Zerbrochen nach künstlich erzeugter Schilddrüsenüberfunktion!

Themenstarter
Beitritt
22.11.12
Beiträge
21
ich konnte zum Frühjahr immer weniger schlafen, bis zur totalen Schlaflosigkeit. Am Tag war ich immer mehr gereizt und gestresst, kam gar nicht zur Ruhe, habe abgenommen und sehe mittlerweile total kaputt aus.

Ich konnte mich nichtmal unterhalten, noch anderen folgen, das war auch für mich nur verletzend und ich wusste gar nicht was mit mir los ist.

Ich mag mich gar nicht mehr, so war ich nicht.

Ich habe, dass alles mit dem Stress und dem Schlafmangel in Verbindung, und erst jetzt festgestellt, dass ich zur gleichen Zeit anfing prophylaktisch wegen leicht vergrößerter Schilddrüse die Hormon+Jod Tablette einzunehmen, welche mir der Arzt verschrieben hatte.

Die hab ich zwar abgesetzt, bin aber schon total kaputt, seh auch so aus und hab ganz abgenommen im Gesicht.

es ist alles vorbei
ferdinand
 
wundermittel

darleen

Hallo Ferdinand

Es ist nicht Alles vorbei ;):) ganz sicher nicht , warum auch ;)

wenn du mal schildern könntest wieviel µg du genommen hast von der Jod-Thyroxin -Kombie und wie das Präparat heißt

kannst du auch schildrn aus welcher Indikation das verordnet wurde ?

es dauert ein bisschen Zeit nach dem Absetzen ,bis das Hormon aus dem Körper ist , weil die Hormone eine lange Halbwertzeit haben , bis das letzte Zipfelchen der Hormone aus dem Körper ist vergehen ca. 6 Wochen..

und dann dauert das auch noch eine Weile bis sich der Körper wieder daraufeinstellt , das jetzt von Außen keine Unterstützung mehr kommt,

in der Zwichenzeit fährt der Körper Achterbahn , körperlich sowie seelisch


liebe grüße darleen :wave:
 
Beitritt
23.09.11
Beiträge
31
Hallo Ferdinand,

ich kenne deine Situation, habe mich auch vor 2 Wochen künstlich mit LT in die ÜF geschossen, aber nachdem ich langsam Woche für Woche verringert habe gings mir wieder super, also es wird wieder;) kopf hoch:wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
22.11.12
Beiträge
21
liebe darleen,

Es waren Thyranojod 50 mit Levothyroxin 50 µg/d und Iodid 150 µg/d.

Meine Schilddrüse lag zuvor überhalb der Norm (25 ml) mit 30 ml Volumen.
SD Labor: (Zumindest) latenten Hypothyreose mit erhöhtem TSH von 2,6 mU/l (Norm: 0,27-2,50; Graubereich 2,51-4,20 mlU/l)
Ich glaube, dass lag daran, dass ich die Monate zuvor unregelmäßig und nicht viel gegessen hatte.

In den folgenden Monaten, ging es mir immer schlechter. Ich war total gereizt, vielleicht hab ich nur genervt.

Deshalb möchte jemand den ich mag gar keinen Kontakt mehr mit mir und da weiss ich auch nicht weiter.

liebe Grüße,
ferdinand
 

darleen

liebe darleen,

Es waren Thyranojod 50 mit Levothyroxin 50 µg/d und Iodid 150 µg/d.

Meine Schilddrüse lag zuvor überhalb der Norm (25 ml) mit 30 ml Volumen.
SD Labor: (Zumindest) latenten Hypothyreose mit erhöhtem TSH von 2,6 mU/l (Norm: 0,27-2,50; Graubereich 2,51-4,20 mlU/l)

Lieber ferdinand

wie sieht den die Struktur der SD aus, weißt du das ?

ist schon eine stattliche Größe und sollte eben beobachtet werden

es ist leider nicht ausreichend anhand eines TSH-Wertes die Hormnbestimmung der SD zu machen , da dieser Störanfällig ist durch diverse Dinge und falsch anzeigne kann--> Mediknamente, bestimmte Lebensmittel, Cortisolstörungen ect...eine Bestimmung der freien Hormone wäre angebrachter gewesen..

nebst Antiköprer : TPO, Tg-Ak, TRAK

dein Arzt hat sich einfach gedacht anhand der SD Größe --> Jodmangel

und wie man sieht wie in deinem Fall eher kontra, das dann noch mit 50µg Levo auf gut Glück per Glaskugel zu tiggern..


Ich glaube, dass lag daran, dass ich die Monate zuvor unregelmäßig und nicht viel gegessen hatte.

Bei Minderernährung kann es vorkommen das sich das aktive Hormon ft3 absenkt , das müsste dann aber schon über einen längeren Zeitraum passieren..

In den folgenden Monaten, ging es mir immer schlechter. Ich war total gereizt, vielleicht hab ich nur genervt.

du hast da 2 Möglichkeiten die passiert sein können:

du hast defintiv zuviele Hormone im Köprer gehabt

oder deine SD hat ihre Arbeit eingestellt , weil sie von Außen Etwas bekommen hat, so das dein Hormonspiegel sich weiter abgesenkt hat von dem wir ja nicht wissen ob er wirklich niedrig war....

Symptome der Über- und Unterfunktion sind nicht immer klar abzugrenzen, so das es in beiden Formen die gleichen Symptome auftreten.., was der Schulmedzin aber total entgangen ist

Deshalb möchte jemand den ich mag gar keinen Kontakt mehr mit mir und da weiss ich auch nicht weiter.

Lieber ferdinand , such dir Literatur aus dem Netz heraus--> Wesensveränderung durch SD-Probleme, und lege dieses Demjenigen vor, mit der Prämisse das du für deine Wesensveränderung , die ja nur vorrübergehend ist, im Grunde Nichts kannst

liebe grüße darleen:wave:
 
Beitritt
13.05.12
Beiträge
144
Hallo Ferdinand,

Es waren Thyranojod 50 mit Levothyroxin 50 µg/d und Iodid 150 µg/d.

50 µg sind nicht sooo viel. Kann sein, dass du eher Probleme mit dem Jod hast.

Nicht jeder Kropf kommt vom Jodmangel, vielleicht hast du Hashimoto. Dann ist Jod schlecht. Hoffentlich ist die Sache nicht in Basedow umgekippt!

Viele Grüße
Mara
 
Beitritt
13.05.12
Beiträge
144
auf werte die nicht erniedrigt sind eine Dosis von 50µg raufzugeben ist kein *nicht sooooooooooooooooooo viel* :rolleyes:

Ach so, du meinst die Erstverschlimmerung. Leute die nur einen Jodmangelkropf haben kriegen die aber nicht soweit ich weiß, weil sie keine UF haben. Also wäre das auch ein Hinweis, dass es Hashimoto sein könnte.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
22.11.12
Beiträge
21
wie sieht den die Struktur der SD aus, weißt du das ?

August 2011:

"Die gesamte Schilddrüse zeigt eine homogene, dem Volumenverhältnis entsprechende, rechtsbetone Traceraufnahme. Umschiebene heiße oder kalte Areale lassen sich nicht abgrenzen. Der Technetium--Uptake der gesamten Schilddrüse liegt mit 1.2 % in der Norm (>1% bei erhöhtem TSH-Wert)...

Eine Ausdehnung der Schilddrüse nach rectroclavikulär findet sich nicht. Der Isthmus ist mit 8 mm unauffällig. Ein Schilddrüsenknoten läßt sich im mittleren linken Schilddrüsenlappen abgrenzen. Das paranoduläre Gewebe zeigt eine homogene, echonormale Binnenstruktur. Entlang der Halsgefäßschneiden beidseites lassen sich keine vergrößerten Lymphknoten nachweisen."

Ich hatte auch einen Vitamin D Mangel von 16 ng/ml.

Es wurde vom Nuklearmediziner zu Anfang eine zumindest jährliche Kontrolle des TSH Wertes empfohlen.
Ich war trotzdem bei einer anderen Ärztin zur Blutuntersuchung, jedoch um meine Leberwerte zu kontrollieren, da diese leicht erhöht waren.

Dabei fällt mir auf, dass der Wert für den TSH Monat für Monat bis unter die Norm gesunken war, parallel dazu ging es mir immer schlechter...

Irgendwann zur Jahresmitte habe ich es dann nicht mehr eingenommen.

Oktober 2012.:

"Die Schilddrüse ist mit 24 ml im oberen Normbereich, unaufällige Echogenität und normgerechtes Binnenechomuster. Im linken Schilddrüsenlappen findet sich eine diskret hypoechogene, rundliche, 0,5 cm messende Struktur mit unscharfem Rand und deutlichem Halo."

TSH basal 0,65 (Norm 0,27 - 2,50)
FT3 3,20 pg/ml (Norm 2 - 4,40)
FT4 11,20 ng/ml (Norm 0,27 - 2,50)
TP AK 13,1 IU/ml (Norm 0 - 35)
TRAK <0.3 U/l (Norm 0-1,75)

liebe Grüße,
ferdinand
 

darleen

Ich hatte auch einen Vitamin D Mangel von 16 ng/ml.

Es wurde vom Nuklearmediziner zu Anfang eine zumindest jährliche Kontrolle des TSH Wertes empfohlen.
Ich war trotzdem bei einer anderen Ärztin zur Blutuntersuchung, jedoch um meine Leberwerte zu kontrollieren, da diese leicht erhöht waren.

Dabei fällt mir auf, dass der Wert für den TSH Monat für Monat bis unter die Norm gesunken war, parallel dazu ging es mir immer schlechter...

Irgendwann zur Jahresmitte habe ich es dann nicht mehr eingenommen.

Hallo Ferdinand

Anhand der fehlenden freien Werte ist nicht mehr zu erkennen warum der TSH immer weiter absackte

Das Jod wird die SD ordentlich angefeurt haben

Aber 100 % kann man das nicht sagen , leider


Oktober 2012.:

"Die Schilddrüse ist mit 24 ml im oberen Normbereich, unaufällige Echogenität und normgerechtes Binnenechomuster. Im linken Schilddrüsenlappen findet sich eine diskret hypoechogene, rundliche, 0,5 cm messende Struktur mit unscharfem Rand und deutlichem Halo."

Hattest du schon die Besprechung zu den Werten ?

Dieses hypoechogene, rundliche, 0,5 cm messende Struktur mit unscharfem Rand und deutlichem Halo, könnte es sich um einen kalten Knoten handeln, da würde ich nochmal nachhaken ,es ist zumindest ein kalter Bereich der eben nicht mehr arbeitet

Kalter Knoten:

Kalter Knoten- Schilddrüsenpraxis


TSH basal 0,65 (Norm 0,27 - 2,50)
FT3 3,20 pg/ml (Norm 2 - 4,40)
FT4 11,20 ng/ml (Norm 0,27 - 2,50)
TP AK 13,1 IU/ml (Norm 0 - 35)
TRAK <0.3 U/l (Norm 0-1,75)

Kannst du mir den richtigen Ft4 Refrenzwert geben? den du da aufgeführt hast ist der Refrenzwert für das TSH


liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
22.11.12
Beiträge
21
Liebe darleen,

der richtige FT4 Referenzwert ist 9,30-17,00 ng/ml. Ich hatte letztens einen FT4 von 11,20 ng/ml.

Hattest du schon die Besprechung zu den Werten ?

mir wurde gesagt, dass die letzten Schilddrüsen Werte in Ordnung seien und wenn ich eine Überfunktion gehabt hätte, sich diese 2-3 Monaten nach Absetzen der Medikamente wieder zurückbilden würde.

Das hilft mir dann aber auch nicht, da ich selber total kaputt bin und müde aussehe, das Jahr auch nicht rückgängig machen kann.

liebe Grüße,
ferdinand
 

darleen

lieber Ferdinand


es geht mir jetzt nicht primär um die Werte sondern um Abklärung dieses:

Dieses hypoechogene, rundliche, 0,5 cm messende Struktur mit unscharfem Rand und deutlichem Halo, könnte es sich um einen kalten Knoten handeln, da würde ich nochmal nachhaken ,es ist zumindest ein kalter Bereich der eben nicht mehr arbeitet

Kalter Knoten:

Kalter Knoten- Schilddrüsenpraxis

deine Ärzte müssen sich dazu äußern, ob das noch weiter untersucht werden müsste/sollte, meiner Meinung nach ist das untersuchungswürdig


TSH basal 0,65 (Norm 0,27 - 2,50)
FT3 3,20 pg/ml (Norm 2 - 4,40)
FT4 11,20 ng/ml ( 9,30-17,00)
TP AK 13,1 IU/ml (Norm 0 - 35)
TRAK <0.3 U/l (Norm 0-1,75)

deine SD - werte sind jetzt sehr niedrig , das kann auch deine Symptome erklären die einfach nicht wegegehn wollen, Über und Unterfuktionssysmptome können gleich sein

Ft4 beträgt nur 24,68% vom Referenzwert , also noch unter einem guten Mittelwert von 50 %
ft3 beträgt 50% vom Referenzwert..


also bist du zur Zeit trotz erniedrigtem TSH in einer Unterversorgung von dem freien Werten her

da dein Körper wahrscheinlich unter vermehrten Stress steht, kann dein TSH durch erhöhte Cortisolausschüttung erniedrigt sein(es drückt den TSH-Wert)..was zur Folge hat das keine vernünftige Rückkoppelung stattfindet und sich deine SD- Werte nicht fangen sondern sich an dem TSH halten und nicht mehr ausgeschüttet wird an Hormonen , das sollte du auch mit dem Arzt besprechen..

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
22.11.12
Beiträge
21
Es wurde mir Anfangs gesagt, dass ich mich um den Knoten keine Sorgen machen bräuchte. Der sich auch zurückbilden könnte. Es steht, dass sich der sonographisch primär nicht suspekte Knoten normofunktionell darstellt und er eine FNP für nicht notwendig hält. (kein Mikrokalk, keine Begrenzung, keine echoarmen Bereiche)

Beim letzten Ultraschall nach einem Jahr war der Knoten 3-5 mm kleiner.

Ich kann mir auch vorstellen, dass ich schon aus der Überfunktion oder "Hormonvergiftung" raus bin, ich jetzt vielleicht nur noch mit den Folgen zu kämpfen habe und vieles kaputt ist.

liebe Grüße,
ferdinand
 
regulat-pro-immune

darleen

Ich kann mir auch vorstellen, dass ich schon aus der Überfunktion oder "Hormonvergiftung" raus bin, ich jetzt vielleicht nur noch mit den Folgen zu kämpfen habe und vieles kaputt ist.

liebe Grüße,
ferdinand

du bist draußen , siehe deine Werte, nach ein paar Wochen kannst du nochmal Werte nehmen lassen ob die sich wieder eignependelt haben

und den Knoten nicht aus den Augen lassen in der Zukunft

dir Alles Gute


liebe grüße darleen:wave:
 
Oben