Zahnsanierung in welchen Zeitraum

Themenstarter
Beitritt
10.03.07
Beiträge
3
Hallo Community,

leider gehöre ich auch zu den Amalgamgeplagten :rolleyes:. Nach ständigen auf und ab mit meinen Krankheiten wurde bei mir eine Schwermetallvergiftung festgestellt und zwar waren folgende Werte erhöht:

Palladium
Mangan
Eisen

Mein Zahnarzt möchte mir nun meine übrig gebliebenen 14 Amalgamfüllungen sanieren. Er möchte das ganze innerhalb von 14 Tagen machen natürlich unter Schutzmaßnahmen (Kofferdam, Goldmaske, langsam drehnder Bohrer usw.). Danach soll ich für min. 6 Monate Zementfüllungen bekommen. Jetzt ist meine Frage ist es denn "gesund" 14 Füllungen in so einem kurzen Zeitraum zu entfernen ?
Man liest immer wieder das man das angeblich lieber nicht machen sollte ....
Deswegen wollte ich mal eure Meinung dazu wissen.
 

trikl

Hallo movie,

nutze die Suchfunktion vom Forum, suche nach Daunderer! Sein Buch "Amalgam" 5. Auflage kannst Du dann als pdf-Datei herunterladen. D. schlägt pro Woche einen Quadranten vor. Ich denke wichtig sind besonders die Schutzmaßnahmen. Mach Dir Gedanken was für Überraschungen unter den A-Plomben zum Vorschein kommen können.
Wie ist die Schwermetallbelastung bei Dir festgestellt worden? Woher kommt das Palladium? Wieso Eisen? Liegt da noch eine weitere Krankheit vor ?

grüße
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo,

ich würde mich erst informieren und nichts überstürzen.
Auf ein paar Wochen mehr oder weniger kommt es dann auch nicht mehr an.

Mir wurden ohne jede Schutzmaßnahmen 3 großflächige Füllungen herausgebohrt und diese Zähne überkront.
Von diesem Zeitpunkt an wurde ich sehr krank.

http://www.symptome.ch/wiki/index.php/Amalgam#Zahnsanierung

Amalgam & Co.: Das Tox Center e.V. informiert.

Oder sieh auch unter Amalgam Links nach.

Es gibt auch eine gute Amalgamseite von Reihard Lauer

Amalgam Informationen

Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
10.03.07
Beiträge
3
danke für eure antworten.

@trikl
woher das palladium kommt, tja das möcht ich auch gern einmal wissen. auf den untersuchungsbefund vom labor steht das palladium sehr gern in der zahnmedizin eingesetzt wird. also denke ich mal das es von meinen tollen plomben kommt :(. mangan war ebenfalls erhöht *grrr* sowie auch calcium und eisen.
calcium kommt wohl davon das ich zu den zeitpunkt als die untersuchung gemacht wurde vorher ca. 2 monate cortison nehmen musste wegen colitis ulcerosa (darmkrankheit). eisen wurde ebenfalls überprüft dazu wurden im blut bestimmte werte gecheckt damit man ausschließen kann das es eine organische ursache hat.

@anne
das tut mir leid für dich das man dir so übel mitgespielt hat :(. ich hoffe das du dich mittlerweile wieder etwas erholt hast.
 

Bodo

14 Tage sind ein zu kurzer Zeitraum. Mir wurden 16 Amalgamfüllungen (ohne Sauerstoff!) innerhalb weniger Tage niedrigtourig entfernt. Das war beinah mein Todesurteil. Ergo: Wesentlich größere Abstände einplanen. Je Sitzung 2 Plomben. Dann mehrere Wochen Pause. Sich nicht vom ZA bequatschen lassen.

Vor der ersten Sitzung DMPS-intravenös. Nach Beendigung ebenfalls. Natriumthiosulfat zum Spülen und Schlucken selbst mitnehmen.

Bodo
 
Oben