Zuckerarten - gibt es da Unterschiede?

Themenstarter
Beitritt
10.07.11
Beiträge
158
Hi,

welche Säfte würdet Ihr denn empfehlen? Und wie kann man so einen Glykotyp und wie die alle hießen genau bestimmen?

Danke für weitere Infos. Interessantes Thema!
 
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Gar keine gekauften Fruchtsäfte, nur frisch gepresste mit Walzenpresse, oder frisch manuell gepresste Zitrusfruchtsäfte. Und: Sauerkrautsaft! :D
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
10.07.11
Beiträge
158
Hi,

danke. Ich glaube nur mit Sauerkrautsaft kurbele ich mir meinen eh schon sehr dynamischen Darm noch mehr an und gelegentlich muss ich auch mal außer Haus. :rolleyes:

Gibt es denn andere (Gemüse)Säfte, Fruchtlimonaden oder was auch immer, die irgendwie kaufbar empfehlenswert wären?
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.688
Robert O. Young sagt ganz klar dass es völlig egal ist was für Zucker. Zucker ist Zucker, egal ob Weiss, Rohr, Frucht oder was auch immer: Zucker wird von Hefen und Pilzen in Alkohol umgewandelt und das macht ein saures Milieu...was wiederum zu mehr Pilzen führt.....

LG Therakk
 
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Bad News. Und diese Metabolic Balance Geschichte führt (u.a. durch zuviel tierisches Eiweiß) gerne auch zu Übersäuerung.
Wenn es ums Abnehmen geht: Morgens ein Budwig Müsli (unbedingt mit genug Leinöl!!!!!) ist so befriedigend, dass man gut den Rest des Tages von Gemüse (soviel Du willst. In Massen! Das nimmt das Diät-Verhunger-Gefühl.) leben kann.
 
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Heyyyyyyy... Jetzt ist mir doch noch was Süßes "erlaubtes" eingefallen!
Nimm mal einen Esslöffel Kokosöl (=fest) und stell den in einem kleinen Gefäß auf die Heizung o.ä. ... Das was rauskommt ist entzückend für Schnuddelnasen! Und g'sund :D
 
Themenstarter
Beitritt
10.07.11
Beiträge
158
Hm,

mir geht es weniger ums Abnehmen, als darum meinen Hunger auf Süßes (und eventuell daraus resultierende Folgenden) in den Griff zu kriegen. Dafür wäre ich sehr stark an einer Ernährung interessiert, die von vornherein mit dabei hilft weniger Hunger darauf zu entwickeln und auch einen Tattermann zu vermeiden, wenn das Essen nicht so packt wie es soll. Und dafür würde ich gerne etwas ausprobieren in der Ernährung.
 
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Siehe oben.

Ansonsten fiele mir noch ne Runde Fasten ein, um einen Neustart zu erleichtern.
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.688
Hm,

mir geht es weniger ums Abnehmen, als darum meinen Hunger auf Süßes (und eventuell daraus resultierende Folgenden) in den Griff zu kriegen. Dafür wäre ich sehr stark an einer Ernährung interessiert, die von vornherein mit dabei hilft weniger Hunger darauf zu entwickeln und auch einen Tattermann zu vermeiden, wenn das Essen nicht so packt wie es soll. Und dafür würde ich gerne etwas ausprobieren in der Ernährung.
Ich empfehle die Bücher
The China Study von T. Colin Campbell oder
Die Ph Formel von Robert O. Young

es geht nicht wirklich ums abnehmen, es geht ums Millieu. Sauer - Basisch.

LG Therakk
 
Beitritt
09.05.12
Beiträge
56
Hm,

mir geht es weniger ums Abnehmen, als darum meinen Hunger auf Süßes (und eventuell daraus resultierende Folgenden) in den Griff zu kriegen. Dafür wäre ich sehr stark an einer Ernährung interessiert, die von vornherein mit dabei hilft weniger Hunger darauf zu entwickeln und auch einen Tattermann zu vermeiden, wenn das Essen nicht so packt wie es soll. Und dafür würde ich gerne etwas ausprobieren in der Ernährung.
Süßes ist prinzipiell Energie (Zucker und Fett), jeder Körper braucht Energie um zu funktionieren. Um dem Süßhunger entgegenzuwirken müsstest du 3mal am Tag essen und zu jeder Mahlzeit Stärke, tierische Proteine und tierisches Fett zu dir nehmen. Solche Mahlzeiten sättigen recht lange und stabilisieren den Blutzucker. Wenn man sich daran hält kann man auch problemlos was süßes dazwischen essen ohne heftigen Insulinausstoß (da der Magen ja gefüllt ist kommt der Zucker nur sehr langsam ins Blut).

Diese Basen Säuren, Vegetarismus etc Geschichten würde ich ignorieren. Achte auf deinen Mineralienhaushalt (Kalium, Natrium, Magnesium, Calcium). Ansonsten gehts hauptsächlich um den Stoffwechsel, gutes Buch von Diana Schwarzbein gibts auf amazon. Ein guter Stoffwechsel ist die Basis und dieser braucht zwangsläufig Energie.
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.688
So reden sie hin und reden her und alle denken sie haben recht:bier:

Wenn man sich den durschnitts Ami so anschaut (viel Tierisches Protein und viel Zucker) so weiss man mit Sicherheit dass Zucker und Tierisches gesund sein muss:eek:

LG Therakk
 
Beitritt
09.05.12
Beiträge
56
So reden sie hin und reden her und alle denken sie haben recht:bier:



LG Therakk
Ich muss dich berichtigen:

Wenn man sich den durschnitts Ami so anschaut (viel Junkfood, welches vor allem aus pflanzlichen Fetten besteht etc) so weiss man mit Sicherheit dass pflanzliches und Zucker gesund sein muss:eek:

Du scheinst zu glauben Amis essen nur Burger und trinken Cola. Dabei sinds wohl mehr die Schokoriegel, die Cornflakes, die Erdnusschips, Donuts etc.. Aber man kann sich alles so hindrehen, dass es am besten passt.
 
Oben