ausprobieren. Der energetische Test ist sehr gut verlaufen, also hat's was drin. Die Kraft des Produktes überdeckt das gering vorhandene Konservans mit der allergieträchtigen Benzoesäure. Es sind aber jeweils nur 3% Mangosteen in den Getränken enthalten.

Vom finanziellen Standpunkt her empfehle ich eindeutig Vemma. Es gibt gute und bessere Aloe-Produkte, aber welches soll man nehmen? Keine Antwort!

Ich denke, ob Notwendigkeit für den Alltag gegeben ist, muss jeder selbst bestimmen.
Wer noch nie 3-6 Monate solche Produkte genommen hat, hat eigentlich Probleme für aussagekräftige Voten.


"du scheinst ein besonders höflicher mensch zu sein"

kristall
 

Malve

Vemma

Hallo breus:),

ich denke, dass solch ein ernstes Thema nicht in diesem Zusammenhang passt:eek:):

Kennt jemand einen Menschen, der von der Brücke sprang oder sich aufs Geleise legte, und noch lebt?
Das ist eine absolut doofe Frage?
Ich habe Noni und Mangosteensaft und Aloe Vera genommen. Meine Hauptnahrung ist biologische Rohkost. Ich bin ein medikamentenfreier Senior. Diese gesunden Flüssigkeiten konnten meinen Status nicht noch verbessern.

Liebe Grüße,
Malve
 

breus

Gesperrt
Beitritt
21.11.10
Beiträge
367
Vemma

Es wurde auf einen Link verwiesen, wo so eine doofe Frage steht betreffs Einnahme. Etwa im Sinne: Hat er's überlebt?

Solche Links sollten nicht platziert werden.
 
Beitritt
05.04.11
Beiträge
3
Vemma

Hallo Kristall,

möchte dir kurz meine Erfahrung mit Vemma erzählen.
ich nehme seit knapp 1 Jahr Vemma und es ist bis jetzt das 1. Nahrungsergänzungsmittel, dass mir nach sehr kurzer Zeit, Ergebnisse gezeigt hat.
Meine Haut - speziell im Gesicht - war nach vielem Solarium gehen, sehr erledigt.
Feuchtigkeitscremen (teils auch sehr teure) haben nichts geholfen.
durch eine Freundin bin ich auf Vemma gestossen, dachte ich probiere es mal aus - schaden kann es ja nicht.
nach einem Monat der Einnahme, hat sich mein Hautbild um einiges verbessert, sodass mich Leute schon darauf angesprochen haben unteranderem auch meine Mutter.
Meine Mama hat Diabetes und sie fragte mich, ob auch sie es nehmen kann.
Natürlich können Diabetiker es auch nehmen.
bei meiner Mutter hat sich das Diabetes nach 1,5 Monaten der einnahme von Vemma, fast auf den Wert eines gesunden Menschen gesenkt.
Unser praktischer Arzt war sprachlos.

Jetzt nach einem Jahr ist meine Cellulite auf den Beinen fast komplett verschwunden.
ich fühle mich fitter und die Haare wachsen schneller und fester nach, auch hat sich bis heute meine Haut von dem bräunen komplett wieder erholt.

Meine Katzen bekommen mittlerweile auch Vemma ins Essen gemischt.
Einer meiner Katzen leidet unter Katzenschnupfen - immer Antiboitikum, Tabletten usw...das wollte ich nicht mehr.
sie bekommt Vemma und es ist fast schon weg.
ich spritze es ihr zusätzlich noch mit einer Spritze in den Mund hinein.

mach deine Erfahrung mit Vemma selber - mind. 3 Monate auf jeden Fall einnehmen.

Probieren geht über studieren aber ich weiß jetzt schon, dass auch du von Vemma begeistert sein wirst.

mir und meiner Familie hat es geholfen und hilft es noch immer!
Alles Liebe. :)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.07.10
Beiträge
273
Vemma

Hallo Anna,

ich hoffe, die Neuregistrierung ist nicht nur erfolgt, um hier Lobeshymnen für Vemma zu platzieren? :wave:

Sorry, das kommt mir wie plumpe Werbung und nicht wie ein Erfahrungsbericht vor.

LG allegria.
 
Beitritt
05.04.11
Beiträge
3
Vemma

nein, diese Registrierung ist nicht deswegen erfolgt und ich habe es auch nicht notwendig, für Vemma Werbung zu machen.
ich verdiene an dieser Werbung nichts!
Sollte das Euer Hintergedanke sein.

Ich habe hier lediglich meine Erfahrung - die ich tatsächlich gemacht habe - kund getan!
Kristall hat danach gefragt, ich habe mir erlaubt, Antwort zu geben!
 
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
Vemma

hallo,

also wenn es tatsächlich ne werbung ist, so wäre dies aber ne frechheit!
ich weiß nicht was ich glauben soll?

hat man vemma in europa überhaupt schon mal analysiert?
vielleicht ist da was drin, was unter umständen süchtig macht?

@ anna - warum hast du dich im forum registriert, hast du ein bestimmtes symptom?
l.g.
kristall
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.11
Beiträge
3
Vemma

So, jetzt noch einmal zur Erklärung:
Man hat hier nach Erfahrungen mit Vemma gefragt, ich habe meine Erfahrung mit Vemma geschrieben!

Ich mache keine Werbung für Vemma!
Ich verdiene daran nichts!!!


Du hast gefragt und ich habe mir auch erlaubt, zu antworten.

Aber ganz offen und ehrlich, sind mir solche Angriffe und Unterstellungen zu blöd.

Dachte, dass ist ein seriöses Forum, wo man sich mit Erfahrungen ausstauschen kann.

Entschuldige, das ich mir erlaubt habe, hier zu antworten!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.11.09
Beiträge
226
Vemma

Dachte, dass ist ein seriöses Forum, wo man sich mit Erfahrungen ausstauschen kann.

Genau deshalb entstanden ja die letzten Posts: weil es ein seriöses Forum ist! Wo jeder seine Augen offen hält, und seine Erfahrung äußern darf. Und unsere Erfahrung im Bezug auf solche Eröffnungsposts ist eben die, dass es sich größtenteils um Werbung handelt. Niemand hat dich hier im übrigen Angegriffen!

Ich denke wer sich neu in einem Gesundheitsforum registriert und als Eröffnungsbeitrag auch noch einen "Schwärm" Post von einem tollen Produkt erstellt, der sollte sich im Klaren darüber sein, dass sein Post wie Werbung aussieht. Dies abzusehen braucht nur eine kleine Portion gesunden Menschenverstand.

Ich denke das kannst du, Anna, sicherlich nachvollziehen. Falls du es nicht absehen konntest, zumindest im nach hinein.
 

breus

Gesperrt
Beitritt
21.11.10
Beiträge
367
Vemma

Bravo Anna!

Produkte im MLM (Multi-Level-Marketing) müssen qualitativ immer viel besser sein, als die Ladenware. Ohne Erfolge kein Verkauf!
Der Idealfall sollte sein, dass durch den Verkauf mindestens die eigenen Produkte gedeckt sind. Was nicht wirkt, ist "sch ..." und wird nicht verkauft und was "sch ..." ist, nimmt man nicht selber.
Was bekommst du, wenn du Produkte einer Ladenkette oder eines Internetshops empfiehlst? Auf alle Fälle nie ein Dankeschön.

Heute hat uns eine 72jährige Frau mitgeteilt, dass sie sichtbar viel weniger Altersflecken hat. ALDI, MIGROS und andere lassen grüssen!

Dummköpfe denken immer, der verdient an mir!
An wem verdienen Aldi, Lidl, Migros, Coop und Internetshops? An all den kranken Dummköpfen!

Bevor man abstruse Aussagen macht und den Recherchen mehrheitlich "unqualifizierter" Journalisten und Gutachtern glaubt, nehme man mal 500 Euro oder Franken in die Hand und urteile nach der eigenen Prüfung.

Ich habe noch nie von jemandem ein positives Resultat gehört (gesund geworden), der in der Apotheke oder im Internet Vitamine gekauft hat. Die meisten dieser Produkte sind isoliert und einseitig, werden von Leuten genommen, die in keiner Art und Weise den Erfolg haben (werden/können), den sie sich wünschen. Es wird immer nur auf das Geld geschaut und nicht auf die Effizienz.

Für die, die sich weiterhin aktiv oder passiv ungesund ernähren: Etwas tun, das andere aber nicht lassen, füttert nur die Pharma und die "kranken" Kassen!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.401
Vemma

Hallo breus,

Was bekommst du, wenn du Produkte einer Ladenkette oder eines Internetshops empfiehlst? Auf alle Fälle nie ein Dankeschön.
Hier verstehe ich erstens nicht, was das mit dem Thema des Threads zu tun hat und zweitens sehe ich das ganz anders. Wenn ich ein Produkt empfehle, das ich irgendwo gekauft habe, weil ich es gut fand, preisgünstig ..., dann kann es durchaus sein, daß sich jemand herzlich bedankt.

Heute hat uns eine 72jährige Frau mitgeteilt, dass sie sichtbar viel weniger Altersflecken hat. ALDI, MIGROS und andere lassen grüssen!
Das ist schön für diese Frau. Nur: wieso hat sie jetzt weniger Altersflecken? Hat sie etwas bei Dir gekauft? Was hat sie gekauft? Und was hat Aldi und Migros damit zu tun?

Dummköpfe denken immer, der verdient an mir!
An wem verdienen Aldi, Lidl, Migros, Coop und Internetshops? An all den kranken Dummköpfen!
Welche Dummköpfe denken immer? Wer verdient da an wem? Verkaufst Du etwas? Und anscheinend auch an Dummköpfe?
Warum wieder dieser Seitenhieb auf Supermärkte und Internetshops? Man kann doch nicht alle Ketten in einen Topf werfen. Gerade im Internet kannst Du ja Verschiedenstes kaufen. Außerdem: was spricht gegen Klopapier von Aldi z.B.?

Bevor man abstruse Aussagen macht und den Recherchen mehrheitlich "unqualifizierter" Journalisten und Gutachtern glaubt, nehme man mal 500 Euro oder Franken in die Hand und urteile nach der eigenen Prüfung.
Von welchen "abstrusen Aussagen" sprichst Du? Scherst Du damit alle Aussagen von Journalisten und Gutachtern über den einen Kamm, der "unqualifiziert" heißt und stellst Deine eigenen Aussagen dagegen als "qualifiziert". Das scheint mir doch etwas weit hergeholt und ebenfalls unqualifiziert, einfach so - ohne jeden Beleg.
Wieso 500 Franken (ist ja ein Batzen Geld, den absolut nicht jeder hat)? Von welcher eigenen Prüfung von was sprichst Du? Sprichst Du von irgendeiner Garantie, die besagt, daß man nach eigener, schlecht ausgefallener Prüfung, diese 500 SFr wieder zurück bekommt?

Ich habe noch nie von jemandem ein positives Resultat gehört (gesund geworden), der in der Apotheke oder im Internet Vitamine gekauft hat...
Vielleicht hast Du einfach noch nie jemand danach gefragt? Vielleicht hast Du die falschen Leute getroffen?
Wobei es mir jetzt nicht darum geht, irgendwelche Produkte aus der Apotheke zu verteidigen. Mich stört nur diese absolute Aussage. Es gibt doch z.B. hier im Forum viele positive Aussagen zu Vitamin C? Oder zu den B-Vitaminen? Oder zu Vitamin D?
Davon werden sicher einige Packungen auch in der Apotheke gekauft worden sein.

Für die, die sich weiterhin aktiv oder passiv ungesund ernähren: Etwas tun, das andere aber nicht lassen, füttert nur die Pharma und die "kranken" Kassen!
... das könnte Kassandra gesagt haben (https://de.wikipedia.org/wiki/Kassandra_(Mythologie))

Wen genau "warnst" Du denn hier vergebens? Was ist das von Dir empfohlene "Patentrezept", das die Menschen Deiner Meinung nach anwenden sollten, um gesund zu sein? Ich verstehe es immer noch nicht.

Grüsse,
oregano
 
regulat-pro-immune

breus

Gesperrt
Beitritt
21.11.10
Beiträge
367
Vemma

Hallo Oregano,

es kommt ein scheinbar neues Produkt auf den Markt, das schon Jahrelang erprobt ist und immer und immer wieder hinterfragt wird und gesagt, da verdient nur einer!

Bedanken für einen Verkauf tut sich aber eine Ladenkette höchstens neutral, unpersönlich ...

Empfehlung und Verkauf sind fliessend. Wenn kostenlos abgegebene Produkte wirken, kommt es zur Nachfrage, die in einem Verkauf resultiert. Kostenlos beinhaltet Werbung, um sich zu überzeugen, woraus mehrheitlich positive Resultate hervorgehen, ohne das viel gepriesene Risiko, wo "einer" verdienen soll !!! Was nichts kostet, ist nichts wert, sagt man. Dass aber "kostenlos" Wirkung zeigen kann, hat mit der Qualität von Produkten zu tun. Und die hat leider bei Apotheken und Internetshops immer wieder grosse Mängel, weil Äpfel mit Birnen verwechselt werden.

Unter obiger Erklärung "kostenlos" hat sich bei der heute sehr vitalen 72jährigen Frau eine Nachfrage eingestellt. Sie hatte weder mit der Apotheke noch mit dem I-Shop Erfolg. Es verzichten noch viel zu viele auf Erfolg!

Der so genannte Seitenhieb ist der, dass die Läden nicht für Gesundheit zeichnen. Kontakte und Verbindung zu einer Führungsperson sind Selbstmedikationen vorzuziehen. Das gilt auch immer für HighTech-Naturprodukte, ob NEM oder Homöopathie und Anderes.
Gegen Aldi-Klopapier habe ich nichts einzuwenden — ist aber auch nicht relevant für die Gesundheit.

Theorie und Praxis klaffen immer auseinander. Darum ziehe ich Journalisten ebenso in den Dreck, wie sie es tun mit guten Produkten vom "MLM", weil ihre Aussagen nie der Wirklichkeit entsprechen können, da sie es nicht selber geprüft haben. Die Informationen stammen meist auch von Leuten, die über etwas schreiben, von denen sie keine Ahnung haben, weil die Wirksamkeit der Produkte auf ihren eigenen Körper nicht getestet wurde.

Für jeden "Sch ..." haben die Leute Geld. Seit Jahren leben meine Frau und ich weit unter dem Existenzminimum. Kurios ist, dass wir es trotzdem nicht nötig haben, "Ware" zu verkaufen. Für die Primär-Gesundheit besteht bei uns eine Priorität und bis heute reichte es immer, solche Produkte einzukaufen.

Auch da sprich ich jedem die Aussage ab, es reiche nicht, es sei teuer. Wenn eine mögliche Mahlzeit als Substitution mit 2 "gesunden" Euro oder Franken mit gesundheitlichen Erfolgen eingenommen werden kann, würde ich gerne wissen, wo das auch noch möglich ist, damit ich dies testen kann.

Bei mir hängt vieles an der biophysikalischen Messmethode, die es an den Tag bringt. Dagegen scheinen sich fast alle zu wehren, wer gebildet ist, weil auf dieser "Platte" kein Platz mehr vorhanden ist. Hier stecken zuviele in der gelernten Zwangsjacke!

Ich bin Gegner von isolierten, fettlöslichen Vitaminen in Megadosen. Von einer Vernichtung und der Resorptionsschwierigkeiten von essentiellen Stoffen ist ebenso wenig die Rede. Der Antagonist und der Kaskadeneffekt wird nie mit einem Wort erwähnt. Der Körper des Menschen arbeitet im Kaskadeneffekt nach dem Minimumprinzip und nicht nach Megadosen.

Die Bereiche, die Vitamine abdecken, sollten nicht nur spezifisch wirken, sondern rundum zu beschwerdefreier Gesundheit führen. Das können sie aber selten bis nie.
Wenn es um NEM, für den, der sich dazu entscheidet, geht — dazu gehört auch "Vemma" — sollte nicht nur das Einnehmen ein Thema sein, sondern welches Weglassen kann die Gesundheit auch noch fördern. Erst dann ist man auf dem richtigen Weg.

Wer das Leben ernst nimmt, will sich nicht mit "unnötig lieb" gewordenen Beeinträchtigungen abgeben. Das landläufige Motto ist doch immer noch: Gesundheit JA, aber bitte nicht zuviel davon ...

Dass meine Empfehlungen — die nicht meine sind— andere führende Persönlichkeiten geprüft haben während über hundert Jahren und weil keine Lehren daraus gezogen werden "wollen", ist eine traurige Bilanz, die die Kranken- und die Gesundheitssysteme viel Geld kostet.

Meine Empfehlungen gehen "in Richtung" Rohkost und "sinnvolle" NEM, damit man ohne Beschwerden auch wieder einmal überborden kann/darf, ohne Nachwirkungen zu spüren. Aus meinen Beiträgen kann man für sich seine "Rosinen" picken.
Es ist damit eigentlich fast alles gesagt, was zur Gesundheit führen kann. Wer etwas erreichen will, muss sein Engagement nicht erhöhen, sondern kanalisieren. Bei grossen Schwierigkeiten ist stets die biophysikalische Methode zu integrieren.
Das fehlende sublime Gefühl ist der treffendste Ausdruck.
Der Mensch ist ein Wunder, wie gut er regeneriert, wenn er das Richtige macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.401
Vemma

Hallo Breus,

der langen Rede kurzer Sinn: Rohkost, "sinnvolle" NEMs (wer entscheidet, was sinnvoll ist?) und "die biophysikalische Methode" (was ist damit gemeint?)?

Warum dann so viele Worte und so viele Verallgemeinerungen gegen alle möglichen Gruppierungen?

Gruss,
Oregano
 
Oben